Liverpool vs. Barcelona Prognose & Quoten, 07.05.2019

5. Mai 2019

FC Liverpool - © Christian Bertrand / Shutterstock.com

Am Dienstag, den 7. Mai 2019, stehen sich der FC Liverpool und der FC Barcelona um 21:00 Uhr (MEZ) im Rückspiel vom Halbfinale der UEFA Champions League 2018/19 gegenüber. Dabei hat die Blaugrana mit dem 3:0-Sieg in Camp Nou vom vergangenen Mittwoch das Tor zum Endspiel, das am 1. Juni 2019, im Wanda Metropolitano in Madrid ausgetragen werden wird, bereits weit aufgestoßen. Bereits vor etwas mehr als einem Jahr verspielten die Katalanen allerdings schon einmal einen Sieg im eigenen Stadion mit drei Toren Differenz. Wegen des 0:3 im Olympiastadion in Rom reichte der 4:1-Heimsieg gegen den AS Rom im Viertelfinale nicht zum Weiterkommen.

Eine gewisse Restchance haben die Reds also definitiv noch, obwohl die Mannschaft von Jürgen Klopp bei einem Gegentor durch den FC Barcelona dazu gezwungen wäre, das Spiel mit vier Toren Unterschied zu gewinnen – sprich mindestens ein 5:1, bzw. bei zwei Gegentreffern ein 6:2 etc. Gewiss ein Unterfangen, das angesichts der hohen Strahlkraft der Culés nahezu gänzlich ausgeschlossen zu sein scheint. Erst recht, weil Superstar Lionel Messi, der am Wochenende in der spanischen La Liga eine Auszeit bekam, um in diesem Rückspiel ausreichend fit zu sein, den Torerfolg eben auch jederzeit aus dem Nichts einleiten kann. So waren die Scousers bereits im Hinspiel ebenbürtig und hatten sogar mehr Spielanteile, höheren Ballbesitz und die klareren Torchancen, machten aber im Gegensatz zum Zauberfloh – La Pulga – zu wenig daraus. Gleich drei 100%ige Torchancen ließ der FC Liverpool liegen, traf einmal sogar in Form von Mohamed Salah das leere Tor nicht, sondern nur den rechten Pfosten des schon geschlagenen Marc-André ter Stegen, der sich am Wochenende in La Liga ebenfalls schonte. Den Katalanen reichten derweil vier Chancen für drei Tore – eine Chance darunter ein genialer direkter Freistoß des argentinischen Superstars.

Dennoch kann auch ein solches eigentlich nicht mehr umzudrehendes Ergebnis im Fußball immer dann doch noch verändert werden, wenn die Mannschaft mit dem Rücken zur Wand noch mal Fahrt aufnimmt und mit frühen Toren den Gegner zum Schwimmen bringen kann. Spannend ist dieses Rückspiel also allemal, zumal auch aus Sportwetten-Sicht noch so mancher heiße Tipp möglich ist. Wie Sie dabei am geschicktesten auf dieses mit Spannung erwartete Rückspiel des Semifinales der Champions League 2019 wetten, zeigen wir Ihnen nach dem Formcheck beider Kontrahenten in der abschließenden Analyse.

FC Liverpool – Grundvoraussetzung ist eine drastische Steigerung der Effizienz

Jürgen Klopp fasste es auf der Pressekonferenz nach dem Hinspiel in Camp Nou perfekt zusammen. Seine Mannschaft spielte guten Fußball, erarbeitete sich so manche Chance und hatte in zwei Situationen gegen Messi eben keinerlei Chance, die Gegentore zu verteidigen. Wirklich ärgerlich war aber das fehlende Auswärtstor, das angesichts gleich drei 100%iger Torchancen, die die beteiligten Akteure normalerweise im Schlaf verwandeln, nicht fallen wollte. Mit dem Auswärtstor sähe die Ausgangslage nämlich gleich ganz anders aus. So kann es nur noch klappen, wenn LFC die eigene Effizienz um 180 Grad steigert und umgekehrt in der Defensive um einiges stabiler steht. Bitter: Am Samstagabend hatte der Klub von der englischen Merseyside den nächsten Hammer in der Premier League vor der Brust, kassierte gegen Newcastle United erneut zwei Gegentore und konnte sich erst mit einem Last-Minute-Treffer von Divock Origi den knappen 3:2-Sieg sichern, durch den zumindest bis Montagabend wieder die Tabellenführung zurückerobert wurde. Weil Manchester City aber nicht mehr aus eigener Kraft überholt werden kann, sind die Scousers hier nur noch auf Schützenhilfe angewiesen. Doppelt bitter: Während Barcelona in La Liga sämtliche Leistungsträger schonen konnte, musste Liverpool natürlich die beste Elf aufbieten – und verlor gegen die Magpies ausgerechnet den verletzungsbedingt ausgewechselten Mohamed Salah. Neben Roberto Firmono, der das Duell mit der Blaugrana verletzt verpassen wird, der nächste herbe Rückschlag, obschon der Ägypter nach ersten Berichten möglicherweise auf dem Platz stehen könnte. Dennoch sieht aktuell alles danach aus, als würde die Serie von Jürgen Klopp reißen. Bislang wurden unter dem deutschen Trainer alle zehn Vergleiche nach Hin- und Rückspiel in K.-o.-Runden in Wettbewerben der UEFA gewonnen. Selbst mit einem 4:1-Heimsieg wäre das erste Ausscheiden – zudem auch das erste Aus in einer K.-o.-Runde gegen Barcelona überhaupt – besiegelt.

FC Barcelona – Mit einem Bein bereits im Endspiel

Die Balugrana hat die Meisterschaft in La Liga bereits sicher. Neun Punkte Vorsprung waren es drei Spieltage vor Saisonende auf Hauptverfolger Atlético Madrid. Weil in Spanien bei Punktegleichheit der direkte Vergleich zählt, konnte sich Ernesto Valverde somit die Freiheit herausnehmen, sich zu 100% auf die Champions League zu konzentrieren. Schließlich ist dort neben dem bereits erreichten Finale der Copa del Rey noch ein Titel zu holen in den letzten vier Wochen der Saison 2018/19. So war es zwar sicherlich nicht die feine englische Art, dennoch schonte der Trainer der Katalanen durch die Bank weg alle Leistungsträger und trat bei Celta Vigo am Samstagabend mit einer von Jugend- und Nachwuchsspielern gespickten Mannschaft an, die selbst das Prädikat B-Elf nicht mehr so ganz verdiente. Nachdem sich dann auch noch in der erste Halbzeit Ousmane Dembélé verletzte – gemeinsam mit Arthur und Malcom wohl der einzige Spieler, der zumindest gegen Liverpool ein Kandidat für die Bank sowie für einen Kurzeinsatz gewesen wären – schien es den Katalanen vollends zu reichen. Ohne Gegenwehr verlor die Blaugrana mit 0:2 bei den Celestes. Aus Sicht der Beteiligten aber dennoch verständlich, denn mit Blick auf die Historie ist das potenziell neunte Endspiel in der Champions League noch längst nicht in trockenen Tüchern. Der FC Barcelona verlor schließlich die letzten drei Auswärtsspiele in einem Champions League Halbfinale allesamt und bringt es in der Runde der besten vier Mannschaften auf gerade einmal zwei Auswärtssiege überhaupt bei zwei Unentschieden und sage und schreibe zehn Niederlagen in der Ferne. Gepaart mit der Tatsache, dass schon zwei Mal auch gegen Liverpool in einem Semifinale Endstation für die Katalanen war, weiß jeder, was das Stündlein geschlagen hat. Umso wichtiger war es, die gesamte erste Mannschaft zu schonen, um in diesem Rückspiel hellwach zu sein.

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Liverpool – Barcelona Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Das Hinspiel am vergangenen Mittwoch war das neunte Aufeinandertreffen zwischen dem FC Liverpool und dem FC Barcelona, mit dem die „Head to head“-Bilanz nun ausgeglichen ist. Jeweils drei Siege beider Teams werden von drei Unentschieden komplettiert, obschon zumindest in einer Bilanz klar die Reds aus England die Nase vorne haben. Bislang standen sich Liverpool und Barca drei Mal in einer K.-o.-Runde gegenüber, die nach Hin- und Rückspiel ausgetragen wurde. Und alle drei Mal erreichte anschließend der FC Liverpool die nächste Runde – zuletzt in der Saison 2006/07 im Achtelfinale der Champions League.

Liverpool – Barcelona Prognose – Champions League Spiel am 07.05.2019

Grundsätzlich besteht für den FC Barcelona keinerlei Notwendigkeit dazu, in diesem Match die schlechte Auswärtsbilanz aus ihren bisherigen Halbfinals gerade zu rücken. So würde die Blaugrana selbst mit einer 0:2-, 1:4- oder gar 2:5-Niederlage an der Anfield Road trotzdem das Finale erreichen und wäre dort gegen entweder Ajax Amsterdam oder Tottenham Hotspur der haushohe Favorit. Somit werden Messi und vor allem auch dessen Sturmpartner Luis Suárez, der erstmals wieder an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren wird, wo er zwischen 2011 und 2014 spielte, danach streben, das wichtige Auswärtstor zu bekommen, mit dem LFC mindestens fünf Tore bräuchte. Ansonsten dürfte Barca ähnlich defensiv eingestellt sein, wie es bereits in der zweiten Halbzeit in Camp Nou zu beobachten war, als die Katalanen ungewohnt tief standen, allerdings sofort attackiert haben, sobald die Reds auf die Außenbahnen auszuweichen versuchten. Ein Rezept, das zu 100% aufgegangen ist.

Für die Prognose bedeutet das, dass es gleich drei potenziell sinnvolle Tipps gibt, die gespielt werden können. Das ist erstens im klassischen 3-Weg-System die Wette auf den Heimsieg vom FC Liverpool. Zweitens der Tipp darauf, dass beide Teams mindestens ein Tor erzielen werden. Und drittens die Wette, dass mehr als 2,5 Treffer fallen werden. Für die maximale Wettquote ist bei besonders risikobereiten Tippern außerdem eine Kombination denkbar. Für „Liverpool gewinnt und beide treffen“ gibt es bei Bet365 eine tolle Quote von 3,50*, während für „Liverpool gewinnt und mehr als 2,5 Tore“ immerhin eine 2,87* zur Verfügung steht.

Liverpool – Barcelona Quoten * – Champions League Spiel am 07.05.2019

1X2-Wetten (3-Weg-System)
Tipp 1 (Liverpool): 2,05
Tipp X (Unentschieden): 3,75
Tipp 2 (Barcelona): 3,25

Beide Teams treffen
JA: 1,53
NEIN: 2,37

Tore mehr als / weniger als
Mehr als 2,5: 1,57
Weniger als 2,5: 2,37

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Sonntag, den 5. Mai 2019, um 10:27 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: