Copa America 2019 Wetten, Favoriten und Quoten

8. Juni 2019

Fussball Wetten, Prognosen & Quoten

Die Copa America 2019 ist nicht nur fußballerisch betrachtet eines der großen Highlights des Jahres, sondern auch aus Sportwetten Sicht ist das große Turnier in Südamerika hochgradig interessant. So lassen sich auf die 45. Austragung der südamerikanischen Kontinentalmeisterschaft im Fußball zahlreiche lukrative Wetten platzieren – vorausgesetzt, Sie kennen die jeweiligen Favoriten bei der Copa America 2019 und finden die bestmöglichen Quoten bei den Bookies. Aus diesem Grund haben wir für Sie einen fundierten Überblick über das Turnier erstellt, das am Freitag, den 14. Juni 2019, in Brasilien starten wird. In diesem Beitrag finden Sie alles, was Sie über die Copa America 2019 wissen müssen.

Die Quoten der Copa America 2019

NationTurniersieger
Brasilien2,25
Argentinien4,75
Uruguay8,00
Kolumbien9,00
Chile12,00
Peru21,00
Paraguay34,00
Venezuela41,00
Ecuador41,00
Bolivien51,00
Japan51,00
Katar81,00

Alle Wettquoten abgerufen auf der Website von Bet365 am 08.06.2019 um 10:13 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365

Die Favoriten der Copa America 2019

Obwohl es bereits 44 Austragungen der Copa America gab, ist es erst acht Nationen gelungen, sich mit dem Gesamtsieg zu belohnen. Fünf davon gewannen nur ein, bzw. zwei Mal, sodass insgesamt 37 der 44 Austragungen auf die drei Topnationen Uruguay (15), Argentinien (14) und Brasilien (8) entfallen. Kein Wunder also, dass genau diese drei Länder auch bei der diesjährigen Copa America 2019 wieder ganz weit oben auf den Listen der Bookies zu finden sind. Komplettiert wird dieses Feld durch Kolumbien, das bereits bei der WM 2018 Quali mal wieder glänzen konnte und durchaus zu Höherem berufen ist, sowie durch Chile, das zuletzt zwei Mal in Serie die Copa América gewinnen konnte und als Titelverteidiger ins Rennen geht. Auf eben diese fünf bedeutenden Fußballnationalmannschaften und deren Chancen auf den Gesamtsieg werfen wir nun einen eingehenden Blick.

Brasilien – Ohne Neymar im eigenen Land zurück zu altem Glanz?

Zuletzt hatte die Seleção durchaus etwas an Glanz verloren. In den 90ern und 2000er-Jahren war der Rekordweltmeister im Herren Fußball noch so manches Mal auch bei den Copa Américas unaufhaltsam gewesen und sicherte sich zwischen 1997 und 2007 vier von fünf möglichen Gesamtsiegen (lediglich 2001 in Kolumbien blieb der Gesamtsieg liegen). Seit 2007 haben die Fußballer vom Zuckerhut allerdings kein weiteres Mal die Südamerikameisterschaft gewonnen, geschweige denn das Halbfinale erreicht, was schon eine sehr bemerkenswerte Sache ist.

Die Schmach der WM 2014 ausmerzen

Zudem ist das 1:7 gegen Deutschland bei der WM 2014 im Halbfinale im eigenen Land nach wie vor ein echtes Volkstrauma, das die auch bei der WM 2018 in Russland nicht nachhaltig auf die Fußball-Weltkarte zurückgekehrten Kicker von Trainer Tite auch heute noch belastet. Umso mehr könnte Brasilien bei der Copa América 2019 gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Nicht nur den Titel im eigenen Land holen, wo erstmals seit 1989 wieder eine Copa América ausgetragen wird, und damit die Schmach der WM 2014 ausmerzen, sondern auch endlich mal wieder ein internationales Ausrufezeichen setzen und beweisen, dass die Canarinho nach wie vor eine der besten Fußballnationen der Welt ist.

Ungeschlagen, aber ohne Neymar zur Copa America 2019

Derweil sah es zuletzt sehr gut aus für die Kicker vom Zuckerhut, die weder in 2018 noch in 2019 ein einziges Spiel verloren haben und ungeschlagen in die Copa América 2019 gehen (acht Siege, ein Remis). Besonders positiv: Mit Argentinien (1:0 im Superclásico de las Amércas 2018) und Uruguay (Show-Match in London im November 2018) hat die Truppe von Tite gerade erst im vergangenen Jahr beide Hauptkonkurrenten bei der diesjährigen Südamerikameisterschaft besiegen können. Problematisch ist allerdings, dass Tite auf den verletzten Superstar Neymar verzichten muss, der bereits bei der WM 2014 im eigenen Land im entscheidenden Spiel gegen Deutschland fehlte. Kann der Spieler von Paris Saint-Germain kompensiert werden? Mit Blick auf den bärenstarken Kader der Seleção ganz gewiss, weshalb die Wette auf den neunten brasilianischen Gesamtsieg trotz niedriger Quote (2,25*) durchaus gespielt werden kann.

Argentinien – Die letzte Chance für eine goldene Generation

Genauso wie heutzutage noch jeder in Argentinien vom legendären Diego Maradona spricht, so wird in wenigen Jahrzehnten jeder von Lionel Messi reden. Dabei ist „La Pulga“ bis heute ungekrönt, was besonders brisant ist, weil Argentinien die letzten sechs erreichten Endspiele bei großen Turnieren allesamt verloren hat. Darunter gerade in den letzten Jahren auf so manches Mal spektakuläre Art und Weise: WM 2014 gegen Deutschland nach Verlängerung, Copa América 2015 per Elfmeterschießen gegen Chile – und 2016 bei der Copa América Centenario das gleiche Spiel: Wieder Finalpleite gegen Nachbar Chile durch die Entscheidung vom Punkt.

Hohes Durchschnittsalter

Mit dabei waren schon damals neben dem 31-jährigen Lionel Messi (FC Barcelona) Ángel Di María (Paris Saint-Germain) sowie Sergio Aguero und Nicolás Otamendi (beide Manchester City). Noch können sie die einst so goldene Generation, die bei der Copa América auf den Rückhalt Sergio Romero (Manchester United) ebenso verzichten muss wie auf den einstigen Stürmerstar Gonzalo Higuaín (FC Chelsea London), mit einem Titel abschließen. Bereits zur WM 2022 in Katar werden alle aber 34, bzw. 35 Jahre alt sein – und vermutlich nicht mehr berücksichtigt werden.

Auch die nächste Generation ist jetzt schon gefragt

Umso mehr kommt es bei der Copa América beim verhassten Nachbarn aus Brasilien darauf an, dass auch die schon in den Startlöchern stehende nächste Generation Verantwortung übernimmt und die Albiceleste nach vorne bringt. Die Rede ist natürlich von Shootingstars wie Paulo Dybala (Juventus Turin), Giovani Lo Celso (Betis Sevilla), Leandro Paredes (Paris Saint-Germain) und Lautaro Martínez (Inter Mailand). Brutal ist die Tatsache, dass es für die Gauchos direkt am ersten Spieltag gegen Kolumbien geht – der schwierigste aller drei Gegner in der Gruppe B. Kann die Mannschaft von Lionel Scaloni diese Hürde nehmen, so dürfte durchaus was zu holen sein, zumal Argentinien in drei der vier letzten Copas im Endspiel stand und somit mit die größte Konstanz aller Teilnehmer vorzuweisen hat. Zur Quote von 4,75* ist die Gesamtsieger Wette auf die Albiceleste also definitiv spielbar.

Zur Webseite von Bet365

Uruguay – Erfahrungsbonus durch „El Maestro“?

Seit 2006 ist Óscar Tabárez inzwischen Trainer von „La Celeste“. Dabei hat der inzwischen 72-jährige Lehrer, der den Copa América Rekordsieger (15 Titel) noch bis einschließlich der WM 2022 in Kater begleiten wird, 2011 bereits den ganz großen Wurf landen können, als er Uruguay 16 Jahre nach dem letzten Erfolg endlich wieder an die Spitze Südamerikas führen und die Copa América 2011 gewinnen konnte. Hinzu kam ein konstant gutes Abschneiden bei den Weltmeisterschaften, wo Uruguay drei Mal in Folge jeweils die Vorrunde mit Bravour meistern konnte. Zuletzt in Russland gar als Gruppensieger vor dem Gastgeber.

Eine eingespielte Truppe

Nicht nur kann Uruguay sich dabei auf die Erfahrung von „El Maestro“ auf der Trainerbank verlassen, sondern „La Celeste“ ist zudem eine richtig eingespielte Truppe. Im Tor steht mit Dauerbrenner Fernando Muslera (Galatasaray Istanbul) zudem ein Mann, der sich nach phänomenalem Endspurt in der Türkei noch die Meisterschaft sichern konnte. Davor sorgt Abwehrchef und Kapitän Diego Godín (Atlético Madrid) dafür, dass gegnerische Stürmer gar nicht erst zum Abschluss kommen, während sich die Offensive der Himmelblauen mit Luis Suárez (FC Barcelona), Edison Cavani (Paris Saint-Germain) und Cristhian Stuani (FC Girona; 19 Saisontore in La Liga) durch und durch gewaschen hat. Alle drei Angreifer sind zudem schon 32 und werden nun eines ihrer letzten Turniere bestreiten, was die Motivation entsprechend hoch halten dürfte.

Niederlagenserie genau rechtzeitig abgeschüttelt

Dass die Bookies Uruguay dabei wieder im engeren Favoritenkreis auf den Copa America 2019 Gesamtsieg ansiedeln, ist auch darauf zurückzuführen, dass die jüngste Niederlagenserie gerade rechtzeitig abgeschüttelt werden konnte. Ende 2018 gab es gegen Südkorea, Japan, Brasilien und Frankreich vier Niederlagen in Folge, ehe in 2019 alle drei Matches ohne Gegentor gewonnen werden konnten. Mit Titelverteidiger Chile steht „La Celeste“ zwar am dritten Spieltag der Vorrunde ein schwerer Brocken im Weg, zur Quote von 8,00* lässt sich die Gesamtsieger Wette auf die Urus aber definitiv spielen.

Kolumbien – „Jetzt erst recht“ für die zentralen Spieler?

Die kolumbianische Fußballnationalmannschaft hat eine große Bandbreite an international begehrten Spielern in ihren Reihen. Fast alle Leistungsträger erlebten in der Saison 2018/19 auf nationaler Ebene allerdings ein regelrechtes Fiasko. Kapitän Radamel Falcao wäre mit dem AS Monaco beinahe aus der Ligue 1 abgestiegen. Cristián Zapata verpasste mit dem Milliarden schweren AC Milan erneut die Champions League. James Rodríguez – einst Hoffnungsträger schlechthin der Cafeteros – saß bei den Bayern vorwiegend auf der Bank und wurde jüngst sogar wieder zurückgegeben. Und Keeper David Ospina spielte mit dem SSC Neapel zwar eigentlich eine ganz gute Saison, hatte aber in keinem Wettbewerb auch nur ansatzweise um einen Titel mitgespielt.

Bringt Carlos Queiroz den Erfolg zurück?

Umso interessanter wird es nun sein, zu sehen, wie die Eckpfeiler der Cafeteros auf diese Saison 2018/19 reagieren. Sprechen diese Indizien für eine schwache Copa América? Oder kann Trainer Carlos Queiroz bei seinem neuen Arbeitgeber eine Art „Jetzt erst recht“-Stimmung entfachen, mit der „La Tricolor“ in Reichweite des ersten Copa-Titels seit 2001 kommen kann? Eine Tendenz wird es jedenfalls erst mit dem Auftaktspiel gegen Argentinien geben. Gewinnt Kolumbien dieses Match, so ist nach oben hin praktisch alles möglich. Bei einer Auftaktpleite würden die Chancen für den Gesamtsieg aber dramatisch in den Keller gehen.

Alles hängt vom Auftaktspiel gegen Argentinien ab

Wer also eine Wette auf den Copa America 2019 Gesamtsieg von Kolumbien abgibt, der sollte sich sicher sein, dass das Auftaktmatch gegen Argentinien gewonnen wird. Andernfalls wäre es taktisch klug, mit der Gesamtsieger Wette auf die Cafeteros noch das erste Spiel abzuwarten, weil die Quote von aktuell 9,00* im Fall einer Pleite definitiv in einen zweistelligen Bereich steigen dürfte. Und dann ließe sich der Tipp schließlich immer noch spielen. Vor Turnierstart raten wir – auch, weil Argentinien in diesem Jahr definitiv wieder im ganz engen Favoritenkreis zu finden ist – tendenziell also eher vor dem Tipp auf die Cafeteros ab.

Chile – Titelverteidigung möglich oder „Mission impossible“?

Als Chile 2015 im eigenen Land zum ersten Mal in der Geschichte eine Copa América gewinnen konnte, da war es eine so große Sensation, dass der Staatschef das Datum des Finalsiegs über den verhassten Nachbarn Argentinien kurzerhand zum Feiertag erklärte. Als „La Roja“ diesen Erfolg nur ein Jahr später bei der Copa América Centenario sogar wiederholen konnte, hatte dies derweil aber gar niemand mehr für möglich gehalten. Auch jetzt wieder ist der amtierende Titelträger bei keinem Bookie unter den Top drei Favoriten zu finden. Möglicherweise ein Fehler, weil die Truppe von Reinaldo Rueda erneut unterschätzt wird? Oder ist es doch eine gerechtfertigte Einschätzung, weil der Titel-Hattrick am Ende eine der größten Sensationen im modernen Fußball wäre?

Viele unbeschriebene Blätter

Zumindest mit Blick auf den Kader muss konstatiert werden, dass Spieler wie der zurückgetretene Keeper Claudio Bravo dem Team heutzutage fehlen. Mit Artro Vidal (FC Barcelona) und Alexis Sánchez (Manchester United) gibt es zwar trotzdem zwei international bekannte Gesichter. Der restliche Kader lspielt allerdings vorwiegend in den südamerikanischen Ligen selbst und ist bis auf Bundesliga-Legionär Charles Aránguiz (Bayer Leverkusen) hierzulande eher weniger bekannt. Das macht es bei so vielen unbeschriebenen Blättern vor allem aus europäischem Blickwinkel heraus sehr schwer, eine fundierte Einschätzung abzugeben, weshalb es umso wichtiger ist, den Kontext einfließen zu lassen.

Nur drei Siege aus den letzten neun Spielen

Und hier muss konstatiert werden, dass „La Roja“ nur drei der letzten neun Spiele gewinnen konnte (drei Remis und drei Niederlagen). Zuletzt konnte das Team von Reinaldo Rueda selbst einen Fußballzwerg wie Haiti im finalen Test vor der Abreise nach Brasilien lediglich mit 2:1 in La Serena zuhause in Chile besiegen. Nicht allzu Ehrfurcht einflößend für die Konkurrenz. Und dennoch: Wir bekommen hier eine Hammerquote von 12,00* für eine Wette auf den Gesamtsieg jenes Teams, das zuletzt zwei Mal hintereinander mit ähnlichen Voraussetzungen gestartet war und am Ende beide Male Südamerikameister wurde. Mit moderatem Einsatz ist eine kleine Nebenwette also allemal drinnen.

Tipps & Empfehlungen zu Wetten auf die Copa America 2019

Bislang haben wir uns fast ausschließlich mit Gesamtsieger Wetten der Topfavoriten bei der Copa America 2019 beschäftigt. Natürlich gibt es zur 45. südamerikanischen Kontinentalmeisterschaft aber nicht nur Langzeitwetten für den Turniersieg, sondern für jedes einzelne Match des großen Turniers stehen ebenfalls vielzählige Wettmöglichkeiten zur Verfügung. Umso wichtiger, dass Sie wissen, wie Sie an die Langzeitwetten und einzelne Spielwetten am geschicktesten herangehen, weshalb wir in diesem Zusammenhang eine Reihe von Tipps und Empfehlungen zu Wetten auf die Copa América 2019 für Sie zusammengetragen haben.

Tipps & Empfehlungen für Langzeitwetten zur Copa America 2019

Neben den vielen Einschätzungen zu den Topfavoriten zur diesjährigen Copa América 2019, die Sie auf dieser Seite schon vorgefunden haben, gibt es noch einen ganz besonders wichtigen Hinweis zu Wetten auf dieses Turnierformat: Eine Gesamtsieger Wette muss nicht zwangsläufig vor dem Hintergrund abgeschlossen werden, dass sie entweder gewinnt oder eben verliert. Sie kann auch ganz bewusst als eine Art Aktie erworben werden. Bleibt die Nation, auf die Sie gewettet haben, schließlich möglichst lange im Rennen, übersteht die Gruppenphase und hat dann einen guten Turnierbaum ab dem Viertelfinale, so wird es zunehmend wahrscheinlicher, dass am Ende der Turniersieg erreicht wird. Das wiederum lässt die Startquote deutlich sinken. Weil Sie aber zur Startquote eine Wette platziert haben, ist der Buchmacher nun zunehmend daran interessiert, Ihnen per Cash-Out einen Abkauf der Wette anzubieten.

Das bedeutet, wenn Sie taktisch zum rechten Zeitpunkt den Cash-Out ziehen, zwar keine horrenden Gewinne, aber nette Wertsteigerungen und kleine Beträge. Sollten Sie dann in einem besonders verrückt verlaufenden Turnier aber tatsächlich einen Schein mit dem vermeintlichen Überraschungssieger in Ihrem Portfolio haben, so wird es sehr schnell so richtig lukrativ. Dahinter steckt also die Strategie, Wetten auf Gesamtsieger vorzeitig verkaufen zu können. Wie das funktioniert und was es dabei alles zu beachten gibt, erfahren Sie in unserem entsprechenden Sportwetten Ratgeber zu diesem Thema.

Tipps & Empfehlungen für Spielwetten zur Copa America 2019

Wer auf einzelne Spiele der Copa América wetten möchte, der muss wissen, dass zuletzt stets Mannschaften belohnt wurden, die mit Defensivkonzepten in die südamerikanische Kontinentalmeisterschaft gingen. 2015 und 2016 gewann jeweils Chile, ohne im Finale in der regulären Spielzeit ein Tor erzielt zu haben. In zwei von drei Fällen der letzten Südamerikameisterschaften erreichte zudem Peru den dritten Platz – ebenfalls mit simplem Defensivfußball, während vorne eben die wenigen eigenen Chancen möglichst eiskalt verwandelt werden mussten.

Die Bilanz zeigt dabei, dass die durchschnittliche Anzahl an Toren bei einer Copa América auffällig niedrig ist. Gab es 2016 in den USA noch bei aufgestocktem Teilnehmerfeld 2,84 Treffer pro Partie, so waren es 2015 bei gewohntem Modus (zehn Teams plus zwei Gastmannschaften) gerade einmal 2,27 Tore sowie 2011 ein Durchschnitt von 2,08 Toren pro Spiel. Das bedeutet, dass der Wettmarkt „Unter 2,5 Tore“ für sehr viele Spiele zunehmend in den Vordergrund rückt, während viele Spiele damit enden, dass maximal ein Team ein Tor erzielt. Die Wette „Beide Teams treffen: Nein“ bietet dabei ebenfalls sehr oft Quoten zwischen 1,75 und 2,00, die mit extrem hoher Eintrittswahrscheinlichkeit einhergehen.

Ebenfalls bedeutet das, dass Handicap-Wetten mit negativem Handicap, also beispielsweise ein Tipp auf den Favoritensieg mit -1, oder mit -1,5 (AHC) oder gar mit -2 eher selten aufgehen und bei der Copa América nicht als gute Wahl gelten. Wollen Sie sich stattdessen die Wettquoten für eine klar favorisierte Mannschaft aus dem 3-Weg-System entscheidend boosten, so wählen Sie stattdessen lieber Märkte, die den normalerweise wenigen Toren gerecht werden. Das ist beispielsweise ein „Nation A gewinnt zu Null“ oder „Nation B gewinnt & Unter 2,5 Tore“. Unsere Empfehlung lautet daher, diese angesprochenen Märkte stets zu checken, wenn nach den besten Quoten für die entsprechende Partie Ausschau gehalten wird.

Copa America Sieger von 1993 bis heute

TurnierGesamtsieger
Copa America 1993Argentinien
Copa America 1995Uruguay
Copa America 1997Brasilien
Copa America 1999Brasilien
Copa America 2001Kolumbien
Copa America 2004Brasilien
Copa America 2007Brasilien
Copa America 2011Uruguay
Copa America 2015Chile
Copa America Centenario 2016Chile

Fakten & Zahlen zur Copa America 2019

  • Die Copa América 2019 ist bereits die 45. Austragung der südamerikanischen Kontinentalmeisterschaft im Fußball.
  • Zum fünften Mal findet in diesem Jahr die Copa América in Brasilien statt; in drei der letzten vier Fälle gewann die Seleção als Gastgeber den Titel.
  • Rückkehr zum klassischen Modus: Bei der Copa América 2019 treten alle zehn Nationen aus Südamerika an, die von zwei Gastnationen komplettiert werden, sodass sich drei Vierergruppen ergeben.
  • Neben den drei Gruppensiegern und Gruppenzweiten erreichen auch die beiden besten Gruppendritten (Wertung nach Punkten, Tordifferenz, erzielten Toren und notfalls Losentscheid) das Viertelfinale.
  • Japan war bereits bei der Copa América 1999 als Gast mit dabei; Katar ist zum ersten Mal eingeladen worden, nachdem Dauerbrenner wie Mexiko und die USA wegen des parallel stattfindenden Gold Cups absagen mussten.
  • Japan und Katar sind beide völlig ungeachtet der Tatsache, dass sie untereinander Anfang des Jahres den Asien Cup ausgespielt haben (Katar siegte mit 3:1) schon Ende 2018 offiziell eingeladen worden.
  • Sämtliche Rekorde werden von Uruguay gehalten: Meiste Teilnahmen (43 Teilnahmen bei 44 Turnieren) und meiste Turniersiege (15 gewonnene Titel).
  • Das Finale findet am Sonntag, den 7. Juli 2019, im legendären Maracana in Rio de Janeiro, Brasilien, statt.
  • Titelverteidiger ist Chile, das zuletzt zwei Mal in Serie die Copa América gewinnen konnte – beide Male gegen Argentinien und beide Male per Elfmeterschießen
  • 28 Mal stand Argentinien bei den vergangenen 44 Copa Américas im Endspiel – 14 Mal scheiterte die Albiceleste dort – zuletzt bei vier der letzten fünf Austragungen, darunter drei Mal per Elfmeterschießen.
  • Gastgeber Brasilien verpasste zuletzt drei Mal in Folge den Einzug ins Semifinale.
  • Nach dem Olympischen Fußballturnier ist die Copa América die zweitälteste Austragung eines Fußballturniers für Nationalmannschaften, die immer noch stattfindet.
  • Die Erstaustragung der Copa América geht auf das Jahr 1916 zurück.

Beste Wettanbieter für die Copa America 2019

Bei den Tipps und Empfehlungen für Wetten zur Copa América 2019 haben wir Ihnen bereits gezeigt, dass Tore bei dem Turnier bemerkenswerterweise zur Mangelware gehören. Obschon Nationen wie Brasilien, Argentinien und Uruguay etwas aus der Masse herausstechen, ist das Leistungsgefälle zudem deutlich geringer als beispielsweise innerhalb von Europa oder gar bei einer Weltmeisterschaft. Somit ist ein Bookie gefragt, bei dem es besonders attraktive Quoten für entsprechende Märkte wie „Unter 2,5 Tore“ und „Beide Teams treffen: Nein“ gibt. Dabei ist der Bookie Bwin hervorzuheben, der hier mit einem sehr großzügigen Auszahlungs-, bzw. Quotenschlüssel zu punkten weiß. Hinzu kommt, dass Sie bei Bwin bei einem der Pioniere im Bereich der Online-Wetten landen, was sich in allen Facetten von Wettangebot über Quoten bis hin zum Service bemerkbar macht. Eine klare Empfehlung für Copa America Wetten.

Ebenfalls klar empfehlen müssen wir außerdem den Bookie Unibet, der nicht nur sehr viele interessante Langzeitwetten zur Copa América anbietet, sondern bei dem Sie auch noch von einem weiteren traditionell mit sehr hohem Auszahlungsschlüssel versehenen Wettmarkt profitieren. So finden Sie hier traditionell für jedes Spiel der Copa América 2019 unter „Matchereignisse“ den Markt „Heimteam gewinnt ohne gegnerisches Tor“ sowie „Auswärtsteam gewinnt ohne gegnerisches Tor“. Weil – wie gesagt – eine Wette darauf, dass der Favorit zu Null gewinnt, der optimale Copa América Quotenboost ist, sind entsprechende Wetten bei Unibet besonders gut aufgehoben.

Einen Platz unter den besten Wettanbietern zur Copa América hat sich aber selbstverständlich auch Bet365 verdient. Der renommierte Bookie gilt schließlich als eierlegende Wollmilchsau unter den Wettanbietern am Markt. Hinzu kommt, dass Nachtschwärmer hier neben Bewegtbildern auch mit etlichen Livedaten und Analyseergebnissen für Livewetten zur Copa América versorgt werden. Gepaart mit steten Topquoten für Langzeitwetten sowie für einzelne Spiele machen Sie bei Bet365 garantiert nichts falsch. Wer sich zudem für einen einzigen Anbieter entscheiden möchte und nicht mehrere Wettkonten bei unterschiedlichen Bookies haben will, der findet hier unseren Testsieger vor.




Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: