Champions League Viertelfinale 2019 Wetten, Tipps & Quoten

15. März 2019

Champions League Wetten, Prognosen & Quoten

Zwischen Dienstag, den 9. April 2019, und Mittwoch, den 17. April 2019, findet das Viertelfinale der UEFA Champions League 2018/19 statt. Nur noch acht Mannschaften sind übrig und erstmals seit zehn Jahren kommen vier der acht Teams – und damit exakt die Hälfte – aus einem einzigen Land. Wie schon damals handelt es sich dabei um die englische Premier League, die ihre vermeintliche Vormachtstellung nun auch in aller Eindeutigkeit im wichtigsten Wettbewerb für europäische Vereinsmannschaften auf den Platz bringt. Aber: Schon vor zehn Jahren gewann am Ende kein Team aus dem Vereinigten Königreich, sondern der FC Barcelona, der es in diesem Jahr erneut in der Hand hat, den ersten britischen Triumph seit dem FC Chelsea London, der 2012 das Münchner „Finale dahoam“ gewann, zu verteiteln.

So ist in diesem Jahr im Anschluss an das Achtelfinale nämlich das komplette restliche Turnier ausgelost worden. Trafen sich in den letzten Spielzeiten die Verantwortlichen der UEFA auch nach dem Viertelfinale der Champions League noch einmal im Hauptquartier in Nyon in der Schweiz, um die Begegnungen für das Semifinale auszulosen, so ist ein solches Treffen in diesem Jahr erstmals obsolet, da bereits ausgelost worden, dass der Gewinner von Viertelfinale drei auf den Gewinner von Viertelfinale eins treffen wird. Das bedeutet, dass das zweite Semifinale zwischen den Siegerin von Viertelfinale vier und zwei ausgetragen wird, während sogar schon der Losentscheid darüber gefallen ist, wer am 1. Juni 2019 im Wanda Metropolitano in Madrid das Heimrecht haben wird: Es wird der Gewinner von Semifinale eins sein.

Damit ist also klar, dass der FC Barcelona bei einem erneuten Gesamtsieg in der Königsklasse wie vor zehn Jahren, als letztmals vier der acht besten Teams Europas aus England stammten, ab jetzt nur noch Gegner aus England haben könnte. Eine interessante Ausgangslage, zumal neben den vier Teams aus dem Vereinigten Königreich und der Blaugrana nur noch die Bianconeri aus Italien in den Favoritenkreis gezählt werden dürfen. Sowohl der FC Porto als auch Ajax Amsterdam haben zwar im Achtelfinale stark performt, gehen aber als große Außenseiter in die Runde der besten acht Teams Europas, die erstmals seit der Saison 2010/11 wieder ohne den FC Bayern München auskommen muss, während zum ersten Mal seit 2005/06 kein einziger deutscher Klub unter den letzten acht Mannschaften zu finden ist. Alle drei Bundesligisten scheiterten im Achtelfinale an einem Vertreter der englischen Premier League, die allerdings auch mit Blick auf dieses historische Ereignis nicht erheblich in der Favoritenrolle für den diesjährigen Gesamtsieger der Königsklasse steigt. Auch in der Saison 2005/06 holte sich am Ende schließlich der FC Barcelona den Henkelpott.

Nun wird es aber höchste Zeit, auf die mit Spannung erwarteten vier Paarungen genauer zu blicken, die im Viertelfinale der Champions League Saison 2018/19 stattfinden werden. Hierzu haben wir uns direkt im Anschluss an die Auslosung in Nyon die Begegnungen genauer angeschaut und liefern Ihnen eine erste Prognose für die zentrale Frage, wer weiterkommt und das Semifinale der Königsklasse erreichen wird. Die vier Matches, die aus der Auslosung hervorgegangen sind, lauten:

Alle Wettquoten von Bet365

Hinweis: Alle Wettquoten* wurden auf der Webseite von Bet365 am Freitag, den 15. März 2019, um 13:53 Uhr (MEZ) abgerufen.

Ajax Amsterdam – Juventus Turin Prognose & Quoten

Können die Niederländer noch einmal einen Favoriten ärgern?

Es war sicherlich eine der größten Überraschungen im Achtelfinale der diesjährigen Champions-League-Saison, als Ajax Amsterdam nach der 1:2-Heimpleite im Hinspiel auswärts im Santiago de Bernabéu Stadion doch noch das Ticket für die Runde der letzten acht Klubs lösen konnte. Zwar haben die Niederländer bereits in der Gruppenphase bei starken Ergebnissen gegen den FC Bayern München gezeigt, dass die Nachwuchsarbeit hier ihre Früchte trägt, und auch darf nicht vergessen werden, dass die Godenzonen schon vier Gesamtsiege in diesem Wettbewerb auf dem Konto haben (zuletzt 1995) und gerade erst im Sommer 2017 im Finale der Europa League zu finden waren. Dennoch kam der 4:1-Auswärtssieg beim 13-fachen Champions-League-Sieger, der zuletzt drei Mal hintereinander den Henkelpott gewann, überaus überraschend.

Ähnlich überraschend kam aber auch das Weiterkommen von Juventus Turin. Die Vecchia Signora galt zwar im Vorfeld des Achtelfinales gegen Atlético Madrid durchaus als leicht favorisiert, nach der 0:2-Auswärtspleite im Wanda Metropolitano, wo am 1. Juni 2019 auch das Endspiel steigen wird, sah es allerdings rabenschwarz für die Bianconeri aus. Auch dank CR7 konnte das Aus dann aber noch verhindert werden, als der portugiesische Superstar mit einem Hattrick den 3:0-Sieg im Rückspiel praktisch im Alleingang klar machte. Anstatt also in diesem Viertelfinale ein Madrider Stadtderby zu haben, was nach den Hinspielen als hoch wahrscheinlich galt, stehen sich nun mit Ajax Amsterdam und Juventus Turin zwei Aushängeschilder ihres Landes gegenüber, die zudem beide schon mehrfach den Henkelpott gewinnen konnten. Der Favorit kann in diesem Duell dennoch nur Juventus Turin heißen, zumal der italienische Serienmeister sowohl offensiv als auch defensiv in allen Mannschaftsteilen absolute Weltklasse ist und in der Serie A bei 75 von 81 möglichen Punkten in der laufenden Saison einmal mehr alles in den Schatten stellt. Zwar sollte den Niederländern eine gewisse Außenseiterchance eingeräumt werden, für eine Wette reicht das in unseren Augen aber nicht. Der Tipp auf das Weiterkommen der Vecchia Signora ist trotz geringer Quote als entsprechend alternativlos zu bewerten.
Champions League Viertelfinale Quoten* für Ajax Amsterdam – Juventus Turin:
Tipp 1 (Ajax Amsterdam): 4,00
Tipp 2 (Juventus Turin): 1,22

FC Liverpool – FC Porto Prognose & Quoten

Führt der Weg der Reds ins Endspiel erneut über Porto?

Eine Neuauflage des Achtelfinales der Vorsaison hat sich zwischen dem FC Liverpool und dem FC Porto ergeben. Mit dem kleinen Unterschied, dass das Heimrecht im Hinspiel vor etwas mehr als einem Jahr an die Portugiesen ging. Weil es dort allerdings eine krachende 0:5-Heimniederlage für die Drachen setzte, war bereits nach den ersten 90 Minuten alles entschieden. Das torlose Remis an der Anfield Road, das die Portugiesen in diesem Jahr im Hinspiel gewiss mit Kusshand nehmen würden, war nur noch ein reines Schaulaufen. Ganz anders sieht die Ausgangslage in diesem Jahr aus, wo die Azuis e brancos unter Coach Sérgio Conceição zwar gerade erst die Tabellenführung in der Primeira Liga an Langzeitrivale Benfica Lissabon verloren haben, sich in der Königsklasse aber mit einem eindrucksvollen 3:1-Sieg nach Verlängerung gegen den AS Rom behaupten konnten, mit dem die Reds aus England es gerade erst letzte Saison in einem sehr ansprechenden Semifinale zu tun bekommen hatten.

Ein Selbstläufer wird es für die Mannschaft von Jürgen Klopp gewiss nicht. Nach dem ihrerseits sehr überzeugenden 3:1-Auswärtssieg beim FC Bayern München muss allerdings klar konstatiert werden, dass der Traditionsverein aus der Merseyside auf europäischer Ebene um Welten gereift ist im Vergleich zur Vorsaison. Nicht nur wurden defensive Baustellen wie beispielsweise auf der Torwartposition durch weitere hohe Investitionen geschlossen, sondern die Spiele der Reds gehen dieser Tage mit weitaus weniger Gegentoren über die Bühne. Gab es in der Saison 2018/19 in der Königsklasse im Halbfinale noch sechs Gegentore bei sieben eigenen Treffern, so mussten die Liverpooler in zwei Spielen gegen stark auftretende Bayern nur ein einziges Gegentor hinnehmen – und liefen im Rückspiel in der Allianz Arena nur sehr selten Gefahr, sich noch ein zweites zu kassieren. Auch hier liegt dementsprechend ein vergleichsweise eindeutiges Match vor. Zwar ist auch der FC Porto ein ehemaliger und mehrfacher Champions-League-Gesamtsieger, allerdings wäre ein erneutes Weiterkommen der Azuis e brancos doch eine mittelgroße Sensation. Unabhängig vom Ausgang des Hinspiels haben die Reds zudem gerade erst vor einem Jahr beim 5:0-Auswärtssieg im Estádio do Dragão gezeigt, dass sie das Ding zur Not auch in der Ferne entscheiden können – eben genau wie gegen die Bayern im Achtelfinale. Kurzum: Alles spricht dafür, dass der erste englische Verein, der bei der Auslosung zum Viertelfinale gezogen worden ist, weiter im Rennen bleiben wird.
Champions League Viertelfinale Quoten* für FC Liverpool – FC Porto:
Tipp 1 (FC Liverpool): 1,25
Tipp 2 (FC Porto): 3,75

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Tottenham Hotspur – Manchester City Prognose & Quoten

Wird den Citizens erneut das englische Duell zum Verhängnis?

Vor einem Jahr bereits galt Manchester City im zweiten Dienstjahr unter dem ehemalige Champions-League-Gesamtsieger Pep Guardiola (2009 und 2011 mit dem FC Barcelona) als absoluter Topfavorit auf den erstmaligen Gewinn der Königsklasse in der Vereinsgeschichte. Immerhin wurden genau für diesen Erfolg solche derartigen Unsummen (mehr als eine Milliarde Euro floss ungerechnet in den letzten vier Jahren alleine in Ablösesummen für neue Spieler) in den Traditionsverein gepumpt, bei dem selbst Erfolgstrainer wie Manuel Pellegrini einst die Segel streichen mussten, weil sie trotz Meisterschaft eben nur bis ins Semifinale der Königsklasse kamen. Umso brisanter war es, dass Pep Guardiola vor einem Jahr ausgerechnet an Ligarivale FC Liverpool im Viertelfinale in einem anderen rein englischen Duell scheiterte – noch dazu in einer derartigen Deutlichkeit: 1:5 nach Hin- und Rückspiel.

Nun soll sich die Geschichte nach dem 10:2 gegen den völlig überforderten FC Schalke 04 auf gar keinen Fall gegen Tottenham Hotspur wiederholen, obschon es den Sky Blues gewiss nicht schmecken dürfte, bei den heimstarken Spurs ausgerechnet im Hinspiel zunächst auswärts antreten zu müssen. Prekär ist zudem, dass nach aktuellem Stand davon auszugehen ist, dass dem Bezwinger von Borussia Dortmund – beide englischen Mannschaften verhinderten somit im Achtelfinale, dass es in diesem Viertelfinale zu einem Revierderby zwischen Dortmund und Schalke gekommen ist – in diesem Vergleich mit den Citizens die Eckpfeiler Harry Kane und Dele Alli wieder zur Verfügung stehen werden, was die Chancen von Tottenham insgesamt doch vergrößern dürfte. Aber: In der Premier League kassierte die Truppe von Mauricio Pochettino mit Toptorjäger Harry Kane in der Startelf eine 0:1-Heimpleite gegen die Citizens, gegen die es im April inklusive Premier League somit drei Pflichtspiele binnen gerade einmal elf Tagen geben wird. Kurzum: Die Sky Blues sind hier spielerisch im Vorteil und werden gewiss auch aus den Versäumnissen der Vorsaison gelernt haben. Dennoch liegt die Value hier eher auf der Wette auf das überraschende Weiterkommen der Londoner, denen bereits eine 21%ige Chance zur aktuellen Quote von 5,00* für einen positiven Erwartungswert reichen würde. Und immerhin: In der Saison 2016/17 gewann Tottenham das Hinspiel in der Premier League zunächst zuhause mit 2:0, ehe es im Rückspiel ein 2:2 im Etihad Stadium gab. Trainer der Citizens schon damals: Pep Guardiola. Potenzial für eine vermeintliche Außenseiterwette ist hier also durchaus zu sehen…
Champions League Viertelfinale Quoten* für Tottenham Hotspur – Manchester City:
Tipp 1 (Tottenham Hotspur): 5,00
Tipp 2 (Manchester City): 1,16

Manchester United – FC Barcelona Prognose & Quoten

Klare Nummer oder nächste Sensation?

Obwohl unter Ole Gunnar Solskjaer in der Premier League ein toller Aufwärtstrend eingeleitet wurde, durch den Manchester United sich im Rennen um die Top vier der Liga zurückgemeldet hat und zudem das Viertelfinale vom FA Cup erstürmen konnte, gehen die Red Devils als der haushohe Außenseiter in diesen Vergleich mit dem FC Barcelona. Kein Wunder, denn die Blaugrana ist nicht nur auf nationaler Basis in Spanien einmal mehr das Maß der Dinge und rollt mit großen Schritten dem nächsten Double unter Ernesto Valverde entgegen, sondern auch im Champions-League-Achtelfinale gegen Olympique Lyon brannte für das katalanische Starensemble rein gar nichts an. Nach dem torlosen Remis in Frankreich war es einmal mehr Superstar Lionel Messi, der mit je zwei Toren und Vorlagen zum 5:1-Erfolg im Rückspiel keinen Zweifel daran aufkommen ließ, dass Barca in diesem Jahr wieder zu den Titelfavoriten zu zählen ist.

Ganz anders die Red Devils, die aber bereits gegen ein bärenstarkes Paris Saint-Germain in der ganz großen Außenseiterrolle waren, ihre Chancen aber dermaßen eiskalt nutzen konnten, dass der Konkurrenz durchaus Angst und Bange werden muss. Als erste Mannschaft aller Zeiten hat Manchester United zudem eine 0:2-Heimpleite aus dem Hinspiel noch in ein Weiterkommen ummünzen können beim 3:1-Auswärtssieg bei PSG, bei dem bemerkenswerterweise alle drei Torchancen, die sich für den englischen Rekordmeister ergaben, im Kasten des Gegners versenkt werden konnten, während umgekehrt zahlreiche Pariser Großchancen nur in einen einzigen Treffer mündete. Klar ist, dass der FC Barcelona, der übrigens seit 2008 in jeder einzelnen Saison im Viertelfinale zu finden war und seinen Rekord mit Einzug in die Runde der besten acht Mannschaften der Saison 2018/19 um ein weiteres Jahr ausgebaut hat, ebenfalls zu einigen Torchancen kommen wird, während United den nächsten Sahnetag bräuchte. Allerdings ergibt sich für dieses englisch-spanische Duell, bei dem Manchester United übrigens nur deshalb zuerst zuhause spielen darf, weil in dem vorherigen Viertelfinale die Citizens zuerst das Heimrecht erhalten haben (die einzige Regulation bei der Auslosung besagte, dass beide Manchester Teams nicht in der gleiche Woche zuhause spielen dürfen, weshalb das zuerst gezogene Barcelona kurzerhand auf Platz zwei verschoben wurde), exakt die gleiche Quotenverteilung wie beim rein englischen Match zwischen den Lilywhites und den Sky Blues. Auch für Manchester United gilt dabei: Dem dreifachen Gesamtsieger dieses Wettbewerbs sind 21% für das überraschende Weiterkommen gegen die Blaugrana durchaus einzuräumen, obschon die Katalanen nach einigen internationalen Enttäuschungen in Serie in diesem Jahr deutlich gereifter wirken – bislang zumindest…
Champions League Viertelfinale Quoten* für Manchester United – FC Barcelona:
Tipp 1 (Manchester United): 5,00
Tipp 2 (FC Barcelona): 1,16

Alle Wettquoten von Bet365

Hinweis: Alle Wettquoten* wurden auf der Webseite von Bet365 am Freitag, den 15. März 2019, um 13:53 Uhr (MEZ) abgerufen.

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: