Champions League Halbfinale 2019 Wetten, Tipps & Quoten

18. April 2019

Champions League Wetten, Prognosen & Quoten

Zwischen Dienstag, den 30. April 2019, und Mittwoch, den 8. Mai 2019, wird das Halbfinale der UEFA Champions League Saison 2018/19 ausgetragen. Vier Mannschaften aus insgesamt drei Nationen sind dabei übrig geblieben – darunter drei ehemalige Gesamtsieger. Nicht mehr vertreten ist derweil aber Titelverteidiger Real Madrid, der bereits im Achtelfinale gescheitert ist. Somit findet erstmals seit der Saison 2009/10 ein Halbfinale der Königsklasse ohne die Königlichen selbst statt, wodurch schon seit geraumer Zeit klar ist, dass es in diesem Jahr erstmals seit drei Jahren mal wieder einen anderen Gesamtsieger geben wird.

Möglicherweise sogar einen Verein, der den Henkelpott bislang noch nie gewinnen konnte. Mit Tottenham Hotspur hat sich schließlich ein eigentlich als Außenseiter in die K.-o.-Phase eingezogener Klub überraschend bis ins Semifinale vorgeschoben und auf dem Weg dorthin mit Borussia Dortmund und Manchester City zwei absolute Topteams aus dem Wettbewerb gekegelt. Vor allem das Weiterkommen gegen die hochfavorisierten Sky Blues hatte den Lilywhites sicherlich kaum jemand zugetraut, zumal die Spurs ohne ihren Superstar Harry Kane antreten mussten. Der Verein aus dem Norden von London bleibt allerdings weiterhin ein Underdog. So ist bereits der Einzug in die Runde der vier besten Teams Europas ein Novum für die Truppe von Mauricio Pochettino, die so weit bis dato noch nie gekommen ist. Im verbleibenden Feld der Teilnehmer ist Tottenham damit das einzige Team, das die Champions League bislang noch nie gewinnen konnte. Gegner Ajax Amsterdam bringt es auf bereits vier Gesamtsiege, während sich im anderen Semifinale sage und schreibe zehn gewonnene Titel in der Königsklasse gegenüberstehen. Sowohl der FC Barcelona als auch der FC Liverpool haben den Henkelpott jeweils fünf Mal in ihren Vereinsheimen stehen.

Umso mehr wird davon ausgegangen, dass im Semifinale zwischen der Blaugrana und den Reds auch der spätere Gesamtsieger ausgespielt wird. So mutet die Begegnung wie ein vorgezogenes Halbfinale an, denn weder die Spurs noch die Godenzonen aus den Niederlanden hatte im Vorfeld der Saison jemand sonderlich weit oben auf dem Titel. Mit Ajax steht sogar erstmals seit der Saison 2004/05 mal wieder ein niederländischer Verein in der Runde der letzten vier Teams (damals schied der PSV Eindhoven hier gegen den AC Milan aus). Möglicherweise ein gutes Omen für Jürgen Klopp, denn damals zog der FC Liverpool ins Endspiel ein und sicherte sich trotz 0:3-Rückstand zur Pause am Ende noch seinen fünften und bis heute letzten Gesamtsieg. Damals wie heute treten die Scousers zudem zunächst auswärts an, was allerdings de facto eher ein Nachteil ist. Nichtsdestotrotz: Weder Tottenham noch Ajax sollten vorzeitig abgeschrieben, geschweige denn belächelt werden. So haben beide Teams eine Reihe an Topfavoriten auf dem Gewissen und konnten sich den Platz im Halbfinale der Champions League 2018/19 redlich verdienen. Definitiv wird der Gewinner dieser Partie, der am 1. Juni 2019 im großen Finale im Wanda Metropolitano in Madrid übrigens das Heimrecht genießen wird, was bereits am 15. März in Nyon so ausgelost wurde, mit Titelchancen in das 27. Endspiel der Champions League gehen.

Bleibt die große Frage, welche beiden Teams dann gegeneinander antreten werden. Und genau diese Frage wollen wir im heutigen Beitrag für Sie klären, wenn wir die beiden Begegnungen im Champions League Halbfinale 2019 ausführlich für Sie unter die Lupe genommen haben. Neben einer kompakten Analyse finden Sie hier außerdem die Wettquoten für den gesamten „Head to head“-Vergleich.

Alle Wettquoten von Bet365

Hinweis: Alle Wettquoten*, die Sie in diesem Artikel vorfinden, wurden auf der Webseite von Bet365 am Donnerstag, den 18. April 2019, um 12:15 Uhr (MEZ) abgerufen.

Tottenham Hotspur – Ajax Amsterdam Prognose & Quoten

Gesucht wird der Außenseiter im Endspiel

Angesichts der Strahlkraft und des enormen Potenzials vom FC Barcelona und dem FC Liverpool steht es natürlich völlig außer Frage, dass der Verein, der sich in diesem englisch-niederländischen Duell behaupten können wird, sich im Endspiel in der Außenseiterrolle wiederfinden wird. Da entscheidet aber ein einziges Spiel – notfalls mit Verlängerung und Elfmeterschießen – darüber, wer den Henkelpott bekommt, weshalb beide Teams herausragende Chancen haben, im Jahr 2019 nach den Sternen zu greifen. Dabei sehen die Buchmacher die Godenzonen aus den Niederlanden im Vorteil, obschon Ajax nun erstmals in der K.-o.-Phase zunächst in der Ferne antreten muss. Der Weg ins Semifinale ist bislang schnell erklärt: Zuhause gab es gegen Real Madrid eine Niederlage und gegen Juventus Turin nur ein 1:1-Remis, während beide Auswärtsspiele im Estádio Santiago Bernabéu und im Juventus Stadium kurzerhand gewonnen wurden. In Rückspielen wohlgemerkt, in denen die Godenzonen alles nach vorne warfen und alles auf eine Karte setzten.

Obwohl Tottenham Hotspur auf dem Papier betrachtet nach Real Madrid und Juventus Turin zweifelsfrei das leichteste Los für die Lancieri ist, dürfte es dennoch sehr schwer werden, die jüngsten Erfolge zu wiederholen. Schließlich spielen die Lilywhites zunächst zuhause in der frisch renovierten White Hart Lane, wo gerade erst Manchester City mit 1:0 entzaubert werden konnte. Ohnehin agiert Tottenham traditionell aus einer sehr kompakten Defensive heraus und lässt hinten wenig anbrennen, wovon auch die gerade einmal 34 Gegentore aus bislang 33 Spielen in der englischen Premier League sprechen. Zwar mag Ajax in der niederländischen Eredivisie kurz vor Saisonende wieder das Oberwasser gewonnen haben, was einerseits auf die sensationelle Ausbeute von 106 Toren aus 30 Ligaspielen zurückzuführen ist und andererseits natürlich auf den wichtigen 3:1-Heimsieg gegen Hauptkonkurrent PSV Eindhoven. Dennoch müssen die Godenzonen sich national bei Weitem nicht so harten Prüfungen unterziehen, wie es für die Spurs nun einmal Tagesgeschäft ist.

Last, but not least, bringt Ajax eine sehr junge Mannschaft mit, die zwar zu Großem fähig ist, wenn es läuft, die allerdings über kurz oder lang noch ihr Lehrgeld bezahlen muss. Dem steht ein Tottenham gegenüber, das auf dem Transfermarkt praktisch seit vier Jahren die Füße komplett still gehalten hat. Einziger nennenswerter Neuzugang in diesem Zeitraum: Heung-min Son, der alleine in der K.-o.-Phase schon vier Mal eingenetzt hat und weit mehr ist als bloß ein Backup für Harry Kane. Ärgerlich bloß: Der ehemalige Leverkusener sah gegen die Sky Blues seine dritte Gelbe Karte und wird seinem Team im Hinspiel ebenso fehlen wie der nach wie vor verletzte Torschützenkönig der WM 2018. Gepaart mit der Auswärtsstärke von Ajax verheißt das zumindest für das Spiel an der White Hart Lane nichts Gutes. Die Spurs werden ihren potenziell ersten Finaleinzug also aller Voraussicht nach in den Niederlanden klären müssen, wo sie potenziell in Bestbesetzung aber brandgefährlich werden dürften. Auch, weil die Wettquoten der Buchmacher für den ersten Finaleinzug in diesem Wettbewerb in der Geschichte der Lilywhites attraktiver sind als bei den leicht favorisierten Godenzonen, geht unser finaler Tipp auf Tottenham Hotspur.
Champions League Halbfinale Quoten* für Tottenham Hotspur – Ajax Amsterdam:
Tipp 1 (Tottenham Hotspur): 2,00
Tipp 2 (Ajax Amsterdam): 1,75

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

FC Barcelona – FC Liverpool Prognose & Quoten

Die beiden möglicherweise besten Teams der Welt im direkten Vergleich

Wenn die Blaugrana und die Reds die Säbel miteinander rasseln lassen, dann stehen sich der Meinung führender Experten die beiden besten Teams der Welt im direkten Vergleich gegenüber. Und daran ist durchaus etwas dran. Die Blaugrana dominiert derzeit nach Belieben im spanischen Fußball, hat die Titelverteidigung in der Meisterschaft schon so gut wie sicher und gilt auch in der Copa del Rey gegen die überraschend ins Endspiel eingezogenen Fledermäuse aus Valencia als der haushohe Favorit. Umso größer ist der Ansporn, dem Double des Vorjahres nun das Triple folgen zu lassen, obschon die Scousers unter Jürgen Klopp eine sehr spezielle Bilanz in dieses Semifinale mitbringen: Bislang wurden in den Amtszeiten des Deutschen insgesamt zehn K.-o.-Paarungen mit Hin- und Rückspiel bestritten. Und völlig egal, wie der Gegner hieß: Am Ende setzte sich in allen zehn Fällen der FC Liverpool durch. Lediglich in den Endspielen (Europa League 2016 und Champions League 2018), die dann ohne Rückspiel auskamen, waren die Reds noch zu bremsen.

Hinzu kommt, dass LFC gerade auch gegen den FC Barcelona eine sehr gute Bilanz mitbringt. Acht Spiele gab es gegen die Katalanen und der Partien wurden gewonnen. Besonders auffällig: Damit setzte sich Liverpool bislang in allen drei Vergleichen, die in Hin- und Rückspiel in einer K.-o.-Runde stattfanden, gegen die Blaugrana durch. Letztmals im Achtelfinale der Champions League 2006/07, als nach einem 2:1-Auswärtssieg in Camp Nou sogar eine 0:1-Heimpleite an der Anfield Road im Rückspiel zum Einzug in die nächste Runde reichte. Zumindest mit diesen Bilanzen im Hinterkopf hat der Verein von der englischen Merseyside also die Nase vorne, während noch erschwerend hinzukommt, dass auch personell betrachtet ein leichter Vorteil bei den Reds gesehen werden kann.

So sind beide Teams gerade im Tor mit Marc-André ter Stegen bei den Katalanen sowie Alisson bei den Engländern herausragend besetzt. Mag bei der Blaugrana dann wegen der Personalie Lionel Messi im Angriff ein leichter Vorteil zu sehen sein, der mit dem ehemaligen Liverpooler Stürmer Luis Suarez einen weiteren brandgefährlichen Mann an seiner Seite hat, so hat aber auch die Offensive der Reds mit Sadio Mané, Roberto Firmino und Mohamed Salah drei absolute Weltstars, die stets mit einer einzigen Einzelaktion für eine Entscheidung sorgen können. Aber: Gerade im Mittelfeld, aber auch in der Abwehr ist dann LFC besser aufgestellt als der FC Barcelona, was auf diesem Niveau am Ende den finalen Unterschied macht. Last, but not least, haben die Scousers von bislang 34 Spielen in der Premier League – die unbestritten härteste Liga der Welt mit der höchsten Leistungsdichte – lediglich ein einziges Match verloren bei zudem erst 20 Gegentoren. Kurzum: Obwohl der FC Barcelona mit Messi, der mit zehn Toren auch die Torschützenliste der Champions League Saison 2018/19 anführt, den vermutlich besten Individualisten in diesem Semifinale auf seiner Seite hat, so ist Liverpool als Team dann allermindestens auf Augenhöhe. Somit ist die Wette auf den Finaleinzug der Reds nachhaltiger.
Champions League Halbfinale Quoten* für FC Barcelona – FC Liverpool:
Tipp 1 (FC Barcelona): 1,61
Tipp 2 (FC Liverpool): 2,20

Alle Wettquoten von Bet365

Hinweis: Alle Wettquoten* wurden auf der Webseite von Bet365 am Donnerstag, den 18. April 2019, um 12:15 Uhr (MEZ) abgerufen.

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: