Ballon d’Or 2018 Wetten & Quoten zum Weltfußballer des Jahres

30. November 2018

Cristiano Ronaldo, Juventus Turin - © cristiano barni - Shutterstock.com

Am Montag, den 3. Dezember 2018, wird in Paris der Ballon d’Or 2018 verliehen. Es ist die 63. Vergabe des bedeutenden Titels, der auch in diesem Jahr wieder in Eigenregie von der Zeitschrift France Football vergeben wird. Hatte man den „goldenen Ball“ zwischen 2010 und 2015 als sogenannter „FIFA Ballon d’Or“ mal sechs Jahre in Folge gemeinsam mit der FIFA vergeben, so ist man damit im dritten Jahr am Stück wieder autark. Interessant ist dabei sicherlich, ob auch die finale Entscheidung autark ausfallen wird, denn die FIFA hat bei ihrer „Konkurrenzveranstaltung“ den Titel „FIFA-Weltfußballer des Jahres 2018“ nämlich bereits am 24. September 2018 in London vergeben.

Interessant dabei: bei der Auszeichnung der FIFA wird unter allen Nationaltrainern, den Kapitänen der Fußball-Nationalmannschaften, ausgewählten Vertreter der Medien sowie den Fans abgestimmt. Am Ende gab es mit Luka Modric (Real Madrid) bei 29,05% aller Stimmanteile eine kleine Überraschung, sodass am Ende erstmals seit 2007 (Kaka) der Titel nicht an Ronaldo (19,08%) oder Messi (9,81%) vergeben worden ist. Auch die beiden französischen WM-Helden Kylian Mbappé (10,52%) und Antoine Griezmann (6,69%) schafften es nicht in die Top drei. Wie man das im Land des amtierenden Weltmeisters wohl bewerten wird? Zumindest wird die Entscheidung nicht von France Football alleine getroffen, sondern auch beim Ballon d’Or wird traditionell abgestimmt – und zwar von einer Jury aus insgesamt 176 Personen. Allesamt Fachjournalisten und allesamt aus unterschiedlichen Ländern.

In diesem Beitrag haben wir uns etwas näher mit der Frage befasst, wer wohl in dieser Abstimmung als Weltfußballer des Jahres 2018 ermittelt werden wird und Anfang Dezember im Eifelturm den 63. Ballon d’Or in der Geschichte verliehen bekommt. Hierzu liefern wir Ihnen nicht nur die Quoten der zehn interessantesten Kandidaten, sondern haben auf die drei Quotenfavoriten Luka Modric, Cristiano Ronaldo und Antoine Griezmann einen etwas genaueren Blick geworfen, um deren Chancen auf den begehrten „goldenen Ball“ einschätzen zu können.

Alle Wettquoten von Bwin (Stand: 29.11.2018, 14:50 Uhr)

Luka Modric (Real Madrid) – Nach dem Titel der FIFA nun auch der Ballon d’Or?

Jedenfalls wäre es bei dem 33-jährigen Kroaten Luka Modric die logische Konsequenz, wenn ihm nach der Auszeichnung der FIFA nun auch der Ballon d’Or verliehen werden würde. Zur Quote von 1,50* ist der Kapitän des amtierenden Vizeweltmeisters nicht zuletzt auch deshalb der derzeitige Quotenfavorit. Rein auf die Leistung reduziert, kann man ansonsten zweigeteilt argumentieren. Einerseits wurde die Leistung des Mittelfeldmotors der Blancos beim dritten Champions League Triumph in Folge nämlich ganz klar wieder von Cristiano Ronaldo überschattet, der sage und schreibe 15 Tore zum 13. Champions League Triumph von Real Madrid beisteuerte. Wirklich aus dem Schatten des amtierenden Europameisters konnte Luka Modric also auf den Vereinsfußball reduziert freilich nicht treten. Andererseits aber hat er die Kockasti als Mannschaftskapitän bis ins Endspiel der WM 2018 in Russland geführt, wofür er zweifelsfrei die zentrale Figur war. Er übernahm stets die Verantwortung und erzielte auch das eine oder andere entscheidende Tor bei dem guten Lauf der Kroaten. Konstatieren muss man dennoch, dass die Feurigen, die zuletzt in der Nations League erschreckend schwach waren, nicht ganz unglücklich bei drei Verlängerungen und zwei Elfmeterschießen ins Endspiel der WM Endrunde eingezogen waren und es gerade im Achtelfinale gegen Dänemark durchaus hätte anders laufen können, als man im Shootout den ersten Treffer nicht verwandeln konnte und mit dem Rücken zur Wand stand. Ob diese tolle WM also wirklich verdientermaßen den Ausschlag darüber gibt, dass Luka Modric als aktuell besserer Spieler als CR7 zu bewerten ist, muss jeder individuell für sich entscheiden. Zur Quote von 1,40* jedoch erscheint uns der potenzielle Gewinn dafür, dass die Wahl erneut auf den quirligen Kroaten fällt, etwas zu gering zu sein.

Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) – Nach gutem Saisonstart nun wieder der Favorit?

Ähnlich wird das sicher auch Cristiano Ronaldo bewerten, der bei Real Madrid praktisch im Alleingang den dritten Champions League Titel in Serie besorgt hat. Man denke nur an seine Galaauftritte gegen seinen heutigen Arbeitgeber Juventus Turin zurück, als sogar die Fans der Bianconeri dem Europameister ihren Respekt mit Beifall bekundeten. Und dennoch wurde CR7 am Ende von der FIFA nicht zum Weltfußballer gewählt, was mit einem Boykott der Preisverleihung bedacht wurde – angeblich, weil andere Verpflichtungen dem im Weg standen. Wie sehr der Superstar den Blancos dieser Tage aber fehlt, dürfte spätestens mit Blick auf die jüngsten Ergebnisse glasklar sein. Während er also in Italien daran arbeitet, seiner langen Liste an Titeln und Auszeichnungen weitere Trophäen hinzuzufügen, kämpft Luka Modric mit Kroatien gegen den Abstieg aus der Nations League und ist mit Real Madrid im Clásico gegen den FC Barcelona nach allen Regeln der Kunst mit 1:5 untergegangen. Lassen die Fachjournalisten also aktuelle Ereignisse in ihre Bewertung einfließen, so könnte es durchaus sein, dass das Ballon d’Or Komitee zu einem anderen Ergebnis kommen wird. Schließlich bekam CR7 schon von der FIFA knapp 20% und damit jede fünfte Stimme. Zur attraktiven Quote von 11,00* sollte deshalb in unseren Augen unbedingt hier beim Ballon d’Or mit dem Stürmerstar gerechnet werden. Ein Tipp mit positivem Erwartungswert, da wir die Chancen zwischen ihm und Luka Modric mindestens als 50:50 bewerten. Und dass er mit Portugal bis zur EM 2016 nie viel gerissen hatte, störte bei früheren Wahlen zum Weltfußballer des Jahres ja bekanntlich auch niemanden…

Antoine Griezmann (Atlético Madrid) – Möglicherweise der lachende Dritte?

Der erst 27 Jahre alte Franzose Antoine Griezmann hat praktisch alles in seiner Karriere schon mitgemacht. EM-Finale, WM-Finale, Europa League Finale, Champions League Finale. Nicht alle Endspiele verliefen positiv für den Stürmerstar von Atlético Madrid, zumindest in 2018 wäre aber kaum mehr drinnen gewesen. So erzielte er nicht nur im Europa League Finale die ersten beiden Tore und stellte damit die Weichen für den Coup der Rojiblancos, sondern netzte auch im spannenden WM Finale gegen Kroatien ein, als er den Handelfmeter zum 2:1 eiskalt im Tor der Kockasti unterbrachte. Hat Luka Modric so richtig in erster Linie nur in der Nationalmannschaft geglänzt und war im Verein zwar eine sichere Bank, insgesamt aber wohl eine Spur zu unauffällig, und hat CR7 zwar bei den Blancos eine tolle Saison gespielt, jedoch nicht bei der portugiesischen Fußball-Nationalmannschaft, so trifft auf Antoine Griezmann beides zu. Er holte nicht nur zwei wichtige Titel, sondern war bei beiden Titelgewinnen in diesem Sommer eine absolute Schlüsselfigur. Dass er bei der FIFA-Wahl zum Weltfußballer des Jahres 2018 lediglich auf dem sechsten Platz bei 6,69% der Stimmen gelandet war, betrachteten nicht wenige Kritiker als blanken Hohn. Schließlich hätte der Stürmer nur schwerlich noch erfolgreicher sein können. Auch bei Antoine Griezmann sollte deshalb nicht ausgeschlossen werden, dass das Ballon d’Or Komitee die Situation anders bewertet und etwas mehr auf die gewonnenen Titel schaut. Zur Quote von 5,50* ist ein Tipp auch hier also durchaus spielbar. Wird der Franzose nun möglicherweise der lachende Dritte?

Raphael Varane (Real Madrid) – Holt sich nach 12 Jahren wieder ein Defensivspieler den Titel?

Unter den aktuellen Top 3 Anwärtern auf den „Goldenen Ball“ ist der Innenverteidiger von Real Madrid Raphael Varane mit seinen 25 Jahren der jüngste. Weiters sind mit Modric sowie Varane derzeit 2 Spieler vom aktuellen Champions-League Sieger und Rekordhalter mit 13 Siegen in diesem Bewerb Real Madrid vertreten. Neben der Champions-League dominiert Real nun auch bei den nominierten Top-Kandidaten für den Ballon d`Or und die Madrilenen können mit Recht stolz darauf sein. Varane nimmt nicht nur bei den Spaniern eine Schlüsselrolle in der Abwehr ein sondern ist auch bei den „Les Bleus“, der französischen Nationalmannschaft, immens wichtig und nicht mehr wegzudenken. Dabei wurde ihm sogar schon einmal die Kapitänsbinde von Trainer Didier Deschamps anvertraut, was damals mit seinen erst 21 Jahren bei einigen Fans für recht große Verwunderung und teilweise Unverständnis sorgte. Deschamps hingegen hatte an seinen Schützling geglaubt und dadurch einen wichtigen Vertrauensbeweis ausgesprochen und Varane hat mit seiner tollen Entwicklung nicht enttäuscht. Bei Real Madrid hat er aufgrund seines Talents Pepe längst vergessen gemacht und sich nicht nur  bei der diesjährigen Fussball-WM in Russland als Stammspieler bemerkbar gemacht. Sowohl auf Klubebene als auch in der Nationalmannschaft hat sich Raphael Varane längst als feste Größe etabliert und zuletzt bei der Fussball-WM in Russland einen sehr wichtigen Beitrag zum Titelgewinn von Frankreich geleistet. Die Franzosen haben bei der WM-Endrunde 4 von 7 Spielen zu Null absolviert, was sicherlich auch ein Mitverdienst von Defensivakteur Varane ist.
Beim Ballon d´Or haben es erfahrungsgemäß defensiv ausgerichtete Spieler immer schwieriger und so sind die letzten Jahre hindurch ausschließlich Mittelfeldspieler bzw. Stürmer prämiert worden. Seit dem Jahr 2008 ist die Wahl ohnehin nur von zwei Namen geprägt und beherrscht worden. Das waren Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Um einen siegreichen Defensivspieler zu finden muss man sogar bis ins Jahr 2006 zurückgehen, wo der italienische Abwehrspieler Fabio Cannavaro das Kunststück zuletzt zusammengebracht hat. Trotzdem schaffte es Varane seinen ex-Kollegen von Real Madrid Cristiano Ronaldo über die letzten Wochen hindurch aus den Top 3 zu verdrängen und wird als mögliche Überraschung mit Außenseiter-Chancen bei den Buchmachern gehandelt. In Anbetracht der Tradition sowie der doch recht stark gesunkenen Quote, die sich derzeit bei 7,00* eingependelt hat, würden wir eher von einem Tipp auf Raphael Varane abraten. Vor Varane steht noch eine tolle Zukunft und die eine oder andere Möglichkeit den Ballon d´Or zu einem späteren Zeitpunkt zu gewinnen. Jedoch ist die Zeit für einen neuen Namen gekommen, soviel ist sicher.

Ballon d’Or 2018 – Quoten der zehn Favoriten

Spieler Ballon d’Or 2018 Quoten
Luka Modric (Real Madrid) 1,40
Antoine Griezmann (Atlético Madrid) 5,50
Raphael Varane (Real Madrid) 7,00
Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain) 9,00
Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) 11,00
Lionel Messi (FC Barcelona) 26,00
Mohamed Salah (FC Liverpool) 34,00
Eden Hazard (FC Chelsea London) 67,00
Neymar (Paris Saint-Germain) 81,00
Harry Kane (Tottenham Hotspur) 81,00

Alle Wettquoten von Bwin (Stand: 29.11.2018, 14:50 Uhr)

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: