WTA Finals 2015 Sieger Wetten – Favoriten & Quoten

22. Oktober 2015

Sportwetten (Tennis, etc.) - Prognosen & Quoten

Das Finale der WTA Tour Championships 2015 findet vom 25. Oktober bis 1. November in Singapur im Singapore Indoor Stadion statt. Es ist das nach den vier Grand Slam-Turnieren am höchsten dotierte Damen-Tennisturnier mit einem Preisgeld von sechs Millionen Dollar. Es ist die 45. WTA Tour der Damentennis-Turnierserie, die von der Women’s Tennis Association organisiert und ausgetragen wird. Die qualifizierenden Turniere begannen im November 2014 und enden im November 2015.

Teilnehmen dürfen die acht besten Tennisspielerinnen des Jahres und die vier besten Paare im Doppel. Für diese Qualifikation wurden die Punkte aus allen 60 Veranstaltungen des laufenden Jahres addiert. Im Tennis-Einzel wird eine Vorrunde mit zwei Vierergruppen nach dem Round-Robin-Prinzip gespielt (jede gegen jede). Die zwei Besten aus jeder Gruppe kommen in das Halbfinale, die Siegerinnen in das Finale. Im Doppel wird mit gleich zwei Halbfinalpaarungen gespielt, aus denen sich die Siegerinnen für das Finale ausspielen.

Zum spannenden Abschluss-Turnier und Show-Match in Singapur treten somit die acht besten Spielerinnen der Welt an. Zum dritten Mal dabei sein wird auch die deutsche Tennisspielerin Angelique Kerber. Die 34-jährige amerikanische Titelverteidigerin Serena Williams nimmt wegen gesundheitlicher Probleme am Finale nicht teil und musste sogar die Turnier-Saison abbrechen.

Alle Wettquoten von Unibet

Die Wett-Quoten der Qualifizierten
5.00 – Simona Halep (Rumänien) – 5.790 Punkte
4.50 – Garbine Muguruza (Spanien) – 4.511 Punkte
5.50 – Marija Scharapowa (Russland) – 4.322 Punkte
8.00 – Petra Kvitova (Tschechien) – 3.491 Punkte
6.50 – Agnieszka Radwanska (Polen) – 3.425 Punkte
10.00 – Angelique Kerber (Deutschland) – 3.400 Punkte
25.00 – Lucie Šafářová (Tschechien) – 3.221 Punkte
12.00 – Flavia Pennetta (Italien) – 3.153 Punkte

Zitterpartie für Angelique Kerber
Nach ihrer Niederlage in Hongkong gegen Jelena Jankovic (Serbien) musste die deutsche Tennisspielerin Angelique Kerber um ihr Ticket nach Singapur zittern und verpasste durch die Niederlage auch nur knapp ihren fünften Turniersieg 2015. Kerber sagte einen Tag nach ihrer Niederlage in Hongkong wegen einer Rückenverletzung ihre Teilnahme am Kremlin Cup in Moskau ab und vertraute auf ihre Final-Qualifizierung in Singapur auf ihre gute Ausgangslage. Es war knapp, aber es hat geklappt: Denn Lucie Safarova (Tschechien) hat ihr Auftaktmatch in Moskau gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa mit 1:6, 7:6 (7:2), 3:6 verloren und damit war der Weg für Kerber nach Singapur frei.

Die Linkshänderin Angelique Kerber verpasste nach ihren Triumphen in Stuttgart, Charleston, Stanford und Birmingham aber nicht nur ihren fünften Turniersieg der Saison, sondern sie hätte mit einem Sieg auch zu Serena Williams aufschließen können, die in der 45. WTA Tour als bisher einzige Spielerin fünf Turniere gewinnen konnte.

Keine weitere deutsche Tennisspielerin beim WTA-Finale dabei
Die 21-Jährige Deutsche Anna-Lena Friedsam konnte beim WTA-Turnier in Linz keinen Sieg holen und war im Match gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa in zwei Sätzen (4:6, 3:6.) unterlegen. Damit hat die Tennisspielerin ihr erstes Endspiel in einem WTA-Turnier verloren, obwohl sie sich in der Runde der letzten Vier gegen Johanna Larsson mit 6:3, 4:6, 7:5 durchgesetzt hatte. Larsson hatte bereits in der ersten Runde Andrea Petkovic ausgeschaltet. Auch Mona Barthel scheiterte im Achtelfinale als vorletzte Deutsche. Außer Andrea Petkovic hatte es auch in der ersten Runde bereits Carina Witthöft, Annika Beck und Julia Görges erwischt.

Serena Williams ausgestiegen
Trotz ihrer Favoritenrolle in der WTA-Saison hat die 34-jährige Amerikanerin Serena Williams ihr Tennisjahr beendet und spielt in dieser Saison auch keine Turniere mehr. Liegt es an dem sensationellen Aus im US-Open-Halbfinale und die Unerreichbarkeit des Grand Slam? Der Stachel sitzt tief: Die Weltranglisten-Erste wurde von Roberta Vinci mit 6:2, 4:6, 4:6 besiegt.
Das frühzeitig beschlossene Saisonende (gesundheitliche Probleme) könnte allerdings für die US-Amerikanerin teure Konsequenzen nach sich ziehen. Denn laut den WTA-Regeln sind die für das Finale qualifizierten Tennisspielerinnen auch verpflichtet, das Turnier zu bestreiten und daran teilzunehmen. Auch wer nicht spielen kann, muss trotzdem vor Ort erscheinen und sich an zwei verschiedenen Tagen mindestens für je drei Stunden für Promotion-Zwecke der WTA oder des Turniers zur Verfügung stellen. Das Nicht-Anreisen könnte Serena Williams rund 125.000 Dollar kosten – und eine verschmerzbare Null unter den 16 WTA-Rankings.

Wer schnappt sich das Preisgeld und gewinnt die WTA-Tour 2015?

Simona Halep – Die Weltranglistenzweite Simona Halep aus Rumänien hat sich als zweite Spielerin nach Branchenführerin Serena Williams (USA) für das WTA-Finale in Singapur (23. Oktober bis 1. November) qualifiziert. Aber in Asien beim WTA-Spiel in Peking musste sowohl die Rumänin als auch wie die für Singapur qualifizierte Petra Kvitova ausscheiden. Halep gab in der ersten Runde gegen die Spanierin Lara Arruabarrena beim Stand von 4:5 verletzungsbedingt auf. Die Tschechin Kvitova musste sich von Sara Errani mit 5:7, 4:6 geschlagen geben.
Simona Halep hofft nun in Singapur antreten zu können. Die 24-Jährige erlitt beim Match in Guangzhou erstmals heftige Schmerzen in ihrer linken Achillessehne, die sie zum Aufgeben zwangen.
Petra Kvitova – Um das Masters muss Kvitova jetzt hingegen nicht mehr bangen. Sie ist unter den acht besten Spielerinnen in Singapur. Als Titelverteidigerin in Wuhan und Vorjahresfinalistin in Peking war die zweimalige Wimbledon-Siegerin nach China gekommen, aber in diesem Jahr konnte sie bei den zwei Turnieren insgesamt lediglich ein einziges Spiel gewinnen.
Garbiñe Muguruza – Sie konnte sich in der zweiten Jahreshälfte 2014 auf der WTA-Weltrangliste verbessern und kam im Einzel auf Rang 20, im Doppel auf Rang 15. Muguruza erreichte ihr erstes Grand-Slam-Finale in Wimbledon, verlor aber mit 4:6, 4:6 gegen Serena Williams. Einen Sieg holte sich die Weltranglisten-Vierte allerdings auf der WTA Tour in Peking gegen die Schweizerin Timea Bacsinszky mit 7:5, 6:4.
Da die US-Amerikanerin Serena Williams ihre Saison vorzeitig beendet hat und sie nicht in Singapur teilnehmen wird, eröffnen sich für alle anderen die Möglichkeit, sich die Trophäe zu holen, die Serena Williams drei Jahre in Folge gewinnen konnte. Da stehen auch für Garbine Muguruza die Chancen gut.

Im vergangenen Jahr schlug Serena Williams die Rumänin Simona Halep (6:3, 6:0) und holte sich den Titel.

Rekord-Siegerinnen aller WTA Masters
Martina Navratilova – 8 Siege – 14 Finalteilnahmen
Serena Williams – 5 Siege – 7 Finalteilnahmen
Steffi Graf – 5 Siege – 6 Finalteilnahmen
Chris Evert – 4 Siege – 8 Finalteilnahmen
Monica Seles – 3 Siege – 4 Finalteilnahmen
Kim Clijsters – 3 Siege – 3 Finalteilnahmen

Alle Wettquoten von Unibet

Zur Webseite von Unibet


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: