Wettarten Erklärung – Worauf kann man bei Fussball wetten

Wettarten bei Fussball Wetten

Alles beginnt beim Fussball mit zwei Mannschaften, die um den Sieg spielen. Nach neunzig Minuten hat dann entweder das eine oder das andere Team gewonnen, womöglich endet das Spiel aber auch mit einem Unentschieden. Das kann auch der Fall bei KO Runden sein, wobei hier das Spiel dann noch in die Verlängerung gehen kann. So kann man mit einer 3-Weg Wette genau diese drei möglichen Spielausgänge als Markt nutzen und eben den eigenen Sachverstand unter Beweis stellen. Je nach Wahrscheinlichkeiten für das Eintreten der Ereignisse gibt es unterschiedliche Quoten und damit auch verschiedene Gewinne. Doch längst ist die 3-Weg Wette nicht die einzige Möglichkeit, mit der man einem Fussballspiel zu Leibe rücken kann. Mittlerweile gibt es jede Menge verschiedene Wettarten für Fussball Wetten, mit denen auch ganz unterschiedliche Möglichkeiten entstehen.

Verschiedene Wettarten beim Fussball

2-Weg und 3-Weg-Wetten

Am meisten wird die 3-Weg Wette angeboten oder auch genutzt, da sie eben grundsätzlich das widerspiegelt, worum es bei einem Fussballspiel geht. Grundsätzlich muss eine solche Wette aber gar nicht Sieg, Unentschieden und Sieg wiederspiegeln, sondern könnte natürlich auch andere Ereignisse anbieten, um auf eine 3-Weg Wette zu kommen. Ähnlich einfach funktioniert auch die 2-Weg Wette, die in diesem Fall das Unentschieden außer Acht lassen würde. Häufig wird sie auch parallel zur 3-Weg angeboten. Letztendlich kann man dann also nur auf den Sieg der einen oder anderen Mannschaft setzen. Beim Tennis beispielsweise ist die 2-Weg Wette ganz normal.

Ergebniswetten beim Fussball

Worum es hierbei geht, steckt bereits im Namen. Bei der Ergebniswette geht es nicht einfach nur um den ungefähren Trend, also ob ein Team gewinnt oder das andere, sondern tatsächlich um das nackte Ergebnis. Den Chancen nach gibt es hier wesentlich höhere Quoten als bei der 3-Weg-Wette, da wesentlich mehr verschiedene Resultate denkbar sind. Entsprechend schwierig wird es natürlich. Hier hilft auch die Einteilung in Favoriten und Außenseiter nicht besonders viel, da man immer noch die Qual der Wahl bei der Anzahl der Toren hat und dann kann ja auch der Außenseiter ebenso treffen. Entsprechend vorsichtig muss man mit Ergebniswetten sein, die ein Tor zu viel oder zu wenig nicht verzeihen.

Wetten auf einzelne Personen/Spieler

Eine Mannschaft besteht bekanntlich aus Spielern und bei personenbezogenen Fussball Wetten geht es genau um diese. Diese Wetten stehen häufig im Zusammenhang mit Toren. Es geht also beispielsweise darum, zu bestimmen, welcher Spieler das erste oder auch letzte Tor schießt. Hier sind natürlich meist die Topstürmer ganz vorne, weit hinten die Torhüter. Gute Quoten kann man hier auf jeden Fall finden, aber riskant ist es auf jeden Fall auch. Es kann immer mal sein, dass ein starker Stürmer an diesem Tag nicht trifft oder ein anderer Spieler vorher einnetzt. Für Abwechslung sorgen diese Quoten zu den Spielern aber auf jeden Fall.

Halbzeit/Endstand-Wetten

Ein Fussball Spiel ist in zwei Halbzeiten aufgeteilt und genau darauf bezieht sich diese Wettart. Man setzt also nicht auf das Ergebnis zum Ende des gesamten Spiels, sondern auf das Ergebnis nach einer der Halbzeiten. Wenn man nicht einzeln auf die Halbzeiten setzt, dann sind diese meist verbunden. Mit Heim/Heim beispielsweise kann man dann darauf setzen, dass die Heimmannschaft eben sowohl zum Ende der 1. als auch 2. Halbzeit führen wird. Genauso kann es auch Heim/Unentschieden geben. Bei diesen Quoten haben Außenseiter teilweise bessere Chancen zumindest die 1. Halbzeit für sich zu entscheiden.

Doppelte Chance Wetten

Die doppelte Chance ist im Grunde eine Erweiterung der 3-Weg Wette. Bei dieser setzt man auf 1X2, also auf Sieg der 1. Mannschaft, Unentschieden oder Sieg der 2. Mannschaft. Die doppelte Chance fasst jetzt noch einmal je zwei mögliche Ergebnisse zusammen. Dann kann man auf 1X, 12 oder auch 2X setzen. Man deckt also mit einer Quote 2 von 3 möglichen Endergebnissen ab. Damit steigert man auf jeden Fall seine Chancen auf den Sieg, was aber zu Lasten der Quoten geht. Ob man hier dennoch halbwegs gute Quoten erreicht, hängt von den beteiligten Favoriten und Außenseitern ab. Grundsätzlich ist es eine sicherere Wettart im Fussball.

Über/Unter-Wetten beim Fussball

Bei Über/Unter-Wetten handelt es sich um eine spezielle Wettart, die sich vor allem beim Fussball auf die Tore bezieht. Hier wettet man nicht etwa auf einen Sieger oder ein Ergebnis, sondern auf einen Bereich, der über oder unter einer bestimmten Anzahl liegt. Das könnte im Detail so aussehen, dass man beispielsweise die Optionen +- 1,5 Tore oder auch +- 2,5 Tore hat. Man setzt also zum Beispiel darauf, dass weniger als 2,5 Tore in dem Spiel fallen werden. Diese ungerade Zahl kommt deshalb zustande, da man so mit 2 Toren noch gewinnen kann. Dabei spielt es keine Rolle, welche Mannschaft oder ob beide die Tore schießen, solange die Gesamtanzahl eben mit der Wette übereinstimmt. Da Über/Unter-Wetten eher einen Bereich eingrenzen, stehen die Chancen bei manchen Quoten nicht schlecht. Es müssen nicht zwangsläufig nur Tore damit bedacht werden, genauso kann es auch Über/Unter-Wetten für Eckbälle, Fouls oder auch Karten geben, was aber wesentlich seltener der Fall ist.

Fussball Livewetten

Livewetten sind heutzutage eigentlich nicht mehr aus dem Angebot der Wettanbieter herauszudenken. Sie haben eine solche besondere Stellung, dass sie einen eigenen Bereich auf den Webseiten bekommen. Das hängt vor allem aber damit zusammen, wie sie funktionieren. Im Grunde gibt es auch bei Livewetten die vielen verschiedenen Wettarten, die man bei Fussball und sonstigen Sportwetten finden kann. Der Unterschied ist dabei allerdings, dass man Wetten nicht Pre-Match, also nicht vor einem Event abgibt, sondern während die Spiele schon laufen. Ein zweiter wichtiger Unterschied: Die angebotenen Wetten und Quoten verändern sich im Laufe des Spiels. Beispielsweise kann man darauf setzen, welche Mannschaft das nächste Tor schießt. Fällt dann ein Treffer, werden neue Quoten für das übernächste Tor generiert. Auch verändern sich die Quoten bei Fussball Livewetten einfach nur aufgrund der Zeit. Sind noch 90 Minuten auf der Uhr, sind die Chancen für ein Tor höher als bei nur einer Minute.

Entsprechend dieser veränderten Quoten sind Livewetten sehr beliebt, allerdings sollte man dabei auch wirklich das Spiel live verfolgen können, um sich wirklich ein Bild von den Chancen machen zu können. Wenn man das nicht macht, dann werden die Quoten zum reinen Glücksspiel, denn natürlich kann auch ein Außenseiter jederzeit im Spiel ein Tor machen, vor allem wenn er eine gute Phase hat und man das auch sieht.

Handicap- und Asian-Handicap Wetten

Bei Handicap Wetten geht es darum, dass vor dem Spiel einer Mannschaft ein Nachteil bzw. einer anderen ein Vorteil gewährt wird. Das wird direkt in Zahlen getan. So bekommt beispielsweise eine Mannschaft ein +1 als Handicap. Endet das Spiel nun regulär mit 2:2, ist das Spiel aber nach Handicap 2:3 ausgegangen. Wer nun darauf gesetzt hat, gewinnt. Unentschieden sind so bei normalen Handicap Wetten gar nicht möglich. Der Sinn dahinter ist, dass es beispielsweise mit Außenseitern interessant wird. Was ist beispielsweise, wenn man der Favoritenmannschaft vorher zwei Tore abzieht, könnte der Außenseiter dann vielleicht das Spiel gewinnen? Eine Erweiterung dieser Wettarten sind die Asian-Handicap Wetten, bei denen auch Unentschieden möglich sind, wofür es den Einsatz zurückgibt oder auch kleinere Einheiten der Handicap möglich sind, beispielsweise -0,75 bei den Toren. Der Clou bei den Wetten liegt darin, dass der Einsatz auf die benachbarten Handicaps bezogen wird, also bei -0,75 auf -0,50 und 1.

Fussball Langzeitwetten

Wie es der Name schon aussagt, sind Langzeitwetten auf eine längere Zeit angelegt. Während Livewetten einzelne Teile eines Spiels betrachten und normale Wetten ein Spiel insgesamt, geht es bei Langzeitwetten meist um ganze Turniere und Wettbewerbe. Gesetzt wird nicht auf den Ausgang eines einzigen Spiels, sondern auf den Ausgang eines Wettbewerbs. Das kann eine Liga sein, eine Weltmeisterschaft, die Champions League auch eine Europameisterschaft. Man setzt also auf den zukünftigen Meister oder Titelträger. Gemeint ist mit Langzeitwetten nicht, dass man schon lange vor dem eigentlichen Event setzen kann, was auch bei einzelnen Spielen geht, sondern dass eben die Events selbst längere Zeit dauern. Eine Saison geht oftmals über 10 bis 12 Monate, eine Weltmeisterschaft auch einen ganzen Monat. Oftmals gibt es die besten Quoten für das jeweilige Team ganz zu Anfang eines solchen Wettbewerbs. Hier sind die Außenseiterquoten interessant, wenn natürlich oftmals auch mit einem großen Risiko verbunden.

Nicht alleine nur der Titel kann Bestandteil einer Langzeitwette sein, ebenso kann es auch möglich sein, auf den besten Torjäger oder den Vize-Meister zu setzen. Bei dieser Wettart kann man durchaus auch mal als Fan eine Kleinigkeit setzen, was bei den Außenseitertipps im Falle des Eintretens sehr lukrativ werden kann. Die Geschichte hat schon einige Male gesehen, dass Außenseiter Titel bei Langzeitwetten gewinnen können. Beispielsweise 2004 Griechenland als Europameister oder 2016 Leicester City in der Premier League.