Weltfußballer 2016 Wetten, Favoriten & Quoten zur FIFA Wahl 2017

16. Dezember 2016

Real Madrid - © Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com

Am Montag, den 9. Januar 2017, wird die FIFA den Weltfußballer des Jahres 2016 bekanntgeben. Schon seit einigen Monaten liefen dabei die Vorabstimmungen im revolutionierten System, aus welchen inzwischen die Top 3 Kandidaten hervorgegangen sind. Nachdem die FIFA erstmals im Jahr 1991 den Weltfußballer bestimmte und den Deutschen Lothar Matthäus zum ersten Preisträger krönte, wurde die begehrte Trophäe ab dem Jahr 2010 nicht mehr in dieser Form vergeben, sondern mit dem bekannten Ballon d’Or zusammengeführt, der anschließend offiziell zum FIFA Ballon d’Or umbenannt worden war.

Mit eben jenem Preis ist die Wahl des Weltfußballers jedoch nicht zu verwechseln, hat man sich doch inzwischen wieder aufgespalten. So wird der Ballon d’Or nun nämlich ganz offiziell wieder von France Football vergeben, was bereits am Dienstag, den 13. Dezember 2016, geschehen wird. Grund der Aufspaltung war der letztjährige Boykott der Italiener, weil die FIFA vergessen hatte, deren Nationaltorhüter und Ikone Gianluigi Buffon für die Vorauswahl zu nominieren. Während der „goldene Ball“ also wieder Angelegenheit von Journalisten alleine und nicht der FIFA ist, so durften für diesen erstmals seit sieben Jahren wieder von der FIFA in altbekannter Form vergebenen Titel „Weltfußballer des Jahres“ sogar die Fans selbst mit abstimmen. Inzwischen sind die Top 3 der Kandidaten bekannt und neben den traditionell in den letzten Jahren immer vertretenen Superstars Cristiano Ronaldo (Real Madrid) und Lionel Messi (FC Barcelona) war die einzig spannende Frage einmal mehr, wer denn der dritte Nominierte werden würde. Hier ist die Wahl auf den Franzosen Antoine Griezmann (Atlético Madrid) gefallen.

In diesem Beitrag blicken wir kurz genauer auf die drei Superstars des Fußballs, die für den bedeutenden Titel in Frage kommen, lassen ihr Jahr Revue passieren und gehen auf die jeweiligen Chancen und Quoten der Spieler ein, die ihr Geld allesamt übrigens in der spanischen Primera División verdienen.

Alle Wettquoten von Bwin

Cristiano Ronaldo – Champions League Sieger und Europameister

Bereits im Jahr 2008 bekam CR7 schon einmal den Titel „Weltfußballer des Jahres“ in traditioneller Form verliehen, ehe er in den sieben Jahren in der Ära des „FIFA Ballon d’Or“ weitere zwei Male den goldenen Ball erhalten hat – nämlich in den Jahren 2013 und 2014. Der Superstar geht demnach als dreifacher Weltfußballer des Jahres in Rennen. Konnte ihm letztes Jahr noch der Argentinier Lionel Messi mit beeindruckenden 41,33 % aller Stimmen den Rang ablaufen, so wird es sehr schwer, am 31-jährigen Portugiesen Cristiano Ronaldo in diesem Jahr vorbeizukommen. In der Primera División verpasste er mit seinem Verein Real Madrid zwar schon zum vierten Mal in Serie die spanische Meisterschaft, dafür konnte man sich zum bereits elften Mal in der Geschichte den begehrten Henkelpott in der Champions League sichern. Steuerte CR7 dabei in der Primera División noch sage und schreibe 35 Tore zur Vizemeisterschaft bei, so waren es in den 13 Champions League Partien unfassbare 16 Tore, durch die er sich hier mit fast doppelt so vielen Treffern wie dem zweitbesten Goalgetter Robert Lewandowski (neun Tore) an die Spitze setzte. Als sei dies nicht schon genug der Argumente für den exzentrischen Stürmerstar, so konnte er sich zwölf Jahre nach der bitteren Niederlage im EM Finale 2004, als er mit Portugal vor heimischer Kulisse den großen Triumph gegen Griechenland knapp verpasste, in diesem Jahr endlich auch mit der Nationalmannschaft einen Titel sichern, als man im Finale der EURO 2016 in Frankreich seinerseits dem Gastgeber die Partie versaute. Zwar musste CR7 in diesem Spiel vorzeitig vom Platz, dennoch hatte der Kapitän maßgeblichen Anteil daran, dass Portugal überhaupt erst so weit kam. Von der UEFA wurde er bereits als bester europäischer Spieler des Jahres 2016 geehrt. Nahezu alles deutet darauf hin, dass die FIFA ihm Anfang Januar auch den Titel des Weltfußballers zusprechen wird.
Weltfußballer des Jahres 2016 Quoten für Cristiano Ronaldo:
Erhält die Auszeichnung: 1,18

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
100€ Bonus für Neukunden!

Lionel Messi – Titelverteidiger mit wenig Argumenten

Kaum ein Spieler hat so viele individuelle Ehrungen und Auszeichnungen erhalten, wie „La Pulga“. Der kleine Floh in Reihen des FC Barcelona sicherte sich alleine in den letzten sieben Jahren nämlich fünf Mal die Auszeichnung „Weltfußballer des Jahres“. 2009 noch, als dieser Titel zum bis dato letzten Mal alleine durch die FIFA vergeben worden ist, und dann 2010, 2011, 2012 und 2015 insgesamt vier weitere Mal in Form des FIFA Ballon d’Or. Als achtfacher spanischer Meister und vierfacher Champions League Sieger ist der 29-jährige Lionel „Leo“ Messi aber auch sonst ein hochdekorierter Spieler. Dennoch wird er es schwer haben, an Cristiano Ronaldo vorbeizukommen. Mit dem FC Barcelona holte er zwar auch in der abgelaufenen Saison wieder die Meisterschaft, die Tore steuerte aber in erster Linie ein anderer bei, nämlich Mannschaftskollege Luis Suarez, dem 40 Treffer gelangen, während Messi selbst es „nur“ auf 26 Tore in der Primera División brachte. In der Champions League, in der für die Katalanen im Halbfinale schon Schluss war, gab es überdies lediglich sechs Tore – und damit zehn weniger als für CR7. Und last but not least lief es auch in der Nationalmannschaft einmal mehr nicht rund für den Zauberfloh, der mit Argentinien bei der Copa América Centenario, die parallel zur EURO 2016 ausgetragen worden ist, abermals nur Zweiter wurde. Im Endspiel war es auch sein verschossener Strafstoß im alles entscheidenden Elfmeterschießen gegen Chile, der nach der verlorenen Weltmeisterschaft 2014 gegen Deutschland sowie zwei weiteren verlorenen Endspielen der Südamerikameisterschaften 2007 und 2015 schon das vierte große verlorene Endspiel in seiner Karriere bei der Albiceleste bedeutete. Gerade noch so konnten die Verantwortlichen Wochen danach den sichtbar geknickten Lionel Messi zum Rücktritt vom Rücktritt überzeugen, wodurch Argentinien nun doch gemeinsam mit seinem Superstar die WM Quali 2018 bestreitet. Nach zwölf von 18 Spielen steht die Mannschaft von Edgardo Bauza bei nur einem Sieg aus den letzten fünf Spielen als zurzeit nur Fünfter vor dem überraschenden Scheitern in der Qualifikation. Alles in allem auch hier kaum Argumente für den Titelverteidiger Lionel Messi, der den Titel des Weltfußballers letztes Jahr erst wieder mit 41,33 % aller Stimmen vor Cristiano Ronaldo und Neymar verliehen bekommen hatte.
Weltfußballer des Jahres 2016 Quoten für Lionel Messi:
Erhält die Auszeichnung: 6,00

Antoine Griezmann – Der erste Franzose seit Zidane

Zuletzt war mit dem berühmten Zinedine Zidane im Jahr 2006 ein Franzose in den Top 3 in der Wahl zum Weltfußballer des Jahres gelandet. Nun, exakt zehn Jahre später, ist es also der 25-jährige Antoine Griezmann, der in diese großen Fußstapfen tritt. Alles in allem sehen wir jedoch nahezu gar keine Chance dafür, dass ausgerechnet er diesen Preis erstmals seit 13 Jahren (Zinedine Zidane 2003) wieder nach Frankreich holen sollte, denn der Shootingstar der Europameisterschaft 2016 hat im Vergleich zu seinen Mitbewerbern Ronaldo und Messi noch überhaupt nichts gewonnen. Mit Atlético Madrid erreichte er zwar im Mai diesen Jahres noch das Endspiel der Champions League Saison 2015/16 und ausgerechnet sein Treffer gegen die Bayern im Halbfinale, der nahezu aus dem Nichts heraus fiel, war es, der dieses Finale möglich machte, dort war es mitunter aber auch sein vergebener Strafstoß in der 48. Minute (Latte), der den Sieg letztendlich verhinderte. Nichtsdestotrotz bewies er schon damals Nerven, war er es doch höchstpersönlich, der im späteren Elfmeterschießen erneut Verantwortung übernahm und den ersten Ball für seine Rojiblancos verwandelte. Leider blieb das Champions League Finale aber nicht die einzige große Niederlage in seinem Jahr, musste er nur wenige Wochen später im Endspiel der EM 2016 im eigenen Land doch auch mit Frankreich gegen Portugal am Ende mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen. Immerhin – und das spricht zumindest ein kleines bisschen für ihn: Bei eben jener EURO 2016 wurde Antoine Griezmann nicht nur zum Besten Spieler der Europameisterschaft 2016 gewählt, er sicherte sich auch den goldenen Schuh für die meisten Tore im Turnier. Ob das aber reicht, um an den beiden Superstars Ronaldo und Messi vorbeizukommen, erscheint uns insgesamt eher fragwürdig zu sein.
Weltfußballer des Jahres 2016 Quoten für Antoine Griezmann:
Erhält die Auszeichnung: 7,00

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: