Warschau vs. Dortmund Prognose & Quoten, 14.09.2016

12. September 2016

Champions League Wetten, Prognosen & Quoten

Am Mittwoch, den 14. September, um 20:45 Uhr (MEZ) empfängt Legia Warschau Borussia Dortmund zum ersten Spiel der Champions League Gruppe F. Im Stadion Wojska Polskiego wird dabei das erste Mal seit 20 Jahren wieder ein polnisches Team in der Königsklasse an den Start gehen, weswegen sicherlich nicht nur die anwesenden Fans sondern bestimmt auch das ganze Land dem amtierenden polnischen Meister hier die Daumen drücken wird, musste doch eine viel zu lange Durststrecke überbrückt werden. Umso kritischer sieht man hier in diesem Zusammenhang auch die geplante Reform der Champions League, bei der die großen Nationen zukünftig die Qualifikation überspringen und von vornherein vier Startplätze bekommen würden. Dadurch wäre es fortan gerade für polnische Klubs noch eine Nummer schwerer, sich zu qualifizieren, als es ohnehin momentan schon ist.

So hat Legia Warschau nämlich bereits sechs Champions League Qualifikationsspiele hinter sich, in denen man mit HŠK Zrinjski Mostar den Meister aus Bosnien und Herzegowina, mit FK AS Trenčín den Meister der Slowakei und mit dem Dundalk FC schließlich den Meister Irlands besiegen musste, um einen der begehrten fünf Startplätze zu ergattern, die aus den Landesmeistern der verhältnismäßig kleinen Verbänden im Champions-Weg ermittelt werden.

Dem Heimdebüt in der Königsklasse fiebert der Champions League Halbfinalist des Jahres 1970 nun ebenso entgegen wie Dortmunds Trainer Thomas Tuchel, für den es hier sogar zum ersten Champions League Spiel in seiner noch jungen Karriere kommen wird. In diesem Blogartikel haben wir im Vorfeld der Begegnung einen genaueren Blick auf die beiden Kontrahenten geworfen, um den Favoriten auf den ersten Dreier in der Gruppe F ermitteln zu können.

Legia Warschau – Katastrophenstart nach Rückkehr in die Königsklasse

Der polnische Traditionsklub, der sich letztes Jahr noch in Polen erstmals seit 2013 wieder das Double bestehend aus polnischer Meisterschaft und Puchar Polski (polnischer Fußballpokal) sichern konnte, spielt nun zum ersten Mal seit der Einführung der Champions League in diesem Wettbewerb. Dafür musste man, wie eingangs erwähnt, gleich drei Landesmeister schlagen und hat die Aufgaben dabei auch mit Bravour lösen können. Lediglich der Start in die inzwischen 83. Saison der polnischen Ekstraklasa hätte schlechter kaum laufen können. Anders als in Deutschland, wo erst zwei Spiele absolviert worden sind, hat hier nämlich am vergangenen Wochenende bereits der achte Spieltag stattgefunden. Für die Warschauer setzte es dabei eine 1:2-Auswärtsniederlage beim überraschenden Tabellenführer LKS Nieciecza. Es war bereits die dritte Niederlage im neunten Spiel für den amtierenden Meister und bei drei weiteren Unentschieden kommt man erst auf klägliche zwei Siege und befindet sich somit mit erst neun Pünktchen aus acht Spielen auf dem zwölften Tabellenplatz. Definitiv zu wenig für eines der erfolgreichsten polnischen Teams überhaupt, stehen für Legia Warschau doch schon elf polnische Meisterschaften und sage und schreibe 18 Pokalsiege (Rekord) zu Buche. Dabei enttäuschte die Mannschaft von Besnik Hasi vor allem vor heimischer Kulisse, wo man noch immer auf den ersten Sieg in der neuen Spielzeit wartet. Zuletzt gab es bei der 1:3-Heimniederlage gegen Underdog Arka Gdynia den nächsten Tiefpunkt. Alles in allem nicht die besten Voraussetzungen, um nun den deutschen Vizemeister und letztjährigen Viertelfinalisten der Europa League zu empfangen…

Borussia Dortmund – Ebenfalls nicht mit dem besten Start

Für die Dortmunder gab es in den ersten vier Pflichtspielen der neuen Saison zwei Siege und zwei Niederlagen. Insgesamt kann man also auch hier nicht unbedingt von einem Traumstart sprechen. Nicht nur haben die Blauschwarzen sich nämlich im eigenen Stadion von den lange Zeit eigentlich unterlegenen Bayern den Supercup in der Schlussphase fast schon dilettantisch vor der Nase wegschnappen lassen, nun gab es am vergangenen Wochenende sogar eine extrem bittere 0:1-Auswärtsniederlage bei Neuaufsteiger RB Leipzig. Lediglich die Pflichtaufgabe im DFB Pokal gegen einen Viertligisten (Eintracht Trier) löste man anständig (3:0-Auswärtserfolg) und auch gegen den Europa League Teilnehmer Mainz 05 gab es eine ordentliche Heimpremiere in die neue Bundesliga Saison beim 2:1-Sieg am ersten Spieltag. Gerade aber das Spiel in Leipzig offenbarte auch, dass Thomas Tuchel im Vorfeld seiner Champions League Premiere als Trainer noch viel Arbeit vor sich hat. So zeigte vor allem auch der neue Innenverteidiger Marc Batra, dass er leider doch noch nicht von Anfang an den zu Bayern München abgewanderten Kapitän und Abwehrchef Mats Hummels eins zu eins ersetzen kann, und auch Mario Götze wirkte bei seinem Startelfdebüt ausgesprochen glücklos, obschon er sicherlich für die Pleite nicht verantwortlich gemacht werden kann. Im Vorfeld einer englischen Woche mit dem Heimspiel gegen Darmstadt 98 und dem schwierigen Auswärtsspiel beim noch ungeschlagenen VfL Wolfsburg gilt es also, sich gegen Legia Warschau – mit Verlaub gesagt der schwächste Gegner in der Gruppe F, den man definitiv schlagen muss, wenn man Ambitionen auf den Einzug in die K.-o.-Phase hegt – auswärts das nötige Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zu holen. Als vermeintlicher Bayernjäger hat man gegen einen Underdog nun nämlich bereits den ersten Dreier liegen gelassen.

Warschau – Dortmund Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Obwohl Legia Warschau und Borussia Dortmund international gesehen durchaus als Traditionsvereine durchgehen, ist man sich direkt noch nie begegnet. Das Spiel im Stadion Wojska Polskiego wird also das erste Aufeinandertreffen zwischen den Klubs. Dennoch spricht hier eine Tatsache für den BVB. So hat sich Legia Warschau nämlich schon mit insgesamt vier deutschen Teams in internationalen Wettbewerben gemessen – zuletzt 2002 im UEFA Cup mit dem Dortmunder Rivalen Schalke 04 – und bringt es bei fünf Niederlagen und drei Unentschieden aus den acht Partien bisher auf keinen einzigen Sieg gegen ein deutsches Team, während die Dortmunder bei je einem Unentschieden und Sieg gegen Widzew Lodz, das einzige polnische Team, mit dem man es jemals zu tun hatte (Champions League 1996/97), noch ungeschlagen gegen polnische Mannschaften sind.

Warschau – Dortmund Prognose – Champions League Spiel am 14.09.2016

Rein vom Papier her erwartet die Dortmunder bei der Reise in Polens Hauptstadt eine sehr dankbare Aufgabe. So ist man den Warschauern nämlich vom Kader her auf dem Papier haushoch überlegen und der Fehlstart der Polen in der Ekstraklasa, wo noch kein einziger Heimsieg herausgesprungen ist, spielt dem BVB noch zusätzlich in die Karten. Wir gehen deswegen von einem weitestgehend ungefährdeten Auswärtssieg des deutschen Vizemeisters aus.

Warschau – Dortmund Quoten – Champions League am 14.09.2016

Tipp 1 (Warschau): 9,00
Tipp X (Unentschieden): 5,00
Tipp 2 (Dortmund): 1,40

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: