Wales vs. Slowakei Prognose & Quoten EM 2016

10. Juni 2016

Wales vs. Slowakei EM 2016

Am Samstag, den 11. Juni 2016, begegnen sich mit Wales und der Slowakei um 18:00 Uhr in Bordeaux zwei EM Neulinge. Während nämlich beide Mannschaften schon jeweils einmal in der Geschichte an einer Weltmeisterschaft teilgenommen haben (Wales 1958 und Slowakei 2010), blieb es ihnen bisher stets verwehrt, sich für die Endrunde einer Europameisterschaft zu qualifizieren. Ist die Slowakei dabei durch ihre verhältnismäßig kurze Existenz als eigenständiges Land nun immerhin im sechsten Anlauf erstmals erfolgreich gewesen in der Qualifikation, so waren die Waliser bei allen bisherigen Qualifikationsrunden dabei und konnten sich nun im 14. Anlauf endlich zum ersten Mal seit 1964 behaupten.

Während also mit der Niederlande, Dänemark und Griechenland gleich drei ehemalige Europameister das große Turnier in Frankreich vor den Fernsehgeräten verfolgen müssen, wird die Geschichte dieser Veranstaltung um zwei interessante neue Namen bereichert. Schon jetzt wird dieses Spiel in der Geschichte der beiden Nationen auf die eine oder andere Weise einen Sonderstatus einnehmen – sei es als der erste Sieg bei einer EM Endrunde, als der erste Punktgewinn (bei einem Unentschieden), als das möglicherweise erste Tor, oder – falls gar nichts gelingt – zumindest als das erste EM Spiel überhaupt.

Wer dabei auf das zweite Gruppenspiel zwischen England und Russland wartet und um 18:00 Uhr während dieser Partie lieber zum Grillen in den Garten gehen möchte, der sollte sich vor Augen führen, dass beide Teams in der Qualifikation stark überzeugen konnten und ernstzunehmende Gegner für die beiden Kontrahenten in der Gruppe darstellen. Beide Mannschaften konnten dabei erst kürzlich mit guten Ergebnissen aufwarten. Die Gefahr, trotz kleiner Namen ein anspruchsvolles und ansehnliches Spiel zu verpassen, ist demnach groß. Wir haben in diesem Artikel deswegen etwas genauer für Sie hingesehen.

Wales – Starke Qualifikation des Fußballzwergs

Ungefähr drei Millionen Menschen leben in Wales und alleine im Vereinigten Königreich steht die Nation dabei im Schatten von England und Schottland. Zumindest von den Schotten hat man sich nun allerdings absetzen könnten, schaffte doch das Land des Whiskys es als Gruppengegner der Deutschen in der Qualifikation nicht, sich für die Endrunde zu qualifizieren. Aus dem Schatten der Engländer könnte man bei diesem Turnier nun heraustreten, folgt doch auf das Match gegen die Slowakei der Showdown gegen die „Three Lions“. Genau vor einem Jahr feierte man dabei einen der größten Erfolge und einen echten Meilenstein in Richtung Frankreich. Am 12. Juni 2015 empfingen die Waliser nämlich Belgien zum Gruppenspiel in der Qualifikation in Cardiff. Nachdem man sich schon in Brüssel beim 0:0 teuer verkauft hatte, stand auch hier die Abwehr wieder stabil. Der walisische Held, Real Madrids Gareth Bale, war es dann allerdings, der für den Treffer zum 1:0-Endstand sorgte. Bis einschließlich zum achten Spieltag blieb das Team von Chris Coleman weiterhin ungeschlagen und sicherte sich trotz Niederlage gegen Bosnien und Herzegowina vorzeitig die erstmalige Qualifikation für das große europäische Turnier – letztendlich mit lediglich vier Gegentoren aus zehn Spielen. Bei den Testspielen vor dem Turnier gab es zwar bei vier angesetzten Länderspielen drei Niederlagen und nur ein Unentschieden, Coach Coleman nutzte die Chance allerdings auch für so manches Experiment. Bei einem dennoch recht hohen Leistungsgefälle im Team steht und fällt vieles mit Superstar Gareth Bale, der sein Land mit sieben der elf Tore in der Qualifikation quasi im Alleingang nach Frankreich geschossen hat.

Slowakei – Gut vorbereitet nach Frankreich

Kaum eine Nation hat sich dermaßen ins Zeug gelegt in seinen Testspielen wie die Slowakei. Alleine in den letzten zwei Wochen vor diesem Spiel hat die slowakische Nationalmannschaft noch einmal drei Testspiele bestritten, wo andere Länder nur ein Spiel absolviert haben. Seit der erfolgreichen Qualifikation kamen damit sieben Länderspiele zusammen und die Slowakei hat bemerkenswerterweise nicht ein einziges davon verloren. Neben drei Unentschieden stehen vier Siege – unter anderem gegen Deutschland, die Schweiz und Island, denen man allesamt den Einzug in das Achtelfinale zutraut – für die Mannschaft von Ján Kozák zu Buche. In der Qualifikation fügte man außerdem dem amtierenden Europameister Spanien eine Niederlage zu, der bis dato zwei Europameisterschaften übergreifend ungeschlagen war und letztes Mal noch ausschließlich mit Siegen im Gepäck in Richtung Titelverteidigung fahren konnte. Das Rückspiel in Spanien musste man zwar verloren geben und im Spiel gegen Weißrussland (0:1) erwischte man einen schlechten Tag, die Mannschaft konnte aber dennoch auf sich aufmerksam machen wie schon bei der WM 2010, als man im ersten Anlauf auf Anhieb die Vorrunde überstanden hat und dort den amtierenden Weltmeister Italien mit 3:2 besiegen konnte. Mit starken Spielern wie Kapitän Martin Škrtel (FC Liverpool), Marek Hamšík (SSC Neapel) oder dem ehemaligen Bochumer Stanislav Šesták hat man eine ausgewogene und schlagkräftige Truppe beisammen.

Bisherige Aufeinandertreffen von Wales und Slowakei

Im Rahmen der Qualifikation zur EM 2008 kam es zu den bisher einzigen beiden Begegnungen zwischen Wales und der Slowakei. Nachdem die Premiere in Cardiff für die Waliser mächtig in die Hose ging und man im ersten Länderspiel gegen die Slowakei mit 1:5 vor heimischer Kulisse verloren hatte, gelang nur ein Jahr später bereits die Revanche. So setzten sich im bis dato letzten Spiel die Waliser ihrerseits mit 5:2 in Trnava durch. Obwohl es also erst zwei Partien zwischen den beiden Nationen gegeben hat, sind hier schon 13 Tore gefallen – ein Schnitt von 6,5 Toren pro Partie. Ob wir auch dieses Mal wieder ein derartig torreiches Fußballfest erleben werden?

Wales – Slowakei Prognose – EM 2016 Spiel am 11.06.2016

Tatsächlich macht das Spiel trotz zweier vermeintlich unbeschriebener Blätter wirklich viel Hoffnung auf einen großen Fußballabend. Angesichts der starken Defensive der Waliser, in deren Spielsystem der schnelle Konterstürmer Gareth Bale perfekt hineinpasst, ist allerdings nicht damit zu rechnen, dass sich die eben angesprochenen Ergebnisse wiederholen könnten. Vielmehr stehen sich hier wirklich zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber. Weil die Slowakei allerdings in der Breite über die erfahreneren Spieler verfügt, halten wir deren Sieg für wahrscheinlicher. Zwar wären die Slowaken nicht die ersten, die sich an der walisischen Defensive die Zähne ausbeißen, gerade aber im letzten Test gegen Schweden gab es ein bitteres 0:3 aus Sicht der Waliser. Nun besitzt ein Testspiel zwar immer nur bedingt Aussagekraft, dennoch haben Ibrahimovic und Co. vorgemacht, wie man das kleine Land aus dem Vereinigten Königreich knacken kann. Bekommen die Slowaken Gareth Bale in den Griff, stünde dem ersten EM Sieg des Neulings wohl nur wenig im Wege.

Wales – Slowakei Quoten – EM 2016 Spiel am 11.06.2016

Tipp 1 (Wales): 2,87
Tipp X (Unentschieden): 3,00
Tipp 2 (Slowakei): 2,87

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: