V. Williams vs. Ostapenko Prognose & Quoten WTA Finals 2017

23. Oktober 2017

Jelena Ostapenko, French Open 2017 - © GEPA pictures

Wenn es ein solches Duell zwischen den Generationen gibt, wird es immer besonders spannend. Als Venus Williams erstmals an den WTA Championchips teilgenommen hat, war Jelena Ostapenko gerade einmal zwei Jahre alt. Das war 1999, damals reichte es für Williams zum Halbfinale, während sich im Finale Lindsay Davenport gegen Martina Hingis durchsetzte. Seitdem ist viel Zeit vergangen und was es für ein interessantes Match werden könnte, zeigen auch die Quoten dazu, die total ausgeglichen sind. Hier eine Siegerin zu bestimmen, ist alles andere als einfach, da auch beide ihr jeweils erstes Match bei diesem Turnier verloren haben. Das bedeutet für beide jetzt auch, dass sie unter Zugzwang stehen, denn das jeweils dritte Match in der weißen Gruppe dürfte nicht einfacher werden.

Gespielt wird am Dienstag, 24.10.2017. Nur die ersten beiden Spielerinnen werden das Halbfinale erreichen, entsprechend wird die Verliererin des anstehenden Matches wohl kaum noch Chancen haben. Es wird nicht das erste Match der beiden gegeneinander sein. Schon einmal hatte man in diesem Jahr das Vergnügen. Im Viertelfinale von Wimbledon setzte sich Venus Williams durch, die damit die kurze direkte Bilanz anführt. Wer Lust auf entsprechende Wetten zum Match hat, kann sowohl auf Sieg als auch die genauen Sätze setzen.

Zur Webseite von Sportingbet

Williams verliert erstes Match deutlich

Für Venus Williams hat dieses Turnier nicht gerade mit Bravour begonnen. Es ging gegen Karolina Pliskova und endete mit einer klaren Niederlage für die US-Amerikanerin in zwei Sätzen (6:2 und 6:2). Damit steht sie jetzt schon unter Druck und muss das nächste Match gegen die wesentlich jüngere Kontrahentin gewinnen. Grundsätzlich spielt Williams ein gutes Jahr, sogar das beste seit langem, konnte aber keinen großen Titel erringen. Bei den Australien Open und Wimbledon stand sie jeweils im Finale, bei den US Open hat es noch zum Halbfinale gereicht. Es ist jetzt ihre erste Teilnahme seit 2009 bei den WTA Championchips, damals verlor sie das Finale gegen ihre Schwester. Ein Jahr zuvor gewann sie den Titel gegen die Russin Wera Swonarjowa. Zuvor war sie außerdem 1999 und 2002 ins Halbfinale gekommen.

Kann sich Ostapenko revanchieren?

In diesem Jahr hat längst nicht alles für Jelena Ostapenko geklappt, aber genug, um von der WTA zur Aufsteigerin des Jahres ernannt zu werden. Das sicherlich nicht ohne Grund, wobei es vor allem der Gewinn der French Open gewesen ist, mit dem sie sich früh in ihrer Karriere in die Geschichtsbücher schreiben konnte. Bei den Australien Open und den US Open reichte es jeweils zur 3. Runde, in Wimbledon war im Viertelfinale gegen Venus Williams schluss. Zum Vergleich: Im letzten Jahr kam sie bei keinem der großen Turniere über die 1. Runde hinaus. Jetzt trifft die 1997 in Riga geborene Lettin zum zweiten Mal mit Venus Williams zusammen und könnte sich für das Wimbledon Aus revanchieren. Auch sie steht natürlich unter Druck, da eine weitere Niederlage fast gleichbedeutend mit dem Aus wäre. In Wuhan und Beijing erreichte sie vor kurzem jeweils das Halbfinale.

V. Williams vs. Ostapenko Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Gesamt Bilanz:
Venus Williams: 1
Jelena Ostapenko: 0

Zu den bisherigen Matches gegeneinander lässt sich eigentlich gar nicht so viel sagen, da es erst eine Partie gegeben hat. Die hatte es aber gleich in sich, war es doch das Viertelfinale beim diesjährigen Wimbledon. Williams setzte sich am Ende mit 6:3 und 7:5 gegen die frisch gebackene French Open Siegerin durch und erreichte am Ende auch das Finale. Betrachtet man den Vergleich des Jahres stehen beide eigentlich ähnlich da. Ostapenko mit dem Gewinn eines Grand Slam Titels, Williams immerhin in zwei Finalspielen mit dabei.

V. Williams – Ostapenko Tipp – WTA Finals 2017

Wenn man die Quoten heranziehen möchte, um die Siegerin zu bestimmen, dann kommt man nicht weit. Die Quoten der Buchmacher sind größtenteils sehr ausgeglichen, egal ob bei Sieg oder den genauen Satz-Wetten. Venus Williams hat ihr bestes Jahr seit langem gespielt und konnte in vielen wichtigen Matches überzeugen. Am Ende des Tages aber hat es nicht mehr zum ganz großen Wurf gereicht und die Niederlage gegen Pliskova im ersten Match war schon sehr deutlich. Auch Ostapenko hat das beste Jahr seit langem gespielt, allerdings ist es auch erst ihr drittes Jahr im Profitennis auf der großen Bühne. Gegen Garbine Mugurza konnte sie etwas besser abschneiden als Williams gegen Pliskova, zudem hat sie auch vor kurzem in Beijing und Wuhan gute Leistungen zeigen können und sogar in Seoul gewonnen. Ostapenko also in guter Form und damit womöglich Venus Williams voraus. Der Tipp also: 1:2 für Jelena Ostapenko.

Sieg-Wette:
Venus Williams: 1.87
Jelena Ostapenko: 1.87
Satz-Wetten:
V. Williams 2:0 J. Ostapenko: 3.00
V. Williams 2:1 J. Ostapenko: 4.33
V. Williams 1:2 J. Ostapenko: 4.33
V. Williams 0:2 J. Ostapenko: 3.00

Alle Wettquoten von Sportingbet

Zur Webseite von Sportingbet


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: