Ukraine vs. Kroatien Prognose & Quoten, 09.10.2017

7. Oktober 2017

Kroatien - © GEPA pictures

Am Montag, den 9. Oktober 2017, trifft die Ukraine um 20:45 Uhr (MEZ) am zehnten Spieltag der UEFA WM Qualifikation 2018 auf Kroatien. In Kiew im Olympiastadion (Olimpijskyj), wo auch das Champions League Finale 2017/18 stattfinden wird, könnte die Ausgangslage in der Gruppe I dabei kaum spannender sein, geht es hier doch aller Voraussicht nach um den Platz in den Play-offs. Nachdem sich dabei am gestrigen Freitag die isländische Fußballnationalmannschaft überraschend deutlich mit 3:0 in der Türkei durchgesetzt hat, sind bemerkenswerterweise die Skandinavier so gut wie als Gruppensieger bei der Endrunde 2018 in Russland mit dabei, empfangen die Wikinger doch nun zuhause das noch sieglose Schlusslicht Kosovo (nur ein Sieg aus neun Spielen). Gepaart mit der Tatsache, dass Island bisher alle vier Heimspiele in Reykjavik gewonnen hat, dürfte die erste Sensation unter den Teilnehmern an der WM 2018 bereits in trockenen Tüchern sein, was für die Ukraine und Kroatien – beide mit jeweils 17 Punkten aus neun Spielen gleichauf – aber auch bedeutet, dass der Gewinner dieser Partie nun mit dem Play-offs vorlieb nehmen muss.

Brisant dabei: die Kroaten hätten aus eigener Kraft den Gruppensieg holen können, ließen sich im gestrigen Heimspiel gegen Finnland allerdings am Ende noch die Butter vom Brot nehmen, als es quasi mit dem Abpfiff noch den 1:1-Ausgleich durch Pyry Soiri gab. Das Premierentor des jungen Finnen, der sein Geld in Weißrussland verdient, stürzte die Kroaten dabei in eine tiefe Krise, kritisierte doch auch Jubilar Luka Modric (Real Madrid) im Anschluss an sein 100. Länderspiel seinen Coach Ante Cacic offen vor den Kameras für dessen taktische Maßnahmen. Ärger, der zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt aus dem Mittelfeldgenie herausgeplatzt sein könnte, denn für Kroatien hat dieses Match in der Ukraine nun einen echten Endspielcharakter: Die Tordifferenz ist zwar auf der Seite der „Karierten“, sollten die Ukrainer nun allerdings zum Heimsieg in Kiew kommen, hätte Kroatien aber binnen gerade einmal drei Tagen erst den Gruppensieg und dann auch noch das Ticket für die Relegation verspielt. Ein Szenario, das für eine dermaßen starke Fußballnation ein riesengroßes Desaster wäre – und selbst in den Play-offs warten zurzeit mit Vereinen wie Italien oder auch Portugal schon zwei absolute Schwergewichte, zu denen mit Frankreich oder auch der Niederlande noch ein weiteres bitteres Los hinzukommen könnte.

Bevor man aber entweder erleichtert über das blaue Auge eines leichten Loses (bspw. Nordirland) in den Play-offs sein darf oder mit seinem Schicksal hadern kann, falls es tatsächlich gegen ein Land vom Kaliber Italiens gehen sollte, gilt es erst einmal, diese Play-offs nun mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in Kiew zu erreichen, denn die Ukrainer haben nun ihre große Chance gewittert. In diesem Beitrag blicken wir auf den Showdown in der Ukraine und liefern Ihnen abschließend eine Prognose für das mit Spannung erwartete Spitzenspiel der Gruppe I.

Ukraine – Mit perfekter Rückrunde doch noch nach Russland?

Die ukrainische Fußballnationalmannschaft war von Anfang an besonders motiviert in dieser WM Qualifikation. Nicht nur, weil man nach der völlig enttäuschenden EURO 2016, wo man nach zwei Niederlagen zum Auftakt als erste Mannschaft im gesamten Turnier vorzeitig ausgeschieden war, wieder einiges gutzumachen hatte, sondern auch, weil die Endrunde in Russland stattfindet. Und mit den Russen haben die Ukrainer bekanntermaßen nicht nur besorgniserregende politische Konflikte, sondern auch eine sehr große sportliche Rivalität. Umso eher witterte die Auswahl von Legende und Trainer Andrij Schewtschenko die Chance, es nach der WM 2006, wo man am Ende bis ins Viertelfinale gekommen war, ehe der spätere Weltmeister Italien eine Nummer zu groß war, endlich mal wieder zu einer Weltmeisterschaft zu schaffen. Schließlich durfte man aus Lostopf drei kommend über die Gruppenköpfe Kroatien und Island noch weitestgehend dankbar sein, wäre doch auch eine Kombination aus Frankreich und der Niederlande oder Spanien und Italien möglich gewesen, was die Qualifikation fast unmöglich gemacht hätte. So hat man nun nach perfekter Rückrunde, in der es neben der Auswärtspleite in Island, die jede Nation aus der Gruppe I bisher hinnehmen musste, ausschließlich Siege gab, nun die besten Chancen, mit einem Heimsieg doch noch in die Play-offs einzuziehen – und das, obwohl man schon totgeglaubt war.

Kroatien – Ein bärenstarker Kader, aber reicht das?

Was sich für die Ukrainer wie eine zweite Chance anfühlen muss, das ist für die Kroaten dieser Tage die wohl größte Enttäuschung in der Ära von Ante Cacic seit dem Ausscheiden im Achtelfinale der EURO 2016 gegen Portugal, als man die klar spielbestimmende Mannschaft gegen den späteren Europameister war. Eine Enttäuschung, die man angesichts des mit echten Weltstars gespickten Teams aber auch nachvollziehen kann. Neben Kapitän Luka Modric (Real Madrid) darf der Coach aktuell nämlich auf all seine Stars zurückgreifen. Von Ivan Rakitic (FC Barcelona) über Mario Mandzukic (Juventus Turin) bis hin zu Ivan Perisic (Inter Mailand). Namen, nach denen sich jedes europäische Topteam die Finger schlecken würde, während in der Ukraine gut drei Viertel des Kaders sein Geld im eigenen Land in der nicht sonderlich nennenswerten ukrainischen Premjer Liha verdient. Umso wichtiger ist es nun, dass die Karierten (kroatisch: Kockasti) sich nun schnellstmöglich die Wunden lecken, sich von der eigentlich schon sicher geglaubten WM Teilnahme per Gruppensieg und Direktticket vorläufig verabschieden und in der Ukraine nicht auch noch die Relegation verspielen. Die Unruhen im Team ist nämlich auch ganz tief im Osten Europas nicht verborgen geblieben, wodurch Andrij Schewtschenko seine Gelb-Blauen hier definitiv bis in die Haarspitzen motivieren wird. Kroatien muss sich folgerichtig darauf besinnen, dass man nicht bloß eine zusammengewürfelte Truppe aus Individualisten ist, sondern dass man gerade erst letztes Jahr bei der EURO 2016 für die erste spanische Niederlage bei einer Europameisterschaft seit zwölf Jahren verantwortlich war und zu den gemeinhin stärksten Nationen Europas gezählt wird. Der kleine Vorteil dabei: in Kiew reicht bereits das Remis. Der Nachteil: nach der jüngsten Enttäuschung gegen Finnland liegen die Nerven blank…

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Ukraine – Kroatien Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Acht Länderspiele hat es bereits zwischen der Ukraine und Kroatien gegeben und unterm Strich brauchen sich die Kockasti keine allzu großen Sorgen um ein Scheitern zu machen, denn die ukrainische Fußballnationalmannschaft bringt es auf nur einen einzigen Sieg aus diesem Vergleich. Bei drei weiteren Unentschieden hat Kroatien mit vier gewonnenen Spielen sogar die Hälfte aller Duelle gewonnen – zuletzt auch das Hinspiel in Zagreb (1:0). Und nun reicht komfortablerweise ja bereits das Unentschieden…

Ukraine – Kroatien Prognose – Fussball Spiel am 09.10.2017

Obschon die Bilanz definitiv nicht auf ihrer Seite ist, wird die ukrainische Fußballnationalmannschaft nun alles in dieses Heimspiel hineinwerfen, was sie zu bieten hat, denn die Ausgangslage ist bekannt: nur noch ein Sieg und man hätte tatsächlich das Kunststück geschafft, binnen der Rückrunde vom abgeschlagenen vierten Platz bis in die Play-offs zu kommen. Mehr als der Heimvorteil spricht in der Summe in unseren Augen aber nicht für die Gelb-Blauen, denn die Kroaten bestehen aus zu vielen Musterprofis, als dass die Unruhen hier unserer Meinung nach für einen weiteren schlechten Auftritt sorgen könnten. Vielmehr wird sich die Mannschaft von Ante Cacic hier ganz gewiss noch mal zusammenraufen und in Bestbesetzung zumindest die Play-offs ins Ziel bringen. Außerdem will man sich am Ende sicherlich nicht vorwerfen zu lassen, die eigene Leistung nicht gebracht zu haben, sollte Island tatsächlich wider Erwarten zuhause gegen den Kosovo patzen. Kurzum: auch Kroatien wird sich nicht verstecken und den Auswärtssieg forcieren, den wir in diesem Duell unterm Strich für am realistischsten halten.

Ukraine – Italien Quoten – Fussball Spiel am 09.10.2017

Tipp 1 (Ukraine): 2,87
Tipp X (Unentschieden): 3,00
Tipp 2 (Kroatien): 2,60

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: