Türkei vs. Kroatien Prognose & Quoten, 05.09.2017

3. September 2017

Kroatien - © GEPA pictures

Am Dienstag, den 5. September 2017, trifft die Türkei um 20:45 Uhr (MEZ) in Ekisehir im Rahmen des achten Spieltags der WM Quali 2018 auf Kroatien. Während es dabei das Spitzenspiel in der Qualifikationsgruppe I für das große Turnier in Russland hätte werden sollen, hat sich am siebten Spieltag einiges getan. So ist einerseits die Ukraine kurzzeitig von Platz vier auf Platz eins gesprungen, was durch einen 2:0-Erfolg über die Türkei in Charkiw möglich war, während zeitgleich Favorit Island den Finnen den ersten Sieg im siebten Match beschert hat. Und andererseits musste das Spiel von Tabellenführer Kroatien gegen den Kosovo kurzerhand wegen Starkregens abgebrochen werden, wodurch die Auswahl von Coach Ante Čačić am Sonntag noch mal für ein 69-minütiges Match gegen den krassen Außenseiter antreten musste.

Dieses konnten die Karierten (kroatisch: Kockasti) am Ende zwar denkbar knapp, jedoch hochverdient mit 1:0 gewinnen und damit die Tabellenführung in der Gruppe I doch noch zurückerobern, dennoch verzögerte sich damit auch die Abreise in die Türkei, wo den Dritten der WM 1998 in Frankreich im Eskişehir Yeni Atatürk Stadion ein Hexenkessel der ganz besonderen Art erwarten wird. Zwar sind die Kroaten Profis durch und durch und haben ein paar der stärksten Spieler Europas in ihren Reihen, nichtsdestotrotz macht der Hickhack mit kurzfristiger Neuansetzung des Qualifikationsspiels gegen den Kosovo und der damit verbundene Stress, der die Spieler auf dem Platz gegen den krassen Außenseiter sichtlich gehemmt hat, die schwierige Aufgabe nicht gerade leichter. Schließlich stehen die Türken, die durch die bittere Pleite in der Ukraine auf den vierten Rang zurückgeworfen worden sind, nun mit dem Rücken zur Wand und sind gegen den großen Favoriten nun zum Heimsieg verdammt, falls man doch noch irgendwie die erstmalige WM Qualifikation seit 2002 vollbringen will, wo man bei seiner erst zweiten Weltmeisterschaft in der Geschichte am Ende sogar Dritter geworden war.

In diesem Beitrag nehmen wir das Spitzenspiel zwischen den beiden Topnationen im Fußball etwas genauer unter die Lupe, um Ihnen abschließend eine Prognose in Hinblick auf den als am wahrscheinlichsten anzusehenden Ausgang im klassischen 3-Weg-System abgeben zu können.

Türkei – Ohne Heimsieg so gut wie weg vom Fenster

Auch unter dem neuen rumänischen Coach Mircea Lucescu, der Legende Fatih Terim nach dessen im Sommer beendeter dritter Amtszeit als Trainer der Ay-Yıldızlılar (zu Deutsch: die Mond-Sterne) abgelöst hatte, gab es nun den nächsten Rückschlag für die Türken zu beklagen, die bei der 0:2-Niederlage gegen die Ukraine die große Chance liegen ließen, sich aus eigener Kraft über einen guten Endspurt doch noch zur dritten WM Teilnahme überhaupt – und zur ersten seit 16 Jahren – vorzuarbeiten. Statt nämlich in Charkiw mit Auswärtssieg alles für den Showdown mit Kroatien vorzubereiten, durch den man nun mit Sieg in diesem Heimspiel aus eigener Kraft die Tabellenführung hätte übernehmen können, sind die türkischen WM-Hoffnungen nun auf ein Minimum reduziert worden. Ärgerlich, da die Eckpfeiler des Teams rund um Burak Yilmaz (Trabzonspor), Arda Turan (FC Barcelona), Hakan Calhanoglu (AC Mailand) oder auch Abwehrchef Mehmet Topal (Fenerbahce Istanbul) ein insgesamt sehr spielstarkes Fundament bilden, das durch Nachwuchsstars wie Emre Mor (Celta Vigo) oder Enes Ünal (FC Villarreal) und Cengiz Ünder (AS Rom) um eine Reihe von hochtalentierten Spielern bereichert worden ist. Obschon die Ausgangslage in einer ausgeglichenen Gruppe durchaus gut für die Türkei war, sind lediglich drei Siege aus sieben Spielen einmal mehr viel zu wenig gewesen, um der eigenen Erwartungshaltung auch nur ansatzweise gerecht zu werden. Gegen Kroatien gilt es nun, zumindest den letzten Strohhalm noch zu ergreifen und mit einem wichtigen Dreier noch weiter im Rennen zu bleiben, obschon es gegen die spielstärkste Nation in der Gruppe I gewiss eine der schwereren Aufgaben zu meistern gilt.

Kroatien – Nach kurzem Schluckauf weiter obenauf

Die kroatische Fußballnationalmannschaft hatte nach dem 1:1-Unentschieden in Zagreb am ersten Spieltag gegen die Türkei insgesamt vier Siege am Stück eingefahren – allesamt übrigens zu Null – und konnte damit der im Anschluss an die Auslosung der neun Qualifikationsgruppen einvernehmlichen Expertenmeinung, die Auswahl von Ante Cacic sei der große Favorit auf den Gruppensieg, eindrucksvoll gerecht werden. Am sechsten Spieltag gab es dann dennoch kurz vor der Sommerpause einen weiteren Rückschlag für das kroatische Starensemble, das sich in Reykjavik beim kämpferischen Außenseiter Island eine 0:1-Niederlage einfing – die erste in der bisherigen WM Quali, durch die man auf einmal wieder angreifbar war. Glücklichen Umständen war es nun geschuldet, dass man nicht nur die punktgleichen Isländer wieder abgeschüttelt hat, sondern nach wie vor nach dem kurzen Schluckauf obenauf ist, denn nicht nur verlor Island, wie angesprochen, sein Auswärtsspiel in Finnland überraschend mit 0:1, sondern auch den Kroaten selbst gelang nach Chaosspiel gegen den Kosovo ein lange Zeit in der Schwebe hängender 1:0-Erfolg – und das gegen den Underdog, der nicht nur mit nur einem Punkt abgeschlagener Tabellenletzter ist, sondern gegen die Kroaten überdies in der Hinrunde zuhause mit 0:6 völlig unter die Räder gekommen war. Personell stehen mit unter anderem den beiden Champions League Siegern Luka Modric und Mateo Kovacic (beide Real Madrid), von denen Erstgenannter sogar zum Champions League Spieler des Jahres gewählt worden ist, sowie Weltstars wie Mario Mandzukic (Juventus Turin), Ivan Rakitic (FC Barcelona) oder auch Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim) einige der begehrtesten Spieler Europas im Kader der Karierten, die nun allerdings auch ihre absolute Bestform abrufen müssen, wenn es auswärts in der Türkei nun darum geht, den schlechten Start in die zweite Hälfte der WM Quali 2018 endgültig auszumerzen und sich mit dem nächsten Dreier von der Konkurrenz weiter abzusetzen. Schließlich droht der kroatischen Fußballnationalmannschaft sonst am zehnten Spieltag ein echtes Endspiel auswärts in der Ukraine, die aktuell nur zwei Zähler hinter dem Dritten der Fußball WM 1998 steht…

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Türkei – Kroatien Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt acht Aufeinandertreffen hat es zwischen der Türkei und Kroatien schon gegeben und insgesamt scheint es sich bei den Stars vom Balkan um einen Angstgegner der Türken handeln zu müssen, denn tatsächlich hat noch nie eine türkische Auswahl ein Spiel gegen Kroatien gewonnen, das bei fünf Unentschieden schon drei Siege gegen die Türkei auf dem Konto hat. Immerhin: das 1:1-Unentschieden in Zagreb am ersten Spieltag war ein kleiner Achtungserfolg für die Türken, die nur wenige Monate zuvor in der Vorrunde der EURO 2016 absolut chancenlos gegen die Kroaten waren und am Ende mit der 0:1-Niederlage noch sehr glimpflich davongekommen waren.

Türkei – Kroatien Prognose – Fussball Spiel am 05.09.2017

Obschon die Türkei eine gute Mischung aus etablierten Stars und hoffnungsvollen Nachwuchsspielern haben, ist die kroatische Fußballnationalmannschaft auf dem Papier her doch die klar bessere Mannschaft, deren Spieler tragende Rollen in ein paar der besten Teams Europas erfüllen. Folgerichtig kann es in diesem Spitzenspiel der Gruppe I auch nur einen Favoriten geben, nämlich die Gäste vom Balkan, die hier dementsprechend auch seitens der Buchmacher als Favorit geführt werden. Obwohl kampfbetonte Türken hier garantiert vor heimischer Kulisse in Eskişehir noch mal alles versuchen werden, um sich die theoretischen Chancen auf Russland zu wahren, sehen wir am Ende doch ebenfalls die Kroaten klar im Vorteil, auf deren Auswärtssieg wir Ihnen hier empfehlen, zu tippen.

Türkei – Kroatien Quoten – Fussball Spiel am 05.09.2017

Tipp 1 (Türkei): 3,40
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (Kroatien): 2,20

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: