Tschechien vs. Kroatien Prognose & Quoten EM 2016

15. Juni 2016

Tschechien vs. Nordirland EM 2016

Am Freitag, den 17. Juni 2016, bekommt Tschechien es im zweiten Spiel der Gruppe D um 18:00 Uhr in Saint-Étienne mit Kroatien zu tun. Im Stade Geoffroy-Guichard geht es dabei für beide Mannschaften darum, nachzulegen und sich in kleinen Schritten dem großen Ziel zu nähern, nämlich dem Überstehen der Todesgruppe. Haben die Kroaten dabei bereits vorgelegt und sich durch den 1:0-Sieg gegen die Türkei die ersten drei Punkte gesichert, so haben aufopferungsvoll kämpfende Tschechen gegen den amtierenden Europameister Spanien in letzter Sekunde doch noch die Niederlage hinnehmen müssen. Insgesamt blitzte jedoch bei den heutigen Kontrahenten an vielen Stellen das große Potenzial durch, das auch klar wird, wenn man sich die Eckpfeiler der jeweiligen Mannschaften anschaut, wie beispielsweise Luka Modrid bei den Kroaten oder Tomas Rosicky bei den Tschechen.

Während die Kroaten nun ihren Status als „streng geheimer Geheimfavorit“ weiter ausbauen könnten, indem man sich mit dem Sieg gegen Tschechien die womöglich vorzeitige Qualifikation für das Achtelfinale sichern könnte, so hat auch der Europameister aus dem Jahr 1976 noch alle Karten selbst in der Hand. Siege gegen Kroatien und die Türkei würden in jedem Fall für den sicheren Einzug in die K.-o.-Phase reichen und womöglich könnten gar 3-4 Punkte aus beiden Spielen dafür langen, am Ende auf Platz 3 liegend noch ins Achtelfinale einziehen zu können. Bei einer Niederlage würde es für die Tschechen allerdings schwer werden.

Ob die Mannschaft von Pavel Vrba demzufolge auch gegen Kroatien so gut wird dagegenhalten können wie gegen die spielerisch ebenfalls stärkeren Spanier, oder ob das Team von Ante Čačić schon im zweiten Spiel alles klar macht, ist die große Frage, die es zu klären gilt. Wir haben im Vorfeld des zweiten Spieltags der Todesgruppe D daher auf beide Länder noch einen genaueren Blick geworfen.

Tschechien – Volle Konzentration auf Kroatien

Wie wichtig alleine Kapitän Tomáš Rosický (Arsenal London) trotz seiner langen Liste an Verletzungen für die Tschechen ist, hat man im ersten Spiel der EURO 2016 gegen den Titelverteidiger aus Spanien wieder gesehen. Aber auch die restliche Mannschaft rund um den stets engagierten Bundesligaprofi Vladimír Darida (Hertha BSC Berlin) hat den Kampf voll und ganz angenommen und dem amtierenden Europameister die Stirn geboten. Letztgenannter Mittelfeldspieler hatte zudem kurz vor Spielende noch eine riesige Chance, sein Team nach dem Gegentreffer in der 87. Spielminute sogar noch zum Ausgleich zu bringen, obschon dieser recht schmeichelhaft gewesen wäre. So hat Spanien das Spiel nämlich durchaus dominiert, was möglicherweise daran lag, dass den Tschechen die spielerischen Mittel gegen eine intakte und souveräne spanische Defensive gefehlt haben. Um also die Chancen auf das Achtelfinale zu wahren, braucht die Mannschaft von Pavel Vrba vor allem mehr Kreativität und Fantasie. Zumindest die eigene Verteidigung mit dem Fels in der Brandung, dem Champions League und Europa League Sieger Petr Čech (Arsenal London), stand sehr gut. So war das späte Gegentor nach der genialen Flanke von Man of the Match Andrés Iniesta (FC Barcelona) schlicht und ergreifend extrem schwer zu verteidigen. Abschreiben sollte man Tschechien aufgrund der Auftaktniederlage gegen einen starken Titelverteidiger also noch nicht.

Kroatien – Die erste Etappe ist geglückt

In dieser Todesgruppe der EURO 2016 bleibt den Mannschaften nichts anderes übrig, als in kleinen Schritten zu denken. Siegen, Punkte sammeln und am Ende hoffen, dass es als Zweiter oder Dritter hinter den starken Spaniern reicht, um ab dem Achtelfinale ebenfalls von Spiel zu Spiel denken zu können. Genau das ist Kroatien mit einer beeindruckenden Vorstellung geglückt. Im Spiel gegen die Türkei ist der Mannschaft von Coach Ante Čačić dabei nämlich nicht nur die Revanche für das bittere Ausscheiden im Viertelfinale bei der EM 2008 geglückt, sondern der Sieg war zudem noch hochgradig verdient und überzeugend. So hatte man zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, die Türken könnten hier noch zum Ausgleich kommen, obschon die so furiose Offensive der Kroaten hier und da auch leichtfertig mit ihren Großchancen umgegangen ist. Eine schlimme Nachricht hat derweil Abwehrlegende und Kapitän Darijo Srna (Schachtjor Donezk) ereilt, der nach Abpfiff vom Tod seines Vaters erfahren hat. Umgehend reiste er vom Turnier ab, um an der Beerdigung teilzunehmen. Sein Einsatz beim Spiel gegen die Tschechen ist aktuell noch fraglich, was eine herbe Schwächung für die kroatische Fußballnationalmannschaft darstellen würde. Wenn man nämlich eine Schwäche bei dem zweifachen Viertelfinalisten (1996 und 2008) ausmachen möchte, dann ist dies die Abwehr. Zumindest die Offensivabteilung rund um Torschützen und besten Mann der Partie gegen die Türkei Luka Modrić (Real Madrid) sowie die nicht minder wichtigen Ivan Rakitić (FC Barcelona) und Mario Mandžukić (Juventus Turin) ist ausgesprochen schwer in den Griff zu bekommen.

Tschechien – Kroatien Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Erst zwei Spiele haben zwischen Tschechien und Kroatien stattgefunden und schon jetzt ist festzuhalten, dass im Rahmen der EM 2016 das erste Pflichtspiel zwischen den beiden Ländern steigen wird. In den bisher zwei angesetzten Freundschaftsspielen endete das erste Spiel im Jahr 1996 mit einem 1:1, während sich die Kroaten im zweiten und bisher letzten Aufeinandertreffen im Februar 2011 einen 4:2-Sieg im heimischen Pula holen konnten.

Tschechien – Kroatien Prognose – EM 2016 Spiel am 17.06.2016

Insgesamt geht Kroatien als der große Favorit in das zweite Gruppenspiel. Der Kader ist auf dem Papier stärker und bereits vor der Europameisterschaft hat man in der Mannschaft von Trainer Ante Čačić den größeren Favoriten auf den Einzug ins Achtelfinale gesehen. Die Eindrücke aus dem ersten Spiel haben das nun weitestgehend bestätigt, obschon man natürlich sagen muss, dass die Kroaten es mit dem Außenseiter der Todesgruppe D, der Türkei, zu tun hatten, während Tschechien gegen den amtierenden Europameister zu spielen hatte. Dennoch hat die Art und Weise wie beide Mannschaften in ihren Spielen aufgetreten sind, doch erneut für die Kroaten gesprochen, wirkte Tschechien manchmal ideenlos, was allerdings auch der bärenstarken spanischen Defensive geschuldet war. Weil zumindest die tschechische Abwehr unterm Strich einen guten Eindruck hinterlassen hat, ist allerdings trotzdem mit einem knappen Ergebnis zu rechnen. Den Kroaten würde überdies das Unentschieden auch helfen. Obschon Modrić, Rakitić und Co. also das Zeug dazu haben, die Defensive ihrer Gegner zu überlisten, ist der sicherste Tipp hier wohl die doppelte Chance auf Kroatien, die als Favorit in das osteuropäische Duell gehen.

Tschechien – Kroatien Quoten – EM 2016 Spiel am 17.06.2016

Tipp 1 (Tschechien): 4,75
Tipp X (Unentschieden): 3,50
Tipp 2 (Kroatien): 1,90

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: