Tottenham vs. Manchester City Prognose & Quoten, 02.10.2016

29. September 2016

Fussball Wetten, Prognosen & Quoten

Am Sonntag, den 2. Oktober 2016, empfängt Tottenham Hotspur um 15:15 Uhr (MEZ) in der heimischen White Hart Lane den aktuellen Tabellenführer Manchester City zum Spitzenspiel des siebten Spieltags der englischen Premier League. So empfängt hier nämlich der aktuelle Tabellenzweite den Tabellenführer. Beide Mannschaften haben überdies noch kein einziges der bisherigen sechs Saisonspiele in Englands höchster Liga verloren und als wäre das noch nicht genug, um ein Spiel der absoluten Superlative zu kreieren, so trifft hier die beste Offensive der Liga (Manchester City mit 16 Toren aus sechs Spielen) auf die beste Defensive der Liga (Tottenham Hotspur mit erst drei Gegentreffern aus den ersten sechs Partien).

War dabei zunächst der kleine aber feine Unterschied, dass Manchester City mit einem satten 4:0-Erfolg über Borussia Mönchengladbach in die Champions League Vorrunde gestartet war, während Tottenham Hotspur sein Heimspiel mit 1:2 gegen den AS Monaco verloren hatte, so haben auch die jüngsten Ergebnisse aus dieser Woche die beiden Teams wieder etwas enger aneinander rücken lassen. Pep Guardiolas Manchester City spielte nämlich am zweiten Spieltag bei Underdog Celtic Glasgow lediglich 3:3-Unentschieden und musste dabei gleich drei Mal einen Rückstand immer wieder egalisieren. Am Ende verschenkte man dennoch seine ersten zwei Punkte, während Tottenham Hotspur seine Heimniederlage beim 1:0-Auswärtssieg bei ZSKA Moskau ausbügeln konnte und dank des Last-minute-Unentschiedens von Leverkusen in Monaco auf den zweiten Platz in Gruppe E springen konnte, auf welchem auch Manchester City in der Gruppe C liegt. Beide Mannschaften sind dabei ihren Linie treu geworden: die Citizens trafen drei Mal, mussten aber auch drei Gegentreffer hinnehmen, und die Spurs spielten zu Null und sicherten sich mit dem Minimalsieg die drei Punkte.

Viel mehr auf Augenhöhe kann vom Papier her ein Spiel also gar nicht sein. Grund genug für uns, in diesem Blogbeitrag genauer auf die beiden Mannschaften zu blicken, um vielleicht doch einen Favoriten in diesem Spitzenspiel ausmachen zu können.

Tottenham Hotspur – Trotz Verletzungspech schon wieder oben mit dabei

Nachdem die Spurs letztes Jahr erst unter ihrem argentinischen Trainer Mauricio Pochettino lange im Kampf um die englische Meisterschaft steckten, am Ende etwas unglücklich aber nur Dritter wurden, gab es so manche interessante Aktivität auf dem Transfermarkt. So hat man einerseits nämlich das Kunststück fertiggebracht, fast nur Spieler außerhalb der ersten Elf abzugeben und dafür sogar noch knapp 50 Millionen Euro Ablösesumme zu kassieren, und andererseits konnte man gleich mehrere hochinteressante Spieler im besten Alter holen, wie beispielsweise den 22-jährigen holländischen Stürmer Vincent Jansen, der allerdings noch etwas Zeit brauchen wird. Bemerkenswerterweise ist es nun aber ein Neuzugang aus der Vorsaison, der zeitverzögert voll an der White Hart Lane einschlägt, denn mit dem ehemaligen Leverkusener Heung-Min Son hat der beste Torschütze (vier Treffer in der Premier League) letzte Saison kaum ein Spiel bei Tottenham durchgespielt. Ohnehin ist es die Beförderung in die Sturmspitze, wo er den verletzten amtierenden Torschützenkönig Harry Kane (Knöchelverletzung) vertritt, die den Knoten beim Südkoreaner nun hat platzen lassen. Stellt man nun noch fest, dass den Spurs neben ihrem Toptorschützen auch noch Eric Dier, Danny Rose und Mousa Dembélé fehlen, so ist es gleich noch eine Nummer höher zu bewerten, dass man schon nach sechs Spieltagen mit vier Siegen und zwei Unentschieden wieder den Sprung nach oben geschafft hat und hinter Manchester City nun den zweiten Platz belegt. Einmal mehr steht die englisch-belgische Abwehr der Spurs rund um Toby Alderweireld, Jan Vertonghen, Kyle Walker und den Waliser Ben Davies mehr als nur stabil, was die erst drei Gegentore eindrucksvoll belegen. Gegen die Citizens wird sie nun aber mehr denn je gefordert sein.

Manchester City – Englands Torfabrik mit Traumstart

Wie oben bereits herausgestellt, hat Manchester City mit 18 Toren aus sechs Spielen – also exakt drei pro Spiel – einen unglaublichen Start in der Premier League hingelegt. Alle sechs Partien wurden unter dem neuen Trainer Pep Guardiola gewonnen, womit man nun den besten Premier League Start überhaupt in der Vereinsgeschichte erreicht hat. Der größte Streich gelang Manchester City dabei ganz sicher am vierten Spieltag, als man das Derby gegen Manchester United, wo mit Jose Mourinho übrigens auch der erklärte Erzfeind von Pep Guardiola die Fäden zieht, mit 2:1 in Old Trafford gewinnen konnte und seinen Stadtrivalen damit nicht nur demütigen, sondern sogar in eine kleine Minikrise stürzen konnte. Waren die beiden Vereine aus Manchester bis dato nämlich gleichauf, so hat United erst am vergangenen Wochenende wieder die Kurve bekommen und verlor im Umfeld des Manchester Derbys noch zwei weitere Spiele in Premier League und Europa League. Die magischen drei Tore pro Spiel erzielten die Citizens übrigens nun auch unter der Woche beim Champions League Auswärtsspiel bei Brendan Rodgers Celtic Glasgow, allerdings kassierte man hier auch drei Gegentore, sodass der Klarlack des Tabellenführers nun einen deutlichen Kratzer abbekommen hat. Zumindest die defensivstarken Spurs werden ganz genau hingeschaut haben, wie leicht die Schotten gegen den großen Favoriten doch zu ihren Treffern gekommen sind. Immerhin: drei Mal konnte Manchester City einen Rückstand ausgleichen – die Moral scheint unter Pep Guardiola also ebenfalls zu stimmen.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Tottenham – Manchester City Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 151 Duelle hat es zwischen den beiden englischen Traditionsteams alle Wettbewerbe übergreifend bisher schon gegeben. Dabei ist die Bilanz nahezu gänzlich ausgeglichen. Bei erst 34 Unentschieden führt Tottenham Hotspur nämlich mit 59 Siegen, während auch Manchester City schon 58 Spiele gegen die Spurs gewonnen hat. Ein Auswärtssieg würde den direkten Vergleich damit gänzlich egalisieren. Letzte Saison gingen übrigens beide Partien an Tottenham, die sich im Hinspiel mit 4:1 behaupten konnten und auch im Rückspiel am Valentinstag 2016 einen 2:1-Sieg bei dem aktuellen Tabellenführer einfahren konnten.

Tottenham – Manchester City Prognose – Premier League Spiel am 02.10.2016

Obschon hier der Tabellenführer den Tabellenzweiten empfängt, so hat sich die Ausgangslage doch ein wenig verändert. Mit sechs Siegen in Serie ist Manchester City nämlich derartig gut gestartet, dass eine solche 4:1-Klatsche, wie man sie vor ziemlich genau einem Jahr am 26.09.2015 erst an der White Hart Lane kassierte, nahezu komplett undenkbar ist. Auf der anderen Seite haben drei Gegentore in Glasgow, während die Spurs auswärts in Moskau beim 1:0-Sieg einmal mehr hinten nichts haben anbrennen lassen, auch gezeigt, dass bei dem Team von Pep Guardiola vor allem im Spiel nach hinten noch deutlich Luft nach oben ist. Alles in allem erwarten wir ein extrem enges Spiel, in welchem von einem knappen 1:0-Erfolg der Spurs bis zu einem klaren Auswärtssieg der Citizens alles drinnen ist. Unterm Strich tippen wir auf das Unentschieden mit leichter Tendenz zu Tottenham.

Tottenham – Manchester City Quoten – Premier League Spiel am 02.10.2016

Tipp 1 (Tottenham): 3,20
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Manchester City): 2,30

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: