Tottenham vs. Leverkusen Prognose & Quoten, 02.11.2016

31. Oktober 2016

Champions League Wetten, Prognosen & Quoten

Am Mittwoch, den 2. November 2016, spielt Tottenham Hotspur um 20:45 Uhr (MEZ) gegen Bayer Leverkusen im Rahmen des vierten Spieltags der Champions League Gruppenphase. In der Vorrunde ist die Gruppe E, in welcher auch noch der französische Vertreter AS Monaco sowie die Russen ZSKA Moskau sind, dabei noch eine der ausgeglichensten aller acht Gruppen, trennen Platz eins und Platz vier hier doch lediglich drei Pünktchen. Bei neun noch zu vergebenden Zählern ist demnach für jeden Beteiligten mit einer starken Rückrunde noch alles drinnen. Umso ärgerlicher für die Leverkusener, dass man bisher bei drei Unentschieden, in denen man jeweils die spielbestimmende Mannschaft war, schon zwei seiner drei Heimspiele hinter sich hat und nun vorrangig in der Fremde punkten muss, bevor es am sechsten und letzten Spieltag zuhause gegen den AS Monaco im schlimmsten Fall schon nicht mehr um den Einzug in die K.-o.-Phase geht.

Einen Sieg braucht aber selbstverständlich auch Tottenham Hotspur, das bisher lediglich den 1:0-Auswärtserfolg in Moskau anzubieten hatte und sein einziges Spiel an der White Hart Lane in der laufenden Saison in der Königsklasse mit 1:2 gegen die Monegassen verloren hat. Nichtsdestotrotz wird es für Bayer Leverkusen, die gerade auch in Bundesliga und DFB Pokal schon mit erheblichen Rückschlägen in der noch kurzen Saison fertig werden mussten, ein schweres Spiel in England, ist der Fünfte der Premier League doch einmal mehr in der so stabilen Defensive kaum zu überwinden. Dennoch sind beide Mannschaften angesichts des so dankbaren Gruppenkopfs ZSKA Moskau (nicht auszudenken, wie schwer die Gruppe geworden wäre, hätte man hier Real Madrid, Juventus Turin oder den FC Barcelona gezogen) in die Gruppe E mit dem Anspruch gegangen, in der Champions League zu überwintern und das Achtelfinale zu erreichen. Sollte sich Monaco im Heimspiel gegen Moskau durchsetzen, so dürfte jedenfalls klar sein, dass dieses Ziel für den Verlierer dieser Begegnung in die Ferne rücken dürfte.

Aus diesem Grund sehen wir im Vorfeld der Begegnung etwas genauer hin, um den Favoriten in dem vierten Gruppenspiel ausfindig machen zu können.

Tottenham Hotspur – Seit fünf Spielen nicht mehr gewonnen

Noch immer verfügt Tottenham Hotspur über die beste Defensive in allen Belangen. In der Premier League musste man aus zehn Saisonspielen lediglich fünf Gegentreffer hinnehmen und auch in der Champions League Gruppe E sind die bisher zwei Gegentore der Bestwert der Gruppe. Dennoch haben die Spurs nun seit fünf Spielen in Serie nicht mehr gewinnen können, was nicht nur dazu geführt hat, dass man aus dem ersten Wettbewerb bereits ausgeschieden ist, sondern auch, dass man in der Premier League etwas an Boden verloren hat. So konnte Tottenham nämlich gerade erst am sechsten Spieltag einen Achtungserfolg feiern, als man Tabellenführer Manchester City mit 2:0 an der White Hart Lane abfertigen konnte. Gerade in der Liga folgten dann allerdings drei 1:1-Unentschieden in Serie. Gegen West Bromwich Albion, den FC Bournemouth und zuletzt gegen den amtierenden Meister Leicester City dabei ausgerechnet gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Umso ärgerlicher, da es für den Fünften der Premier League gerade einmal drei Punkte Rückstand auf die Tabellenführung sind, könnte man doch mit standesgemäßen Siegen momentan theoretisch fünf Punkte Vorsprung auf Platz zwei haben und keiner dürfte sich auch nur im Ansatz darüber beschweren. Tottenham Hotspur ist schließlich nach zehn Spieltagen bei fünf Siegen und fünf Unentschieden noch immer die einzige ungeschlagene Mannschaft im englischen Fußball. Zumindest in der Premier League. Im League One Cup – und dies komplettiert die jüngste Serie an Misserfolgen – verloren die Spurs nämlich letzte Woche Dienstag erst ihr Auswärtsspiel im Achtelfinale bei Jürgen Klopps FC Liverpool und sind damit bereits vorzeitig ausgeschieden. Schon am kommenden Wochenende muss man außerdem auswärts beim FC Arsenal antreten und in sein nächstes schweres Spiel gehen. Umso wichtiger wäre nun ein Heimsieg gegen die Werkself, mit dem man vier Punkte Vorsprung auf die Deutschen herausspielen und einen Meilenstein gen K.-o.-Runde schaffen würde.

Bayer Leverkusen – Sieg in Wolfsburg als Initialzündung?

Für Bayer Leverkusen will es in der laufenden Saison einfach nicht rund laufen. In der Champions League steht man nach drei Unentschieden nur mit drei Punkten da, obwohl man über jeden Zweifel erhaben in allen drei Partien die wesentlich bessere Mannschaft war und dem Sieg um einiges näher als der Gegner schien. Auch im nationalen Fußball kämpft Leverkusen zurzeit aber mit ungewohnten Problemen. Auf tolle Erfolgserlebnisse wie den 3:2-Auswärtssieg bei Mainz 05 gefolgt vom 2:0-Heimsieg gegen Borussia Dortmund am sechsten Spieltag folgten nämlich stets auch wieder Rückschläge, wie bei den darauf folgenden Niederlagen gegen Werder Bremen und die TSG Hoffenheim. Wurde dabei außerdem – wie schon letzte Saison – Trainer Roger Schmidt durch verbale Entgleisungen vom Sportgericht gesperrt (zur Erinnerung: Anfang des Jahres war eben dies Auslöser einer Niederlagenserie, die den Verein beinahe die Champions League gekostet hätte), so erlebte man Mitte der letzten Woche den endgültigen vorläufigen Tiefpunkt: Pokalaus in der zweiten Runde bei dem Drittligisten Sportfreunde Lotte – eine kleine Gemeinde mit nicht einmal 15.000 Seelen, die den Champions League Dauergast vorgeführt hat. Umso wichtiger war für die Werkself nun das vergangene Wochenende, als es nach vier sieglosen Spielen in Serie nun endlich mal wieder wichtige drei Punkte im Auswärtsspiel bei ebenfalls kriselnden Wolfsburgern gab. Dort führte der VfL Wolfsburg zwar mit 1:0, in der Schlussviertelstunde gelang es Bayer Leverkusen aber, das Spiel noch in einen 2:1-Auswärtssieg zu verwandeln. Nun gilt es, das Momentum unbedingt mit in die Königsklasse zu nehmen.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Tottenham – Leverkusen Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Wenn Bayer Leverkusen zum Champions League Rückspiel bei Tottenham Hotspur an der White Hart Lane antreten wird, dann ist es zwar bereits das dritte Pflichtspiel zwischen den beiden Vereinen, allerdings die erste Partie, die in England ausgetragen wird. Aus zwei Begegnungen in der BayArena konnte die Werkself allerdings noch nichts gegen den englischen Klub holen. Verlor man 2006/07 noch im UEFA Cup mit 0:1, so endete das Champions League Spiel vor zwei Wochen mit einem torlosen Unentschieden. Um die Bilanz aufzubessern, braucht Bayer Leverkusen also vor allem eines: Tore.

Tottenham – Leverkusen Prognose – Champions League Spiel am 02.11.2016

Mit Blick auf die unglaublich starke Defensive von Tottenham Hotspur dürfte es wie schon im Hinspiel wieder verdammt schwer für ein Bayer Leverkusen – fernab seiner Bestform – werden, diesen so dringend benötigten Treffer gegen die Engländer zu erzielen, geschweige denn den so bitter benötigten ersten Dreier in der diesjährigen Champions League Saison an der White Hart Lane einzufahren. Weil es auch bei den Spurs zurzeit etwas Sand im Getriebe gibt, sehen wir hier vielmehr das Potenzial für das nächste Unentschieden als recht groß an. Dies hätte zumindest einen Satzball für den AS Monaco zur Folge, der bei zeitgleichem Heimsieg gegen Moskau zumindest der Werkself um fünf Punkte enteilen würde.

Tottenham – Leverkusen Quoten – Champions League Spiel am 02.11.2016

Tipp 1 (Tottenham): 2,00
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Leverkusen): 4,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: