Systemwetten – Erklärung, Tipps & Strategien für Fussball Wetten


Sportwetten Strategie - Ratgeber für erfolgreiches Wetten

Wer neu ist in der Welt der Sportwetten, der ist schnell erschlagen von den schier grenzenlosen Möglichkeiten, eine Wette abzugeben. Da wären Einzelwetten, Kombiwetten, Systemwetten, Wetten, die Pre-Match abgegeben werden, Live-Wetten, doppelte Chancen, No draw bets, Märkte, die sich hinter Bezeichnungen wie BTTS (both teams to score) verbergen und vieles, vieles mehr. Dabei ist doch am Ende des Tages eh alles vom Glück abhängig?

Nein, ist es nicht! Denn obwohl spezielle Märkte wie „Welche Mannschaft bekommt den ersten Eckball im Spiel?“ ganz gewiss bei allen offen liegenden Statistiken sehr stark vom Zufall abhängt, zumal der Zufall ja auch mit dem Münzwurf des Schiedsrichters über den Anpfiff und den ersten Ballbesitz entscheidet, so haben doch nahezu alle Märkte und Wettmöglichkeiten ihre Existenzberechtigung.

Und somit liegt es am Tipper selbst, sich mit all den Optionen fundiert auseinanderzusetzen, um genau zu wissen, wann welche Wette zum größtmöglichen Ertrag führt. Bei jedem Markt, der sich einem bietet, lassen sich nämlich in Abhängigkeit von der ausgeschriebenen Quote die rein mathematischen Erwartungswerte berechnen, sprich ob davon auszugehen ist, dass man langfristig gesehen mit dieser Wettmöglichkeit einen Gewinn einfährt, bzw. Verlust machen würde. Und nicht nur das: mit diesen mathematischen Elementen lässt sich genau vorhersagen, wie hoch ein möglicher Gewinn, bzw. wie verheerend ein etwaiger Verlust auf lange Sicht gesehen ausfallen dürfte. Diese mathematischen Grundlagen erklären wir Ihnen übrigens hier. Sie sind zweifelsfrei Wissensgrundlage für alle weiteren Sportwetten Ratgeber Artikel und Sportwetten Strategien, die Sie hier auf unseren Seiten finden. Und weil bei entsprechenden Eintrittswahrscheinlichkeiten eben zwischendrin immer auch Wetten verloren gehen, ist es umso wichtiger, dass der virtuelle Kontostand bei Ihrem Sportwetten Anbieter solchen Phasen, in denen mal eine Reihe von Tipps in Serie daneben gehen, Stand halten kann. Hierfür ist das Bankroll Management wichtig, das wir Ihnen hier aufzeigen.

Haben Sie diese Grundlagen schon verinnerlicht? Dann haben Sie die besten Voraussetzungen dafür, um langfristig erfolgreich zu wetten. Umso wichtiger, dass Sie sich nun mit den exotischeren Angeboten der Sportwetten Anbieter auseinandersetzen. Schnell werden Sie nämlich feststellen, dass sich hier in bestimmten Situationen weitaus höhere positive Erwartungswerte ergeben als bei den herkömmlichen Wettarten, wie beispielsweise beim klassischen 3-Weg-System. In diesem Zusammenhang wollen wir uns heute dabei einem Feld widmen, das gerade bei Neueinsteigern, aber auch bei alten Hasen, immer wieder für Fragezeichen über der Stirn sorgt: die Systemwetten. Wie diese Systemwetten beim Fußball funktionieren, welche verschiedenen Unterarten es in diesem interessanten Markt so gibt, und wie Sie mit Systemwetten erfolgreich sein können, erklären wir Ihnen nun der Reihe nach in diesem Sportwetten Ratgeber Artikel.

Wie funktionieren Systemwetten? Eine Erklärung

Bei einer Systemwette handelt es sich ganz vereinfacht ausgedrückt um eine Multiplikation von Kombiwetten. Es wird also ein Wettschein angelegt, auf dem mehrere Tipps miteinander kombiniert werden. Während nun allerdings die Kombi-Wette nur dann gewinnt, wenn alle Tipps auf dem Schein aufgehen, so gewinnt die Systemwette auch dann, wenn nur eine bestimmte Anzahl an Tipps auf dem Schein aufgeht. Dabei kommt es maßgeblich darauf an, welche Art von Systemwette gespielt wird. So kann beispielsweise in den gängigen Varianten 2ausX (bzw. 2/X) oder 3ausX (also 3/X) festgelegt werden, dass zwei, bzw. drei von X Tipps auf dem Schein richtig sein müssen, damit er aufgeht.

Machen wir es anhand von einem Beispiel etwas weniger theoretisch und ganz praktisch greifbar. Sagen wir, Sie nehmen fünf Wetten auf einen Schein auf. Beispielsweise fünf Tipps im klassischen 3-Weg-System (Sieg / Unentschieden / Niederlage) auf einen beliebigen Fußball Spieltag. Wenn Sie nun die Variante 3ausX spielen, so wird daraus logischerweise ein 3aus5, also eine Systemwette 3/5. Es müssen letztlich also drei Tipps von den fünf abgegebenen Tipps auf dem Schein richtig sein, damit die Wette gewinnt.

Eine große Besonderheit ist dabei aber, dass Sie diese Wette auf diese Weise nicht nur als eine einzige Wette abgeben, sondern dass das System (daher auch Systemwette) nun automatisch alle Kombinationen berechnet, die zum Erfolg führen. Veranschaulichen wir uns das kurz, indem wir annehmen, die fünf abgegebenen Tipps gehen von links nach rechts, während „T“ für einen aufgegangenen Tipp (also Treffer) steht, während das „X“ die Niete markiert. Es kommen also die folgenden zehn Dreierkombis heraus:

  1. T / T / T / X / X
  2. T / T / X / T / X
  3. T / T / X / X / T
  4. T / X / T / T / X
  5. T / X / T / X / T
  6. T / X / X / T / T
  7. X / T / T / T / X
  8. X / T / T / X / T
  9. X / T / X / T / T
  10. X / X / T / T / T

Ganz wichtig hierbei: Kombinationsmöglichkeiten, bei denen vier oder sogar fünf der fünf Tipps richtig sind, würden hier keinen Gewinn bedeuten, da in diesem System lediglich die Scheine berücksichtigt werden, die das Mindestmaß an erforderlichen Tipps richtig haben.

Und hier kommt deswegen nun die große Besonderheit: Wenn Sie diese Systemwette 3/5 abgeben, dann müssen Sie insgesamt zehn Wetten platzieren, nämlich alle zehn Kombinationsmöglichkeiten, die eben aufgelistet waren. Das bedeutet also auch, dass Sie zehn Mal einen Einsatz erbringen müssen.

Angenommen, alle fünf Wetten gehen nun auf, so gewinnen logischerweise auch alle zehn Kombiwetten, die sich aus dieser Systemwette ergeben haben. Und auch bei vier aufgehenden Tipps dürften Sie mehrere Kombiwetten haben. Gehen allerdings nur die minimal geforderten drei Wetten auf, so gewinnt logischerweise auch nur eine dieser zehn Kombi-Wetten. Und das deckt in den seltensten Fällen Ihren Gesamteinsatz (es sei denn, es gewinnen ausgerechnet die drei Tipps mit den mit Abstand höchsten Quoten in dieser Kombi-Wette).

„Wieso Systemwetten abgeben?“, lautet in diesem Zusammenhang eine häufig gestellte Frage, da man sich die zehn genannten Kombiwetten in unserem Beispiel der Systemwette 3/5 ja auch selbst schnell zusammenklicken könnte und hier etwaige Kombinationen, die besonders unwahrscheinlich anmuten, theoretisch auch streichen könnte. Und natürlich ist an diesem Punkt etwas dran. Wichtig ist deshalb zu erwähnen, dass die Quoten bei Systemwetten logischerweise drastisch ansteigen, je mehr Tipps man auf seinen Schein aufnimmt. Stellen Sie sich kurz vor, Sie würden einen kompletten Bundesliga Spieltag tippen, der bei 18 Mannschaften aus traditionell neun Begegnungen besteht. Nehmen wir nun an, Sie wollten eine Systemwette spielen, bei der mindestens vier Tipps richtig sein müssen, so würden sich bei der Systemwette 4/9 bereits 126 Kombiwetten mit jeweils vier Tipps bilden. Bei einem Einsatz von einem Euro, was bei vielen Anbietern das Setzminimum ist, würde eine solche Systemwette also mindestens 126 Euro kosten. Und hier steht logischerweise der Aufwand, die Tipps allesamt manuell einzugeben, nicht zum Verhältnis.

So erleichtert die Systemwette nämlich durch ihre Kompaktheit nicht nur die Berechnung etwaiger positiver Erwartungswerte, sondern Sie können hier auch viel einfacher Ihre Wetten platzieren und hier und da etwas risikofreudiger agieren als bei anderen Märkten. Wie Sie dabei mit Systemwetten strategisch in einen langfristigen Gewinn kommen, bzw. in welchen Situationen sich diese Wettart anbietet, erklären wir Ihnen am Ende des Beitrags.

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Diese Systemwetten Unterarten und Sonderformen gibt es

Schauen wir also zunächst darauf, welche Unterarten und Sonderformen es bei Systemwetten gibt. Denn wie im eben aufgelisteten klassischen Fall der Systemwetten gezeigt, ist Systemwette nicht automatisch gleich Systemwette. So mögen 3/5 und 4/9 bereits große Unterschiede aufweisen, aber immer noch auf die gleiche Weise funktionieren, bei vielen anderen Angeboten der führenden Sportwetten Plattformen finden sich allerdings noch weitere, erklärungsbedürftige Formen der Systemwette. Und genau diese möchten wir Ihnen nun kurz und knapp erklären.

Patent:

Unter der Systemwette „Patent“ verbirgt sich ein vergleichsweise kleines System. Es werden drei Tipps abgegeben, aus denen sich sieben Kombinationsmöglichkeiten ergeben. Dies sind eine 3er Kombi, drei 2er Kombis sowie drei Einzelwetten zu den Tipps. Gewinn gibt es hier bereits ab einem richtigen Tipp.

Lucky X:

Hinter dem System „Lucky X“ verbergen sich drei gängige System, die als „Lucky 15“, „Lucky 31“ und „Lucky 63“ bekannt sind. Bei „Lucky 15“ werden dabei vier Tipps abgegeben, bei „Lucky 31“ fünf Tipps und bei „Lucky 63“ sechs Tipps. Demgemäß ergeben sich eben 15, 31 oder 63 Kombinationsmöglichkeiten aus jeweils einer Einzelwette pro Tipp und entsprechend vielen Zweier-, Dreier-, Vierer- sowie ggf. Fünfer- und Sechserkombis. Bei allen Arten gibt es Gewinne ab einem richtigen Tipp.

Yankee:

Bei der Systemwette „Yankee“ werden vier Tipps abgegeben, aus denen sich elf Wetten ergeben. Das sind die Viererkombi, vier 3er-Kombis und sechs 2er-Kombis. Ausgeklammert sind in diesem System die Einzelwetten, wodurch zwei von vier Tipps für einen ersten Gewinn richtig sein müssen.

Canadian (Super Yankee):

Das System „Canadian“ funktioniert völlig analog zu „Yankee“ und wird deswegen gerne auch als „Super Yankee“ bezeichnet. Hier werden fünf Tipps abgegeben, woraus sich 26 Wetten ergeben. Auch hier erzeugt erst das Minimum aus zwei von fünf richtigen Tipps einen Gewinn. Die 26 Wetten sind also zehn 2er Kombis, zehn 3er Kombis, fünf 4er Kombis sowie die eine 5er Kombi, bei der alle Tipps sitzen müssen.

Heinz:

Beim System „Heinz“ werden insgesamt sechs Tipps gespielt. Aus denen ergeben sich hier 57 Kombiwetten, nämlich 15 2er Kombis, 20 3er Kombis, 15 4er Kombis, sechs 5er Kombis sowie der einen 6er Kombi. Interessant hierbei: es werden nicht alle möglichen 2er Kombis gespielt, sondern nur ausgewählte. Dementsprechend gibt es Situationen, in denen bereits zwei richtige Tipps aus sechs für einen Teilgewinn reichen, aber auch andere Situationen, in denen Sie mindestens drei Tipps richtig haben müsen.

Super Heinz:

Das Pendant zum eben genannten „Heinz“ System. Hier werden sieben Tipps abgegeben und Sie müssen insgesamt daraus resultierend 120 Kombiwetten spielen. Das sind 21 2er Kombis, 35 3er Kombis, 35 4er Kombis, 21 5er Kombis, sieben 6er Kombis und eine 7er Kombi. Gewinne sind also auch hier ab zwei richtigen Tipps möglich, obschon auch hier nur ausgewählte Kombinationen gewinnen.

Trixie:

Die Systemwette „Trixie“ ist sehr überschaubar. Sie geben insgesamt drei Tipps ab und machen in vier Fällen Gewinn: wenn alle drei Tipps stimmen (Dreierkombi) oder mindestens eine der drei 2er-Kombis gewinnt. Kurzerhand ein ganz klassisches 2/3, wie es bei den allgemeinen Erklärungen besprochen worden ist.

Goliath:

Teuer wird es für alle Sportwetten Freunde mit dem System „Goliath“, bei dem acht Tipps abgegeben werden, wobei bereits zwei von acht richtigen Tipps für gewinne reichen können. Demgemäß ergeben sich hier sage und schreibe 247 Kombiwetten. Diese lauten: 28 2er Kombis, 56 3er Kombis, 70 4er Kombis, 56 5er Kombis, 28 6er Kombis, acht 7er Kombis und eben die richtige 8er Kombi.

Achtung: Bei all diesen Unterarten werden zwar ab der genannten Anzahl an richtiger Tipps Gewinne ausgeschüttet, diese decken allerdings gerade in Fällen, wo nur eine einzige Einzelwette aus mehreren Kombinationsmöglichkeiten gewinnt, nicht den Einsatz. Unterm Strich liegt hier also ein Verlust vor. Im Vergleich zur Kombiwette ist aber nicht der gesamte Einsatz verloren, sondern zumindest ein Teil wird zurückerstattet. Um mit diesen Systemwetten insgesamt ins Plus zu kommen, müssen immer möglichst viele der abgegebenen Tipps aufgehen.

Wie man Systemwetten erfolgreich spielt – Tipps & Strategien für Fussball Wetten

Um zu verstehen, wie man Systemwetten erfolgreich spielt, müssen Sie zunächst die fundamentalen Unterschiede im Wetten zwischen Einzel- und Kombiwetten kennen. Diese erklären wir Ihnen in diesem wichtigen Beitrag. Im zweiten Schritt müssen Sie außerdem verinnerlichen, warum Kombiwetten auf Favoriten ein zweischneidiges Schwert sind, was wir in diesem Sportwetten Ratgeber erklären.

Merken müssen Sie sich in jedem Fall, dass bereits vier Favoritentipps dazu ausreichen, damit der Tippschein eine größere Wahrscheinlichkeit hat, zu platzen, als erfolgreich zu Ende gespielt zu werden. Weil aber vier Favoritentipps in Quotenaufsummierung selten über die Quotengrenze von 2,00 hinausgehen (ab hier reichen ja 50% Eintrittswahrscheinlichkeit und weniger aus für einen Tipp), gibt es selten Fälle, in denen diese Art von Wette gespielt werden kann, während es bei Kombiwetten mit gemischten Tipps nahezu unmöglich ist, Erwartungswerte realistisch zu berechnen.

Genau hier haben deswegen die Systemwetten ihr Haupteinsatzgebiet, bei dem Sie sehr gute Ergebnisse erzielen können, wenn Sie die magische Grenze an richtigen Minimaltipps deutlich überschreiten. Angenommen, Sie wählen die oben genannten vier aus neun Richtigen bei einem typischen Spieltag in der Fußball Bundesliga, so würden Sie im 4aus9, bzw. 4/9 System insgesamt 126 Wetten abgeben müssen. Bei einem Euro Einsatz sind also 126 Euro gefragt. Gewinnt nun lediglich ein einziger Schein, so ist bei vier durchschnittlichen Quoten vielleicht mit zwei bis maximal zehn Euro Gewinn zu rechnen, also mit einem Verlust von um die 120 Euro. In dieser Form ist also die Systemwette eine Art Rückversicherung. Ein „Wenn alle Stricke reißen und etliche vage Tipps den Bach runter gehen, dann gibt es zumindest noch diesen kleinen Cashback“. Vielversprechender wird es aber, wenn fünf oder sechs Tipps richtig sind. Entsprechend steigt bei den potenziellen Viererkombinationen, von denen es eben 126 Stück gibt, die Anzahl an richtigen Scheinen damit rasant um ein Vielfaches, sodass Ihnen selbst durchschnittlich drei Euro pro gewonnener Schein bei 20 gewonnenen Scheinen schon wieder die Hälfte Ihres Einsatzes zurückbringen. Und kommen Sie nun tatsächlich in den Bereich, in dem sieben oder acht von neun Tipps richtig sind, so dürfte ausnahmslos immer die Kasse klingeln – ganz zu schweigen davon, dass mit einer komplett richtigen Runde von neun Treffern 126 Wettscheine auf einmal allesamt aufgehen – und zwar auch diejenigen, deren Quoten sich stärker aufsummieren als die vier Favoritentipps.

Kurzum: mit Systemwetten können Sie das Spielsystem „Lotto“, das wir Ihnen in diesem Beitrag gezeigt haben zwar nicht mit den potenziell horrenden Gewinnmöglichkeiten spielen, wie es sie in einer Kombiwette mit einem 9er-Kombibonus sowie neun multiplizierten Quoten nun einmal gibt (schnell kann hier ein Euro Einsatz einen Gewinn von 1.000 Euro versprechen, allerdings zu sehr geringer Eintrittswahrscheinlichkeit), dennoch können Sie sich mit System hier sehr gut positionieren.

Insgesamt machen Sie bei klassischen Systemwetten also weniger Verluste, da ein paar Tipps ja immer richtig sind und somit bei überwiegend falschen Tipps zumindest noch etwas Geld zurückkommt – quasi wie ein Cashback. Und darüber hinaus ist es wesentlich leichter, kleine bis mittelgroße Gewinne einzufahren. Wer hingegen die richtig horrenden Gewinne haben möchte, wenn wirklich alles zusammenkommt und alle Tipps richtig waren, der sollte auf ein vorgestelltes Untersystem der Systemwetten ausweichen, bei denen anstatt bei 4/9 auch Fünfer-, Sechser-, Siebener-, Achter- und sogar die Neunerkombi getippt werden, was allerdings die Anzahl der Tippscheine erhöht und folgerichtig auch den Minimaleinsatz.

Egal wie: das Banroll-Management ist bei Systemwetten das A und O. Denn wie überall, wo mathematische Wahrscheinlichkeiten die Berechnungsgrundlage bilden, da kann es nun einmal sein, dass Sie drei, vier oder sogar mal zehn Systemwetten am Stück nicht ausreichend Wetten treffen oder immer nur 5 bis maximal 15% Ihres Einsatzes mit der Minimalzahl an Tipps zurückerstattet bekommen. Weil wir hier schon in der kleinsten Dimension bei 4/9 bei Mindesteinsatz von einem Euro bei deutlich mehr als 100 Euro pro Systemwette angelangt sind, sollten Sie Systemwetten nur dann nachhaltig spielen, wenn Ihre Bankroll auch mal zehn Spiele aufwärts ohne Gewinn verkraften kann. Ein sogenannter „Downswing“, also eine Pechsträhne über einen längeren Zeitraum, kann Sie sonst Ihr komplettes Guthaben kosten! Bedenken Sie, dass es völlig realistisch ist, wenn bei zehn geworfenen Würfeln beispielsweise eine Zahl überhaupt gar nicht fällt. Auch bei 100 Würfeln dürften noch längst nicht alle Würfel gleich oft gefallen sein. Werfen Sie aber eine Milliarde Würfel, so regelt die Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei ungefähr gleich großen prozentualen Anteilen der Eintrittswahrscheinlichkeiten einpendelt. Je höher die Fallzahl, desto akkurater greift also die Wahrscheinlichkeitsrechnung, die Grundvoraussetzung für diese Sportwetten Strategie mit Systemwetten ist.

Kurzum: kleine Systemwetten, deren Gesamteinsatz bei zehn bis 20 Euro liegt, sind gewiss schon mit um die 200 Euro auf Ihrem Sportwetten Konto sehr gut spielbar. Sobald Sie sich aber an den für Systemwetten so richtig lukrativen Systemwetten mit 4/9 oder noch mehr Tipps auf dem Schein heranwagen wollen, ist es unabdingbar, dass Sie für negative Schwankungen mit ausreichend Guthaben gewappnet sind.

Systemwetten: Zusammenfassung & Fazit

Im heutigen Sportwetten Ratgeber haben wir Ihnen gezeigt, was es mit Systemwetten auf sich hat. Wir sind dabei auf die generelle Funktionsweise dieses Marktes eingegangen und haben Ihnen erklärt, dass hiermit im Endeffekt nichts anderes als eine hohe Zahl an Kombi-Wetten generiert wird, von denen am Ende ausreichend viele gewinnen sollten, um den Einsatz für die hohe Anzahl an mit Systemwetten erzeugten Tippscheinen am Ende in einen Gewinn umzumünzen.

Außerdem sind wir auf die verschiedenen Unterarten der Systemwetten von Lucky X über Yankee bis hin zu Heinz eingegangen, die eine klassische XausX-Systemwette um die höheren Kombinationen erweitert und somit im Fall von möglichst vielen Tipps für sehr hohe Gewinne sorgen kann.

Last, but not least, wollen wir nochmals betonen, dass Systemwetten – und da steckt der Name „Wetten mit System“, eben für Menschen, die mit System wetten, ja auch schon drinnen – etwas für absolute Sportwetten Profis sind. Weil hier bei den wirklich lukrativen Märkten (wie dem oft zitierten 4/9) eben langfristig betrachtet so stattliche Gewinne möglich sind, auch wenn hier und da ein Tipp daneben geht, ist nämlich dementsprechend der Einsatz, den Sie bringen müssen, auch umso höher. Nicht wenige Sportwetter haben sich dabei schon ohne die nötige Bankroll-Deckung gedacht, sie könnten eine Abkürzung nehmen, und haben dadurch alles verloren.

Die große Faustregel lautet also: beherrschen Sie Ihr Bankroll-Management (vgl. noch mals dieser Beitrag) und gehen Sie diese ganz großen Systemwetten – so verlockend sie auch sein mögen – erst an, wenn Sie „Downswings“ aushalten können. Und in diesem Zusammenhang ist es außerdem essenziell notwendig, den sogenannten „Tilt“ zu verhindern, sprich nach einer verlorenen Wette umso riskantere Tipps zu platzieren, um die Verluste „sofort“ wieder reinzuholen. Genau in diesen Situationen können Sie nämlich faktisch nur noch verlieren. Diese psychologischen Aspekte, die Sie beachten und beherrschen müssen, um langfristig erfolgreich zu wetten, erklären wir Ihnen übrigens hier.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unseren Ratgeber Artikeln und freuen uns, wenn wir Sie auch nächste Woche zu einem weiteren, spannenden Thema rund um Sportwetten auf unseren Seiten als Leser/in begrüßen dürfen!




Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: