Spanien vs. Russland Prognose & Quoten WM 2018

30. Juni 2018

Spanien - © GEPA pictures

Am Sonntag, den 1. Juli 2018, kommt es um 16:00 Uhr (MEZ) im dritten Achtelfinale der Fußball WM 2018 zum Aufeinandertreffen zwischen Spanien und Russland. Dabei trifft der Gruppensieger der Gruppe B auf den Gastgeber der 21. Endrunde einer Weltmeisterschaft im Fußball, der es in der Gruppe A trotz zwei Siegen zum Auftakt am Ende nur auf Platz zwei in seiner Gruppe geschafft hat. Gespielt wird aber ausgerechnet an jener Stelle, an der die Sbornaja bereits das Eröffnungsspiel des Turniers erfolgreich bestritten hat und wo am 15. Juli letztlich auch das große Finale des Turniers stattfinden wird, nämlich im Olympiastadion Luschniki in Moskau. Bei den Quoten ist Spanien gegen Russland dabei natürlich der große Favorit, wobei man einerseits nicht außer Acht lassen darf, dass die Sbornaja bei der WM im eigenen Land hier besonders motiviert zu Werke gehen wird und alles in dieses Match hineinwerfen dürfte, während andererseits die Russen ja sechs Punkte in ihrer Vorrundengruppe einfahren konnten, während es bei der „Furia Roja“ trotz Gruppensieg am Ende „nur“ fünf Zähler waren. Grund genug für uns, in diesem Beitrag einen ganz genauen Blick auf dieses mit Spannung erwartete K.-o.-Spiel zu werfen, ehe wir am Ende des Beitrags in der Prognose zu Spanien gegen Russland auch einen fundierten WM Wett Tipp für Sie haben.

Nachdem beide der UEFA zugehörigen Nationen dabei im dritten und letzten Gruppenspiel der Vorrundenphase ohne Sieg geblieben waren (den Spaniern passierte das nach acht Siegen in Serie im finalen Gruppenspiel nun übrigens erstmals wieder seit der WM 1982 im eigenen Land), zählt es nun, denn ab jetzt werden Ausrutscher und nicht gewonnene Spiele gnadenlos mit dem Knockout bestraft, den beide Mannschaften hier um jeden Preis vermeiden möchten. So wäre es zweifelsohne für die „Furia Roja“ trotz Trainerchaos und Unruhen kurz vor dem Startschuss hier in Russland eine heftige Blamage, gegen den vermeintlichen Außenseiter aus Russland aus dem Turnier auszuscheiden, während die Sbornaja wiederum trotz dem harten Los unbedingt noch möglichst lange im Wettbewerb verbleiben möchte und nun an die beiden bärenstarken Auftaktsiege, in denen man insgesamt 8:1-Tore erzielt hatte, anzuknüpfen gedenkt. Interessant dabei: seitdem Spanien im Jahr 1982 bei der Heim WM den Gruppensieg verpasst hatte, hat jeder einzelne Gastgeber, der seitdem aus Europa gekommen ist, seine Vorrundengruppe gewinnen können – bis zu diesem Turnier jedenfalls, bei dem die russische Fußballnationalmannschaft nun in die Fußstapfen der Furia Roja getreten ist. Anschließend war damals in dem alten Turniermodus, bei dem es noch eine zweite Gruppenphase mit Dreiergruppen gab, umgehend Endstation für Spanien. Ein schlechtes Omen also für die Sbornaja?

Genau das wollen wir in diesem Beitrag jedenfalls für Ihre WM Wetten herausfinden. Im Folgenden nehmen wir daher beide Mannschaften nach abgeschlossener Vorrunde noch einmal ganz genau unter die Lupe, ehe wir uns an eine konkrete Prognose zu Spanien vs. Russland am Ende des Beitrags heranwagen.

Spanien – Die Serie hält weiterhin an

Seitdem die spanische Fußballnationalmannschaft im Achtelfinale der EM 2016 in Frankreich mit 0:2 an Italien gescheitert war, hat die „Furia Roja“ nicht ein einziges Spiel mehr verloren. Nicht nur sicherte man sich ohne Niederlage und mit nur einem Remis klar die WM Quali in der Gruppe, in der man die letztlich in den Play-offs gescheiterte Squadra Azzurra auf Platz zwei verbannen konnte, sondern man blieb auch in all den hochkarätigen Testspielen mit Nationen wie England, Deutschland oder Argentinien ohne Niederlage und konnte gerade die Albiceleste im März diesen Jahres gar mit 6:1 völlig deklassieren. Mit 20 Spielen in Serie ohne Niederlage ging es dann unter Erfolgscoach Julen Lopetegui zur WM nach Russland, wo der Nachfolger von Legende Vicente del Bosque, unter dem man vor acht Jahren in Südafrika noch den bislang ersten und einzigen WM Titel in der Geschichte des Landes gewinnen konnte, allerdings zwei Tage vor dem Eröffnungsspiel gefeuert wurde, da bekannt geworden war, dass er zur Saison 2018/19 bei Real Madrid in die Fußstapfen von Zinedine Zidane treten würde. Kurzerhand installierte der RFEF (Real Federación Española de Fútbol) mit Fernando Hierro einen Interimscoach für die Weltmeisterschaft, der auch in der Gruppenphase die Serie ohne Niederlage weiter ausbauen konnte (23 Spiele, 15 Siege, acht Unentschieden), allerdings gerade bei dem hauchdünnen 1:0-Sieg über den Iran nach Billardtor sowie der Beinahe-Blamage gegen Marokko (der Ausgleichstreffer 2:2-Endstand viel sehr glücklich in der Nachspielzeit) nicht mehr den überzeugenden Offensivfußball der Furia Roja auf den Platz brachte, durch den man einst so berühmt-berüchtigt war. Reißt die Serie nun ausgerechnet gegen Underdog Russland?

Russland – Man weiß, dass man mithalten kann

Zumindest wird die russische Fußballnationalmannschaft alles Menschenmögliche versuchen, um genau das zu erreichen, denn man will sich die Euphorie, die nach dem 5:0-Auftaktsieg sowie dem anschließenden 3:1-Triumph gegen Ägypten überraschend entstanden ist, auf gar keinen Fall nehmen lassen, nur weil das letzte Gruppenspiel gegen ein starkes und abgebrühtes Uruguay in die Miesen ging. Einen großen Anteil hatte hier nämlich gewiss auch der Platzverweis gegen Defensivmann Igor Smolnikov (Zenit Sankt Petersburg), durch den man fast eine ganze Stunde lang in Unterzahl war, nachdem man bereits nach frühem Treffer der Celeste sowie einem unglücklichen Eigentor des bis dato so starken Denis Cheryshev (FC Villarreal) mit 0:2 in Rückstand geraten war. Im Gegenteil: nach vorne soll es nun wieder gehen, wofür immerhin Hoffnung macht, dass man sich gerade erst im vergangenen November in Sankt Petersburg in einem Freundschaftsspiel mit den Spaniern 3:3-Unentschieden getrennt hat. Das Wissen, dass man hier also durchaus mithalten kann an guten Tagen, dürfte der Mannschaft von Trainer Stanislaw Tschertschessow gewiss noch einmal Flügel verleihen, denn niemand im Umfeld der Sbornaja will, dass die Heim WM so früh schon endet, nachdem man nun zumindest schon mal das Minimalziel erreicht hat, das man sich gesetzt hat: das Aus in der Vorrunde verhindern. Denn das war bis dato lediglich Außenseiter Südafrika bei der WM im eigenen Land 2010 passiert. Alles, was jetzt noch kommt, mag zwar bei dem gerade einmal 70. der FIFA Weltrangliste als optional gelten, die Furia Roja wird nun dennoch auf eine Mannschaft treffen, die alles für ihren großen Traum in die Waagschale werfen wird.

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Spanien – Russland Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt sechs Länderspiele hat es zwischen Spanien und Russland schon gegeben und die Furia Roja führt den daraus entstandenen „Head to head“-Vergleich sehr deutlich mit vier Siegen und zwei Unentschieden an, während die Sbornaja noch nie gegen den Weltmeister des Jahres 2010 gewinnen konnte. Unter anderem standen sich beide Nationen gleich zwei Mal bei der EURO 2008 gegenüber, als Spanien sich erst in der Vorrunde klar mit 4:1 behaupten konnte, ehe man auch später im Halbfinale einen 3:0-Sieg gegen die russische Nationalmannschaft einfahren konnte. Das bis dato letzte Duell im vergangenen November endete, wie bereits angesprochen, mit einem 3:3-Unentschieden in Sankt Petersburg.

Wer gewinnt Spanien oder Russland? Prognose WM 2018

Bei den Quoten ist Spanien gegen Russland in der klaren Favoritenrolle, da zwischen den beiden Nationen ja bei allem Respekt für die Sbornaja am Ende immer noch Welten liegen. Bis auf zwei Akteure spielen alle Russen in der als nicht allzu stark geltenden heimischen Premjer-Liga, während die einzigen beiden Legionäre im Team von Stanislaw Tschertschessow in Villarreal und Brügge wahrlich bei keinen Weltmannschaften spielen. Alleine schon der Blick auf das hochdekorierte Starensemble der Furia Roja verrät also, dass Russland hier schon einen absolute Sahnetag erwischen muss, um den Weltmeister des Jahres 2010 hier in die Bredouille bringen zu können. Und um darauf zu tippen, ist die Quote für Remis oder Sieg Russlands schlicht und ergreifend zu gering. In unserer Prognose zu Spanien gegen Russland empfehlen wir Ihnen deshalb den Tipp darauf, dass die Furia Roja hier in der regulären Spielzeit von 90 Minuten gewinnt und ins Viertelfinale einzieht (Tipp 1). Alles andere wäre auch angesichts der langen Serie ohne Niederlage der eingespielten Truppe ein kleines Fußballwunder, auf das es sich nicht zu tippen lohnt.

Spanien – Russland Quoten * – WM 2018 Spiel am 01.07.2018

Tipp 1 (Spanien): 1,57
Tipp X (Unentschieden): 4,00
Tipp 2 (Russland): 7,00

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Freitag, den 29. Juni 2018, um 11:11 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: