Spanien vs. Italien Prognose & Quoten U21 EM 2017 Halbfinale, 27.06.2017

25. Juni 2017

Fussball Wetten, Prognosen & Quoten

Am Dienstag, den 27. Juni 2017, spielen Spanien und Italien um 21:00 Uhr (MEZ) im Semifinale der U21 EM 2017 in Polen gegeneinander. Damit hat sich ein Spiel, das sich viele Fans sicherlich eher für das Finale gewünscht hatten, nun zumindest im Halbfinale ergeben, wofür gerade die Italiener einen kleinen Kraftakt hinter sich haben, musste man nach überraschender 1:3-Niederlage gegen Tschechien am zweiten Spieltag doch gegen die U21 von Deutschland unbedingt siegen. Genau dies gelang den Azzurrini dann aber und nun stehen sich eben jene beiden Nationen im Semifinale gegenüber, die mit fünf Titeln (Italien) und vier Titeln (Spanien) bei den vergangenen 23 Austragungen dieses Wettbewerbs die dominierenden Mannschaften waren. So kommt nämlich noch hinzu, dass nach einer dominanten Phase der Italiener zwischen 1992 und 2004, wo man alle fünf Titel holte, inzwischen die Spanier zum stärksten Team des aktuellen Jahrzehnts geworden sind, holte man doch erst 2011 in Dänemark den Titel, nur um ihn zwei Jahre später in Israel erfolgreich zu verteidigen – ausgerechnet mit 4:2-Sieg im Endspiel über die Nachwuchsabteilung der Squadra Azzurra.

Dieses Jahr schienen die Karten jedoch vorerst neu gemischt zu werden, denn bei der U21 EM in Polen wäre Spanien um ein Haar wie schon vor zwei Jahren in Tschechien nicht mit dabei gewesen, ist man nach Niederlage gegen Schweden in der Qualifikationsgruppe 6 am Ende doch nur Gruppenzweiter geworden und musste damit in harte Playoffspiele gegen Österreich gehen, wo es im Hinspiel in Wien erst ein 1:1-Remis gab, das man zuhause in Spanien nur mit einem torlosen Remis in eine EM Qualifikation, die dem Auswärtstor geschuldet war, verwandeln konnte. Weitaus klarer hingegen war die Qualifikation des EM Rekordsiegers Italien, der sich mit sieben Siegen und drei Unentschieden gänzlich ohne Niederlage nach Polen spielen konnte, obschon sich der Wind bei der Endrunde nun ganz schön gedreht hat. Der hochdekorierte spanische Kader gewann nämlich trotz Schwergewicht Portugal in der Gruppe alle seine drei Matches in der Vorrunde deutlich und zog damit als einziges Team mit der maximalen Ausbeute von neun Punkten in die K.-o.-Phase ein, während die Italiener am Ende im letzten Gruppenspiel gegen Deutschland ganz schön zittern mussten.

Nun jedenfalls prallen die beiden nachweislich erfolgreichsten Juniorenmannschaften bei den U21 Europameisterschaften, die seit 1972 ausgetragen werden, erneut in einem wichtigen Spiel aufeinander. Wir haben die Teams deshalb noch mal ganz genau unter die Lupe genommen, um Ihnen nun den Favoriten auf den Einzug ins Endspiel nennen zu können, in dem es dann entweder gegen England oder Deutschland gehen wird, die bereits drei Stunden zuvor in Tychy gegeneinander spielen werden.

Spanien (U21) – Bester Kader und beste Ergebnisse

Normalerweise ist es alles andere als selbstverständlich, dass der vermeintlich beste Kader auch die besten Ergebnisse auf den Platz bringt, ist und bleibt Fußball doch ein Mannschaftssport. Gerade dort, wo sich Nachwuchskicker von Klubs wie Barcelona, Atlético und Real Madrid unter einen Hut bringen lassen müssen, haben schon so manche Trainergrößen versagt, während sowohl Luis Milla (2010 bis 2012) als auch Julen Lopetegui (2012 bis 2014) jeweils einmal Europameister der U21 werden konnten in ihren Amtszeiten. Seitdem ist Albert Celades am Drücker, der erst für das Turnier 2015 krachend in der Quali scheiterte, ehe es dieses Mal ein reinstes Zittern nach Polen war, wie eingangs angesprochen. Nun jedenfalls stimmen die Ergebnisse des zweifelsfrei stärksten Kaders, bringen es doch alleine die vier absoluten Topstars der Nachwuchsspanier auf einen Gesamtmarktwert von ungefähr 110 Millionen Euro. Zum Vergleich: weder die deutsche noch die englische Auswahl bringt es in der Summe aller 23 Spieler auf diesen Betrag, der durch die zahlreichen weiteren begabten Stars der Nachwuchskicker der Furia Roja auf sage und schreibe rund 265 Millionen Euro hochgeschraubt wird. Da wäre allen voran Saúl Niguez (Atlético Madrid), der die Bayern in der Saison 2015/16 aus dem Champions League Halbfinale kicken konnte, Stürmerstar Inaki Williams (Athletic Bilbao), der zurzeit von ganz Europa gejagt wird, Premier League Leistungsträger Hector Bellerin (FC Arsenal London), sowie Mittelfeldgenie Marco Asensio (Real Madrid), der unlängst sogar einen Treffer im Champions League Endspiel gegen Juventus Turin zum Titelgewinn beisteuern konnte und aktuell auch bei der U21 EM in Polen schon drei Mal eingenetzt hat. Kurzum: trotz der schwachen Qualifikation sind die Spaniern nun einmal mehr der haushohe Topfavorit auf den dritten Titelgewinn im laufenden Jahrzehnt.

Italien (U21) – Rekordsieger mit Racheplänen

Den Italienern hängt noch immer die U21 EM des Jahres 2013 in Israel nach, als man zum insgesamt sechsten Mal – und vor allem zum ersten Mal seit 2004 – mal wieder einen Turniersieg bei einer U21 EM hätte feiern können, am Ende jedoch den Spaniern mit 2:4 sehr deutlich unterliegen musste. Die Furia Roja hat dabei stark aufgeholt und steht ihrerseits schon bei vier Turniersiegen. Ein weiterer und man würde mit den Azzurrini gleichziehen, die nun alles daransetzen werden, die Spanier am Einzug ins Endspiel zu hindern, ist doch schon jetzt klar, dass der Sieger dieser Partie auch im Finale der große Favorit sein wird. Auch der Gesamtmarktwert der U21 Italiens liegt nämlich bei knapp 215 Millionen Euro und ist damit vergleichbar mit dem von der gesamten deutschen und englischen Auswahl zusammengerechnet, wobei dort bekanntermaßen die wichtigsten Spieler fehlen. Dennoch muss auch konstatiert werden, dass gleich mehrere Stammspieler der Azzurrini hier in Polen nach dem 1:0-Sieg über bis dato unbezwingbare Deutsche, die zudem noch kein Gegentor hinnehmen mussten, ihren Marktwert nachhaltig steigern konnten, allen voran Stürmerstar Federico Bernadeschi (AC Florenz), der nun endlich sein erstes Turniertor erzielen konnte, nachdem er gegen Tschechien zuvor etliche Chancen liegen gelassen hatte. Der Knoten scheint nun geplatzt zu sein und gemeinsam mit Offensivpartner Domenico Berardi (US Sassuolo Calcio), der gegen die Tschechen kurzzeitig auf 1:1 ausgleichen konnte, sorgt er für die Gefahr in Italiens Angriff, wobei die Defensive des Teams von Luigi Di Biagio gegen Deutschland nun wieder ähnlich stabil war wie im ersten Gruppenspiel gegen Dänemark. Insofern darf man beim Rekordsieger, der nun die Revanche gegen Spanien erzwingen möchte, die 1:3-Pleite gegen Tschechien abhaken und geht nun mit dem Momentum aus einem starken letzten Gruppenspiel in das Halbfinale in Krakau. Interessant dabei: der slowenische Schiedsrichter Slavko Vincic pfiff bereits besagtes Spiel gegen Deutschland und erkannte zum Glück der Italiener eine ganz knifflige Abseitsstellung der Deutschen, die bei sicherlich neun von zehn Schiedsrichtern früh mit 1:0 in Führung gegangen wären, was wohl ziemlich sicher das Aus der Italiener besiegelt hätte. Ein gutes Omen also für die Azzurrini?

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
100€ Bonus für Neukunden!

Spanien – Italien Prognose – U21 EM 2017 Halbfinale am 27.06.2017

Im Vorfeld des Turniers gehörten sowohl die Spanier als auch die Italiener zu den großen Favoriten auf den Titelgewinn, wobei beide in ihren Gruppen mit Portugal, bzw. Deutschland, auch einen Mitfavoriten zu bewältigen hatten. Beide schafften es auf unterschiedliche Arten und stehen nun im Duell der beiden Gruppensieger in Krakau kurz vor dem Sprung ins Endspiel, wobei die Buchmacher sich in aller Deutlichkeit auf den Sieg der Spanier festlegen und die Italiener als krassen Außenseiter markieren. Eine Einschätzung, der wir uns nur bedingt anschließen würden. Zwar glauben auch wir, dass Spanien nach der sensationellen Gruppenphase mit einem phänomenalen Marco Asensio nun der haushohe Favorit auf den Gesamtsieg ist und somit auch Italien schlagen müsste, dennoch stehen sich hier die beiden hochdekoriertesten Kader des Turniers gegenüber, was allermindestens ein Spiel auf Augenhöhe ergeben sollte. Schwierig also, da die Quoten auf den spanischen Sieg angesichts dieser Verteilung etwas dürftig sind. Wer es also mit dem vermeintlichen Außenseitertipp auf die Azzurrini versucht, der wird für das Risiko mit hohen Renditen belohnt. Angesichts dieser nicht ganz so einfachen Ausgangslage, bei der sich der vermeintlich sicherste Tipp auf Spanien erst bei höheren Einsätzen so richtig lohnt, empfehlen wir Ihnen als Alternative noch die Torwette. Bei zwei defensivstarken Teams könnten wir uns vorstellen, dass entweder ein einziges Tor entscheidet oder es sogar in die Verlängerung geht. Wir tippen daher darauf, dass in der regulären Spielzeit weniger als 2,5 Treffer fallen. Noch mutigere Tipper könnten sogar eine Stufe tiefer gehen und auf weniger als 1,5 Treffer tippen. Hier die dazugehörigen Quoten:

Spanien – Italien Quoten – U21 EM 2017 Halbfinale am 27.06.2017

Spielresultat (3-Weg-System):
Tipp 1 (Spanien): 1,65
Tipp X (Unentschieden): 3,80
Tipp 2 (Italien): 5,00

Anzahl der Tore:
Weniger als 1,5: 3,50
Weniger als 2,5: 1,95

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: