Spanien vs. Italien Prognose & Quoten, 02.09.2017

31. August 2017

Spanien - © GEPA pictures

Am Samstag, den 2. September 2017, kommt es am siebten Spieltag der WM Quali 2018 in der Gruppe G um 20:45 Uhr (MEZ) zum Spitzenspiel zwischen Spanien und Italien. Mit dem Santiago de Bernabéu Stadion treten dabei zwei der größten europäischen Fußballnationen auf einer der größtmöglichen Bühnen am perfekten Wochentag zur perfekten Anstoßzeit gegeneinander an, wobei auch die Ausgangslage spannender kaum sein könnte. So sind beide Mannschaften nach bisher sechs von zehn absolvierten Spielen nämlich noch komplett im Gleichschritt und haben nach jeweils fünf Siegen gepaart mit dem 1:1-Unentschieden aus dem Hinspiel in Turin 16 Zähler auf dem Konto. Lediglich wegen der marginal besseren Tordifferenz führen die Spanier die Gruppe aktuell also noch an.

Umso größer ist nun aber auch der Druck, der auf dem vierfachen Weltmeister aus Italien lastet. Ist nämlich nicht wirklich davon auszugehen, dass die Spanier in den abschließenden drei Spielen gegen Liechtenstein, Albanien und Israel noch Federn lassen werden, so würde ein weiteres Remis zwischen den beiden Teams bedeuten, dass die Italiener in ihren letzten drei Spielen insgesamt vier Tore mehr als die Furia Roja schießen müssten, um den Weltmeister des Jahres 2010 in der Gruppe G noch abfangen zu können. Wie wichtig es ist, Gruppensieger zu werden, verdeutlicht nämlich ein Blick auf die aktuelle Momentaufnahme der UEFA WM Qualifikation für das große Turnier in Russland. Während die neun Gruppensieger automatisch ein Ticket für die Endrunde erhalten, ist der schlechteste Gruppenzweite automatisch raus, während die acht punktbesten Gruppenzweiten untereinander in Playoff-Spielen um die letzten vier europäischen Plätze in Russland kämpfen. Stand jetzt vor dem siebten Spieltag wären hierfür dementsprechend die beiden letztjährigen Finalmannschaften der EURO 2016, Portugal und Frankreich, ebenso potenzielle Gegner der Italiener, wie Island oder die Slowakei, die ebenfalls alles andere als einfach zu bespielen sind. Kurzum: Wollen die Italiener ohne Zittern zur nächsten Fußball Weltmeisterschaft fahren, so täte man sich am einfachsten, wenn man nun auswärts in Madrid einen Sieg bei dem großen Rivalen aus Spanien einfährt, was „Los Hispanos“ selbstverständlich mit allen Mitteln verhindern werden wollen.

In diesem Beitrag beschäftigen wir uns dementsprechend ausführlich mit dieser hochgradig spannenden Partie, die fast schon Finalcharakter besitzt und mit der Kulisse im Santiago Bernabéu Stadion einen Hauch von Weltklassefußball versprüht. Nach Analyse der beiden Kontrahenten liefern wir Ihnen abschließend außerdem eine Prognose für den wahrscheinlichen Ausgang dieses Spitzenspiels.

Spanien – Unter Lopetegui zurück zu alter Stärke

Oft wurde kritisiert, die Spanier hätten zu lange an ihrem Heilsbringer Vicente del Bosque festgehalten, der in 114 Länderspielen an der Seitenlinie der Furia Roja saß und in seiner Amtszeit zwei Europameisterschaften und eine Weltmeisterschaft feiern konnte, als Spanien zwischen 2008 und 2012 bei keinem einzigen Turnier zu schlagen war. Die einst so goldene Generation hat sich allerdings schleichend nach und nach in den Ruhestand verabschiedet, bzw. ist in die Jahre gekommen, während der Wechsel auf die jungen und hungrigen Nachwuchsstars möglicherweise zu spät kam, wie das bittere Aus im Achtelfinale bei der EURO 2016 gezeigt hat. Es war also Zeit für Vicente del Bosque, den Weg für die Zukunft freizumachen, und die Ära von Julen Lopetegui brach an, der bei inzwischen zehn Länderspielen nach wie vor ungeschlagen ist (sieben Siege, drei Unentschieden). Bereits beim 1:1-Unentschieden in Italien im Hinspiel wurden dabei bereits die Weichen auf eine erfolgreiche WM Qualifikation gestellt, hat man doch nun die komfortable Ausgangslage, sich mit einem Remis in Madrid zufriedengeben zu können. Obschon übrigens noch immer ein paar Oldies wie David Villa (New York City FC) oder Andrés Iniesta (FC Barcelona) nominiert sind, ist die Mannschaft in der Summe dennoch verjüngt worden, wofür unter anderem die Hoffnungsträger Marco Asensio (Real Madrid) und Saúl Niguez (Atlético Madrid) stehen. Trotzdem: mit einem Altersdurchschnitt von insgesamt 27,4 Jahren wird auch deutlich, dass der Generationswechsel den Spaniern, die unter Lopetegui wieder zu alter Stärke zurückfinden, erst noch vollends vollzogen werden muss.

Italien – Bisher mit perfektem Jahr 2017

Schon letzten Sommer war Italien, das nach seinem Generationswechsel nach der enttäuschenden WM 2014 vor dem ähnlichen Problem stand, dass die alteingesessenen Spieler und Eckpfeiler der Mannschaft weg waren und die jungen Spieler noch zu unerfahren waren, eindrucksvoll wieder auf dem Radar erschienen. Antonio Conte, der sich anschließend anschickte, Chelsea von Platz zehn auf Platz eins in der Premier League zu führen, konnte nämlich mit einer Mannschaft aus vorwiegend unbeschriebenen Blättern bei der EURO 2016 gleich im ersten Spiel gegen den damaligen Weltranglistenersten Belgien beim 2:0-Sieg für Furore sorgen, ehe man später noch die Spanier mit 2:0 aus dem Achtelfinale werfen konnte, bevor man nur unglücklich an Deutschland im Elfmeterschießen scheiterte, wofür sage und schreibe 17 Schützen erforderlich waren. Die Arbeit von Antonio Conte wurde dabei vor fast exakt einem Jahr am zum 5. September 2016 hin von Giampiero Ventura erfolgreich weitergeführt, als die Squadra Azzurra sich anschickte, das Ticket für die nächste WM Endrunde zu lösen. Genau wie bei den Spaniern hat es seitdem zehn Matches unter dem neuen Coach gegeben, wobei die Bilanz bei acht Siegen und zwei Remis sogar etwas besser aussieht. Vor allem 2017 verlief bisher absolut perfekt für die Azurblauen, die alle fünf Matches bisher gewonnen haben – darunter auch in Freundschaftsspielen zwei eindrucksvolle Siege gegen Holland (2:1) und Uruguay (3:0). Obschon auch hier mit Gianluigi Buffon und Andrea Barzagli (beide Juventus Turin) zwei ungewöhnlich alte Spieler für die weltweit gefürchtete Stabilität in der Defensive sorgen werden, hat man auch bei den Italienern bereits neue und hungrige Spieler an die neue erste Elf herangeführt, wie beispielsweise den Nachwuchsstürmer Andrea Belotti (FC Turin), dem in seinen ersten neun Länderspielen bereits vier Tore und zwei Vorlagen alleine in der WM Qualifikation glückten. Der Jungspund debütierte übrigens im Hinspiel gegen Spanien. Mit einem außerdem wiedererstarkten Ciro Immobile (Lazio Rom), der nach erfolglosen Intermezzos in der Bundesliga und in der Primera División endlich wieder in der Serie A angekommen ist und schon fünf Tore in der WM Quali erzielt hat, kann Giampiero Ventura auf eine ausgewogene Mischung aus Jung und Alt zurückgreifen, die das bisher perfekte Jahr nun mit dem sechsten Sieg im sechsten Spiel veredeln soll.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Spanien – Italien Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Schon 36 Spiele hat es zwischen Spanien und Italien gegeben und insgesamt ist die Squadra Azzurra hier ganz knapp vorne, konnte der vierfache Weltmeister doch mit elf Siegen den Großteil aller Matches gewonnen. Immerhin kommt die Furia Roja bei 15 Unentschieden aber auch schon auf zehn Siege. Nur die Pflichtspiele geben den Spaniern etwas Anlass zur Sorge. Bei nur zwei Siegen aus 15 Pflichtspielen gegen Italien – einer davon der wichtige Sieg im EM Finale 2012 – sieht die Bilanz hier nämlich schon wesentlich schlechter aus.

Spanien – Italien Prognose – Fussball Spiel am 02.09.2017

Insgesamt begegnen sich hier zwei große Fußballnationen, die in ihrer Entwicklung paralleler zurzeit kaum sein könnten. Beide haben sie gerade erst eine sehr erfolgreiche Generation gehabt, aus der nur noch vereinzelte Spieler mit dabei sind, während beide mit Nachdruck die Stars von Morgen aufbauen. Beide haben überdies einen neuen Trainer, der in seinen jeweils ersten zehn Spielen noch immer ungeschlagen ist. Und beide wollen selbstverständlich mit aller Macht zur WM nach Russland fahren, wofür den Spaniern hier theoretisch das Remis reicht, während Italien die drei Punkte aus Madrid entführen muss. Obwohl wir den Italienern nach wirklich sehr starkem Jahr diesen Coup definitiv zutrauen, was mit einer überaus attraktiven Quote einhergehen würde, muss der vernünftige Tipp am Ende aber doch auf die Hausherren aus Spanien gehen, die in der Summe mit all ihren Routiniers die deutlich abgebrühtere Mannschaft auf den Platz bringen. Weil die Furia Roja prima mit dem Unentschieden leben könnte, tippen wir zur nicht minder attraktiven Quote von 3,40 am Ende auch eben diesen Ausgang.

Spanien – Italien Quoten – Fussball Spiel am 02.09.2017

Tipp 1 (Spanien): 1,85
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Italien): 5,25

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: