Spanien vs. England Prognose & Quoten, 15.10.2018

13. Oktober 2018

Spanien - © GEPA pictures

Am Montag, den 15. Oktober 2018, empfängt Spanien um 20:45 Uhr (MEZ) England am vierten Spieltag der UEFA Nations League 2018/19. In der vierten Gruppe der Liga A des erstmals ausgetragenen Wettbewerbs der Nationalmannschaften Europas ist die „Furia Roja“ dabei schon mit so gut wie Gruppensieger und wäre bei fünf Punkten Vorsprung nach den ersten drei Spieltagen mit einem Heimsieg gegen die „Three Lions“ zu 100% durch. Bei den Quoten ist Spanien gegen England überdies der große Favorit dafür, dass eben dieser Heimsieg eintritt, was ein Stück weit auch mit den nicht allzu rosigen Leistungen der Engländer in den letzten Spielen begründet werden kann, aber natürlich auch mit dem Höhenflug der Furia Roja, der schon im Hinspiel in London ein 2:1-Auswärtssieg geglückt war. In diesem Beitrag haben wir dieses Highlight des vierten Spieltags zwischen zwei der namhaftesten Fußballnationen Europas genauer unter die Lupe genommen, um Ihnen am Ende auch eine fundierte Prognose zu Spanien gegen England liefern zu können, in der wir in Abhängigkeit der aktuellen Wettquoten auch den bestmöglichen Tipp für Sie benennen werden.

Die Ausgangslage in der Gruppe 4 der Liga A ist dabei schnell beschrieben. Während Spanien nach zwei Siegen mit sechs Punkten die Dreiergruppe anführt, da stehen England und Kroatien mit jeweils nur einem Zähler auf dem Konto mit fünf Punkten Rückstand am Ende. Sollte also beiden Nationen auch in der nun startenden Rückrunde kein Dreier gegen die „Furia Roja“ gelingen, so würde sich letztlich am 18. November in London im Rückspiel zwischen den „Three Lions“ und den „Kockasti“ entscheiden, wer letztlich sogar in Liga B der UEFA Nations League absteigen muss. Dass es dabei voraussichtlich eines der beiden Teams erwischen wird, das bei der Fußball WM 2018 in Russland gerade erst unter den besten vier Nationen stand, zeigt dabei, wie schnelllebig der moderne Fußball geworden ist, an dessen Spitze nun einmal stets Nuancen entscheiden. Und Nuancen könnten es auch in diesem Spiel sein, wenn die spanische Fußballnationalmannschaft darauf aus ist, ihre Serie weiter auszubauen und sich vorzeitig das Ticket für das Miniturnier im kommenden Sommer zwischen den vier Gruppensiegern der Liga A zu sichern, in dem dann der Gesamtsieger der ersten Austragung der UEFA Nations League ermittelt werden wird. Aber: noch hat England den Strohhalm, sich mit Auswärtssieg hier in Sevilla der „Furia Roja“ auf zwei Punkte anzunähern. Man wäre anschließend zwar auf Schützenhilfe aus Kroatien angewiesen, darf den Gruppensieg aber noch nicht vorzeitig abschreiben.

Schauen wir uns deshalb nun beide Nationen im konkreten Formcheck etwas genauer an, um herausfinden zu können, wer hier dem Dreier in diesem absolut hochkarätigen Länderspiel näher sein dürfte.

Spanien – Die Serie setzt sich weiter fort

Zwar war die „Furia Roja“ bei der Fußball WM 2018 unter Interimstrainer Fernando Hierro im Achtelfinale ausgeschieden, allerdings nur per Elfmeterschießen, weshalb diese Partie in den Geschichtsbüchern offiziell als Unentschieden festgehalten wird. Dementsprechend hat eine spanische Auswahl inzwischen seit der 0:2-Niederlage gegen Italien im EM 2016 Achtelfinale kein einziges Pflichtspiel mehr verloren und ist damit seit inzwischen 28 Monaten unter insgesamt drei Trainern ohne Niederlage geblieben. 27 Spiele, 18 Siege, neun Unentschieden. Zuletzt schlug man unter Luis Enrique in dessen erstem Länderspiel nicht nur die „Three Lions“ auswärts in London mit 2:1, sondern fertigte anschließend zuhause in Elche Vizeweltmeister Kroatien nach allen Regeln der Kunst ab: 6:0-Heimerfolg, durch den man dem Gruppensieg schon sehr nahe steht. Und auch unter der Woche war die „Furia Roja“ nicht untätig, sondern testete fleißig gegen die walisische Fußballnationalmannschaft, gegen die man auswärts in Cardiff einen 4:1-Auswärtssieg erzielte, bei dem nicht nur Marc Batra (Real Betis Sevilla) zu seinem ersten Länderspieltor kam, sondern bei dem sich mit dem in der Bundesliga so kometenhaft eingeschlagenen Paco Alcácer (Borussia Dortmund) eine weitere Option im Angriff ergeben hat, nachdem der vom FC Barcelona mit Kaufoption verliehene Torjäger gleich zwei Treffer beisteuerte und damit auch gegen England ein brandheißer Kandidat auf einen weiteren Einsatz ist. Er ergänzt damit einen ohnehin schon bärenstarken Kader, auf den die „Furia Roja“ nach erfolgreichem Generationenwechsel inzwischen wieder zurückblicken kann. Nur vier der 23 nominierten Spieler haben die 30er-Jahre-Grenze schon überschritten. Jung, dynamisch und sehr hungrig auf weitere Erfolge soll sich die Serie der Spanier nun also auch gegen England weiter fortsetzen.

England – Ein Punktgewinn in Spanien würde für zusätzliche Ruhe sorgen

Insgesamt war das torlose Remis in Kroatien für England zwar etwas zu wenig, wenn man ernsthaft noch auf den Gruppensieg in der Nations League spekuliert, aber zumindest hat man die Partie in Rijeka letztlich nicht verloren und sich somit ein kleines bisschen für das verlorene Halbfinale bei der Fußball WM 2018 in Russland revanchieren können. Und immerhin: mit Blick auf die Spielanteile hätte die Truppe von Gareth Southgate, die insgesamt noch mal eine deutliche Spur jünger als die Spanier ist, den Dreier mehr verdient gehabt, zumal Eric Dier (Tottenham Hotspur) eine riesige Chance kurz vor dem Halbzeitpfiff nur an den Pfosten setzte. Und dennoch: mit Blick auf dieses Hinspiel vor leeren Rängen in Kroatien (wegen eines Hakenkreuz-Skandals bekamen die Kockasti hier ein Geisterspiel aufgebrummt) dürfte man sich nicht allzu viele Sorgen für den Showdown im Rückspiel Ende November machen müssen, sodass zumindest der Abstieg aus der Nations League kein Thema sein sollte. Umso ruhiger könnte man allerdings in das finale Match gehen, wenn man nun in Spanien etwas Zählbares entführen kann. Mit einem Dreier könnte man sich zudem sogar noch mal auf Abfangkurs positionieren, was man der nominell sehr starken Mannschaft durchaus zutrauen kann. So ist Gareth Southgate auch seiner Linie weiter treu geblieben, die ganz jungen Stars schon jetzt an die erste Mannschaft heranzuführen, sodass gegen Kroatien trotz der Brisanz dieses Spiels mit Jadon Sancho (Borussia Dortmund) ein 18-Jähriger zu seinem Debüt im Trikot mit den drei Löwen darauf kam, während Spieler wie Ben Chiwell (Leicester City), die ebenfalls noch für die U21 spielen könnten, sogar in der Startelf auf der Außenposition ins kalte Wasser geworfen wurden. Dass England mit dieser radikalen Verjüngungskur hier und da Lehrgeld wird bezahlen müssen, gehört sicherlich dazu. Dennoch braucht man sich in diesem Auswärtsspiel in Sevilla nicht zu verstecken.

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Spanien – England Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 26 Aufeinandertreffen hat es zwischen Spanien und England schon gegeben und insgesamt sind es die „Three Lions“, die hier mit zwölf gewonnenen Spielen nach wie vor den direkten Vergleich anführen. Bei vier Unentschieden bringt die „Furia Roja“ es inzwischen aber auch schon auf zehn Siege und konnte zuletzt mit dem 2:1-Auswärtssieg in London im Hinspiel Anfang September wieder ein kleines bisschen verkürzen. Gelingt nun unter Luis Enrique der vierte Sieg im vierten Spiel?

Spanien – England Prognose – Nations League Spiel am 15.10.2018

Zumindest die Buchmacher halten das für überaus wahrscheinlich, denn bei den Quoten ist Spanien gegen England der klare Favorit. Insgesamt sicher keine allzu verkehrte Einschätzung, wenn man die Ergebnisse der „Furia Roja“ in den letzten zwei Jahren im Gesamten betrachtet, obschon das frühe WM-Aus im Achtelfinale der stolzen Fußballnation durchaus weh getan hat. Spielerisch haben die „Three Lions“ aber reichlich in die Waagschale zu werfen, bei denen aber die Leistungsschwankung deutlich größer sein dürfte, was alleine auf die geringe Erfahrung der ersten Mannschaft von Gareth Southgate zurückzuführen ist. Weil aber eben auch Ausschläge nach oben hin möglich sind, dürfte die Eintrittswahrscheinlichkeit für den spanischen Heimsieg insgesamt betrachtet wohl etwas zu gering sein, um darauf eine Wette aufzubauen. Umgekehrt glauben wir aber auch nicht, dass ausgerechnet England die Serie der Spanier nun vor deren heimischen Fans beenden können wird, weshalb wir Ihnen in unserer Prognose zu Spanien gegen England zu Tipp X auf das Remis raten möchten. Ein Ergebnis, mit dem beide Nationen überdies sehr gut leben können dürften, wären die Spanier damit doch so gut wie sicher der Gruppensieger, während England im direkten Vergleich mit Kroatien einen ersten Vorteil hätte.

Spanien – England Quoten * – Nations League Spiel am 15.10.2018

Tipp 1 (Spanien): 1,60
Tipp X (Unentschieden): 3,90
Tipp 2 (England): 5,50

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Samstag, den 13. Oktober 2018, um 12:15 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: