Snooker Masters 2018 Wetten – Favoriten & Quoten

12. Januar 2018

Snooker - © steevy84 / Fotolia.de

Von Sonntag, den 14. Januar 2018, bis einschließlich zum großen Finale am Sonntag, den 21. Januar 2018, finden die Snooker Masters 2018 statt. Es handelt sich dabei um die bereits 44. Ausgabe des prestigeträchtigen Snooker Turniers, bei dem es bemerkenswerterweise um keine Punkte für die Snooker Weltrangliste geht. Bei diesem sogenannten „non ranking snooker tournament“ handelt es sich nämlich um ein Einladungsturnier, für das man sich streng genommen nicht qualifizieren kann, sondern wofür die WPBSA kurzerhand 16 Spieler einlädt. Am Ende ist aber natürlich doch eine Art Qualifikation möglich, denn was dieses auch in diesem Jahr wieder als Dafabet Masters bekannte Turnier auszeichnet, ist die Tatsache, dass hier die besten 16 Spieler aus der Snooker Weltrangliste nach dem Stand im Anschluss an die 2017er UK Championships ein Ticket für dieses Event erhalten haben.

Aus aktuellem Anlass hat es dabei mit dem Chinesen Liang Wenbo auch die Nummer 17 der Snooker Weltrangliste zu diesem Turnier geschafft, da man den aktuellen Zwölften bekanntermaßen suspendiert hat. So war im Oktober rausgekommen, dass Ex-Weltmeister Stuart Bingham tief im Sportwetten Business verwurzelt war und dabei über Strohmänner teils hohe Beträge auf Spiele hat setzen lassen, in die er selbst involviert war. Neben einer empfindlichen Geldstrafe wurde er überdies für ein Jahr lang von der World Professional Billiards and Snooker Association (WPBSA) von allen Wettbewerben ausgeschlossen, was nun selbstverständlich auch dieses Einladungsturnier einschließt.

Um das stolze Preisgeld von 200.000 britischen Pfund Sterling kämpfen dafür alle anderen Topstars dieses einzigartigen Sports, wobei die große Frage lautet, wer hier gegebenenfalls Ronnie O’Sullivan beerben könnte, der mit insgesamt sieben gewonnenen Snooker Masters Turnieren nicht nur als Rekordsieger in dieses Turnier geht, sondern auch als zweifacher Titelverteidiger, konnte er sich doch gerade 2016 und 2017 erst wieder zwei Mal hintereinander zum Champion krönen – und damit zum dritten Mal alleine aus den letzten vier Jahren. Nun will er den erstmaligen Hattrick schaffen und drei Masters Turniere am Stück gewinnen, was zuletzt dem Schotten Stephen Hendry Anfang der 90er Jahre geglückt war. Zumindest als Weltranglistenerster geht Ronnie O’Sullivan dabei als topgesetzter Spieler in die Dafabet Masters 2018.

Im vorliegenden Beitrag haben wir dabei nicht nur die Auslosung für das Achtelfinale, mit dem das Turnier sofort von Anfang an im K.-o.-Modus im geschichtsträchtigen Alexandra Palace im Herzen von London losgeht, für Sie bereitgestellt, sondern wir liefern Ihnen auch den Zeitplan der Dafabet Masters 2018 sowie einen Blick auf die Favoriten bei diesem Turnier inklusive der lukrativsten Quoten, die wir zu dem Snooker Highlight des Jahres gefunden haben.

Alle Wettquoten von Bwin

Die Auslosung der Snooker Masters 2018 (Achtelfinale)

Wie es bei den Dafabet Masters Usus ist, wurden die besten acht Spieler der Snooker Weltrangliste fixiert gesetzt, wobei sich Nummer eins und Nummer vier sowie Nummer zwei und Nummer drei frühestens in den jeweiligen Halbfinalspielen begegnen können. Anschließend wurden die Plätze neun bis 16 (bzw. wegen der Suspendierung von Stuart Bingham bis Platz 17) per Losverfahren den besten acht Spieler zugeteilt, was im Rahmen des Endspiels bei den UK Championship im vergangenen Dezember geschehen ist. Der Turnierbaum liest sich dabei wie folgt:

  • Ronnie O’Sullivan (1.) vs. Marco Fu (9.)
  • Mark Allen (8.) vs. Luca Brecel (11.)
  • John Higgins (5.) vs. Anthony McGill (14.)
  • Ding Junhui (4.) vs. Ryan Day (15.)
  • Judd Trump (3.) vs. Liang Wenbo (16.)
  • Shaun Murphy (6.) vs. Ali Carter (12.)
  • Barry Hawkins (7.) vs. Kyren Wilson (13.)
  • Mark Selby (2.) vs. Mark Williams (10.)

Der Spielplan der Snooker Masters 2018

Dadurch, dass für dieses Einladungsturnier, bei dem keine Punkte fürs Ranking vergeben werden, nur eine einzige Woche eingeplant ist, müssen die vier K.-o.-Runden weitestgehend zügig über die Bühne gebracht werden. Bis einschließlich zum Halbfinale wird dabei im Modus „Best of 11 frames“ gespielt, was bedeutet, dass ein Spieler sechs Frames zum Weiterkommen benötigt. Im großen Finale erhöht sich dies markant auf ein „Best of 19 frames“, wobei hier nun zehn Punkte zum Sieg benötigt werden. Hier finden Sie einen Überblick über die einzelnen Runden:

  • Achtelfinale: Sonntag, 14. Januar 2018, bis einschließlich Mittwoch, 17. Januar 2018 // Best of 11 frames
  • Viertelfinale: Donnerstag, 18. Januar 2018, und Freitag, 19. Januar 2018 // Best of 11 frames
  • Halbfinale: Samstag, 20. Januar 2018 // Best of 11 frames
  • Finale: Sonntag, 21. Januar 2018 // Best of 19 frames

Die Favoriten bei den Snooker Masters 2018

Obwohl die Leistungsdichte bei einem Turnier, zu dem die 16 (bzw. 17) besten Spieler der Welt eingeladen worden sind, grundsätzlich betrachtet eng genug ist, so ist doch fest davon auszugehen, dass der „Ally Pally“ in der Hauptstadt des Vereinigten Königreichs wie zuletzt schon bei der PDC Darts Weltmeisterschaft auch bei den Snooker Masters 2018 fest in englischer Hand sein wird. So kommen von Titelverteidiger Ronnie O’Sullivan über den dreifachen Masters Gewinner Mark Selby bis hin zu dem frischgebackenen Titelverteidiger bei den European Masters Judd Trump alle drei Topfavoriten, die übrigens auch auf den Plätzen eins bis drei in der Snooker Weltrangliste zu finden sind, aus England. Wirklich davon auszugehen, dass es am Ende einen Sieger geben wird, der keiner der drei genannten Spieler sein wird, ist bei den Dafabet Masters 2018 jedenfalls nicht, weshalb der Geheimfavorit gewissermaßen fehlt. Auf seinem Weg ins Finale könnte Ronnie O’Sullivan höchstens über den Chinesen Ding Junhui oder den Schotten John Higgins stolpern, wobei das nicht als allzu wahrscheinlich zu bewerten ist, was die Gesamtsieger Chancen der beiden Außenseiter nicht gerade zu rentablen Tipps macht. Und im unteren Turnierbaum dürfte bei normalem Turnierverlauf das Semifinale zwischen Judd Trump und Mark Selby herauskommen. Kurzum: ohne einen wirklich lukrativen Tipp bei den Geheimfavoriten zu sehen, empfehlen wir Ihnen schon jetzt, es mit einem der drei Kandidaten zu versuchen, deren Chancen auf den Gesamtsieg bei der 44. Ausgabe von den Snooker Masters wir im Folgenden detaillierter besprechen möchten.

Ronnie O’Sullivan – Schafft er den Hattrick?

Insgesamt sieben Mal hat der 42-jährige Engländer Ronnie O’Sullivan die Snooker Masters nun schon gewonnen. So geht „The Rocket“ aber nicht nur als Rekordsieger in das diesjährige Turnier, sondern er hat auch in den letzten beiden Jahren hier wieder den Titel bei diesem bedeutungsvollen Einladungsturnier gewinnen können, wodurch er seit inzwischen acht Matches in Serie bei den Masters im Londoner Alexandra Palace ungeschlagen ist. Der Superstar aus Wordsley in den westlichen Midlands des Vereinigten Königreichs hat dabei auch in der Saison 2017/18 schon wieder fleißig Titel gesammelt und konnte sich gerade erst mit dem Turniersieg bei den UK Championships 2017 im vergangenen Dezember, als er im Endspiel einen 10:5-Erfolg über Shaun Murphy feierte, Position eins in der Snooker Weltrangliste zurückholen. Folgerichtig geht der wohl größte Name im professionellen Snooker der Gegenwart (mehr als zehn Millionen Euro hat er in seiner Karriere alleine in Preisgeldern bereits gewonnen) auch als der absolute Topfavorit in das Turnier, denn sieht man von seinem Aussetzer bei der OPPO International Championship 2017 Ende Oktober letzten Jahres einmal ab, als er völlig sensationell in der ersten Runde überraschend klar mit 1:6 an Underdog Yan Bingtao gescheitert war, so ist der Superstar bei weitestgehend fehlerfreiem Spiel nur schwer zu schlagen. Weil solche schwarzen Tage die goldene Ausnahme bei ihm sind und der Turnierbaum – wie gezeigt und angesprochen – ihm einen dankbaren Weg ins Endspiel ermöglicht, ist er bei einer Quote von 3,50 der haushohe Favorit für seinen bereits achten Gesamtsieg bei den Snooker Masters, mit dem er überdies den Hattrick, sprich den dritten Titelgewinn in Serie, schaffen würde. Von unserer Seite aus eine klare Tippempfehlung.

Mark Selby – Das Potenzial bringt er mit

Nutznießer vom Erstrundenaus von Ronnie O’Sullivan bei der eben angesprochenen OPPO International Championship 2017 wurde am Ende der 34-jährige Engländer Mark Selby, der sich hier seinen einzigen Titel in der bisherigen Snooker Saison 2017/18 sichern konnte. Insgesamt sein siebter Triumph bei einem ungerankten Snooker Turnier, wobei der „Jester from Leicester“ bekanntermaßen am 1. Mai 2017 einen entscheidenden Schritt in Richtung Unsterblichkeit machen konnte, als er im berühmten Crudible Theatre seinen Titel bei der World Snooker Championship erfolgreich verteidigen und in jungen Jahren zum bereits dritten Mal Weltmeister werden konnte. Auch hier bemerkenswerterweise aber, ohne gegen Ronnie O’Sullivan angetreten zu sein. So bringt Mark Selby definitiv das Potenzial mit, um sich nach 2008, 2010 und 2013 nun seinen vierten Gesamtsieg bei den Snooker Masters zu sichern, wobei er aller Voraussicht nach im Halbfinale Judd Trump und dann im Endspiel Ronnie O’Sullivan aus dem Weg räumen müsste, wenn hier alles in normalen Bahnen verläuft. Zwar schlug er „The Rocket“ bereits 2010 mit 10:9 denkbar knapp im Endspiel bei den Masters, die beiden Endspiele hier, die er jedoch nicht in einen Turniersieg ummünzen konnte, gingen beide eben auf das Konto des Mannes, der in der Weltrangliste eine Position über ihm thront. Kurzum: für den potenziell vierten Masters Triumph von Mark Selby gibt es durchaus einige Fragezeichen, jedoch hat er zweierlei Möglichkeiten. Erstens bringt er die Klasse mit, um sowohl Judd Trump als auch Ronnie O’Sullivan zu schlagen. Und zweitens wäre er definitiv erneut zur Stelle, falls einer oder gar beide seiner Hauptkonkurrenten auf dem Weg in die angesprochene Halbfinalpartie, bzw. in das große Finale patzen sollte. Mit der Quote von 5,00 reicht eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 21% für seinen Gesamtsieg für einen positiven Erwartungswert. Und die 21% kann man dem „Jester from Leicester“ trotz seines frühen Ausscheidens (zweite Runde) bei den UK Championships 2017 durchaus geben…

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Judd Trump – Vieles müsste zusammenlaufen

Ganz ähnlich verhält es sich mit dem 28-jährigen Engländer Judd Trump, der aus Bristol stammt und verglichen mit den anderen beiden Favoriten die geringste Erfahrung mitbringt. Nicht weiter verwunderlich also, dass ihm sowohl ein großer Titel wie die Snooker Weltmeisterschaft oder auch ein Erfolg bei den Masters noch gänzlich in der Sammlung fehlt, die sich bei insgesamt acht gerankten Major-Turniersiegen sowie fünf Erfolgen bei Einladungsturnieren wie der Championship League dennoch sehr solide liest. Dennoch muss bei „The Ace in the Pack“ einiges zusammenlaufen, denn bereits vor einem Jahr war der Juddernaut mit reichlich Vorschusslorbeeren in den Ally Pally gekommen, nur um postwendend in Runde eins nach knapper 5:6-Niederlage gegen Marco Fu wieder auszuscheiden. Zwei Mal erreichte er hier allerdings schon mal das Halbfinale, was ihm nach der Auslosung auch in diesem Jahr absolut zuzutrauen ist. Nicht nur muss er bis hierhin aber starke Nerven behalten und darf sich keine Aussetzer erlauben, wie gerade erst im November beim Champion of Champions Einladungsturnier, als er in Runde eins mit 0:4 gegen Luca Brecel gepatzt hatte, er müsste anschließend auch gewappnet für Duelle gegen Mark Selby und Ronnie O’Sullivan sein. 16% Eintrittswahrscheinlichkeit für seinen ersten Gesamtsieg bei den Masters reichen bei einer Quote von 6,50 für einen positiven Erwartungswert. Und erwischt er reihenweise Sahnetage wie bei den European Masters, wo er vergangenen Oktober nicht nur seinen Titel erfolgreich verteidigte, sondern auch etablierte Größen wie Mark Allen oder Stuart Bingham schlug, so dürfte hier durchaus etwas gehen. Wer ihm die 16% gibt, sollte den Tipp unbedingt spielen, auch wenn wir tendenziell in einem Halbfinale mit Mark Selby eher den „Jester from Leicester“ im Vorteil sehen.

Die Quoten bei den Snooker Masters 2018

Spieler Gesamtsieger Quoten
Ronnie O’Sullivan (ENG) 3,50
Mark Selby (ENG) 5,00
Judd Trump (ENG) 6,50
Ding Jun-hui (CHN) 10,00
John Higgins (SCO) 10,00
Shaun Murphy (ENG) 15,00
Barry Hawkins (ENG) 23,00
Marco Fu (HKG) 29,00
Mark Allen (NIR) 29,00
Luca Brecel (BEL) 29,00
Kyren Wilson (ENG) 34,00
Mark Williams (WAL) 34,00
Allister Carter (ENG) 51,00
Anthony McGill (SCO) 67,00
Ryan Day (WAL) 67,00
Liang Wenbo (CHN) 81,00

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: