Skispringen WM 2017 Großschanze – Wetten, Favoriten & Quoten 02.03.2017

28. Februar 2017

Daniel Andre Tande, Skispringen - © krumcek / Shutterstock.com

Am Donnerstag, den 2. März 2017, um 17:30 Uhr (MEZ) findet im Rahmen der Nordische Ski WM 2017 in Lahti, Finnland, der Wettbewerb im Skispringen der Herren auf der Großschanze statt. Austragungsort ist dabei die Schanzenanlage der finnischen Salpausselkä-Schanze, die allen Teilnehmern durch die jährlich hier abgehaltenen Lahti Ski Games bestens bekannt sein dürfte. Außerdem fanden hier zuletzt im Jahr 2001 zum übrigens schon sechsten Mal die Wettbewerbe im Skispringen im Rahmen einer Nordischen Ski Weltmeisterschaft statt. Ein gutes Omen vielleicht für die deutschen Skispringer? Denn vor 16 Jahren triumphierte hier niemand Geringeres als die deutsche Skisprung Legende Martin Schmitt im Einzelwettbewerb.

Mit einer Hillsize von 130 Metern (HS 130) sowie einer Anlauflänge von 149 Metern, bei der eine Anlaufgeschwindigkeit von 93 km/h erreicht wird, hält den Schanzenrekord übrigens auch ein Athlet aus dem deutschsprachigen Raum, nämlich der Österreicher Andreas Windhölzl, der hier den einstigen Rekord von Martin Schmitt einstellen konnte und sage und schreibe 135,5 Meter zurücklegen konnte. In seine Fußstapfen will nun sein Landsmann Stefan Kraft treten, der sich bereits am vergangenen Samstag Gold auf der Normalschanze holen konnte und damit schon im ersten großen Skisprung Wettbewerb bei der diesjährigen Weltmeisterschaft im Nordischen Ski seiner Rolle als Topfavorit gerecht werden konnte. Konkurrenz bekommt er dabei einmal mehr vom Polen Kamil Stoch sowie vom deutschen Duo Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler, die sich auf der Normalschanze Silber und Bronze sichern konnten und nun gerne an das aus deutscher Sicht so starke Turnier anknüpfen würden, wo alle Wettbewerbe übergreifend bereits vier von elf möglichen Goldmedaillen nach Deutschland gingen.

In diesem Beitrag werfen wir also auf die in unseren Augen vier brandheißen Kandidaten fürs Treppchen einen genaueren Blick. Nachdem die beiden Kandidaten Daniel Andre Tande und Peter Prevc bereits auf der Normalschanze deutlich unter den Erwartungen geblieben sind, haben wir sie vorerst bei der Analyse in Hinblick auf die Goldmedaille außen vorgelassen, weswegen wir uns hier nur auf die Chancen der vier Skispringer konzentrieren, am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen.

Stefan Kraft – Erneut der Topfavorit

Der 23-jährige Österreicher Stefan Kraft hat es nun tatsächlich geschafft, sich nach den zwei letzten sensationellen Jahren, in denen er unter anderem die Vierschanzentournee gewann (2015) sowie bei der Nordische Skiweltmeisterschaft 2015 im schwedischen Falun je ein Mal Silber (Mannschaft) und Bronze (Normalschanze) mitnehmen konnte, seine bisherige Karriere weiter zu veredeln. So konnte er – obschon ihm im Gegenzug zu seinen dichten Verfolgern keine Sprünge gelangen, bei denen er auf der Normalschanze die 100-Meter-Marke knackte – am Ende mit 99,5 und 98 Metern die Goldmedaille nach Österreich holen. Nicht umsonst hatte das Multitalent bereits im Vorfeld der Nordische Ski WM 2017 im letzten Wettbewerb im südkoreanischen Pyeongchang am 15. Februar 2017 noch den ersten Platz auf der bis dato letzten Großschanze im Turnierjahr belegt, durch den er als aktuelle Nummer zwei im momentanen Gesamtweltcup im Skispringen mit viel Rückenwind nach Lahti gereist ist. Hat er die erste Goldmedaille schon in der Tasche, so lastet nun außerdem deutlich weniger Druck auf dem Shootingstar, der mit einer Quote von 3,00 für den Gewinn seiner zweiten Goldmedaille hier als absoluter Topfavorit an der Großschanze an den Start gehen wird. Auch wir glauben daran, dass sich Stefan Kraft nun erneut den Sieg nicht nehmen lassen wird, wofür in erster Linie die bestechende Konstanz steht, die er in diesem Jahr bisher an den Tag gelegt hat.

Kamil Stoch – Trotz Rekord keine Medaille

Sichtbar geärgert hat sich am vergangenen Samstag bei seinen beiden Sprüngen auf der Normalschanze der 29-jährige Pole Kamil Stoch, der nach der herausragenden Qualifikation auf einmal als Topfavorit in das Finale gegangen war. Am Freitag gelang ihm nämlich mit einer schier unglaublichen Weite von 103,5 Metern ein neuer Schanzenrekord, den er jedoch am Tag darauf, als es wirklich zählte, nicht mehr bestätigen konnte. Am Ende blieb dem zweifachen Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi somit nur Platz vier, durch den er außerdem auch nicht an den Gewinn der Vierschanzentournee zum Jahresbeginn anknüpfen konnte. Dennoch gehört Kamil Stoch schon alleine aufgrund seiner Führungsposition in dem aktuellen Skisprung Gesamtweltcup auch jetzt wieder in den ganz engen Kreis der Topfavoriten, was durch die Quote von 4,00 für den Gewinn seiner – inzwischen dann zweiten – Goldmedaille auf der Großschanze bei einer Nordischen Ski Weltmeisterschaft noch einmal ganz klar unterstrichen wird. Bereits 2013 gewann der Pole nämlich in Val di Fiemme auf Großschanze die Goldmedaille, ehe er 2015 in Falun immerhin noch mal Bronze holte. Dabei dürfte außer Frage stehen, dass der zurzeit so gut in Form befindliche Pole nach der kleinen Enttäuschung auf der Normalschanze nun ganz stark in Richtung Treppchen tendiert. Passiert nichts Unerwartetes, müsste es mindestens mit der erneuten Bronzemedaille erneut klappen.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Andreas Wellinger – Absolut souveräner Auftakt

Für den erst 21-jährigen Deutschen Andreas Wellinger hätte seine allererste Nordische Ski Weltmeisterschaft kaum besser starten können. So holte er sich nämlich auf Anhieb mit der Mixed Mannschaft die erste Goldmedaille in seiner Karriere, ehe er auch im Einzelwettbewerb auf der Normalschanze die an ihn gesteckten Erwartungen mustergültig zu erfüllen wusste und sich hinter Topfavorit Stefan Kraft die Silbermedaille sicherte. Damit hat er schon jetzt seine Leistungen bei der Junioren WM im Skisprung aus dem Jahr 2015 getoppt, wo er am Ende zwei Mal Silber holte, was ihm überhaupt diesen Hype bescherte, dem er zurzeit ausgesetzt ist. Ohnehin hatte er sich erst Ende Januar auf der Großschanze in Willingen den ersten Platz vor Stefan Kraft und dessen Landsmann Manuel Fettner im Nachtspringen sichern können, wodurch man den Deutschen außerdem auf einem grundsoliden sechsten Platz im Gesamtweltcup finden kann – Tendenz weiterhin steigend. So landete Andreas Wellinger auch in Japan und Südkorea in den letzten vier Springen vor der Weltmeisterschaft zwei Mal auf dem zweiten und ein Mal auf dem dritten Platz. Die Buchmacher schreiben eine Quote von 4,00 dafür aus, dass er sich im Einzel nun Gold holt. Gerade aber für diesen Sprung ganz nach oben aufs Podium ist er neben einem erneuten Patzer von Kamil Stoch auch auf einen Patzer von Stefan Kraft angewiesen. Eine Medaille – und durchaus auch Silber – trauen wir ihm folglich erneut zu. Für Gold ist die Quote in unseren Augen allerdings etwas zu gering, als dass man den Tipp eingehen sollte.

Markus Eisenbichler – Nach tollen Leistungen im engen Kreis

Den 25-jährigen Deutschen Markus Eisenbichler hatte man im Vorfeld der Nordischen Ski WM 2017 zwar durchaus auf dem Schirm, dass der Bundespolizist aber außerhalb der Teamwettbewerbe (Mixed Team und Mannschaft) eine Medaille würde gewinnen können, hatte man doch eher ausgeschlossen. Zu rar waren dafür bisher die starken Leistungen in Einzelwettbewerben des momentanen Neunten im Skisprung Gesamtweltcup. So stand er im aktuellen Weltcup in all den Einzelsprüngen lediglich am 11. Dezember 2016 in Lillehammer immerhin mal hinter dem polnischen Duo Kamil Stoch und Maciej Kot auf Rang drei auf dem Treppchen, was ihm bis dato noch nie gelungen war. Umso erstaunlicher, wie gut er sich am vergangenen Freitag erst in der Qualifikation verkauft hat und wie sensationell er auch am Samstag noch einmal daran anknüpfen konnte. Nach der Goldmedaille mit der Mixed Mannschaft holte er sich nämlich hinter Stefan Kraft und seinem Landsmann Andreas Wellinger die Bronzemedaille auf der Normalschanze, wofür er nach seinem soliden ersten Sprung über 95 Meter im zweiten Anlauf die 100-Meter-Hürde knackte und 100,5 Meter sprang. Damit verdrängte er unter anderem den Favoriten Kamil Stoch vom Podium. Liebend gerne möchte Markus Eisenbichler nun also noch einmal an die zurzeit starke Form anknüpfen und erneut unter den Top 3 landen. Sollte dies ganz oben sein, so lautet die Quote dafür 10,00. Bereits kleine Tipps auf den Geheimfavoriten werfen folgerichtig hohe Gewinne ab, weswegen man sich den Deutschen durchaus im Hinterkopf behalten sollte.

Skispringen Großschanze Prognose (nach der Qualifikation) – Nordische Ski WM 2017

Wirklich viele neue Erkenntnisse konnte aus der Qualifikation, die am heutigen Mittwoch, den 1. März 2017, um 17:00 Uhr (MEZ) stattgefunden hat, nicht gezogen werden. Zwar haben dabei alle vier deutschen Skispringer – allen voran Silbermedaillengewinner auf der Normalschanze, Andreas Wellinger, und Bronzemedaillengewinner Markus Eisenbichler, die Qualifikation erfolgreich überstanden, allerdings konnte keiner sonderlich glänzen, was – allen voran – an den widrigen Wetterbedingungen lag. So hatte unter dem Schneetreiben mit Regen in erster Linie die Anlaufspur zu leiden, sodass die für die finnische Salpausselkä-Schanze möglichen 93 km/h nicht erreicht werden konnten. Probleme, mit denen aber auch alle anderen zu kämpfen hatten. So sprangen mit Stefan Kraft und Kamil Stoch auch die anderen beiden Topfavoriten deutlich zu kurz. Den besten Sprung legte in der nicht allzu aussagekräftigen Qualifikation derweil mit Antti Aalto ein Lokalmatador aus Finnland hin, den man allerdings dennoch – bei allem Respekt – für den eigentlichen Wettbewerb nicht allzu weit oben auf dem Zettel zu haben braucht.

Bleibt also nur die Hoffnung, dass am morgigen Tag des Wettkampfs bessere Wetterbedingungen vorherrschen, sodass die Großschanze nicht durch ungleiche Bedingungen entschieden wird. An unseren Einschätzungen der vier Topfavoriten hat sich folgerichtig nichts geändert. Unser Topfavorit bleibt abermals der Österreicher Stefan Kraft.

Die Wettquoten der Teilnehmer an der Skispringen Großschanze bei der Nordische Ski WM 2017

Athlet Gesamtsieger Quoten
Stefan Kraft 3,00
Kamil Stoch 4,00
Andreas Wellinger 4,00
Markus Eisenbichler 10,00
Maciej Kot 13,00
Daniel Andre Tande 14,00
Peter Prevc 15,00
Michael Hayboeck 26,00
Manuel Fettner 51,00
Johan A. Forfang 67,00
Stephan Leyhe 67,00
Roman Koudelka 67,00
Dawid Kubacki 67,00
Richard Freitag 67,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: