Schweiz vs. Portugal Prognose & Quoten, 06.09.2016

1. September 2016

Fussball Wetten, Prognosen & Quoten

Am Dienstag, den 6. September 2016, spielt die Schweiz um 20:45 Uhr in der Gruppe B der WM Qualifikation 2018 gegen den amtierenden Europameister Portugal. Es ist für beide Teams das erste Pflichtspiel seit dem großen Turnier in Frankreich, das letztendlich für beide Seiten durchaus als Erfolg verbucht werden konnte. So schafften es die Schweizer nämlich endlich mal, die Vorrunde zu überstehen, auch wenn danach im Achtelfinale nach einem engen Spiel gegen Polen Schluss war, und Portugal holte bekanntermaßen am Ende trotz verhältnismäßig schwachem Start ins Turnier den bis dato größten Erfolg des Verbands, nämlich die Europameisterschaft.

Bereits bei der EURO 2016 in Frankreich wäre es dabei um ein Haar zu dieser Partie im Viertelfinale gekommen, wäre die Schweiz nicht gegen Portugals späteren Gegner Polen im Elfmeterschießen ausgeschieden. Zumindest die Portugiesen machten es gegen den deutschen Gruppengegner, der bis dato noch ohne Gegentor war, besser, und konnten sich ihrerseits im Elfmeterschießen gegen die Polen durchsetzen. Nun wird sich zeigen, ob die Schweizer dazu in der Lage gewesen wären, den späteren Europameister zu ärgern, oder ob Portugal sich womöglich letztendlich auch gegen die Nati behauptet hätte auf dem Weg zum ersten großen Titel des Landes. So geht es in Basel nämlich um die ersten wichtigen Punkte in der Qualifikationsgruppe B, in welcher hier die beiden Gruppenköpfe ausgerechnet am ersten Spieltag in das direkte Duell miteinander gehen müssen. So hat man mit Ungarn, den Färöer Inseln, Lettland und Andorra ansonsten ausschließlich machbare Gegner erhalten, wodurch es hier womöglich bereits in diesem Spiel um den Gruppensieg gehen könnte. Zwar hat Ungarn eine solide Vorrunde bei der EURO 2016 hingelegt und den Gruppensieg in einer Gruppe mit unter anderem Portugal geholt, ist allerdings unterm Strich schwächer als die heutigen Gegner zu bewerten.

Die Portugiesen könnten dementsprechend mit dem nächsten Pflichtspielsieg nach der EURO 2016, wo man am Ende ungeschlagen – aber auch mit nur einem einzigen Sieg nach 90 Minuten – den Titel holte, einen echten Meilenstein gen WM 2018 feiern, sollte beim vermeintlich härtesten Gegner gleich am ersten Spieltag der Auswärtssieg glücken. Wir gehen in diesem Artikel der Frage nach, wie die Chancen der beiden Kontrahenten stehen.

Schweiz – Inzwischen Stammgast bei Weltmeisterschaften

So schlecht die Bilanz der Nati bisher bei Europameisterschaften ausgesehen hatte – zog man bei der erst vierten Teilnahme an einer EM überhaupt in Frankreich nun erstmals in die K.-o.-Runde ein, wo man dann aber sofort ausgeschieden ist – so gut hat man sich in letzter Zeit bei den Weltmeisterschaften verkauft, obschon hier für europäische Verbände logischerweise nur fast die Hälfte der Startplätze zur Verfügung stehen. Gerade erst hat man aber wieder drei Mal in Serie die Endrunden erreicht und schaffte dabei sowohl 2006 als auch 2014 das Überstehen der Vorrunde, wo dann allerdings auch hier stets im Achtelfinale Endstation war. Zumindest 2014 hatte man sich beim 0:1 nach Verlängerung gegen den späteren Finalisten Argentinien nur wenig vorzuwerfen, mussten am Ende doch auch die Deutschen mit den Gauchos in die Nachspielzeit gehen. Insgesamt kann sich die Schweiz auch jetzt bei der Auslosung nicht beschweren und dürfte hervorragende Chancen haben, zum vierten Mal in Serie und zum elften Mal überhaupt bei einer WM Endrunde vertreten zu sein. Mit Portugal empfängt man dabei allerdings nicht nur den amtierenden Europameister, sondern auch den schärfsten Rivalen um den Gruppensieg in der Gruppe B, mit welchem man sich die beschwerlichen Play-offs ersparen könnte. Das Heimpublikum in Basel wird die Mannschaft von Vladimir Petković dabei ganz gewiss zu Höchstleistungen anspornen und mit dem absolut soliden Kader ist man überdies inzwischen auch mit internationalen Stars wie Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), Granit Xhaka (Arsenal London) oder Xherdan Shaqiri (Stoke City) sehr gut aufgestellt.

Portugal – Den Erfolg der EURO bestätigen

Selten gab es so viele Aufschreie im Anschluss an eine Europameisterschaft. Womöglich seit dem Turnier 2004 in Portugal, als sich Otto Rehagel mit Griechenland den Titel holte, waren sich so viele Menschen übereinkommend einig darüber, dass der Titel unterm Strich nicht wirklich verdient war. So muss man auch konstatieren, dass der Mannschaft von Fernando Santos im kompletten Turnier lediglich ein einziger Sieg nach der regulären Spielzeit von 90 Minuten geglückt war. Nichtsdestotrotz konnte man sich am Ende ebenso gegen den Überflieger der Vorrunde aus Kroatien behaupten wie später im Endspiel gegen den Gastgeber Frankreich, der zuvor die Deutschen mit 2:0 aus dem Turnier befördern konnte. So ganz unverdient kann der Titel also doch nicht zustande gekommen sein, auch wenn es den Portugiesen vor allem gegen die technisch guten Teams wie Frankreich und Kroatien in die Karten gespielt hat, auf eine spielzerstörerische Defensivtaktik umzustellen. Auch offensiv hat der amtierende Europameister aber so manche Waffe vorzuweisen, weswegen sich die Schweiz, die ihrerseits nicht gerade für packenden Offensivfußball bekannt ist, definitiv voll ins Zeug wird legen müssen, um die Punkte im eigenen Land zu behalten. Portugal, das seit 1998 keine einzige WM mehr verpasst hat und nach zwei Teilnahmen an der K.-o.-Phase in Serie zuletzt 2014 in der Vorrunde gescheitert war, will nun jedenfalls zum siebten Mal in der Geschichte zu einer Weltmeisterschaft reisen, um dort womöglich den Erfolg der EURO 2016 zu bestätigen.

Schweiz – Portugal Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

20 Begegnungen hat es zwischen der Schweiz und Portugal schon gegeben und die Schweizer können sich zumindest über die Bilanz hier nicht beschweren. Mit neun Siegen holte die Nati nämlich den Großteil aller Begegnungen, während der amtierende Europameister bei fünf Unentschieden erst auf sechs Siege kommt. Letztmals stand man sich in der Vorrunde der Europameisterschaft 2008 gegenüber, wo die Schweiz am letzten Spieltag in Basel mit 2:0 siegen konnte, obschon Portugal zu diesem Zeitpunkt schon als Gruppensieger feststand und einige Stammkräfte schonte.

Schweiz – Portugal Prognose – Fussball Spiel am 06.09.2016

Erwartet werden darf aus vielerlei Gründen ein extrem enges Spiel. Wirklich offensiv wird hier nämlich wohl keines der beiden Teams vorgehen, weswegen gerade auch Ergebnisse wie 0:0 oder ein knapper 1:0-Sieg für einen der beiden Gegner am wahrscheinlichsten erscheinen. Wir raten Ihnen also in jedem Fall in Erwägung zu ziehen, auf das Ereignis zu setzen, dass hier weniger als 2,5 Tore fallen werden. Insgesamt ist der Ausgang ansonsten recht offen. Den Schweizern ist der Big Point schon zuzutrauen, wir selbst gehen aber nicht davon aus, dass die Portugiesen sich nach dieser starken EM nun direkt im ersten Pflichtspiel danach schlagen lassen werden, weswegen wir empfehlen, entweder beim 0:0 zu bleiben oder den knappen 1:0-Auswärtssieg zu wählen. Die doppelte Chance auf Portugal wäre für schwankende Wetter ebenfalls eine Möglichkeit.

Schweiz – Portugal Quoten – Fussball Spiel am 06.09.2016

Tipp 1 (Schweiz): 2,45
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (Portugal): 2,90

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: