Schweden vs. Niederlande Prognose & Quoten, 06.09.2016

1. September 2016

Fussball Wetten, Prognosen & Quoten

Am Dienstag, den 6. September 2016, spielt Schweden um 20:45 Uhr gegen die Niederlande in der Gruppe A der WM Qualifikation 2018. War der Gastgeber, der sich das geschichtsträchtige Stadion in Solna für dieses schwierige Heimspiel ausgesucht hat, doch bei der Europameisterschaft in Frankreich noch nach einem Remis und zwei Niederlagen sang- und klanglos als Gruppenletzter ausgeschieden, so waren die Holländer trotz ihres hohen Rangs in der FIFA Weltrangliste (Platz 5) gar nicht erst für die EM qualifiziert. Umso bitterer für die beiden Teams, die sich das Turnier in Frankreich beide völlig anders vorgestellt hatten, dass man nun in der Gruppe A vor einer der schwersten Aufgaben aller neun Qualifikationsgruppen steht.

So werden die Niederländer, die aus Topf 1 kamen, und die Schweden, die in Topf 3 in die Gruppe A gelost worden sind, nämlich um die sicherlich beste Mannschaft aus Topf 2 ergänzt: Gastgeber und Finalist der EM 2016 – Frankreich. Weil die Franzosen nämlich zum Zeitpunkt der Auslosung aufgrund der wenigen Pflichtspiele – war man für die EM im eigenen Land doch als Gastgeber gesetzt – nur noch auf Platz 22 des FIFA Rankings standen, ist damit nun eine echte Todesgruppe entstanden, fährt doch nur der Gruppensieger sicher nach Russland, während der Gruppenzweite noch die Chance hat, sich per Play-offs durchzusetzen, und bereits der Gruppendritte weg vom Fenster ist. Mit Bulgarien, Weißrussland und Luxemburg sind die anderen drei Gegner zwar durchaus machbar, in diesem vermutlich vorprogrammierten Dreikampf um das begehrte WM Ticket geht es für Schweden und die Niederlande nun aber gleich mit einem ganz großen Paukenschlag los.

Klar ist, dass der Verlierer dieser Partie ein sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel verloren hat und fortan erst einmal als Verfolger auf Ausrutscher der anderen beiden hoffen muss. In diesem Artikel haben wir auf die beiden Mannschaften in der so spannenden Qualifikationsgruppe A deswegen einen ausführlicheren Blick geworfen, um den vermeintlichen Favoriten ausfindig machen zu können.

Schweden – Neuer Trainer, neues Team, neues Glück

Für Schweden, die bei der EURO 2016 schon echtes Pech in der Auslosung hatten und mit Belgien und Italien zwei absolute Topmannschaften vor die Brust gesetzt bekamen, war das Turnier in Frankreich wirklich zum Vergessen. Zwar konnte man nach der mühsamen Qualifikation und Platz 3 hinter Österreich und Russland am Ende noch froh sein, Zlatan Ibrahimovic im Kader zu haben, der sein Team mit drei Toren in den Play-offs gegen Dänemark zur Europameisterschaft schießen konnte, dort blieb man allerdings gänzlich unter seinen Möglichkeiten zurück und musste am Ende als Gruppenletzter vorzeitig wieder die Heimreise antreten. Die Folge war, dass neben Trainer Erik Hamrén auch Kapitän Zlatan Ibrahimovic ihre Koffer packten und den Weg frei machten für eine schwedische Generalüberholung. Mit neuem Team steht der neue Coach Janne Andersson nun vor der undankbaren Aufgabe, sein Land durch die extrem schwere Qualifikationsgruppe A zur WM 2018 nach Russland zu führen. Nachdem man gerade erst 2014 in Brasilien zum erst achten Mal in der Geschichte eine große Endrunde verpasste, scheint man damit auch für das Turnier in zwei Jahren in Russland nicht die besten Karten für sein zwölftes WM Turnier zu besitzen. Nichtsdestotrotz muss der Vizeweltmeister des Jahres 1958 im heimischen Solna nun alles in die Waagschale werfen, was man hat, um mit der Niederlande ein Team zu besiegen, das in der jüngsten Vergangenheit nur Extreme kannte. Entweder waren die Holländer nämlich unter den letzten Teams oder sie scheiterten bereits in der Qualifikation, wie zuletzt erst wieder im Vorfeld der EURO 2016. So geht mit einem Neuanfang auch immer eine Chance einher, auch wenn es angesichts der fehlenden Weltstars im schwedischen Fußball sehr schwer wird.

Niederlande – Zwischen Genie und Wahnsinn

Kaum eine Fußballnation ist in den letzten Jahren so sehr zwischen Genie und Wahnsinn gestanden, wie die Elftal. Erreichte man doch 2010 bei der WM in Südafrika noch das Endspiel und zog auch 2014 in Brasilien wieder ins Halbfinale ein, wo man nach verlorenem Elfmeterschießen gegen Argentinien anschließend immerhin gegen Gastgeber Brasilien noch den dritten Platz holte, so ist man beispielsweise bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine als Gruppenletzter trotz des Status als amtierender Vizeweltmeister mit drei Niederlagen und null Punkten blamabel ausgeschieden, ehe man zwei Jahre später wieder groß auftrumpfen konnte. Der nächste und bis dato letzte Tiefpunkt folgte schließlich, als man in der Qualifikationsgruppe zur EM 2016 in Frankreich hinter Tschechien, Island und der Türkei nur Vierter wurde und sich das aufgestockte Turnier, bei dem 24 der 55 europäischen Nationen vertreten waren, nur vor dem Fernsehen anschauen durfte – und das trotz Top 3 Rang in der FIFA Weltrangliste. Auch jetzt sind die Holländer, bei denen inzwischen Danny Blind das Traineramt übernommen hat und für den Wiederaufbau sorgen soll, noch Fünfter in diesem Ranking und gelten damit sogar als Favorit in der Qualifikationsgruppe A, obschon dieser Status zweifelsohne eigentlich den Franzosen gebührt, die gerade erst beim Turnier im eigenen Land nur denkbar knapp im Endspiel an Portugal scheiterten. Für Holland kann es trotzdem nur ein Ziel geben und das lautet: WM 2018 in Russland. Um das erreichen zu können, ist der Auswärtssieg in Schweden unabdingbar, zählen doch aller Voraussicht nach die Duelle mit Frankreich. Tage des Wahnsinns sind in dieser so schweren Gruppe also definitiv nicht erlaubt…

Schweden – Niederlande Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Schon 23 Mal hatte es eine schwedische Mannschaft mit einer Auswahl der Niederlande zu tun. Insgesamt ist die Elftal dabei mit zehn Siegen leicht im Vorteil, die Bilanz wirkt aber dennoch relativ ausgeglichen. So kommt nämlich auch Schweden bei erst fünf Unentschieden schon auf acht Siege gegen Holland. In einem richtig großen Spiel standen sich beide übrigens das letzte Mal bei der EM 2004 in Portugal im Viertelfinale gegenüber. Nachdem es auch nach 120 Minuten noch immer 0:0 stand, setzte sich die Niederlande damals mit 5:4 knapp im Elfmeterschießen durch. Zuletzt gewann im Rahmen der EM Quali 2012 jedes der beiden Länder sein jeweiliges Heimspiel – die Schweden im bisher letzten Duell mit 3:2 in Solna vor fast fünf Jahren im Oktober 2011. Am Ende qualifizierten sich beide Teams für die Endrunde in Polen und der Ukraine.

Schweden – Niederlande Prognose – Fussball Spiel am 06.09.2016

Obwohl beide Mannschaften einige Umstrukturierungen durchlaufen haben und mit neuem Trainer und teilweise neuem Team erst zu einem neuen Rhythmus finden müssen, glauben wir doch, dass die Niederlande hier alleine schon vom spielerischen Potenzial die besseren Anlagen mitbringt, um das erste Qualifikationsspiel für die WM in Russland erfolgreich zu bestreiten. Auch, weil Schweden mit Zlatan Ibrahimovic nun einen wirklich schmerzvollen Abgang zu verkraften hat, den man vorerst nicht wird kompensieren können, tippen wir auf den Auswärtssieg von Oranje.

Schweden – Niederlande Quoten – Fussball Spiel am 06.09.2016

Tipp 1 (Schweden): 3,40
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (Niederlande): 2,20

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: