Schweden vs. Deutschland Frauen-Fussball Finale, Prognose & Quoten Olympia 2016

17. August 2016

Fussball Wetten, Prognosen & Quoten

Am Freitag, den 19. August 2016, begegnen sich um 22:30 Uhr (MEZ) Schweden und Deutschland im Endspiel des Frauen Fußballs bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro, Brasilien. Waren die deutschen Frauen dabei im Vorfeld durchaus im engen Kreis der Favoritinnen, so war es doch eine der größten Sensationen im Turnierverlauf, dass die Underdogs aus Schweden nun erneut in das geschichtsträchtige Estádio do Maracanã in Rio de Janeiro reisen dürfen, um hier um die olympische Goldmedaille zu spielen, obschon man in der Gruppenphase lediglich als einer der beiden besten Gruppendritten quasi als „lucky loser“ weitergekommen ist.

Eine gewisse Parallele zur Europameisterschaft der Herren drängt sich da durchaus auf, als Portugal das Kunststück gelungen ist, als Gruppendritter am Ende den ganz großen Coup zu landen. Besonders bemerkenswert ist es aber, weil Schweden nicht einmal Losglück hatte und etwa gegen krasse Außenseiter vorangekommen wäre. Ganz im Gegenteil: die Spielerinnen, die im gesamten Turnierverlauf erst drei Tore erzielen konnten und schon doppelt so viele Gegentreffer hinnehmen mussten, schalteten nach Topfavorit USA im Viertelfinale nun auch Gastgeber und Mitfavorit auf die Goldmedaille Brasilien jeweils im Elfmeterschießen aus. Deutschland als der letzte verbliebene große Favorit sollte also gut daran tun, für den Fall der Fälle das bekannte Lotteriespiel vom Punkt in einer Extraschicht zu trainieren, um den Schwedinnen keine Möglichkeit zu bieten, sich für das Halbfinale der EM 2013 im eigenen Land zu revanchieren.

Freuen darf man sich jedenfalls schon jetzt auf das erste rein europäische Endspiel bei den Olympischen Sommerspielen, seitdem auch die Frauen zum immerhin schon sechsten Mal seit 1996 ein Turnier ausspielen. Ohnehin ist es das erste Mal, dass die Vereinigten Staaten von Amerika nicht im Endspiel stehen und neben dem überraschenden Sieg von Norwegen im Jahr 2000 in Sydney wird die Reihe der Goldmedaillengewinnerinnen im Fußball nun endlich um eine dritte Nation erweitert. Für Deutschland wäre es nach bisher drei Bronzemedaillen zumindest schon der vierte Erfolg, während sich Schweden den deutschen Damen schon 2004 in Athen im Spiel um die Bronzemedaille geschlagen geben musste. Wir haben für das große Endspiel am kommenden Freitag genauer auf die beiden Teams geblickt, um die Favoritinnen für die Goldmedaille ausfindig machen zu können.

Schweden – Bleibt der Favoritenschreck seiner Linie treu?

Die Spielerinnen von Pia Sundhage haben tatsächlich nach dem Sieg gegen die Vereinigten Staaten von Amerika das Unmögliche möglich gemacht und stehen nach der zweiten Sensation in kurzer Zeit nun überraschend im Endspiel. Bevor sie gegen Deutschland am kommenden Freitag um die Goldmedaille spielen werden, haben sie neben dem Titelverteidiger auch den Gastgeber eliminieren müssen – und das, obwohl sie nur zehn Tage zuvor erst in der Gruppenphase mit 1:5 sang- und klanglos gegen eben jene Brasilianerinnen untergegangen sind, die nun viereinhalb Stunden im Vorfeld des Endspiels gegen Kanada lediglich um die Bronzemedaille antreten dürfen. Gleich mehrere Punkte erstaunen dabei. So hat Schweden nämlich im kompletten Turnierverlauf in fünf Spielen nur drei Tore aus dem Spiel heraus erzielen können und nach regulärer Spielzeit nur eine Partie gewonnen (Auftaktspiel gegen Südafrika). Nach der Vorrunde musste man sich gar bei Frankreich bedanken, die Neuseeland in ihrer Gruppe zum Abschluss geschlagen haben und es den Schwedinnen auf diese Weise ermöglicht haben, als zweitbester Gruppendritter hinter Brasilien und China doch noch glücklich ins Viertelfinale einziehen zu können. Nimmt man jedoch das 1:5-Debakel gegen Brasilien, für das man sich ja nun per Elfmeterschießen revanchiert hat, aus der Statistik heraus, so gab es in den restlichen vier Begegnungen lediglich ein Gegentor durch Überflieger Amerika. Besinnt man sich also auf die guten Tage, die es vor allem in der Defensive definitiv auch gegeben hat, so könnte man die deutsche Torfabrik, die es bereits auf zwölf Turniertore bringt, womöglich ebenfalls bremsen.

Deutschland – Schließt sich der Kreis gegen den Lieblingsgegner?

Dass Deutschland sich stets sehr darüber freut, wenn es gegen Schweden geht, wird aus dem folgenden Unterpunkt über die Bilanz noch genauer hervorgehen. Vorab sei jedenfalls erwähnt, dass große deutsche Erfolge in der Vergangenheit nicht selten an Schweden gekoppelt waren. Gegen eben jene Frauenmannschaft aus Skandinavien holten die DFB Frauen nämlich 2003 zum ersten Mal in der Geschichte die Weltmeisterschaft nach Hause und auch zwei Mal wurde man gegen Schweden Europameister (1995 und 2001). Nun könnte mit der olympischen Goldmedaille auch der letzte große Titel, den ein europäisches Land im Frauenfußball gewinnen kann, gegen den Lieblingsgegner aus Schweden gewonnen werden. Zuletzt hatten sich die deutschen Frauen im Halbfinale souverän gegen Kanada durchgesetzt. Die 31-jährige Melanie Behringer (FC Bayern München) verwandelte hier sicher einen berechtigten Elfmeter zur frühen Führung und dürfte mit inzwischen schon fünf Toren ziemlich sicher die beste Torschützin des Turniers werden, sollte nicht ausgerechnet der Kanadierin Jackie Beckie im Spiel um Bronze gegen Brasilien ein Dreierpack gelingen. Alles in allem hat sich aber auch die Defensive ähnlich wie bei den Schwedinnen stark im Turnierverlauf gesteigert. Verlor man nämlich in der Gruppenphase noch am letzten Spieltag mit 1:2 gegen Kanada, so gelang nun nicht nur die Revanche, auch blieb die Elf von Bundestrainerin Silvia Neid wie schon im Viertelfinale wieder ohne Gegentor. Bei insgesamt neun Toren mehr als Schweden, die den deutschen Frauen bisher geglückt sind, und darüber hinaus auch einem Gegentreffer weniger spricht doch vieles für die erste Goldmedaille, nachdem man im vierten Anlauf nun endlich mal das bisher stets verhexte Halbfinale überstanden hat.

Schweden – Deutschland Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Bisher hat es 25 Spiele zwischen Schweden und Deutschland gegeben und was in dieser Bilanz völlig fehlt, sind Unentschieden. So hat Deutschland nämlich 17 Partien gewonnen, während Schweden bei null Remis immerhin auch auf acht Siege kommt. Gerade in wichtigen Spielen gingen die Skandinavierinnen allerdings stets leer aus. So gewann Deutschland bisher alle drei großen Endspiele gegen Schweden. Dies waren neben den Europameister Titeln der Jahre 1995 und 2001 auch die Weltmeisterschaft im Jahr 2003. Als wären dies nicht schon genug Trophäen, die Schweden dank den deutschen Damen durch die Lappen gegangen sind, so sicherte sich die Mannschaft von Silvia Neid auch bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen gegen Schweden die zweite von insgesamt drei Bronzemedaillen und beendete auch vier Jahre später im Viertelfinale das olympische Turnier der Schwedinnen. Zuletzt musste sich Schweden bei der EM 2013 im eigenen Land kurz vor der Zielgeraden erst wieder seinem deutschen Angstgegner vor heimischer Kulisse im Halbfinale geschlagen geben. Nun wird es Zeit für eine Revanche…

Schweden – Deutschland Prognose – Olympia 2016 Frauen-Fussball Finale am 19.08.2016

Im Endeffekt liegt hier ein Finale vor, in dem wirklich alles für Deutschland spricht. Bei der erfolgreicheren Vergangenheit in Verbindung mit den vielen wichtigen Siegen gerade auch gegen Schweden begonnen über die herausragende Offensive bis hin zur zuletzt ebenfalls stabilen Defensive sind die Spielerinnen von Silvia Neid ihren skandinavischen Kontrahentinnen in allen Punkten überlegen. Aber: auch die USA sowie Brasilien wurden jeweils als deutlich stärker als Schweden bewertet und konnten letztendlich nicht gegen den Underdog gewinnen. Sollte sich Deutschland aber nicht selber im Weg stehen, genug Geduld mitbringen, um das Abwehrbollwerk zu zermürben, und dabei die eigene Defensivarbeit nicht aus den Augen verlieren, so gehen wir doch schwer davon aus, dass die deutschen Frauen am Ende die Goldmedaille nach Hause bringen werden.

Schweden – Deutschland Quoten – Olympia 2016 Frauen-Fussball Finale am 19.08.2016

Tipp 1 (Schweden): 4,75
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Deutschland): 1,72

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: