Schalke vs. Salzburg Prognose & Quoten, 29.09.2016

27. September 2016

Europa League Wetten, Prognosen & Quoten

Am Donnerstag, den 29. September 2016, empfängt der FC Schalke 04 um 19:00 Uhr (MEZ) den FC Salzburg zum zweiten Spiel in der Europa League Vorrunde. Dabei spielt in diesem deutsch-österreichischen Duell nun auch der Tabellenletzte der Fußball Bundesliga gegen den dreifachen Serienmeister und aktuellen Tabellenzweiten der österreichischen Bundesliga. Treten die Salzburger dort unter ihrem korrekten Namen Red Bull Salzburg an, so müssen sie aber zumindest auf europäischer Ebene auf den alternativen Vereinsnamen FC Salzburg ausweichen, gestattet die UEFA doch in ihren Statuten nicht das Nennen von Sponsoren in der Klubbezeichnung.

Den Schalkern zumindest dürfte der Name des Gegners herzlich egal sein, zählt hier doch nur eines, nämlich ein klarer Sieg. So ist der Schalker Fehlstart bisher nämlich lediglich von der Europa League ein kleines bisschen aufgefangen worden, wo man zum Auftakt in der Gruppe I einen Auswärtssieg beim französischen Tabellenführer OGC Nizza einfahren konnte, während es in der Liga in allen fünf Spielen eine Niederlage gab. Die Salzburger hingegen, die etliche Spieler an ihren „Schwesternklub“ RB Leipzig – das deutsche Pendant, bei dem der Hersteller von Energy Drinks ebenfalls mit viel Geld investiert – abgeben mussten, haben es einmal mehr nicht geschafft, sich endlich mal für die Champions League zu qualifizieren. Verpasste man letzte Saison per Elfmeterschießen dann sogar noch die Qualifikation für die Europa League, so will man hier zumindest nun wieder voll angreifen, hatte man doch erst 2013/14 und 2014/15 jeweils als Gruppensieger die Vorrunde überstanden. Zumindest die Heimpremiere gegen Krasnodar haben die Salzburger allerdings bereits verhagelt.

Beide Mannschaften haben in dieser Partie also einiges wiedergutzumachen. Wir haben auf die Kontrahenten in diesem Spiel einen genaueren Blick geworfen, um herauszufinden, wer hier die besseren Chancen darauf hat, mit einem Dreier in der Europa League seinem Ziel, in diesem Wettbewerb zu überwintern, einen entscheidenden Schritt näherzukommen.

FC Schalke 04 – Fehlstart statt Neustart

Eigentlich wollte man beim FC Schalke 04 doch zum Saisonwechsel auf den Reset-Knopf drücken und mit frischem Personal auf und abseits des Platzes endlich wieder voll angreifen. Das erklärte Ziel war die Rückkehr in die Champions League, in der man gerade erst vor fünf Jahren den Einzug ins Halbfinale schaffte. Mit Markus Weinzierl wurde nun ein Trainer geholt, der über Jahre hinweg mit dem FC Augsburg eine beeindruckende Arbeit geleistet und die bayerischen Schwaben langsam aber sicher in der Bundesliga etabliert hat. Als Manager kam außerdem der in Mainz nicht minder erfolgreiche Christian Heidel und nicht zuletzt durch den Abgang von Juwel Leroy Sané, den es für insgesamt ca. 50 Millionen Euro zu Manchester City gezogen hat, konnte man Neuzugänge im Gesamtwert von mehr als 90 Millionen Euro in den Ruhrpott locken, wofür man durch viele gute Deals wie den ablösefreien Naldo oder den lediglich für vier Millionen Euro von Rekord Europa League Sieger Sevilla gekommenen Coke nur 36,8 Millionen Euro ausgeben musste und sogar ein Plus auf dem Transfermarkt erwirtschaftete. Gerade aber auch vermeintliche Stars wie Breel Embolo, Benjamin Stambouli oder Nabil Bentaleb sind bisher noch überhaupt nicht eingeschlagen, während ein Coke zu allem Ärger mit Verletzungam Kreuzband ausfällt – Termin seiner Rückkehr ungewiss. In der Liga ist man dabei mit fünf Niederlagen in Serie gestartet und hat mit einer erschreckenden Tordifferenz von 2:10 die rote Laterne in der Bundesliga inne. Umso mehr soll nun in dieser Woche die Wende her. In der Europa League hat man nämlich bereits den ersten Dreier nach 1:0-Sieg in Nizza auf dem Konto und könnte nun gegen die Österreicher nachlegen, bevor am Wochenende mit Borussia Mönchengladbach eine Mannschaft auf Schalke gastiert, die seit elf Monaten kein Auswärtsspiel mehr gewonnen hat. Sollte nicht einmal in diesen Spielen gepunktet werden, dürfte es so richtig unangenehm im Revier werden

FC Salzburg – Vom Serienmeister zum Ausbildungsverein degradiert

Schon in den letzten Jahren wurden so manche hoffnungsvolle Spieler von RB Leipzig bei den Salzburgern geparkt und bei den auffällig vielen Transfers zwischen den beiden Klubs, bei denen Ralf Rangnick – letzte Saison höchstpersönlich für den Bundesliga Aufstieg der Leipziger verantwortlich – als Sportdirektor übergreifend die Geschicke lenkt, haben die Österreicher nun eindeutig den Kürzeren gezogen. Hat Red Bull Salzburg dabei in den letzten zehn Spielzeiten sieben Mal die Meisterschaft geholt, darunter alleine in den letzten drei Spielzeiten wieder drei Mal in Folge, so musste man jüngst nach der erneut verpatzten Champions League Qualifikation die nächsten Stars an sein ostdeutsches Pendant abtreten – logischerweise sehr zum Ärger der Fans. So wurde den Salzburgern nun nämlich auch jeglicher Druck genommen, Meister werden zu müssen, wodurch der erfolgreichste österreichische Verein der letzten Dekade eine ziemliche Degradierung zum Ausbildungsverein für den in der Bundesliga noch ungeschlagenen RB Leipzig widerfahren hat. Das Resultat zeigt dabei bereits Spuren. Nach neun Spieltagen hat der amtierende österreichische Double-Sieger lediglich fünf Siege auf dem Konto und steht mit vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Sturm Graz lediglich auf dem zweiten Platz. Umso mehr möchte man nun auf Schalke beweisen, dass man mehr als bloß Zulieferer für Leipzig ist. Noch steckt durchaus Qualität im Kader von Salzburg, das nur allzu gerne bei einem angezählten Bundesligisten punkten würde.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Schalke – Salzburg Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Zwischen dem FC Schalke und dem FC Salzburg hat es bis dato noch kein Pflichtspiel gegeben. Es ist demnach das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams. Ohnehin haben die Schalker lediglich in der Saison 2003/04 mal im mittlerweile abgeschafften UEFA Intertoto Cup im Finale gegen einen Klub aus Österreich gespielt, wo man sich nach 2:0-Auswärtssieg gegen Austria Kärnten mit einem 0:0 im Rückspiel vor heimischer Kulisse durchsetzen konnten. Die Salzburger hingegen haben schon sechs Mal gegen deutsche Teams gespielt. Bei drei Niederlagen und zwei Unentschieden steht hier jedoch erst ein Sieg zu Buche. Im Viertelfinale des UEFA Cups setzte man sich nach 1:0-Heimsieg im Jahr 1994 gegen Eintracht Frankfurt schließlich im Rückspiel per Elfmeterschießen durch, ehe man anschließend nach zwei Unentschieden im Halbfinale gegen den Karlsruher SC das Endspiel erreichte, in welchem man aber den ganz großen Coup gegen Inter Mailand verpasste.

Schalke – Salzburg Prognose – Europa League Spiel am 29.09.2016

Insgesamt dürfte die Partie wesentlich enger werden, als es die folgenden Quoten der Buchmacher zeigen. So hat Salzburg nämlich definitiv das Potenzial, einen derzeit oft desolat auftretenden Gegner wie Schalke klar zu besiegen, was man in den letzten Jahren in der Europa League auch immer mal wieder zeigen konnte. Gerade aber, weil auch Salzburg derzeit genau wie der Kontrahent aus dem Ruhrpott erst noch lernen muss, mit der neuen Situationen umzugehen, sehen wir die Schalker in ihrem Heimspiel knapp vorne. Bei einem Rückstand dürfte es angesichts des desaströsen Saisonstarts, bei dem sicherlich auch die Mentalität eine gewisse Rolle spielt, allerdings sehr schwer für die Mannschaft von Markus Weinzierl werden. Genau hier liegt die Chance der Österreicher, für eine Überraschung zu sorgen…

Schalke – Salzburg Quoten – Europa League Spiel am 29.09.2016

Tipp 1 (Schalke): 1,61
Tipp X (Unentschieden): 3,75
Tipp 2 (Salzburg): 5,50

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: