Schalke vs. Krasnodar Prognose & Quoten, 03.11.2016

1. November 2016

Europa League Wetten, Prognosen & Quoten

Am Donnerstag, den 3. November 2016, spielt der FC Schalke 04 um 21:05 Uhr (MEZ) am vierten Spieltag der Europa League Gruppenphase gegen den FK Krasnodar. Dabei sind die Schalker in der Gruppe I nach drei Siegen aus den ersten drei Spielen schon mit einem Bein im Sechzehntelfinale, wobei gerade der 1:0-Auswärtssieg am vergangenen Spieltag bei dem russischen Vertreter, der nun auf Schalke gastieren wird, ein kleiner Meilenstein war. Drei Punkte Vorsprung sind es nämlich bereits auf den FK Krasnodar, der bei Niederlage in diesem Sechs-Punkte-Spiel aller Voraussicht nach am sechsten und letzten Spieltag am 8. Dezember 2016 zum großen Showdown um Platz zwei in der Gruppe beim Tabellenführer der französischen Ligue 1, dem OGC Nizza, wird antreten müssen.

Umso bemerkenswerter, dass die Schalker sich in der eigentlich ausgeglichenen Gruppe, in der mit dem FC Salzburg (bzw. Red Bull Salzburg) ein Landesmeister aus der Champions League Qualifikation mit bemerkenswerten null Punkten nach drei Niederlagen in Serie das Schlusslicht ist, bisher so klar und deutlich durchsetzen konnten. Gerade in der Bundesliga lief es mit fünf Niederlagen in Serie zum Auftakt nämlich gar nicht so gut für den UEFA Cup Sieger des Jahres 1997, der gerade erst in 2011 sogar erstmals bis ins Halbfinale der Champions League vorstoßen konnte. Krasnodar hingegen, ein erst 2008 gegründetes Team und wie deutsche Pendants aus Leverkusen, Wolfsburg, Ingolstadt oder auch Leipzig ein Paradebeispiel für den vom Geld bestimmten modernen Fußball, möchte nur allzu gerne an das Vorjahr anknüpfen, als man bereits im zweiten Anlauf erstmals die Europa League Gruppenphase überstanden hat, anschließend allerdings postwendend im Sechzehntelfinale ausgeschieden ist – ebenso wie übrigens auch die Schalker.

Nun ist es jedenfalls an der Zeit auf das mit Spannung erwartete Rückspiel in der Veltins-Arena auf Schalke zu blicken, wo sich die Mannschaft von Markus Weinzierl theoretisch die vorzeitige Qualifikation für die K.-o.-Phase sichern könnte. Wir gehen der Frage nach, ob es den Königsblauen gelingen wird, oder ob der FK Krasnodar noch ein Ass im Ärmel haben könnte.

FC Schalke 04 – Die Kurve geht endlich nach oben

Es war freilich einer der verkorksten Saisonauftakte überhaupt für den FC Schalke 04, als man die ersten fünf Spiele am Stück in der Bundesliga verloren hat und mit einer erschreckenden Tordifferenz von 2:10 die rote Laterne inne hatte. Inzwischen sind es in der Liga allerdings vier Spiele in Serie ohne Niederlage. Rechnet man den 3:2-Auswärtserfolg im DFB Pokal beim 1. FC Nürnberg hinzu sowie die beiden Europa League Siege bei Krasnodar und zuhause gegen Salzburg, so muss man inzwischen sogar konstatieren, dass die Gelsenkirchener seit sieben Spielen in Serie ungeschlagen sind. Inzwischen ist man damit nach dem jüngsten 0:0 im Revierderby auswärts bei Borussia Dortmund immerhin auf Rang zwölf in der Bundesliga geklettert, obschon mit den acht Punkten auf dem Konto schon vier Punkte Rückstand auf den elften Platz bestehen, durch welche die Rückkehr in die oberen Gefilde der Tabelle definitiv eine längere Serie an Spielen ohne Niederlage benötigen wird. Am kommenden Wochenende bekommt man dabei im Heimspiel gegen Werder Bremen die Chance dazu, an seine jüngste Heimserie anzuknüpfen. Schlug man in der Veltins-Arena nämlich zunächst für den ersten Saisonsieg in der Bundesliga den Champions League Teilnehmer Borussia Mönchengladbach mit einem beeindruckenden 4:0, so fertigte man zuletzt auch den FSV Mainz 05 mit 3:0 ab. Krasnodar dürfte also angesichts der zurückerlangten Schalker Heimstärke hier definitiv gewarnt sein, hat die Mannschaft von Markus Weinzierl doch auch das einzige Europa League Heimspiel in der Gruppe I bereits mit 3:1 deutlich gegen Red Bull Salzburg gewonnen. Zur großen Erleichterung aller Beteiligten zeigt die Kurve auf Schalke zurzeit also endlich wieder nach oben.

FK Krasnodar – Gerade auswärts geht so gut wie gar nichts

Als der FK Krasnodar am 15. September zum Auftakt der Europa League Saison mit 1:0 beim FC Salzburg gewinnen konnte, wusste man noch nicht, dass gerade auf fremden Plätzen eine gewaltige Durststrecke folgen würde. So ging es für den FK Krasnodar nämlich auswärts vernichtend weiter und der letztjährige Sechzehntelfinalist der Europa League holte in der russischen Premjer Liga aus den zwölf Saisonspielen, nach denen für die Mannschaft von Igor Schalimow mit fünf Siegen, fünf Unentschieden und nur zwei Niederlagen immerhin Platz fünf in der Tabelle zu Buche steht, keinen einzigen Sieg auf fremden Plätzen. Während es zuhause normalerweise sehr gut für den Verein lief, der im Besitz der russischen Einzelhandelskette Magnit ist, wurden nun bei Arsenal Tula und Anschi Machatschkala bei jeweils torlosen Remis wieder insgesamt vier wichtige Zähler verschenkt. Nun in der Europa League wird es wirklich allerhöchste Eisenbahn für den FK Krasnodar, an dieser Auswärtsschwäche zu arbeiten, will man abermals die K.-o.-Runde erreichen. Mut machen dort nämlich nur die starken Heimauftritte, als man beispielsweise auch am zweiten Spieltag der Europa League den OFC Nizza mit 5:2 vernichtend schlagen konnte. Dass der französische Klub rund um Trainer Lucien Favre und den exzentrischen Stürmer Mario Balotelli sich nämlich in der Folgezeit anschicken würde, in der französischen Ligue 1 die Tabellenführung zu übernehmen und nach elf Spieltagen noch immer ungeschlagen schon sechs Punkte Vorsprung auf Monaco und Paris aufzubauen, konnte man zumindest in diesem Spiel nicht einmal im Ansatz erkennen. So muss man daraus auch schlussfolgern, dass einerseits der FK Krasnodar über viel spielerisches Potenzial verfügt, und andererseits die Auswärtssiege der Schalker in Russland und auch beim OGC Nizza gar nicht hoch genug bewertet werden können.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Schalke – Krasnodar Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Das Europa League Spiel vor zwei Wochen in Russland war das erste Duell zwischen den beiden Mannschaften. Ohnehin sind die Schalker erstmals gegen eine Mannschaft aus Russland angetreten und haben es dabei besser gemacht, als ihre Nachbarn aus Dortmund, bei denen die Knappen gerade erst am vergangenen Wochenende einen Punkt aus dem Signal-Iduna-Park entführen konnten. Krasnodar, das auswärts in den letzten beiden Jahren bereits in Wolfsburg und Dortmund verloren hat, kann nun zumindest seine Statistik gegen die Gelsenkirchener ausgleichen.

Schalke – Krasnodar Prognose – Europa League Spiel am 03.11.2016

Sehr auffällig in diesem Duell sind die Tatsachen, dass die Schalker endlich zu ihrer gewohnten Heimstärke zurückgefunden haben, während der FK Krasnodar in der russischen Premjer-Liga noch immer auf seinen ersten Auswärtssieg wartet. Angesichts dieser Beobachtungen erscheint es uns nämlich hochgradig unwahrscheinlich, dass die Russen, die gegen Schalke schon eine ihrer in dieser Saison raren Heimpleiten hinnehmen mussten, nun ausgerechnet im Ruhrgebiet zu ihrem erst zweiten Auswärtssieg kommen können. Aus diesem Grund tippen wir auf den nächsten Heimsieg der Schalker, mit dem man dann inzwischen acht Spiele am Stück ungeschlagen wäre.

Schalke – Krasnodar Quoten – Europa League Spiel am 03.11.2016

Tipp 1 (Schalke): 1,55
Tipp X (Unentschieden): 4,00
Tipp 2 (Krasnodar): 6,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: