Schalke vs. Bayern Prognose & Quoten, 09.09.2016

6. September 2016

Bundesliga Wetten, Prognosen & Quoten

Am Freitag, den 09. September 2016, um 20:30 Uhr (MEZ) empfängt der FC Schalke 04 den FC Bayern München zum Spitzenspiel des zweiten Spieltags der Fußball Bundesliga. Mit Blick auf die nach dem ersten Spieltag noch nicht so wirklich aussagekräftige Tabelle ist es dabei auch das Duell des 15. gegen den Tabellenführer. So haben die Gelsenkirchener nämlich ihr Auftaktspiel unter der Leitung von Neucoach Markus Weinzierl auswärts bei den erst in der Relegation in der Liga verbliebenen Eintracht aus Frankfurt verloren, während die Bayern mit einem 6:0-Kantersieg über den SV Werder Bremen von Anfang an wieder die Tabellenführung übernommen haben. Ohnehin will man an der Isar keinen Zweifel daran aufkommen lassen, wer auch in der Saison 2016/17 – der inzwischen immerhin 54. Spielzeit der Bundesliga – der Titelfavorit Nummer eins ist.

Somit steht Schalke hier bei der Saisoneröffnung vor heimischer Kulisse umgehend unter Zugzwang. Würde man gegen die übermächtigen Bayern nämlich in der Veltins-Arena wie letzte Saison mit 1:3 verlieren, so stünde man auch nach dem zweiten Spieltag noch mit null Punkten auf dem Konto da und müsste gar nächste Woche zur an der Europa League Qualifikation gescheiterten Hertha BSC Berlin reisen, die mit Auftaktsieg über den ambitionierten Aufsteiger SC Freiburg zumindest im eigenen Stadion schon denkbar gut in die neue Saison gefunden hat. Ohnehin müssten allerdings beide Kontrahenten nach diesem Spieltag ihre Kräfte gut einteilen, steht doch für die Bayern mit dem Champions League Spiel gegen den russischen Vertreter FK Rostow und für die Schalker mit dem Europa League Spiel bei Lucien Favres OGC Nizza die erste englische Woche – und damit auch der erste internationale Härtetest – auf dem Programm, bevor an den dritten Spieltag der Bundesliga gedacht werden darf.

Zunächst einmal gilt die Konzentration beider Teams aber ganz gewiss diesem zweiten Spieltag, an dem es für die einen gilt, den Fehlstart abzuwenden, und für die anderen, der Favoritenrolle weiterhin gerecht zu werden. Wir haben hier für Sie analysiert, wer von beiden seinem Ziel angesichts der momentanen Verfassung näher sein dürfte.

FC Schalke 04 – Endlich mal wieder ein Jahr ohne Krisen

Der FC Schalke 04 hat – nachdem man letzte Saison zum zweiten Mal in Serie die Champions League verpasst hat und erneut mit der wesentlich schlechter bezahlten Europa League vorlieb nehmen musste – sowohl auf dem Platz als auch hinter den Kulissen eine Generalüberholung bekommen. Der mit viel Vorschusslorbeeren von Absteiger SC Paderborn gekommene Trainer André Breitenreiter musste nach nur einem Jahr seine Sachen packen und den Stuhl für Markus Weinzierl räumen. Im Sportvorstand überließ Horst Heldt seinen Posten dem lange Jahre in Mainz erfolgreich arbeitenden Christian Heidel. Auf dem Spielfeld haben Sorgenkinder wie Kevin-Prince Boateng den Verein endgültig verlassen, aber auch Stars wie Leroy Sané oder Joel Matip konnten nicht gehalten werden. Dafür hat man unter anderem mit Breel Embolo, dem 19-jährigen Nachwuchsstürmer aus der Schweiz, auch Spieler in die Ruhrpott locken können, die sich in mehr oder minder ganz Europa den Verein hätten aussuchen können – und das, obwohl in Gelsenkirchen mit Klaas-Jan Huntelaar und Franco di Santo ein harter Konkurrenzkampf auf dieser Position tobt. Eigentlich wollte man nun ein Jahr ohne Krisen – am besten mit Rückkehr in die Champions League. Hierfür sollte unter anderem auch besagter Breel Embolo ganz langsam und behutsam an die erste Elf herangeführt werden. Keine Hektik, hieß die Marschroute. Am ersten Spieltag wurde allerdings alles über den Haufen geworfen. Schon zuvor hatte Schalke Pech, dass man den wohl prominentesten Neuzugang, den Spanier Coke, an eine Kreuzbandverletzung verloren hat, als man dann allerdings gegen Eintracht Frankfurt früh mit 0:1 zurück lag, wurde es so richtig  hektisch. Bester Schalker war dabei vermutlich noch Torwart Fährmann, der einen Foulelfmeter vom Frankfurter Goalgetter Alex Meier parieren konnte. Gerade aber der vom VfL Wolfsburg geholte Innenverteidiger Naldo war nahezu ein Totalausfall, ebenso wie die Schalker Kreativzentrale um Max Meyer, dem vor wenigen Wochen noch der Treffer zum Ausgleich im Finale der Olympischen Spiele 2016 gegen Brasilien geglückt war. In der Folge musste dann sogar Markus Weinzierl sämtliche Vorsätze über Bord werfen und zur Halbzeit Embolo für den ebenfalls enttäuschenden di Santo bringen. Alles in allem scheint hier noch zu wenig zu stimmen für das große Duell mit dem amtierenden Double-Sieger.

Bayern München – Nach Torfestival zu holprigen Schalkern

Dass man mit Carlo Ancelotti den sicherlich bestmöglichen Folgetrainer für die Ära Guardiola geholt hat, wurde spätestens nach dem eindrucksvollen 6:0-Auftaktsieg in die neue Bundesliga Saison auch dem letzten Kritiker schlagartig bewusst. Schon zuvor konnte unter Ancelotti endlich mal wieder der Supercup nach München geholt werden – ein Titel, den Pep Guardiola nie gewinnen konnte. Insgesamt sind die Bayern – auch, weil es keine wichtigen Abgänge gab – bemerkenswert gut eingespielt und aufeinander abgestimmt. Selbst Neuzugang Mats Hummels ist schon jetzt sehr gut in das Spiel integriert, kennt er doch aber den Großteil seiner neuen Mannschaftskollegen – vor allem in der Abwehr – schon aus der Nationalmannschaft, wo er bereits mit Neuer, Lahm und Boateng so manchen Erfolg gefeiert hat. Vorne knipst Robert Lewandowski überdies wie eh und je und selbst der zuletzt etwas glücklose Thomas Müller hat sich nun in der Länderspielpause mit einem Doppelpack im ersten WM Quali 2018 Spiel gegen Norwegen endlich mal wieder etwas Selbstvertrauen holen können. Bei der Auswärtsfahrt zu den holprigen Schalkern, die – wie eben herausgestellt – in diesem frühen Stadium des Umbruchs mit so manchen Problemen zu kämpfen haben, sollte eigentlich nichts anbrennen können.

Schalke – Bayern Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 96 Duelle hat es alleine seit der Bundesliga zwischen den beiden deutschen Traditionsvereinen gegeben, die sicherlich beide alleine schon in Hinblick auf Mitgliederzahlen und Fans zu den deutschen Spitzenteams gehören. Im direkten Vergleich hat der deutsche Rekordmeister hier die Nase allerdings klar vorn, hat man mit 50 Siegen doch mehr als 50 % aller Begegnungen für sich entscheiden können. Die Schalker kommen bei immerhin 27 Unentschieden dabei auf gerade einmal 19 Siege. Immerhin: 12 dieser 19 Siege holte man im eigenen Stadion…

Schalke – Bayern Prognose – Bundesliga Spiel am 09.09.2016

Nach den bisher bärenstarken Leistungen unter Carlo Ancelotti ist einmal mehr die große Frage, wer diese Bayern schlagen kann. Schaut man sich die desolate Leistung der Schalker an, die gegen eine chaotische Mannschaft, der letzte Saison im wahrsten Sinne des Wortes nur eine Last-minute-Rettung über die Relegation geglückt war, schon die erste Niederlage der Saison hinnehmen mussten, so kann es hier nur einen logischen Tipp geben, nämlich den Auswärtssieg der Münchner.

Schalke – Bayern Quoten – Bundesliga Spiel am 09.09.2016

Tipp 1 (Schalke): 9,50
Tipp X (Unentschieden): 5,50
Tipp 2 (Bayern): 1,28

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: