San Marino vs. Deutschland Prognose & Quoten, 11.11.2016

7. November 2016

Fussball Wetten, Prognosen & Quoten

Am Freitag, den 11. November 2016, tritt Deutschland im Rahmen des vierten Spieltags der WM Qualifikation 2018 um 20:45 Uhr (MEZ) bei San Marino an. In Serravalle empfängt dabei der große Underdog und Gruppenletzte den Tabellenführer und als wäre die Schere zwischen den beiden Nationen – zumindest im Fußball – nicht schon kilometerweit auseinander, so wird es auch noch einmal deutlicher, wenn man sagt, dass hier die schlechteste Defensive die beste Offensive der Gruppe C empfängt. Zudem hat Deutschland bisher noch kein einziges Gegentor hinnehmen müssen, während San Marino gerade erst im letzten Spiel bei der 1:4-Auswärtsniederlage gegen Norwegen in Oslo sein erstes und einziges Tor erzielt hat, das vom kleinen Verband wie eine gewonnene Weltmeisterschaft gefeiert worden ist.

Ganz gewiss: man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass der amtierende Weltmeister Deutschland hier als haushoher Favorit in die Begegnung des vierten Spieltags gehen wird, obschon es doch gerade solche „David gegen Goliath“ Duelle sind, die dem Fußball seinen ganz besonderen Reiz verleihen, kommt es doch immer mal wieder vor, dass sich der krasse Underdog gegen den Favoriten durchsetzen kann. So mag die Republik San Marino zwar lediglich etwas mehr als 30.000 Einwohner haben, beispielsweise mit Island, das auch „nur“ auf um die 335.000 Einwohner kommt, schickte sich aber bereits bei der EURO 2016 in Frankreich ein ebenfalls nicht nennenswerter Verband an, ein paar der besten Mannschaften der Welt zu ärgern. Die deutsche Fußballnationalmannschaft geht also zwar folgerichtig als haushoher Favorit in das letzte Qualifikationsspiel im Jahr 2016, das Spiel kann trotzdem nur über eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung gewonnen werden.

In diesem Beitrag blicken wir deswegen auf die beiden Kontrahenten und gehen der Frage nach, ob hier Potenzial für eine Überraschung vorhanden ist, und wenn ja, ob dieses ausreicht, um im Rahmen eines Tippscheins einen garantiert amtlichen Gewinn daraus ziehen zu können, verdient man bei dieser Partie doch mit dem Tipp auf Deutschland so gut wie gar nichts.

San Marino – Der kleine Verband hat Blut geleckt

Als San Marino vergangenen Monat in Oslo gastierte, um gegen Norwegen das dritte Gruppenspiel der WM Quali 2018 in der Gruppe C zu bestreiten, war die Rollenverteilung ähnlich klar wie auch jetzt wieder: der kleine Staat ging als krasser Außenseiter in die Partie. Umso erstaunlicher, da beide Mannschaften zu diesem Zeitpunkt ganz unten in der Tabelle standen und nach zwei Niederlagen zum Auftakt noch ohne Torerfolg waren. Erwartungsgemäß lag der Mini-Staat in Italien zwar zur Pause mit 0:1 hinten, als jedoch Mattia Stefanelli in der 54. Spielminute den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielte, gingen in Norwegen im wahrsten Sinne des Wortes die Lichter aus – so sorgte das übertragende TV-Team für Furore, als nach dem sich anbahnenden Gegentreffer exemplarisch die Lichter im Studio ausgeschaltet worden sind. Zwar konnte Norwegen am Ende noch mit 4:1 siegen, das Tor feierte San Marino dennoch wie eine Weltmeisterschaft. Ohnehin hatte die älteste bestehende Republik der Welt im Fußball nämlich bisher noch nicht viel zu feiern. So nimmt San Marino trotz Gründung des Verbands vor 85 Jahren erst seit der EM Qualifikation 1992 an den Qualifikationsrunden teil – mit mäßigem Erfolg. Freilich der Euphemismus des Jahres, hat San Marino doch bis dato ausnahmslos in jeder Qualifikation den letzten Platz in seiner Gruppe belegt und bringt es bis heute auf keinen einzigen Pflichtspielsieg. Immerhin gelang es dem kleinen Verband, der lediglich um die 1500 registrierte Fußballer zählt, bei der Qualifikation zur EURO 2016 in Frankreich gegen Estland mit einem Remis den ersten Punktgewinn zu erzielen. Derweil feiert man vor allem den 24. April in der Republik, gelang an diesem Tag doch im Jahr 2004 der bisher erste und einzige Sieg in einem Freundschaftsspiel gegen Liechtenstein. Nach dem Torerfolg und zwischenzeitlichen Ausgleich gegen Norwegen hat man nun jedenfalls erneut Blut geleckt. Bereits ein Treffer gegen den amtierenden Weltmeister wäre aber freilich eine kleine Sensation.

Deutschland – Bisher eine makellose Qualifikation

Hatte die deutsche Fußballnationalmannschaft im Vorfeld der Europameisterschaft 2016 so manches Mal in der Qualifikation gepatzt, so ist man gegen seine drei schärfsten Gegner in der Gruppe (Norwegen, Tschechien und Nordirland) so gut gestartet wie lange nicht mehr. Drei Spiele – drei Siege, lautet die Ausbeute, mit der man die Gruppe C mit acht erzielten Treffern bei noch keinem Gegentor zurzeit vor dem überraschenden Gruppenzweiten Aserbaidschan, die ebenfalls noch keine Niederlage und kein Gegentor kassiert haben, anführt. Zum dritten Platz sind es dementsprechend nach erst drei von zehn absolvierten Spielen schon komfortable fünf Punkte Vorsprung, die man selbstverständlich nicht ausgerechnet gegen den gewaltigen Außenseiter San Marino verspielen möchte, wäre ein Punktverlust hier doch eine Blamage verheerenden Ausmaßes. Dennoch muss Bundestrainer Jogi Löw, der jüngst erst seinen Vertrag beim deutschen Fußball Bund verlängert hat, auf so manche Stammkraft verzichten. Jüngst sagte sogar Abwehrchef Jerome Boateng ab, der sich am vergangenen Bundesliga Spieltag im Duell mit der TSG Hoffenheim verletzte. Mittelfeldregisseur Mesut Özil, der mit Arsenal London in Champions League sowie der englischen Premier League eine englische Woche nach der anderen absolviert, bekommt überdies eine Auszeit. Dafür bekommen nun gleich drei Debütanten die Chance, sich gegen den Underdog der Gruppe zu beweisen, nämlich Serge Gnabry (Werder Bremen), Benjamin Henrichs (Bayer Leverkusen) und Yannick Gerhardt (1. FC Köln). Hinzu kommen mit Jonathan Tah (Bayer Leverkusen) und Leon Goretzka (FC Schalke 04) noch zwei weitere Spieler, die nach ihren ersten Reisen mit der Löw-Elf zuletzt wieder in der U21-Auswahl zu finden waren. Mit einer Handvoll Nachwuchsstars, die auf eine Chance brennen, um sich zu beweisen, soll nun also die Qualifikation für das Jahr 2016 erfolgreich mit dem vierten Sieg in Serie – am liebsten wieder ohne Gegentor – abgeschlossen werden.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

San Marino – Deutschland Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Erst zwei Spiele hat es zwischen San Marino und Deutschland gegeben. Beides waren Pflichtspiele, die im Rahmen der Qualifikation für die Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz stattgefunden haben. Beide Spiele wurden standesgemäß von Deutschland gewonnen, doch aus mehreren Gründen erinnert man sich in San Marino nur höchst ungern an die Spiele. So siegte Deutschland nämlich am 6. September 2006 – ebenfalls im Stadio Olimpico in Serraville – mit sage und schreibe 13:0 im ersten Duell überhaupt bei San Marino. Es war nicht nur der höchste Auswärtssieg überhaupt der deutschen Fußballnationalmannschaft, es war auch die höchste Heimniederlage San Marinos und erst das vierte Mal in der Geschichte des deutschen Fußballs, dass einer Nationalelf ein vierstelliger Sieg gelang. Das Rückspiel wurde mit 6:0 in Nürnberg im bis dato letzten Vergleich ebenfalls gewonnen. Aus zwei Spielen gegen San Marino hat die DFB Elf also nicht nur zwei Siege geholt, sondern auch eine schier unglaubliche Tordifferenz von 19:0 erzielt.

San Marino – Deutschland Prognose – Fussball Spiel am 11.11.2016

Um es kurz zu machen: Wir schließen einen erzielten Treffer für San Marino, geschweige denn einen Punktgewinn der kleinen Republik, kategorisch aus. Im klassischen 3-Weg-System ist der Tipp auf Deutschland dementsprechend eine sichere Bank, wenn Sie eine Kombi-wette planen und noch ein zusätzliches, sicheres Spiel benötigen, um den Bonus abzustauben. Bei einer Einzelwette möchten wir Ihnen viel mehr Ergebniswetten ans Herz legen. So ist ein Tipp wie 6:0, 7:0 oder gar 8:0 aus deutscher Sicht alles andere als unwahrscheinlich und bringt schon wesentlich bessere Quoten als der reine Tipp auf den Auswärtssieg.

San Marino – Deutschland Quoten – Fussball Spiel am 11.11.2016

Tipp 1 (San Marino): 51,00
Tipp X (Unentschieden): 29,00
Tipp 2 (Deutschland): 1,010

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: