Salzburg vs. Belgrad Prognose & Quoten, 29.08.2018

26. August 2018

Champions League Wetten, Prognosen & Quoten

Am Mittwoch, den 29. August 2018, bekommt der FC Salzburg es in dem Rückspiel der UEFA Champions League 2018/19 Play-offs um 21:00 Uhr (MEZ) mit Roter Stern Belgrad zu tun. Dabei geht es für beide Teams in der Red Bull Arena in Salzburg nun um alles oder nichts. Schließlich winkt in der Königsklasse alleine schon bei Qualifikation für die Gruppenphase das große Geld, während in der Europa League einerseits nicht allzu viel zu holen ist und andererseits anstatt von großen Namen wie Barcelona, Bayern, Paris, Juventus oder Manchester eben oftmals nur stressige Reisen in die entlegensten Ecken des Kontinents an der Tagesordnung stehen, was das Erreichen der Ziele im nationalen Fußball hier und da entschieden stört. Bei den Quoten ist Salzburg gegen Belgrad nun jedenfalls der haushohe Favorit darauf, sich im sage und schreibe elften Anlauf endlich das begehrte Ticket für die Vorrunde der Champions League zu schnappen, obschon die Ausgangslage nach dem torlosen Remis in Serbien vom vergangenen Dienstag nun unangenehmer nicht sein könnte. Bereits ein 1:1-Remis würde Roter Stern Belgrad nämlich dafür ausreichen, um nun selbst zum ersten Mal die Gruppenphase der Königsklasse zu erreichen. Bemerkenswert, da „Crvena zvezda“ den Vorgängerwettbewerb, nämlich den Europapokal der Landesmeister, im Jahr 1991 sogar schon mal gewinnen konnten. Ob die Rückkehr in diesen Wettbewerb nun also gelingt oder ob die Österreicher ihr Qualifikations-Trauma endlich loswerden, ist also die große Preisfrage, die es nun zu beantworten gilt. Um uns einer Antwort anzunähern haben wir die Teams in diesem Beitrag noch mal besonders intensiv unter die Lupe genommen, ehe wir Ihnen den bestmöglichen Tipp in unserer abschließenden Prognose zu Salzburg vs. Belgrad liefern werden.

Bitter ist es dabei jedenfalls allemal, dass nur einer der beiden amtierenden Meister ihres Landes letztlich das Startrecht für den Wettbewerb erhält, in dem traditionell die 32 besten Mannschaften Europas an den Start gehen, um den großen Gesamtsieger auszuspielen. Und umso mehr würde der siegreiche Verein dabei für die Wahrnehmung seines Landes tun, denn weder ein serbischer Klub noch ein österreichischer Klub war in der Vergangenheit in dem wichtigsten europäischen Wettbewerb für Vereinsmannschaften zu finden gewesen, weshalb ein Comeback auch etwas an der Möglichkeit für zukünftige Qualifikationen verändern könnte. Während der FC Salzburg hier nämlich schon in der dritten Qualifikationsrunde im sogenannten Champions-Weg, der den Landesmeistern der Verbände vorbehalten ist, zu finden war, da hat der FK Roter Stern Belgrad hier schon einen regelrechten Marathon hinter sich, da der serbische Landesmeister stets schon in der ersten Qualifikationsrunde mitmischen muss. So haben die Serben neben dem lettischen Landesmeister auch schon die Meister aus Litauen und der Slowakei aus dem Wettbewerb gekegelt, wofür zuletzt gegen Spartak Trnava die Verlängerung erforderlich war.

Kann der einst so schillernde Klub nun auch den vierten Gegner aus dem Weg räumen oder kann der FC Salzburg mit einem Heimsieg an seine insgesamt tolle Vorsaison anknüpfen, wo man zwar abermals die Champions League verpasst hat, dafür dann aber in der Europa League bis ins Halbfinale vorgestoßen war? Blicken wir hierzu etwas genauer auf die beiden Klubs.

FC Salzburg – Jetzt zählt es!

Der FC Red Bull Salzburg, der wegen der strengen Auflagen der UEFA zum Thema Sponsoring in den offiziellen Wettbewerb als FC Salzburg auftreten muss, hat zuletzt vor 24 Jahren im wichtigsten europäischen Wettbewerb gespielt. Seitdem hat man sage und schreibe zwölf gescheiterte Versuche gehabt, sich erneut für die Gruppenphase zu qualifizieren (zehn davon als FC Salzburg) und ist dabei teilweise auf spektakuläre Weise gescheitert – ein Mal sogar am haushohen Außenseiter, als man in der Saison 2012/13 gegen den luxemburgischen Meister F91 Düdelingen in der zweiten Qualifikationsrunde ausgeschieden ist. All diese Misserfolge, die dem österreichischen Serienmeister einen zweifelhaften Ruhm eingebracht haben, sind nun aber egal, denn jetzt in diesem Rückspiel gegen Roter Stern Belgrad zählt es. Obschon das torlose Remis in Belgrad nicht die optimalste Ausgangslage ist, hat man die Geschichte nun zu 100% selbst in der Hand und würde mit einem Heimsieg endlich zum ersten Mal seit der Umbenennung im Jahr 2005 die Champions League erreichen. Eigentlich längst überfällig, wenn man bedenkt, dass die U19 der Salzburger vor einem Jahr erst die UEFA Youth League gewann. Kann Marco Rose, der seine Mannschaft um ein Haar vor wenigen Monaten erst ins Europa League Endspiel geführt hätte, nun endlich auch den internationalen Erfolg zurück zum Aushängeschild des österreichischen Fußballs bringen?

Roter Stern Belgrad – Chancen möglichst eiskalt nutzen

Bereits im Hinspiel war Roter Stern Belgrad – Europapokal der Landesmeister Gesamtsieger des Jahres 1991 – die spielerisch klar unterlegene Mannschaft. Eine erschreckende Fehlpassquote von 34% in Verbindung mit gerade einmal 31% Ballbesitz förderten am Ende des Spiels aber dennoch drei Torschüsse zu Tage, wodurch man das wichtige Tor durchaus hätte erzielen können. Andererseits musste man aber auch dankbar dafür sein, dass die Salzburger im Spiel nach vorne zu ideenlos waren, denn zumindest das Primärziel, zuhause die weiße Weste zu behalten, hat „Crvena zvezda“, wie der Verein auf Serbisch heißt, ja nun erreicht. Nur eines ihrer letzten sieben europäischen Pflichtspiele haben die Mannen von Trainer Vladan Milojević dabei verloren (je drei Siege und drei Remis) und könnten nun bereits mit einem weiteren Unentschieden in die Champions League zurückkehren, wofür man letztlich bloß das Auswärtstor braucht. Von Vorteil dürfte dabei sicherlich sein, dass Salzburg das Spiel machen muss, was den Österreichern schon im Hinspiel gegen gut sortierte Serben schwer gefallen ist. Dennoch kann der Weg zum Erfolg nur über eine eiskalte Chancenverwertung führen, denn insgesamt ist der Kader der Österreicher schon als deutlich stärker zu bewerten. Aber: in der nationalen Liga läuft es für Roter Stern Belgrad nach der gewonnenen Meisterschaft auch jetzt wieder einwandfrei, denn nach fünf Siegen aus den ersten fünf Spielen führt man die Tabelle souverän an. Das ist bei den Salzburgern jedoch ebenfalls der Fall

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Salzburg – Belgrad Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Neben dem Hinspiel vom vergangenen Dienstag standen sich beide Vereine bereits in der Saison 1976/77 in der zweiten Runde vom UEFA Cup gegenüber. Damals kam Roter Stern Belgrad nach 1:2-Niederlage in Salzburg noch mit einem 1:0-Sieg wegen der Auswärtstoreregelung weiter. Kann man nun ebenfalls wegen eines Auswärtstores das Ticket für die so wichtige nächste Etappe namens Gruppenphase lösen? Zumindest ist die Bilanz bei inzwischen jeweils einem Sieg beider Teams sowie einem Remis völlig ausgeglichen.

Salzburg – Belgrad Prognose – Champions League Spiel am 29.08.2018

Bei den Quoten ist Salzburg gegen Belgrad klar in der Favoritenrolle, was der Tatsache entspricht, dass die Österreicher vom Papier her den klar besseren Kader in die Waagschale zu werfen haben. Aber: Roter Stern Belgrad hat sich schon drei Runden lang im Wettbewerb behauptet, steht voll im Saft und ist überdies in der komfortablen Situation, dass man hier vorwiegend defensiv agieren darf, während ein einziger Torerfolg die Hausherren an den Rand des Ausscheidens bringen würde. Zwar spricht schon vieles dafür, dass die unter Marco Rose gereifte Mannschaft nun auch diese letzte Hürde namens Play-offs endlich erfolgreich nimmt, zur Quote von 1,44* ist hier jedoch kein positiver Erwartungswert zu finden. Dementsprechend halten wir den Tipp auf das Unentschieden, das mit hoher Wahrscheinlichkeit ein erneutes Scheitern der Salzburger zur Folge hätte, in unseren Augen die nachhaltigste Wette, für die bereits eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 24% den positiven Erwartungswert nach sich zieht. In unserer Prognose zu Salzburg gegen Belgrad empfehlen wir Ihnen deshalb Tipp X.

Salzburg – Belgrad Quoten * – Champions League Spiel am 29.08.2018

Tipp 1 (Salzburg): 1,44
Tipp X (Unentschieden): 4,20
Tipp 2 (Belgrad): 7,50

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Sonntag, den 26. August 2018, um 17:33 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: