Russland vs. Wales Prognose & Quoten EM 2016

17. Juni 2016

Russland vs. Wales EM 2016

Am Montag, den 20. Juni 2016, spielt Russland im letzten Vorrundenspiel der Gruppe B um 21:00 Uhr in Toulouse gegen Wales. Noch vor dem Startschuss zur EURO 2016 ging man sicherlich davon aus, dass die Russen hier leichtes Spiel gegen den EM Neuling haben würden. Nach zwei Spieltagen sieht die Realität allerdings anders aus. So steht aktuell nämlich Wales auf Platz 2 in der Gruppe B und könnte mit einem Sieg über Russland aus eigener Kraft die K.-o.-Phase erreichen, während die Russen das Schlusslicht bilden und selbst bei einem Sieg womöglich die vorzeitige Heimreise antreten müssen.

Sollte es der Mannschaft von Leonid Sluzki nämlich gelingen, die kämpferischen Waliser zu stürzen, so hätte Russland insgesamt vier Punkte gesammelt. Geht nun allerdings gleichzeitig die Partie zwischen der Slowakei und England Unentschieden aus, so wäre man punktgleich mit der Slowakei und würde hier nur auf Rang 3 stehen, hat man den direkten Vergleich doch am letzten Spieltag mit 1:2 verloren. Dennoch ist Aufgeben natürlich keine Option, weswegen die Russen – eigentlich neben England der Favorit in der Gruppe B – gegen den Underdog aus Wales noch einmal alles geben müssen. Auch das Team von Chris Coleman wird aber alles in die Waagschale werfen zu wollen, um mit dem noch immer möglichen Einzug in die K.-o.-Phase Geschichte zu schreiben.

Wie die Chancen für die beiden Kontrahenten stehen und unter welchen Bedingungen der Einzug in die K.-o.-Runde gelingen kann, haben wir für Sie in diesem Artikel genauer unter die Lupe genommen.

Russland – Sowohl außerhalb als auch auf dem Platz vor dem EM Aus

Durch die schlimmen Ausschreitungen von russischen Hooligans im Stadion beim Auftaktspiel gegen England (1:1-Endstand nach Last-minute-Tor der Russen) steht die Mannschaft unter besonderer Beobachtung. Die UEFA hat jüngst entschieden, Russland komplett aus dem Wettbewerb auszuschließen, sollte es abermals zu Vorkommnissen außerhalb des Platzes kommen. Zumindest das Risikospiel gegen die Slowakei blieb allerdings ruhig, obschon das Fanlager der Russen vor allem angesichts der schwachen Vorstellung im ersten Durchgang freilich genug Gründe gehabt hätte, wütend auf das eigenen Team zu sein. So reichte selbst eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit nicht, sich gegen die Niederlage zu stemmen. Mit einem Punkt ist die Ausgangslage als Schlusslicht der Gruppe B nun äußerst bescheiden, ist Russland doch so gut wie raus und könnte einem eventuellen Ausschluss durch die UEFA mit der sportlichen Talfahrt damit zuvorkommen. Tatsächlich kann man nur auf eine einzige Kombination hoffen, um sicher ins Achtelfinale zu kommen. Zunächst einmal braucht man den Sieg gegen Wales. Während man dann allerdings bei Unentschieden zwischen der Slowakei und England punktgleich mit der Slowakei wäre, dort den direkten Vergleich verloren hätte und damit nur auf Platz 3 landen würde, wäre man auch bei einem Sieg der Slowakei punktgleich mit England, wo es dann vermutlich auf die geschossenen Tore ankommen würde. Somit muss Russland hier darauf hoffen, dass England die Slowakei besiegt und der Dreier gegen leidenschaftliche Waliser gelingt. Ansonsten bleibt nur der Strohhalm übrig, als einer der womöglich vier besten Gruppendritten noch ein Ticket zu ergattern. Auch hierfür führt aber kein Weg an einem klaren Sieg gegen Wales vorbei.

Wales – Ein letztes Mal gegen die Niederlage stemmen

Abermals hat Gareth Bale (Real Madrid) unter Beweis gestellt, wie ungemein wichtig er doch für die walisische Fußballnationalmannschaft ist. So steuerte er wie schon beim Auftaktsieg über die Slowakei nun auch gegen England den Führungstreffer mit einem direkt verwandelten Freistoßtor bei. Der englische Keeper Joe Hart (Manchester City) machte hierbei allerdings alles andere als eine gute Figur. Umso bitterer für Wales, dass es letztendlich nicht zum Punktgewinn gegen England reichte, wäre dieser doch dem fast sicheren vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale für den EM Neuling gleichgekommen. Immerhin hat man bereits einen Sieg auf dem Konto und würde es mit dem zweiten Erfolg in der Gruppenphase über ein bisher extrem enttäuschendes Russland ebenfalls sicher in die K.-o.-Phase schaffen. In jedem Fall wird sich Coach Chris Coleman einiges einfallen lassen müssen, denn die Leistung im Spiel gegen England war alles in allem betrachtet extrem schwach. So hätte man sich ohne den Geistesblitz vom ansonsten sehr blassen Superstar Gareth Bale gepaart mit dem Torwartfehler vom sonst so souveränen Joe Hart nicht beschweren dürfen, wenn es nach einer nicht sehr sehenswerten ersten Halbzeit 0:0 gestanden hätte. Auch bei dem Comeback der Engländer hatte man wenig spielerische Möglichkeiten in die Waagschale zu werfen, um sich gegen die Niederlage zu stemmen. Genau das muss nun gegen Russland allerdings der Anspruch der Waliser sein. Bei einem Punktgewinn würde man nämlich die Russen definitiv hinter sich lassen, was dazu führen würde, dass die Slowakei schon einen Sieg gegen Nachbar England brauchen würde, um sich noch an Wales vorbeizuschummeln. Man darf gespannt sein, ob es dem EM Debütanten nun gelingen wird, an die vielen guten Ansätze vom Auftaktspiel anzuknüpfen.

Russland – Wales Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Hat England, der große Bruder von Wales, doch erst zwei Mal gegen Russland gespielt, so kommen die Waliser selbst schon auf vier Begegnungen mit der Mannschaft von Leonid Sluzki. Bei lediglich einem einzigen Unentschieden gingen dabei die restlichen drei Spiele allesamt an die Russen, die sich zuletzt bei der Qualifikation zur WM 2010 sowohl in Moskau (2:1) als auch in Cardiff (3:1) durchsetzen konnten.

Russland – Wales Prognose – EM 2016 Spiel am 20.06.2016

Insgesamt sollte die russische Mannschaft schon über das Potenzial verfügen, Wales wie schon in den meisten bisherigen Duellen auch bei der EURO 2016 zu besiegen. Von dem Russland, das Leonid Sluzki nach Amtsübernahme inmitten eines katastrophalen Auftakts in der EM Qualifikation übernommen hatte und das er mit einer Siegesserie dann doch noch direkt nach Frankreich führte, war in diesem Turnier allerdings noch rein gar nichts zu sehen. Nimmt man noch die drei Testspiele gegen Frankreich, Tschechien und Serbien im Vorfeld der EM 2016 hinzu, so wartet man nun nämlich bereits seit fünf Spielen übergreifend mal wieder auf einen Sieg. Dass dieser gegen Wales mitunter auch noch zu spät kommen könnte, haben wir bereits anhand der Rechenspiele weiter oben aufgezeigt. Unterm Strich bleibt den Russen dennoch nichts übrig, als ihrer Favoritenrolle auf das Weiterkommen ins Achtelfinale nun endlich gerecht zu werden und den Außenseiter aus Wales klar zu schlagen. Anhand des bisherigen Verlaufs halten wir allerdings ein Unentschieden für das wahrscheinlichste Ergebnis in dieser Partie.

Russland – Wales Quoten – EM 2016 Spiel am 20.06.2016

Tipp 1 (Russland): 2,60
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Wales): 2,87

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: