Russland vs. Saudi-Arabien Prognose & Quoten WM 2018

12. Juni 2018

Russland, Yuri Zhirkov - © Alizada Studios - Shutterstock.com

Am Donnerstag, den 14. Juni 2018, trifft Russland um 17:00 Uhr (MEZ) im Eröffnungsspiel der Fußball WM 2018 auf Saudi-Arabien. Gespielt wird dabei im Olympiastadion Luschniki, dem größten Fußballstadion Russlands, das eigens für die Weltmeisterschaft drei Jahre lang aufwändig renoviert und erweitert worden ist. Hier wird letztlich auch am 15. Juli 2018 das große Finale der WM 2018 ausgetragen werden, worin die russische Fußballnationalmannschaft dann am liebsten natürlich ebenfalls wieder zu finden sein möchte, was jedoch schon ein kleines Fußballwunder wäre. Zumindest ist aber bei den Quoten Russland gegen Saudi-Arabien der Favorit, was Mut macht für dieses wichtige Eröffnungsspiel. Aber wird das auch in der Analyse bestätigt? Bei unserer Prognose zu Russland gegen Saudi-Arabien am Ende des Beitrags werden wir Ihnen hierzu jedenfalls eine Einschätzung liefern.

In der Gruppe A der Vorrunde sind die Karten dabei weitestgehend gleichmäßig verteilt. Mit dem zweifachen Weltmeister Uruguay – der einzigen Nation in dieser Gruppe, die sich den großen Titel bislang schon mal sichern konnte – gibt es zwar einen leichten Favoriten auf den Gruppensieg, nicht nur ist Platz eins aber völlig offen, sondern selbst eine auf den ersten Blick vielleicht als krasser Außenseiter geltende Mannschaft wie Saudi-Arabien könnte durchaus ein Ticket fürs Achtelfinale ergattern. Schließlich ist beispielsweise Ägypten vollständig von ihrem zentralen Spieler Mohamed Salah (FC Liverpool) abhängig, der überdies wohl nur auf den letzten Drücker fit wird und im ersten Spiel wahrscheinlich fehlt, während in diesem Vergleich zwischen Russland und Saudi-Arabien lediglich die „grünen Falken“ schon mal eine Vorrunde einer FIFA Fußball Weltmeisterschaft überstanden haben. So setzte man sich 1994 in den USA in der Vorrunde neben der Niederlande durch und erreichte zum bis dato ersten und einzigen Mal das Achtelfinale, während die russische Fußballnationalmannschaft in ihrer vergleichsweise kurzen Historie bei bis dato drei Weltmeisterschaften noch nie über die Vorrunde hinausgekommen ist. Selbst als Sowjetunion erreichte man lediglich 1966 in England mal ein WM Halbfinale.

Umso motivierter sind die Russen nun also bei der Heim-WM im eigenen Land, die zudem auch die erste Fußball Weltmeisterschaft überhaupt in Osteuropa ist. Im Folgenden wollen wir beide Kontrahenten in diesem mit Spannung erwarteten Eröffnungsspiel mit Olympiastadion Luschniki genauer unter die Lupe nehmen, ehe wir Ihnen nach dem Blick auf ihre bisherige Bilanz auch zeigen wollen, wie der bestmögliche Tipp auf das Auftaktmatch aussieht.

Russland – Generalproben, die wenig Hoffnung machen

Selbstverständlich weiß man in Russland, dass man hier nicht zu den Favoriten auf den WM Titel zählt. Im Vorfeld war somit das Überstehen der Vorrunde bereits als realistisches Ziel, das dennoch ein Erfolg wäre, da man es bislang in drei Anläufen noch nie geschafft hat, ausgegeben worden. Und spätestens, seit die Auslosung es mit der Sbornaja so gut gemeint hat, dürfte dieses Ziel nun auch zu einer Art Minimalziel geworden sein, denn die Truppe von Stanislaw Tschertschessow sollte sich gegen den heutigen Gegner Saudi-Arabien ebenso behaupten können wie gegen Ägypten – zumindest vom Papier her. Wenig Hoffnung machen derweil aber die Generalproben. Zunächst scheiterte Russland bei der ultimativen Generalprobe, dem FIFA Confed Cup 2017, im vergangenen Sommer mit nur einem einzigen Sieg in der Vorrunde, ehe in der darauffolgenden Saison nur eines von insgesamt acht Freundschaftsspielen gewonnen werden konnte. Gleich im ersten Match schlug man Südkorea mit 4:2, ehe im Anschluss sieben Spiele in Folge ohne Sieg zu Buche stehen. Zuletzt verlor man mit 0:1 auswärts in Österreich, ehe im finalen Test hier in Moskau gegen die Türkei nur ein 1:1-Remis erzielt werden konnte. Aleksandr Samedov (Spartak Moskau) erzielte dabei den goldenen Treffer. Problematisch ohnehin: mit nur zwei Legionären im Kader, die ihr Geld außerhalb der russischen Premjer-Liga verdienen, verfügt die Sbornaja nicht gerade über einen hochdekorierten Kader…

Saudi-Arabien – Mit geschlossener Mannschaftsleistung auftreten

Fast das Gleiche gilt allerdings auch für Saudi-Arabien. Mit Yahya Al-Shehri (CD Leganés), Salem Al-Dawsari (FC Villarreal) und Fahad Al-Muwallad (UD Levante) verdienen zwar drei der 23 Spieler im Kader vom spanischen Trainer Juan Antonio Pizzi ihr Geld in der höchsten spanischen Spielklasse, die gemeinhin als eine der stärksten Ligen Europas gilt, die restlichen 20 Athleten stammen allerdings allesamt aus der seit 1975/76 ausgespielten „Saudi Professional League“, was durchaus auch dafür spricht, dass hier eben die ganz große Qualität nicht vorhanden ist. Bestätigt wird das auch in den letzten Ergebnissen, die die „grünen Falken“ auf dem Endspurt gen Russland erzielt haben, wobei man sich hier und da ja auch teuer zu verkaufen wusste. So gab es zuletzt in Leverkusen gegen Deutschland und in St. Gallen gegen Italien eben „nur“ eine 1:2-Niederlage gegen zwei vierfache Weltmeister, während das Match dazwischen allerdings ebenfalls in St. Gallen gegen Peru klar mit 0:3 verloren ging. Gepaart mit der 0:4-Klatsche in Belgien und dem 1:4 im Irak hat man dabei fünf seiner neun WM Testspiele in 2018 verloren, konnte allerdings neben dem 1:1-Remis gegen die Ukraine auch immerhin drei Siege gegen Moldau, Algerien und Griechenland einfahren. Gewiss wird es bei der WM 2018 nicht leicht für Saudi-Arabien, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist hier allerdings womöglich eine Wiederholung des großen Coups von 1994 möglich, als man bei der allerersten WM Teilnahme auf Anhieb auch das Achtelfinale erreicht hatte. Und immerhin: als jeweils dreifacher Asienmeister, dreifacher Gewinner des Golfpokales sowie zweifacher Arab Cup Gesamtsieger haben die „grünen Falken“ zumindest grundsätzlich schon ein Sieger-Gen in sich. Trainer Juan Antonio Pizzi gilt überdies als Schlitzohr und führte überraschend Chile beim Copa América Centenario 2016 zum Gesamtsieg sowie beim Confed Cup 2017 bis ins Finale. Kann er in Saudi-Arabien nun für eine ähnliche Überraschung sorgen?

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Russland – Saudi-Arabien Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Erst ein einziges Aufeinandertreffen hat es zwischen Russland und Saudi-Arabien bisher gegeben und dieses geht auf ein Freundschaftsspiel in Dammam im Jahr 1993 zurück. Damals verlor die Sbornaja ziemlich deutlich mit 2:4, wodurch die „grünen Falken“ in diesem direkten Vergleich sogar die Nase vorne haben. Nun stehen sie sich erstmals in einem Pflichtspiel gegenüber.

Russland – Saudi-Arabien Prognose – WM 2018 Spiel am 14.06.2018

Und zumindest die Quoten für Russland gegen Saudi-Arabien zeigen, dass die Tendenz entgegen der gemeinsamen Bilanz nun klar in Richtung der Gastgeber ausschlägt. Ab einer Eintrittswahrscheinlichkeit von 70% ist der Tipp auf den WM Auftaktsieg der Sbornaja dabei bereits im positiven Erwartungswert, wobei man konstatieren muss, dass sich hier ja zwei Mannschaften gegenüberstehen, die insgesamt eher zu den Underdogs bei der 21. Austragung einer WM zu zählen sind. Überdies waren bei beiden die jüngsten Testspielergebnisse nicht allzu stark und auch die jeweiligen Kader dürften insgesamt für wenig Angstschweiß auf der Stirn ihrer Gegner sorgen. Somit könnte es hier durchaus auch auf ein Remis im Auftaktspiel hinauslaufen, das bereits ab 23% Eintrittswahrscheinlichkeit im positiven Erwartungswert wäre und dementsprechend durchaus spielbar ist. Am Ende entscheidet für uns dann aber doch der Faktor, dass Russlands Spieler hier motiviert bis in die Haarspitzen sein dürften, bei der Heim-WM vielleicht ja doch irgendwie in die Rolle des Geheimfavoriten schlüpfen zu können. Zumindest für den Sieg im Auftaktspiel sehen wir dabei gute Chancen. Unsere Prognose für Russland gegen Saudi-Arabien lautet dementsprechend Tipp 1.

Russland – Saudi-Arabien Quoten * – WM 2018 Spiel am 14.06.2018

Tipp 1 (Russland): 1,44
Tipp X (Unentschieden): 4,40
Tipp 2 (Saudi-Arabien): 10,00

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Dienstag, den 12. Juni 2018, um 9:50 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: