Rumänien vs. Albanien Prognose & Quoten EM 2016

17. Juni 2016

Rumänien vs. Albanien EM 2016

Am Sonntag, den 19. Juni 2016, heißt es im letzten Spiel der Gruppe A zwischen Rumänien und Albanien um 21:00 Uhr in Lyon noch einmal alles zu geben. Zwar kann sich auf Platz 2, der zur direkten Teilnahme am Achtelfinale berechtigen würde, nur noch Rumänien Hoffnungen machen, falls man hier gewinnt und zeitgleich die Schweiz gegen Gastgeber Frankreich verliert, aber auch Albanien könnte mit einem Sieg zumindest noch an Rumänien vorbeiziehen und damit Platz 3 in der Abschlusstabelle der Gruppe A erobern. Anschließend hieße es, zu hoffen, mit drei Punkten und einer möglichst guten Tordifferenz zu den vier besten Gruppendritten der sechs EM Gruppen zu gehören, um womöglich doch noch das Ticket für die K.-o.-Phase zu erhalten.

Ohnehin kann man schon ein bisschen schielen: Sollte es nämlich einem von beiden Teams hier gelingen, als Gruppendritter das Achtelfinale zu erreichen, so würde vermutlich der Erste aus Gruppe B (aktuell England) oder aus Gruppe C (im Moment Deutschland) warten. Gerade dort wird man also vermutlich mit besonders großem Interesse den Ausgang dieser Partie verfolgen. Die beiden Kontrahenten haben dabei durchaus zu überzeugen gewusst in Gruppe A. War Rumänien doch gegen Frankreich im Auftaktspiel dem Punktgewinn schon sehr nah, so führte man gegen die Schweiz gar bis zur 57. Minute und hätte damit beinahe einen wichtigen Sieg gelandet. Albanien hingegen – gegen die Schweiz bis zur gelb-roten Karte in der 36. Minute immer besser ins Spiel gekommen – konnten erst in der Nachspielzeit von den Franzosen geknackt werden und haben sich trotz null Punkten, die nun zu Buche stehen, als würdiger Debütant erwiesen.

Dass beide Teams bei der EURO 2016 noch auf ihren ersten Sieg warten, bedeutet also keineswegs, dass wir es hier mit zwei schwachen Mannschaften zu tun haben. Das genaue Gegenteil ist nämlich der Fall und so haben wir vor dem letzten Spieltag der Vorrunde der Gruppe A noch einmal genauer hingesehen, um herauszufinden, wer hier als Favorit in die Partie geht.

Rumänien – Müssen sich aus dem Spiel heraus steigern

Sowohl gegen Gastgeber Frankreich als auch gegen die Schweiz hat Rumänien ein gutes Spiel abgeliefert und stand dabei vor allem in der Defensive sehr stabil. Von Frankreich nur durch ein irreguläres Gegentor (Olivier Girouds Foul an Torhüter Ciprian Tătărușanu (AC Florenz)) sowie einen unhaltbaren Distanzschuss überwunden, so musste schließlich auch für den Ausgleich zum 1:1 durch die Schweiz ein Eckball her, der Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen) erreichte und den dieser sehenswert ins Tor hämmerte. Trotz gelegentlichen gefährlichen Vorstößen war es seitens der Rumänen aber gerade die Offensive, die bisher wenig erreichte. Für die beiden Treffer gegen Frankreich und die Schweiz musste deswegen jeweils ein Elfmeter her, den Bogdan Stancu (Gençlerbirliği Ankara) souverän zu verwandeln wusste. Etwas schade wird man es zweifelsohne finden, dass bei Albanien nun kein Spieler von Juventus Turin im Kader steht. So war es nämlich bei Frankreich mit Patrice Evra und bei der Schweiz mit Kapitän Stephan Lichtsteiner jeweils ein Spieler des italienischen Meisters, der den Elfmeter zugunsten von Rumänien verschuldete. Will Rumänien also mit dem Achtelfinale liebäugeln, so braucht man nun gegen Albanien einen Sieg. Dieser führt bekanntlich nur über Tore. Eine klare Leistungssteigerung aus dem Spiel heraus ist also unabdingbar, hatte doch sowohl Frankreich als auch die Schweiz die höheren Spielanteile. Immerhin: mit Albanien geht es nun gegen einen Gegner, der der Mannschaft von Anghel Iordănescu nachweislich liegt, wie der Blick auf die bisherigen Aufeinandertreffen zeigen wird.

Albanien – Der Griff nach dem letzten Strohhalm

Mit null Toren und null Punkten steht die albanische Fußballnationalmannschaft wesentlich schlechter da, als sie es eigentlich ist. Umso schöner, dass das Team des Italieners Gianni De Biasi nun noch einen letzten Strohhalm hat, nach dem es greifen könnte: Gelingt nämlich nun gegen Rumänien beim Debüt der erste EM Sieg in der Geschichte für Albanien, so würde man auf Rang 3 in der Gruppe A springen und dürfte darauf hoffen, als möglicherweise einer der vier besten Gruppendritten noch das Ticket für das Achtelfinale zu lösen. Hierzu muss allerdings nun auch endlich ein Sieg her. Im Auftakt gegen die Schweiz war es noch sehr unglücklich, dass man Kapitän Lorik Cana (FC Nantes) nach einer gelb-roten Karte früh verloren hatte (36. Minute), gegen Frankreich schnupperte man bis zur 90. Minute gar an dem sensationellen ersten Punktgewinn. Dabei zeigte sich Albanien extrem kampfstark und kam in der insgesamt nicht sehr sehenswerten ersten Halbzeit gar zur größten Torchance im bisherigen Spiel. In Durchgang 2 war es dann schließlich Ledian Memushaj (Delfino Pescara 1936), der den Ball an den Pfosten von Keeper Hugo Lloris (Tottenham Hotspur) setzte. Vor allem hinten verteidigte die Mannschaft beherzt, konnte der furiosen französischen Offensivabteilung allerdings letztendlich dann doch nicht mehr standhalten. Dennoch: gegen Albanien kehrt zum einen der durch den Platzverweis gesperrte Kapitän wieder in die Startelf zurück und zum anderen trifft man in Form von Rumänien nun auf eine andere Mannschaft, die noch kein Tor aus dem Spiel heraus erzielen konnte. In Sachen Kampfgeist und Einsatzwille braucht man sich jedenfalls nicht zu verstecken, was unter anderem auch Spieler wie Amir Abrashi (SC Freiburg) unter Beweis gestellt haben. Im Team von Christian Streich noch Stammspieler beim Aufstieg darf man sich auf den 26-Jährigen definitiv auch in der nächsten Bundesligasaison schon jetzt freuen.

Rumänien – Albanien Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Schon 16 Mal hatte es Rumänien mit Albanien, dem Debütanten bei einer EM Endrunde, zu tun. Stolze elf Siege hat das Team von Anghel Iordănescu dabei schon eingefahren. Bei drei Unentschieden bringt es Albanien lediglich auf zwei Siege im direkten Vergleich. Der letzte Erfolg geht dabei bereits auf den 2. Mai 1948 zurück und fand im Rahmen des Balkan Cups in Bukrarest statt. Seit 68 Jahren warten die Albaner in diesem Duell nun also schon auf ein Erfolgserlebnis.

Rumänien – Albanien Prognose – EM 2016 Spiel am 19.06.2016

In diesem Spiel trifft man auf zwei grundsolide Defensiven, zwei durchaus limitierte Angriffsreihen und last but not least zwei Mannschaften, die den Zweikampf nicht scheuen. Es ist also mit einem körperbetonten Spiel zu rechnen, in dem Kampf und Einsatz letzten Endes entscheiden werden. Haben hiermit beide Teams bisher geglänzt, so kommt allerdings auch noch die nötige Cleverness hinzu, die man manchmal braucht, um ein Spiel in die richtige Richtung zu lenken. Auch wenn beide Mannschaften nach ihren bisherigen Leistungen den Sieg zum Abschluss absolut verdient hätten, so sehen wir in den wichtigen Belangen die Rumänen weiter vorne, die sich mit dem Sieg auch noch Hoffnungen auf Platz 2 machen dürfen.

Rumänien – Albanien Quoten – EM 2016 Spiel am 19.06.2016

Tipp 1 (Rumänien): 2,10
Tipp X (Unentschieden): 3,75
Tipp 2 (Albanien): 3,60

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: