Rostow vs. Bayern Prognose & Quoten, 23.11.2016

21. November 2016

Bayern München - © mr3002 / Shutterstock.com

Am Mittwoch, den 23. November 2016, empfängt der FK Rostow um 18:00 Uhr (MEZ) den FC Bayern München. Es ist dabei das zweite deutsch-russische Duell am fünften Spieltag der Champions League Saison 2016/17. Ähnlich wie Bayer Leverkusen am Vorabend bei ZSKA Moskau bereits um 18:00 Uhr aus Gründen der niedrigen Temperatur in Russland beginnt, so starten auch die Bayern in Rostow schon knapp drei Stunden vor den restlichen Teams. Bei der letzten Auswärtsreise in der Vorrunde lernen vor allem die Nationalspieler vom FC Bayern München in Rostow noch das Stadion Olimp-2 kennen, das nach der jüngsten Renovierung im Jahr 2008 offiziell zu den Stadien gehören wird, in denen die Fußball Weltmeisterschaft 2018 ausgetragen werden wird.

Bei seinem ersten Ausflug in die europäischen Wettbewerbe, bei dem es auf Anhieb in die Königsklasse ging, wartet der amtierende russische Vizemeister dabei noch auf seinen ersten Sieg, konnte man bisher lediglich am zweiten Spieltag vor heimischer Kulisse beim 2:2-Unentschieden gegen den PSV Eindhoven einen Punktgewinn feiern. Weil die Russen ebenso wie die Holländer alle anderen drei Spiele verloren haben, wäre der nächste Punktgewinn für den russischen Debütanten in der Champions League nun Gold wert, möchte man doch nach dem vorzeitigen Ausscheiden zumindest noch den dritten Platz erreichen, um in der Europa League weiterspielen zu dürfen. Die Bayern selbst sind trotz Auswärtsniederlage bei Atlético Madrid (0:1) mit acht Punkten Vorsprung auf Platz drei schon zwei Spieltage vor dem Ende der Vorrunde sicher für das Champions League Achtelfinale qualifiziert, möchten sich aber natürlich gerne noch im letzten Gruppenspiel gegen die Rojiblancos am 6. September den Gruppensieg holen. Hierfür ist ein Auswärtssieg in Russland selbstverständlich Pflicht.

Ob den Münchnern nun also dieser Sieg gelingen wird, oder ob der FK Rostow in seinem dritten und bis auf Weiteres erst einmal letzten Heimspiel in der Champions League nun doch noch zu einem Heimsieg kommen wird, das haben wir in diesem Beitrag in aller Ausführlichkeit für Sie analysiert.

FK Rostow – Zuhause eine Macht

Gerade vor heimischer Kulisse kann sich der FK Rostow bisher nur wenig vorwerfen, hat man doch alle Wettbewerbe übergreifend im Stadion Olimp-2 erst eine einzige Niederlage kassiert. Diese musste man am dritten Spieltag beim 0:1 gegen den Finalisten der letzten Saison, Atlético Madrid, einstecken, was wohl noch verkraftbar für den amtierenden russischen Vizemeister ist. Gerade aber in der russischen Premjer Liga holte sich das international noch völlig unbeschriebene Blatt ausschließlich Siege und musste dabei nur ein einziges Unentschieden hinnehmen. Dabei schlug man unter anderem den amtierenden Meister ZSKA Moskau vor heimischer Kulisse mit 2:0. Lediglich am zweiten Spieltag der Saison gab es beim torlosen Remis gegen Ural Oblast Swerdlowsk den einzigen Punktverlust zu beklagen. Dass der FK Rostow allerdings trotzdem „nur“ auf dem sechsten Platz in Russland steht, liegt vor allem an den unterdurchschnittlichen Leistungen in den Auswärtsspielen. In der Königsklasse verlor man zunächst bei den Münchnern klar mit 0:5, ehe man auch bei Atlético Madrid beim 1:2 nichts holen konnte. Im russischen Vereinspokal gab es darüber hinaus im Sechzehntelfinale eine 0:4-Klatsche bei Absteiger Dynamo Moskau und auch in der Premjer Liga stehen nach 14 Spieltagen schon fünf Niederlagen auf fremden Plätzen zu Buche. Am vergangenen Wochenende konnte man dabei beim 0:0-Unentschieden bei Rubin Kasan zumindest mal wieder einen Punktgewinn feiern, auch wenn die Wiederholung der erstmaligen Vizemeisterschaft des noch recht jungen Teams bereits in weite Ferne gerückt ist, sind es auf den zweiten Platz doch bereits zehn Punkte Rückstand und auf den Tabellenführer Spartak Moskau, bei denen man jüngst ebenfalls mit 0:1 verloren hat, sogar schon stolze 13 Punkte. Trotzdem: zuhause ist die Mannschaft von Interimstrainer Dmitri Kiritschenko eine Macht.

FC Bayern München – Vorherrschaft in Deutschland verloren

Nach vier unglaublich dominanten Jahren in Serie, in denen man unter Jupp Heynckes 2013 noch das Triple bestehend aus Meisterschaft, DFB Pokal und Champions League holte, ehe in der Ära Pep Guardiola stets jedes Jahr aufs Neue weitestgehend ohne Gegenwehr der Konkurrenz am Ende die deutsche Meisterschaft vorzeitig gefeiert werden durfte, hat der Lack der Maschine FC Bayern München nun erstmals einen winzig kleinen Kratzer erlitten. So musste man am vergangenen Wochenende bei Borussia Dortmund im deutschen Klassiker eine 0:1-Niederlage einstecken – die erste im nationalen Wettbewerb in der laufenden Saison. Fürs Erste ist damit nun auch die Tabellenführung weg, die man seit dem 6:0-Kantersieg am ersten Spieltag über den SV Werder Bremen von Anfang an inne hatte. Selbstverständlich ist die Saison noch lang und unter Carlo Ancelotti hat der deutsche Rekordmeister noch ausreichend Zeit, sich wieder an Überraschungsmannschaft RB Leipzig vorbei zu schieben, weswegen es durchaus überspitzt ist, von einer verlorenen Vorherrschaft in Deutschland zu sprechen. Nichtsdestotrotz darf man sich von dieser Niederlage nun auf keinen Fall aus dem Konzept bringen lassen und muss an der Isar nun höllisch aufpassen, den Anschluss nicht vollends zu verlieren. Bereits am kommenden Wochenende empfängt man mit Bayer Leverkusen nämlich den nächsten langjährigen Rivalen, gegen den die drei Punkte nicht selbstverständlich sind. Im Auswärtsspiel in Russland soll mit einem klaren Sieg nun das ganz leicht angeknackste Selbstvertrauen umgehend zurückgewonnen werden.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Rostow – Bayern Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Es ist nach dem Hinspiel vom 13. September 2016 das zweite Aufeinandertreffen zwischen dem FK Rostow und dem FC Bayern München. Nach dem 5:0-Heimsieg geht der deutsche Rekordmeister also mit weißer Weste in das Duell mit dem russischen Debütanten, der momentan seine allerersten Gehversuche überhaupt in internationalen Wettbewerben begeht. Insgesamt waren russische Gegner für die Münchner bisher aber stets ein angenehmes Los. Bei 19 Pflichtspielen in den europäischen Turnieren gab es elf Siege, sechs Unentschieden und erst zwei Niederlagen für den fünffachen Champions League Sieger.

Rostow – Bayern Prognose – Champions League Spiel am 23.11.2016

Obwohl die Bayern nun schon zum zweiten Mal in der Saison auswärts bei einem Topteam eine 0:1-Niederlage einstecken mussten (bei Atlético Madrid in der Champions League und bei Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende in der Bundesliga) und der FK Rostow gleichzeitig vor allem im heimischen Olimp-2 Stadion besonders gefährlich ist, so glauben wir dennoch, dass zwischen den beiden Kontrahenten doch ein zu großes Leistungsgefälle vorherrscht, als dass den Russen im Duell mit dem amtierenden deutschen Double-Sieger hier eine kleine Sensation, die bereits der Punktgewinn durch Unentschieden wäre, gelingen dürfte. Wir tippen demzufolge auf einen Auswärtssieg der Münchner, der allerdings nicht mehr so klar ausfallen sollte, wie noch beim Heimspiel vor gut zwei Monaten.

Rostow – Bayern Quoten – Champions League Spiel am 23.11.2016

Tipp 1 (Rostow): 14,00
Tipp X (Unentschieden): 6,50
Tipp 2 (Bayern): 1,25

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten: