Real Madrid vs. Manchester United Prognose & Quoten, UEFA Super Cup 08.08.2017

5. August 2017

Real Madrid - © Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com

Am Dienstag, den 8. August 2017, trifft Real Madrid um 20:45 Uhr (MEZ) im UEFA Super Cup 2017 auf Manchester United. In dem Wettbewerb, der offiziell seit 1973 und inoffiziell bereits seit ein Jahr davor im Jahr 1972 zum Saisonbeginn von der UEFA ausgereichtet wird, treten dabei der jeweils amtierende Champions League und Europa League Sieger gegeneinander an, um sozusagen den einzig wahren Champion Europas zu küren. Bis zur Abschaffung des Europapokals der Pokalsieger im Jahr 1999 wurde übrigens der UEFA Super Cup dabei noch zwischen dem Sieger des Turniers und dem Europapokalsieger der Landesmeister, bzw. später der Champions League, ausgetragen, ehe seit 2000 eben der UEFA Cup, bzw. Europa League Gewinner der neue Gegner des Siegers der Königsklasse geworden ist.

Im Klartext bedeutet das also, dass dieses Jahr in neutralem Ort, der auf die Philip II Arena in Skopje, Mazedonien, gefallen ist, mit Real Madrid der amtierende Champions League Sieger gegen Manchester United als amtierenden Europa League Sieger um den Super Cup antreten wird, den beide Teams schon mindestens ein Mal in ihrer Geschichte gewinnen konnten. Die Merengues aus Spanien, die überdies sogar Titelverteidiger in diesem Wettbewerb sind, bringen es dabei auf drei Pokale im UEFA Super Cup, während die Red Devils bei drei Teilnahmen bei den vergangenen 41 Austragungen nur bei ihrer Premiere im Jahr 1991 die Trophäe in die Luft stemmen durften und im Anschluss zwei Mal den Kürzeren gezogen haben. Den Status als Rekordsieger in diesem Wettbewerb teilen sich übrigens gleichermaßen der AC Mailand und der FC Barcelona.

In diesem Beitrag haben wir uns die 42. Ausspielung des UEFA Super Cups nun intensiv zur Brust genommen. Wir blicken auf die beiden Kontrahenten, ihre derzeitige Verfassung und ihre Bilanz und geben Ihnen abschließend eine Prognose für den wahrscheinlichsten Ausgang dieses regelrechten Kampfs der Giganten ab, in dem es zwischen zwei amtierenden Champions um die endgültige Krone Europas im Jahr 2017 geht.

Real Madrid – Wann schlagen sie endlich zu?

Für die Königlichen von Trainerstar Zinedine Zidane, der die Madrilenen zum zweiten Mal in Serie zum Sieg in der Champions League – die erste Titelverteidigung in diesem Wettbewerb, die es jemals gab – geführt hat und dazu auch erstmals seit fünf Jahren mal wieder die spanische Meisterschaft in der hart umkämpften Primera División eingefahren hat, geht es spätestens mit diesem ersten Pflichtspiel im UEFA Super Cup wieder so richtig um die Wurst, ehe bereits am darauffolgenden Wochenende der erste Pflichtspiel-Clásico der Saison auf dem Programm steht, wenn auch der spanische Super Cup in Hin- und Rückspiel gegen Erzfeind FC Barcelona ausgetragen wird. Dabei war eigentlich zu erwarten, dass die Merengues noch auf dem Transfermarkt zuschlagen würden, wo man aktuell durch die gewinnbringenden Verkaufe von Alvaro Morata und Danilo in die englische Premier League ein Plus von ca. 75 Millionen Euro hat, für das neben Topgerücht Kylian Mbappé vom AS Monaco auch mehrere Bundesligisten angeblich im Visier der Galaktischen sein sollen. Von Ousmane Dembélé und Pierre-Emerick Aubameyang (beide Borussia Dortmund über Timo Werner (RB Leipzig) bis hin zu Leon Goretzka (FC Schalke 04) müssen dabei gleich mehrere Teams noch um ihre Eckpfeiler bangen und werden ebenfalls sehnsüchtig auf die Antwort der Frage warten, wann Real Madrid endlich zuschlagen wird. Dass man den ohnehin nicht mehr ganz so spritzigen und vielseitigen Topstar Cristiano Ronaldo, der zunehmend statisch im Sturm eingesetzt wird, in einer Saison mit ungefähr 60 Pflichtspielen entlasten muss (so absolvierte der Portugiese auch letzte Saison „nur“ 42 Spiele), dürfte klar sein. Edeljoker und ebenfalls Topstürmer Alvaro Morata wird diesen Part nun aber nach Abgang zum FC Chelsea London nicht mehr spielen können. Wie groß die Lücke hinter CR7 ist, musste man gerade erst schmerzhaft beim International Champions Cup erfahren, wo es in drei Spielen drei Niederlagen gab – unter anderem auch gegen den heutigen Gegner Manchester United im Elfmeterschießen. Mit dem letzten Platz bei dem Testspiel-Turnier in den USA im Gepäck war die Vorbereitung jedenfalls ein totaler Reinfall. Nun soll es mit dem ersten Titel der neuen Saison gleich wieder aufwärts gehen.

Manchester United – Gute Veranlagung und integrierte Neuzugänge

Die Red Devils vom ehemaligen Madrilener Trainer Jose Mourinho haben sich in der abgelaufenen Saison bereits für viel Geld mit einigen großen Namen verstärkt, die der portugiesische Startrainer jedoch nur bedingt zu einer schlagfertigen Truppe zu formen wusste. Immer wieder gab es Unruhen um altgediente Spieler wie Bastian Schweinsteiger oder auch Wayne Rooney, die inzwischen beide vor dem „Special One“ geflüchtet sind – Schweini in die USA und Rooney zu seiner Jugendliebe Everton. Ansonsten hat man aber nur noch den Ex-Dortmunder Adnan Januzaj abgegeben, der keine Perspektive mehr im Kader hatte, und sich dafür mit Romelu Lukaku, Nemanja Matic und Victor Lindelöf für mehr als umgerechnet 160 Millionen Euro mit etablierten Spielern, die dennoch viel Entwicklungspotenzial mitbringen, verstärkt, schielt derzeit überdies aber auch noch nach dem portugiesischen Nachwuchsstar Renato Sanches, der bei den Bayern in seiner ersten Saison alles andere als glücklich wurde. Dass gerade der teure Stürmerstar Romelu Lukaku bereits voll integriert ist, zeigten seine ersten Torerfolge in der Vorbereitung wie beim 2:0-Sieg gegen Manchester City beim ICC 2017 in den Staaten, wo man auch sein zweites Spiel gegen Real Madrid per Elfmeterschießen gewinnen konnte, ehe es abschließend beim 0:1 gegen Barcelona einen kleinen Dämpfer gab, den Jose Mourinho allerdings als genau zur rechten Zeit bewertete. Ein solider vierter Platz bei dem Testturnier mit vielen wichtigen Erkenntnissen, nämlich der Tatsache, dass die Neuzugänge die Mannschaft auch wirklich punktuell weiterbringen und verstärken, sowie, dass man sich mit internationalen Topteams durchaus wieder messen kann, ließ die gute Veranlagung erahnen, die die Red Devils für die kommende Saison mitbringen. Ein Glück, dass man trotz Platz sechs in der Abschlusstabelle der Premier League wegen des Siegs in der Europa League in der Champions League spielen darf. Dass man über kurz oder lang aber wieder zu einer Macht in Europa werden kann, schließt die Notwendigkeit mit ein, sich auch im englischen Vereinsfußball in der kommenden Saison wieder besser zu verkaufen. Da wäre der UEFA Super Cup im Gepäck zweifelsfrei Gold wert für das Selbstvertrauen des englischen Rekordmeisters…

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Real Madrid – Manchester United Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Elf europäische Pflichtspiele hat es zwischen Real Madrid und Manchester United schon gegeben und insgesamt schlägt die Kurve dabei klar zu den Galaktischen aus, die vier dieser elf Partien gewonnen haben, während die Red Devils bei fünf Unentschieden auf lediglich zwei Siege gegen real Madrid kommen. Hinzu kommt das zwar weniger aussagekräftige, aber dennoch brandaktuelle Match im International Champions Cup 2017 vom 23. Juli 2017, als man sich nach Toren durch Lingaard und verwandeltem Elfmeter von Casemiro mit einem 1:1-Unentschieden trennte, ehe ManU das Elfmeterschießen mit 2:1 gewinnen konnte.

Real Madrid – Manchester United Prognose – Fussball Spiel am 08.08.2017

Noch ist das letzte Wort zwar nicht gesprochen, aber wie es aktuell aussieht, wird Cristiano Ronaldo wie schon ein Jahr zuvor in 2016 auch dieses Mal wieder den UEFA Super Cup sausen lassen, in dem es ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein geht. So wird die Pause, die er nach seinem Einsatz für Portugal im Confed Cup nach der abermals langen Saison zugesprochen hat, wohl wie vereinbart durchgezogen werden, was die Königlichen, die gerade in der Offensive nun sehr spärlich aufgestellt sind, doch erheblich schwächen dürfte. Entgegen der Quoten der Buchmacher, die sicherlich ein Stück weit berücksichtigen, dass die Merengues in Spanien Meister geworden sind und dazu die erste Titelverteidigung überhaupt in der Königsklasse geschafft haben, während ManU eben „nur“ Sechster in der Premier League war und ohne den Europa League Triumph eine durch und durch verkorkste Saison gehabt hätte, sehen wir hier den englischen Traditionsverein leicht im Vorteil. Weil die Quoten es hergeben, würden wir deshalb dazu raten, auf den Sieg im UEFA Super Cup der Red Devils zu tippen. Könnte sein, dass dafür die Verlängerung notwendig sein wird, tendenziell halten wir aber Tipp 2 für das wahrscheinlichste Ergebnis im klassischen 3-Weg-System, falls Ihnen der Tipp auf den Gesamtsieg nicht lukrativ genug sein sollte.

Real Madrid – Manchester United Quoten – Fussball Spiel am 08.08.2017

Tipp 1 (Real Madrid): 1,90
Tipp X (Unentschieden): 3,75
Tipp 2 (Manchester United): 3,80

Doppelte Chance:
Unentschieden oder Manchester United: 1,90

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: