Real Madrid vs. Manchester United Prognose & Quoten, Champions Cup 23.07.2017

21. Juli 2017

Real Madrid - © Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com

Am Sonntag, den 23. Juli 2017, stehen sich um 23:00 Uhr (MEZ) Real Madrid und Manchester United im International Champions Cup 2017 gegenüber. Während dabei der amtierende Champions League Sieger und spanische Meister, der einst 2013 auch die allererste Ausgabe des International Champions Cup überhaupt gewonnen hat, in das Turnier in den Vereinigten Staaten von Amerika startet, da haben die Red Devils, die sich die abgelaufene Saison durch den Titelgewinn in der Europa League in letzter Sekunde gerade noch mal gerettet haben, bereits ihren ersten Sieg beim ICC 2017 in der Tasche. Am 20. Juli gab es zum Auftakt für Manchester United nämlich einen 2:0-Sieg im Manchester Derby gegen die ebenfalls in die USA gereisten Citizens, wodurch man aktuell die Tabelle anführt.

So hat auch der Vertreter aus der Premier League im Jahr 2014 schon mal einen International Champions Cup für sich entscheiden können und hat nach dem gelungenen Auftakt in das aktuelle Jahr bereits eine gute Basis für eine etwaige Wiederholung geschaffen, obschon der Weg zum Gesamtsieg noch recht steinig werden dürfte. Schließlich muss man nun nicht nur gegen die Madrilenen bestehen, gegen die es später im Jahr auch noch im UEFA Super Cup um den ersten Titel der Saison gehen wird, sondern das dritte und letzte Spiel für die Auswahl von Jose Mourinho ginge dann auch noch gegen den FC Barcelona, mit dem es übrigens aber auch die Mannschaft von Zinedine Zidane in einem Clásico hier in den Vereinigten Staaten von Amerika noch zu tun bekommen wird. Einmal mehr steht der International Champions Cup dementsprechend für internationale Topspiele auf dem allerhöchsten Niveau, obschon es sich natürlich noch immer um Freundschaftsspiele, bzw. Testspiele handelt, während der Titel bei diesem Wettbewerb zweifelsfrei für kein angereistes Team eine elementare Bedeutung hat.

Wenn Jose Mourinho nun aber auf seinen ehemaligen Arbeitgeber trifft, der übrigens ohne Superstar CR7 in die USA gereist ist, gilt es trotzdem, eine gewisse Standortbestimmung abzugeben. In diesem Beitrag gehen wir deswegen auch der Frage nach, ob es den Red Devils gelingen könnte, den amtierenden Champions League Sieger aus Madrid zu ärgern.

Real Madrid – Die Weichen für eine erfolgreiche Saison legen

Die abgelaufene Spielzeit hätte für die Merengues kaum besser laufen können, gab es doch neben der 33. spanischen Meisterschaft – der ersten seit fünf Jahren – unter anderem die Siege im UEFA Super Cup, bei der FIFA Klub WM sowie letztlich sogar den zwölften Turniersieg in der Champions League, wo man als erster Verein überhaupt sogar erfolgreich den Titel verteidigen konnte. In der Summe hat den Königlichen unter Erfolgscoach Zinedine Zidane damit bloß der spanische Vereinspokal (Copa del Rey) gefehlt, auf den man allerdings angesichts der restlichen Erfolge sicher noch am ehesten verzichten konnte. Im Kader hat sich derweil diesen Sommer nicht allzu viel getan. Den einstigen Abwehrchef Pepe, der zuletzt kaum noch eine Rolle spielte, ließ man ablösefrei ziehen und neben Backup-Stürmer Mariano Diaz sowie Verteidiger Diego Llorente, dessen Leihgeschäft an Malaga ausgelaufen war und den es nun nach Real Sociedad zieht, hat man jüngst nur noch den einstigen Rekordtransfer James Rodriguez an die Bayern abgegeben, spielte der Kolumbianer doch ebenfalls nur selten noch eine Rolle in der Auswahl von Zinedine Zidane. Umgekehrt musste die im Kern vollständig erhaltene Mannschaft allerdings auch keine Bäume auf dem Transfermarkt ausreißen und verstärkte sich mit Linksverteidiger Theo Hernandez von Stadtrivale Atlético Madrid sowie Mittelfeldmotor Dani Ceballos von Real Betis Sevilla mit zwei vielversprechenden Talenten mit viel Entwicklungspotenzial, sind beide doch erst 19, bzw. 20 Jahre jung. Nun gibt es in Abwesenheit von Cristiano Ronaldo, der zunächst im Confed Cup im Einsatz war und dann erneut Vater geworden ist, die Chance, die Weichen für eine erfolgreiche Saison zu legen, obschon man bereits letzten Sommer bei ICC am Ende „nur“ Fünfter wurde, ehe die Rekordsaison gestartet war. Dennoch: in diesem Härtetest gegen europäische Topklubs geht es auch ein Stück weit um Prestige für die stolzen Spanier.

Manchester United – Einmal mehr tief in die Tasche gegriffen

Während Weltstar Zlatan Ibrahimovic, der beim Europa League Sieg verletzungsbedingt bereits nicht mehr auf dem Platz stehen konnte, etwas überraschend keinen neuen Vertrag bei den Red Devils erhalten hat, Wayne Rooney sein Heil bei seinem Herzensverein FC Everton suchen gegangen ist, nachdem der einstige englische Volksheld unter Jose Mourinho schleichend aussortiert worden war, sowie ansonsten nur noch der unauffällige Ex-Dortmunder Adnan Januzaj den Verein verlassen hat, hat Manchester United auf dem Transfermarkt einmal mehr zugeschlagen und tief in die Tasche gegriffen. Für umgerechnet um die 85 Millionen Euro kam alleine Stürmerstar Romelu Lukaku vom FC Everton und für weitere ca. 35 Millionen Euro der schwedische Innenverteidiger Victor Lindelöf vom portugiesischen Meister Benfica Lissabon. Nachdem man bereits vor einem Jahr für Neuzugänge einen dreistelligen Millionenbetrag in die Hand genommen hatte, bleibt man bei dem englischen Traditionsverein seiner Linie also treu, denn das Ziel lautet natürlich, in der Premier League endlich mal wieder eine Rolle zu spielen, nachdem man rein vom Tabellenstand her letzte Saison zum zweiten Mal in Folge die sportliche Qualifikation für die Champions League verpasst hat, in der man nun lediglich durch den Gesamtsieg in der Europa League als fünftes englisches Team an den Start gehen darf. Immerhin: im Duell mit Manchester City war es eben jener teure, belgische Wunderstürmer, der direkt den Treffer zur 1:0-Führung markieren konnte, ehe Youngster Marcus Rashford den 2:0-Endstand besorgte. Ein erstes Ausrufezeichen konnten die Red Devils in den USA also bereits setzen. Gegen Real Madrid soll auf dem Weg zurück an die Spitze nun das Zweite folgen.

Real Madrid – Manchester United Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt zehn europäische Pflichtspiele hat es zwischen Real Madrid und Manchester United bisher gegeben und insgesamt können sich die Königlichen über ihre Bilanz dabei nicht beschweren, hat man bei vier Unentschieden doch vier Matches gewonnen. Somit kommen die Red Devils lediglich auf zwei Siege gegen die Merengues, wobei der letzte Triumph inzwischen 14 Jahre her ist und auf April 2003 zurückgeht, als man mit 4:3 in der Champions League siegte, was die 1:3-Pleite im Hinspiel jedoch nicht egalisieren konnte. Im bis dato letzten Vergleich im Achtelfinale der Champions League Saison 2012/13 reichte den Spaniern ein 2:1-Auswärtssieg in Old Trafford, um das 1:1-Unentschieden im Santiago Bernabéu Stadion auszugleichen.

Real Madrid – Manchester United Prognose – Fussball Spiel am 23.07.2017

Nur ein Mal aus fünf europäischen K.-o.-Runden mit Hin- und Rückspiel konnte Manchester United Real Madrid aus einem Wettbewerb schmeißen (Europapokal der Landesmeister 1967/68), wodurch die Spanier nicht nur mit Blick auf die extrem erfolgreiche letzte Saison, nach der man alle Leistungsträger halten konnte, im Vorteil ist, sondern auch mit Blick auf die gemeinsame Historie zwischen den beiden Klubs. Dennoch dürfte den Madrilenen in den USA Kapitän und Toptorschütze Cristiano Ronaldo sehr fehlen, der alleine letzte Saison mit zwölf Treffern in 13 Champions League Spielen sowie alle Wettbewerbe übergreifend 42 Saisontoren aus 46 Einsätzen der personifizierte Garant des Erfolgs war. Und genau deshalb wittern wir hier auch die Chance auf einen Sieg der Red Devils, die bereits gegen Manchester City bestens aufgelegt waren. Es ist natürlich nicht gänzlich risikofrei, dennoch empfehlen wir Ihnen Tipp 2 zu einer extrem attraktiven Quote von 3,25.

Real Madrid – Manchester United Quoten – Fussball Spiel am 23.07.2017

Tipp 1 (Real Madrid): 2,10
Tipp X (Unentschieden): 3,30
Tipp 2 (Manchester United): 3,25

Alle Wettquoten von Interwetten

Zur Webseite von Interwetten

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: