Real Madrid vs. FC Barcelona Prognose & Quoten, Champions Cup 30.07.2017

28. Juli 2017

FC Barcelona - © CosminIftode / Shutterstock.com

Am Sonntag, den 30. Juli 2017, trifft um 1:30 Uhr (MEZ) Real Madrid im International Champions Cup 2017 auf den FC Barcelona. Bei dem inzwischen zum fünften Mal in Serie stattfindenden Turnier in der Saisonvorbereitung, für das der amerikanische Multimilliardär Stephen M. Ross Jahr für Jahr viel Geld in die Hand nimmt, um attraktive Vereine in die Vereinigten Staaten von Amerika zu locken, kommt es dabei zu einem der weltweit am häufigsten verfolgten Spiele, dem spanischen „Clásico“. Das Highlight der Primera División wird für gewöhnlich in nahezu alle Länder der Welt übertragen und genießt gemeinhin den Status als „Superbowl des Fußballs“. Umso mehr blickt man in der Heimatstadt von Turnierveranstalter diesem Spitzenspiel entgegen, das im Hard Rock Stadium in Miami Gardens in Florida ausgetragen werden wird und zu mitteleuropäischer Zeit in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 1:30 Uhr an den Fernsehgeräten verfolgt werden kann.

Brisant ist dabei auch die Tatsache, dass in der Momentaufnahme der ICC 2017 Tabelle beim Hauptturnier der Tabellenerste (Barcelona) den momentanen Tabellenletzten (Real Madrid) erwartet, wodurch einerseits die Katalanen die Chance haben, mit Sieg über ihren Erzfeind den Gesamtsieg beim International Champions Cup in den USA unter Dach und Fach zu bringen, während andererseits auch die Königlichen ihrem Gegner nun noch mal kräftig in die Suppe spucken könnten, wenn man zwar selbst keinerlei Chancen mehr auf den Gesamtsieg hat, aber mit Sieg im Clásico verhindern könnte, dass der Titel an den verhassten Rivalen geht. In der Summe handelt es sich zwar immer noch „nur“ um ein Freundschaftsspiel vor einer großen Kulisse, selbst dem neutralsten Fan dürfte aber klar sein, dass es mit der Freundschaft zwischen diesen so gegensätzlichen spanischen Topadressen im Fußball nicht so weit her ist.

In diesem Beitrag blicken wir nun genauer auf das dritte und letzte Spiel beider Teams beim ICC 2017, wenn erstmals ein spanischer Clásico in den Vereinigten Staaten von Amerika ausgetragen werden wird. Nach Analyse der beiden Teams und Blick auf ihre Bilanz liefern wir Ihnen außerdem eine Prognose in Hinblick auf den Ausgang des Spitzenspiels.

Real Madrid – Wo bleiben die angekündigten Kracher?

Während Superstar Cristiano Ronaldo, der die Königlichen in der abgelaufenen Saison fast im Alleingang zur spanischen Meisterschaft und Champions League Sieg – der übrigens ersten Titelverteidigung in diesem Wettbewerb, die es jemals gab – geschossen hat, nun scheinbar doch in Real Madrid bleiben wird, obschon er im Rahmen des Confed Cups, den er mit Portugal in Russland verbracht hatte, ankündigte, nicht nach Spanien zurückkehren zu wollen, wo ihm ein Steuervergehen angekreidet worden war, da sind die Verantwortlichen bei dem spanischen Rekordmeister und Rekordsieger der Königsklasse noch immer die angekündigten Kracher auf dem Transfermarkt schuldig geblieben. Mit dem 19-jährigen Theo Hernandez von Stadtrivale Atlético Madrid und dem 20-jährigen Dani Ceballos von Betis Sevilla hat man zwar zwei hoffnungsvolle Spieler für die Zukunft geholt, die jedoch wohl kaum auf Anhieb in die Startelf drängen werden. Stattdessen hat man aber eine Reihe von hochkarätigen Namen abgegeben – allen voran Alvaro Morata, Danilo und James Rodriguez. Aktuell steht damit sogar ein Transferplus von 75 Millionen zu Buche. Geld, das es nun unbedingt in die Hand zu nehmen gilt. In Abwesenheit von CR7, der nach Confed Cup und Geburt seiner Zwillinge für die USA-Reise freibekommen hat, lief hier nämlich nahezu gar nichts zusammen: Nach Niederlage gegen Manchester United im Elfmeterschießen gab es zuletzt eine schallende Ohrfeige bei der 1:4-Pleite gegen Manchester City. Umso wichtiger also, dass nun eines oder besser noch mehrere der vielen Gerüchte in die Praxis umgesetzt werden. Hoch im Kurs steht dabei noch immer der 18-jährige Wunderstürmer Kylian Mbappé vom französischen Überraschungsteam AS Monaco.

FC Barcelona – Die Gerüchteküche brodelt auch hier

Der FC Barcelona hat seine berühmt-berüchtigte MSN-Offensive mit in die Vereinigten Staaten von Amerika genommen (Messi, Suarez und Neymar), was sich auch in den bisherigen Ergebnissen widerspielgelt. Als einziger Klub konnte man seine ersten beiden Matches in den USA gewinnen und dabei sowohl beim 2:1-Sieg über Juventus Turin als auch beim 1:0 über Manchester United eine ansehnliche Leistung bringen. Bristant: alle drei Tore wurden vom brasilianischen Superstar Neymar erzielt, der den Katalanen, die in der abgelaufenen Saison lediglich den Copa del Rey gewinnen konnten und ansonsten titellos geblieben waren, zurzeit viel Kopfzerbrechen bereitet. So bahnt sich ein Wechsel zu dem einmal mehr von den millionenschweren Scheich-Investoren hochgerüsteten Klub Paris Saint-Germain an, der eine gewaltige Lücke in den Kader des fünffachen Champions League Siegers reißen würde. Und der Wechsel wird scheinbar immer wahrscheinlicher, verließ Neymar doch gerade erst wutentbrannt das gestrige Training in den USA, als er mit dem bisher teuersten Neuzugang der aktuellen Transferperiode aneinandergeraten war – Nélson Semedo, der für ca. 30 Millionen Euro von Benfica Lissabon gekommen war. Bekanntermaßen arbeitet das Team hinter Enrique-Nachfolger Ernesto Valverde schon auf Hochtouren an adäquatem Ersatz, was die Gerüchteküche in ganz Europa in Atem hält. Von einem Sensationstransfern von Eden Hazard (Chelsea London) über dem Kauf von Ousmane Dembélé (Borussia Dortmund) bis hin zu einem Tauschgeschäft mit Paris, von denen man neben einem guten Teil der Ablöse noch Marco Verratti bekommen könnte, ist hier zurzeit alles drinnen. Fest steht jedenfalls, dass Neymar hier in den USA bisher den Unterschied gemacht hat und auch jetzt im Clásico wieder in Bestform gebraucht wird

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Real Madrid – FC Barcelona Mailand Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

In der Summe hat es „El Clásico“ bereits 234 Mal als Pflichtspiel und weitere 32 Male als Freundschaftsspiel gegeben, was insgesamt 266 Partien gab, die zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona schon ausgetragen worden sind. Insgesamt schlägt die Statistik dabei zu den Katalanen aus, die 110 der Spiele gewinnen konnten, während die Merengues bei 59 Unentschieden erst auf 97 Siege gegen die Blaugrana kamen. Brisant: erstmals seit September 1991 stehen sich die beiden spanischen Topteams nun wieder in einem „Freundschaftsspiel“ gegenüber, was die bittere Rivalität nur umso eindrucksvoller unterstreicht.

Real Madrid – FC Barcelona Mailand Prognose – Fussball Spiel am 30.07.2017

Obschon ein Clásico schnell auch eine gewisse Eigendynamik entwickeln kann, so sprechen in unseren Augen hier doch drei Punkte klar für den 111. Sieg des FC Barcelona. Dies ist erstens die Tatsache, dass die Katalanen alle ihre Topstars in die USA mitgenommen haben, während bei Real Madrid Dreh- und Angelpunkt Cristiano Ronaldo schmerzlich vermisst wird. Zweitens hat Barca schon in der abgelaufenen Saison beide Spiele gegen die Galaktischen dominiert und den bis dato letzten Clásico sogar mit 3:2 im Madrider Santiago Bernabéu Stadion gewinnen können. Und drittens ist man bei zwei Siegen aus zwei Spielen inklusive der aktuellen Tabellenführung wesentlich besser in das Turnier gestartet als die noch sieglosen und abgeschlagenen Tabellenletzten aus Madrid. In der Summe empfehlen wir Ihnen deshalb, auf den Sieg der Blaugrana zu setzen, für den es bei Bet365 eine sehr attraktive Quote von 2,37 gibt.

Real Madrid – FC Barcelona Mailand Quoten – Fussball Spiel am 30.07.2017

Tipp 1 (Real Madrid): 2,75
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (FC Barcelona): 2,37

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: