Real Madrid vs. Barcelona Prognose & Quoten, Supercopa de Espana 16.08.2017

14. August 2017

Real Madrid - © Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com

Am Mittwoch, den 16. August 2017, findet um 23:00 Uhr (MEZ) das Rückspiel im Supercopa de Espana zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona statt. Es ist dabei inklusive des Hinspiels am gestrigen Sonntag sowie dem Duell beim International Champions Cup in der Sommerpause der dritte Clásico binnen gerade einmal zwei Wochen, wodurch nicht nur die weltweiten Fans des spanischen Fußballs nun noch ein weiteres Mal im Vorfeld des eigentlichen Saisonstarts in der Primera División einen echten Leckerbissen präsentiert bekommen, wenn es ein weiteres Mal quasi den Super Bowl des europäischen Vereinsfußballs zu sehen geben wird.

Dabei dürfte zwar der Gewinn des Supercopa de Espana nach dem 3:1-Auswärtssieg der Merengues in Camp Nou bereits in weitestgehend trockenen Tüchern sein, wodurch Zinedine Zidane in seinem gerade erst zweiten Jahr als Couch der Königlichen seinen schon sage und schreibe siebten Titel holen wird, nichtsdestotrotz wird man auf Seiten der stolzen Katalanen aber keineswegs daran denken, deswegen eine B-Elf ins Madrider Santiago de Bernabéu Stadion zu entsenden. So will sich der FC Barcelona hier definitiv noch mal einen Sieg gegen seinen Erzrivalen sichern und ihn in dessen eigenem Wohnzimmer ebenso ärgern, wie dies in der abgelaufenen Saison gelungen war, als man am 33. Spieltag mit 3:2 beim späteren Meister das Spiel gewann. Und wer weiß, was möglicherweise passieren kann, wenn Barcelona ohnehin schon mit einem Tor Vorsprung in Madrid führt. Dennoch ist der spanische Super Cup nur noch schwer zu holen für die Blaugrana, bräuchte man gegen eine eingespielte Abwehr der Madrilenen doch in jedem Fall mindestens drei Auswärtstore, sowie einen Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz.

In diesem Beitrag gehen wir dementsprechend aber nicht der nur noch wenig spannenden Frage nach, wer den Supercopa de Espana gewinnen wird, sondern konzentrieren uns alleine auf dieses Rückspiel sowie die Wettmöglichkeiten auf den Ausgang. Denn natürlich will auch der Champions League Rekordsieger sich hier zuhause mit dem zweiten Pflichtspielsieg gegen den FC Barcelona in gerade einmal drei Tagen weiter von seinem Langzeitrivalen absetzen, um in Hinblick auf die am kommenden Wochenende in Spanien beginnende Saison gleich vorab eine Standortbestimmung abzuliefern.

Real Madrid – Wie lange wird CR7 fehlen?

Nachdem er erst Anfang letzter Woche einen Tag vor dem gewonnenen UEFA Super Cup überhaupt erst wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war, avancierte der portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo im Dress der Merengues schon wieder zum großen Helden, als er nur drei Minuten nach dem schmeichelhaften Ausgleich per Elfmeter durch seinen persönlichen Langzeitrivalen Lionel Messi die erneute Führung zum 2:1 markierte. Die gelbe Karte für das Ausziehen des Trikots beim Jubeln in der 80. Spielminute nahm er erst noch gelassen entgegen. Als der Superstar aber gerade einmal zwei Minuten später nach Foul wegen einer angeblichen Schwalbe die gelb-rote Karte gezeigt bekam, brannten auch dem Weltfußballer und Europameister mal die Sicherungen durch und er wurde gegen den Schiedsrichter handgreiflich, indem er ihn schubste. Ein No-Go, für das eine mehrwöchige Sperre folgen könnte. Zumindest aber das Supercopa de Espana Rückspiel im heimischen Santiago de Bernabéu Stadion wird CR7 sicher verpassen. Ein Bärendienst für seine Mannschaft, die aber auch ohne ihren Leader gezeigt hat, dass auch ohne millionenschwere Transfers in der Sommerpause noch immer ein Team beisammen ist, das auch in der frisch angebrochenen Saison wieder der ganz große Kandidat auf den Gesamtsieg in Primera División und Champions League ist.

FC Barcelona – Ist Neymars Lücke größer als gedacht?

Während der brasilianische Wirbelwind Neymar Jr. bei seinem gestrigen Debüt für seinen neuen Klub Paris Saint-Germain, der 222 Millionen Euro Ablösesumme an den FC Barcelona überwiesen hat, das erste Tor und die erste Vorlage zum 3:0-Sieg beisteuerte und anschließend zu Protokoll gab, er fühle sich bei Paris lebendiger denn je, da schien die Lücke, die sein Abgang in die Kreativabteilung der Blaugrana gerissen hat, gewaltiger zu sein, als man es zunächst angenommen hatte. So war Neymar zugegebenermaßen stets im Schatten von Lionel Messi gestanden, während vorne vorrangig Stürmerstar Luis Suarez für die Tore gesorgt hatte. In der ehemaligen MSN-Offensive war Neymar oft also ein stiller Baustein des Erfolgs. Nichtsdestotrotz steuerte er diesen Sommer noch beim International Champions Cup drei der sechs Tore der Blaugrana zum Turniersieg in den Vereinigten Staaten bei und konnte seinen Wert damit noch einmal nachhaltig untermauern. Was Barcelona im Spiel nach vorne vor heimischer Kulisse in einem Clásico nun ohne seinen brasilianischen Spielmacher gegen Real Madrid ablieferte, war allerdings regelrecht erschreckend. Alleine schon der 1:1-Ausgleich per strittigem Elfmeter – immerhin sicher von Messi verwandelt – war höchst schmeichelhaft und hatte das bis dato sehr einseitige Spiel etwas auf den Kopf gestellt. Selbst in Überzahl mit 1:2-Rückstand fingen sich die Katalanen im ersten Pflichtspiel unter Neucoach Ernesto Valverde dann aber noch das dritte Gegentor des Tages, durch das die Mannschaft erst einmal bedient war, die zurzeit so vehement den Betrieb bei anderen europäischen Topteams stört, indem sie gerade bei Borussia Dortmund Spielmacher Ousmane Dembélé und beim FC Liverpool Mittelfeldregisseur Philippe Coutinho mit aller Gewalt in die Hauptstadt Kataloniens locken will. Konstatieren muss man nach dem erschreckenden Auftritt im Clásico aber leider auch, dass Neuverpflichtungen, die die gewaltige Lücke Neymars schnellstmöglich schließen, unumgänglich sind. Man darf also gespannt darauf sein, wie die Blaugrana sich nun im Santiago de Bernabéu Stadion verkaufen wird.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Real Madrid – Barcelona Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 235 Mal hat es „El Clásico“, das Duell zwischen Real Madrid und dem FC Barcleona, bereits gegeben und insgesamt sind die Königlichen durch den Sieg am gestrigen Sonntag mit 94 Siegen nun wieder etwas deutlicher im Vorteil, während es die Katalanen bei zwei gewonnenen Spielen weniger auf 92 Siege bringen. 49 Unentschieden runden dabei den direkten Vergleich ab. Immerhin: das bis dato letzte Aufeinandertreffen im Madrider Santiago de Bernabéu Stadion ging an die Blaugrana, die hier vor vier Monaten einen 3:2-Auswärtssieg feiern konnte, der im Endspurt um die spanische Meisterschaft allerdings nichts mehr an dem Durchmarsch der Merengues ändern konnte.

Real Madrid – Barcelona Prognose – Fussball Spiel am 16.08.2017

Obwohl Ernesto Valverde seine Mannschaft ganz sicher in diesem Auswärtsspiel noch mal gewaltig umkrempeln wird, um hier unbedingt die zweite Niederlage in kurzer Zeit gegen den großen Widersacher im spanischen Vereinsfußball zu vermeiden, und obwohl parallel dazu Cristiano Ronaldo unabhängig von seinem exakten Strafmaß bei diesem Rückspiel fehlen wird, sehen wir insgesamt doch auch im 236. Pflichtspiel-Clásico die Königlichen klar im Vorteil, hat in der Mannschaft von Zinedine Zidane doch schon im Hinspiel weitaus mehr gestimmt. Zu einer attraktiven Siegquote empfehlen wir deshalb den Tipp 1 auf Real Madrid, mit dem das fleißige Titelsammeln weiterginge.

Real Madrid – Barcelona Quoten – Fussball Spiel am 16.08.2017

Tipp 1 (Real Madrid): 2,40
Tipp X (Unentschieden): 4,00
Tipp 2 (Barcelona): 2,60

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: