Real Madrid vs. Atlético Madrid Prognose & Quoten, 29.09.2018

27. September 2018

Marcelo, Real Madrid - © cristiano barni - Shutterstock.com

Am Samstag, den 29. September 2018, stehen sich Real Madrid und Atlético Madrid um 20:45 Uhr (MEZ) im Rahmen des Spitzenspiels des siebten Spieltags der spanischen Primera División gegenüber. Obschon die englische Woche in Spanien noch nicht vollständig rum ist und sich der Tabellenstand theoretisch noch verschieben könnte, empfängt hier dabei der derzeitige Zweite den momentanen Dritten, sodass im 221. „Derbi Madrileño“ der Geschichte hier auch der vorzeitige Hauptverfolger vom FC Barcelona ermittelt wird. Bei den Quoten ist Real Madrid gegen Atlético Madrid dabei in der Favoritenrolle, obschon es sich in der bisher noch kurzen Saison schon um das zweite Madrider Stadtderby handelt. So prallen hier schließlich auch der amtierende Champions League Sieger und der amtierende Europa League Champion aufeinander, die Mitte August in Estland den UEFA Super Cup untereinander ausgespielt haben, in dem sich die Rojiblancos in der Verlängerung mit 4:2 behaupten konnten. Kann man an diesen Achtungserfolg nun aber auch im Ligabetrieb anknüpfen? Genau das wollen wir jedenfalls in der Analyse in diesem Beitrag herausfinden, weshalb wir Ausgangslage, derzeitige Verfassung der beiden Teams sowie „Head to head“-Bilanz genauer unter die Lupe genommen haben. Den bestmöglichen Tipp haben wir dann schließlich in unserer Prognose zu Real Madrid vs. Atlético Madrid am Ende des Beitrags für Sie.

Allzu sehr mit Ruhm bekleckert haben sich zwei der besten Teams des Landes, die auch international betrachtet in diesem Jahrzehnt das Maß der Dinge sind mit jeweils mehreren Gesamtsiegen in Königsklasse und Europa League sowie zwei Madrider Stadtderbys im Finale der Champions League (2014 und 2016), bislang allerdings noch nicht in der Saison. So gab es für beide in erst sechs Ligaspielen schon die erste Saisonniederlage sowie bei Unentschieden liegen gelassene Punkte, durch die man eigentlich schon einen weitaus größeren Rückstand auf den Titelverteidiger FC Barcelona haben könnte. Allerdings haben sich auch die Katalanen schon zwei Patzer geleistet, weshalb die Königlichen noch punktgleich mit ihrem Erzrivalen sind und mit Heimsieg gegen den verhassten Stadtrivalen im Santiago de Bernabéu Stadion theoretisch sogar auf Platz eins springen könnten. Sicher hätte man dann aber ein Polster von fünf Punkten zu den Rojiblancos, die erst in diesem Sommer wieder die Vizemeisterschaft in der Primera División eingefahren haben und sich somit weiter als Topadresse im nationalen Fußball des Landes etablieren konnten.

Schauen wir nun aber etwas genauer auf die beiden Mannschaften, um uns der Frage weiter annähern zu können, wem nun in diesem mit Spannung erwarteten Derbi Madrileño wohl eher der Sieg gelingen könnte.

Real Madrid – Nach unterirdischem Auftritt in der Bringschuld

Mit einer krachenden 0:3-Niederlage war Real Madrid unter der Woche beim FC Sevilla unter die Räder geraten, was in dieser Form doch gewiss eine gewaltige Überraschung war, zumal man in weitestgehender Bestbesetzung aufgelaufen war. So fehlte zwar der verletzte Isco, von der neuen Nummer eins im Tor, Thibaut Courtois, über die Stammabwehr aus Sergio Ramos und Raphael Varane bis hin zur offensiven Achse um Weltfußballer des Jahres Luka Modric, Toni Kroos, Marco Asensio, Gareth Bale und Karim Benzema waren aber alle üblichen Verdächtigen vertreten. Und dennoch ließ sich die Truppe von Julen Lopetegui dermaßen düpieren, was in der Form wohl kaum jemand ernsthaft hatte kommen sehen. Und das, nachdem man letzte Woche in der Champions League, wo man nicht zuletzt wegen des Weggangs von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin diese Saison nach drei Titelgewinnen in Serie nicht im engen Kreis der Favoriten geführt wird, einen bemerkenswerten 3:0-Auftaktsieg über den AS Rom feiern konnte, durch den die Galaktischen mal wieder in aller Munde sind. Doppelt ärgerlich, weil bereits das Remis in Sevilla zur Übernahme der Tabellenführung geführt hätte, denn bei all den internationalen Erfolgen war es in der Meisterschaft in den letzten sechs Spielzeiten doch etwas ruhig. Lediglich 2016/17 wurde man nationaler Meister, was für diese Saison somit eines der Hauptziele ist. Die große Frage lautet also, ob das weiße Ballett nun tatsächlich Probleme bekommt, oder ob der Auftritt in Sevilla lediglich ein kleiner Schluckauf war, von dem man sich nun postwendend erholen wird.

Atlético Madrid – Nach wackligem Auftakt wieder voll in der Spur

Da verlief die Generalprobe von Atlético Madrid unter der Woche doch schon wesentlich besser, als man zuhause gegen Underdog SD Huesca einen ungefährdeten 3:0-Sieg feierte, bei dem neben Superstar Antoine Griezmann auch Defensivmann Thomas sowie Koke trafen. Damit ist man nach dem wackligen Auftakt in die neue Saison wieder voll in der Spur und hat inklusive dem 2:1-Auswärtssieg beim AS Monaco in der Champions League seine letzten drei Pflichtspiele allesamt gewinnen können. Zuvor gab es beim 1:1 in Valencia, der überraschenden 0:2-Pleite bei Celta Vigo sowie dem 1:1-Remis zuhause gegen Eibar gleich drei bemerkenswerte Punktverluste, durch die die Rojiblancos ins Hintertreffen geraten waren. Und dennoch: trotz Rumpelauftakt steht man einmal mehr bei gerade einmal vier Gegentoren aus sechs Ligaspielen, was unterstreicht, wie schwer es ist, gegen die aggressive Truppe von Diego Simeone ein Tor zu erzielen, in der vor allem defensiv auch in dieser Transferperiode alles beim Alten geblieben ist. Genau wie Stadtrivale Real Madrid kann man daher auf ein hohes Maß an Eingespieltheit und funktionierenden Automatismen zurückgreifen, womit man auch im Stadion des Stadtrivalen zum Erfolg kommen möchte. Schließlich ist man nur zwei Punkte von der Tabellenspitze entfernt und würde mit einem Auswärtssieg sicher auf Position zwei klettern. Das große Plus dabei: Mit Winterneuzugang Diego Costa und inzwischen auch Weltmeister Thomas Lemar sind die Rojiblancos vor allem offensiv wesentlich flexibler als noch vor einem Jahr, als das gesamte Spiel auf Superstar Antoine Griezmann zugeschnitten war. Aber reicht das auch, um das Santiago de Bernabéu Stadion zu erstürmen?

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Real Madrid – Atlético Madrid Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt schon 220 Mal hat es das Madrider Stadtderby schon gegeben und mit 109 gewonnenen Spielen hat Real Madrid hierbei den Großteil aller Vergleiche für sich entscheiden können. Aber: gerade erst vor anderthalb Monaten sicherte sich Atlético Madrid im UEFA Super Cup den 56 Sieg im Derbi Madrileño, durch den man sich bereits den ersten Titel der Saison sichern konnte. 55 Unentschieden runden den direkten Vergleich übrigens ab. In der Liga trennte man sich dabei in der letzten Saison jeweils Remis, was streng genommen nach 90 Minuten im Super Cup ja auch das Endresultat war, ehe die Rojiblancos sich in der Verlängerung durchsetzten. Gibt es nun mal wieder einen Sieger nach der regulären Spielzeit?

Real Madrid – Atlético Madrid Prognose – Primera División Spiel am 29.09.2018

Zumindest ist bei den Quoten Real Madrid gegen Atlético Madrid der klare Favorit, was wir in diesem Fall aber so nicht unterschreiben würden. Immerhin gab es im ersten Spiel nach der bitteren Verletzung von Isco nun eine krachende 0:3-Pleite in Sevilla, die darauf verweist, dass die Personaldecke doch etwas dünn ist, wenn wichtige Eckpfeiler wie der abgewanderte Cristiano Ronaldo oder der verletzte Isco wegbrechen. Wären die Quoten dementsprechend enger beieinander, könnte man durchaus darüber diskutieren. So ist es in unseren Augen aus rein mathematischen Gesichtspunkten aber ein recht klarer Tipp auf ein weiteres Remis zwischen den beiden Madrider Klubs. In unserer Prognose zu Real Madrid gegen Atlético Madrid empfehlen wir Ihnen deshalb Tipp X.

Real Madrid – Atlético Madrid Quoten * – Primera División Spiel am 29.09.2018

Tipp 1 (Real Madrid): 2,05
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Atlético Madrid): 3,50

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Donnerstag, den 27. September 2018, um 14:59 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: