RB Leipzig Meister Wetten & Quote

23. November 2016

Bundesliga Wetten, Prognosen & Quoten

Schon jetzt ist es dem Aufsteiger RB Leipzig geglückt, den besten Start in die Fußball Bundesliga hinzulegen, den ein Aufsteiger jemals geschafft hat. Wurde zwar schon einmal in der deutschen Geschichte ein Aufsteiger auf Anhieb deutscher Meister (1. FC Kaiserslautern, 1997/98), so wäre es 19 Jahre danach trotzdem eine faustdicke Überraschung, ist doch einerseits der große FC Bayern München zurzeit eigentlich zu übermächtig, um Vereine neben, und erst recht nicht vor sich zuzulassen, und ist andererseits RB Leipzig ein absolutes Kind der Neuzeit und des modernen Fußballs, hat die Red Bull GmbH ihn doch zur Saison 2009/2010 erst gegründet.

Nach elf Spieltagen ist der Klub dabei noch immer ungeschlagen in der Bundesliga und hat jüngst am vergangenen Wochenende als erster Verein aus Sachsen überhaupt nach einem abgeschlossenen Spieltag in der Beletage des deutschen Fußballs die Tabellenführung übernommen. In der Momentaufnahme liest sich die Tabelle dabei so:

# Verein Pkt. TD
1 RB Leipzig 27 14
2 FC Bayern München 24 17
3 Borussia Dortmund 21 14

(Stand nach elf von 34 Spieltagen)

Erinnerungen an den englischen Sensationsmeister Leicester City werden dabei nicht erst seit Thomas Tuchels Verweis vom vergangenen Wochenende wach. So hatte auch die Füchse in der letztjährigen Premier League nämlich so wirklich kein einziger Experte auf dem Zettel.

In diesem Beitrag beschäftigen wir uns nun mit der Frage, ob RB Leipzig seinen bisher zweifelsfrei eindrucksvollen Lauf wird fortsetzen können, oder ob dem Team möglicherweise ähnlich die Puste ausgehen wird, wie einst beim Aufstieg der TSG Hoffenheim, die in ihrer ersten Hinrunde in der Fußball Bundesliga immerhin die Herbstmeisterschaft feiern konnten, ehe am Ende „nur“ der siebte Platz herausgekommen ist.

RB Leipzig – Schon jetzt ein Stück deutsche Fußballgeschichte

Ohnehin ist die Parallele zur TSG Hoffenheim nicht gerade uninteressant, handelte es sich doch auch bei dem vermeintlichen Retortenverein aus Sinsheim um ein in erster Linie über millionenschwere Finanzspritzen gepuschtes Projekt. Steckt bei der TSG Hoffenheim dabei mit Mäzen Dietmar Hopp der SAP-Gründer hinter dem Erfolg des Vereins, so ist es bei RB Leipzig mit Dietrich Mateschitz der Inhaber vom Getränkehersteller Red Bull. Gerade aber auf sportlicher Ebene sind beide Projekte untrennbar mit einem der zweifelsfrei begabtesten Trainer im deutschen Fußball verbunden, nämlich mit Ralf Rangnick. Führte der Schwabe, der mit Schalke einst die Vizemeisterschaft und den DFB Pokal holte, ehe er sich mit Burnout aus dem Trainergeschäft zurückzog, bis 2008 noch die TSG Hoffenheim aus den tiefsten Tiefen des Amateurfußballs bis in die Bundesliga, so betreute er die Leipziger nun als Sportdirektor, bzw. übernahm zumindest in der vergangenen Saison vorübergehend doch noch mal höchstpersönlich das Traineramt, um den kurzzeitig in der zweiten Liga stagnierenden Klub im zweiten Anlauf doch in die Bundesliga zu hieven. Inzwischen hat er das Zepter an Ralph Hasenhüttl übergeben, der letzte Saison bereits als Coach des FC Ingolstadt für Furore sorgte, als er einen anderen Debütanten in der Bundesliga ausgesprochen erfolgreich durch das erste Jahr im deutschen Oberhaus des Fußballs führte. Keine Frage: auch das Konzept, vorrangig auf talentierte Nachwuchsstars zu setzen, kommt dem geneigten Fan aus der Hoffenheimer Startzeit in der Bundesliga extrem bekannt vor.

Zumindest sportlich gesehen muss man außerdem konstatieren, dass die roten Bullen einen extrem sehenswerten Fußball praktizieren und mit der immerhin jüngsten Mannschaft der gesamten Liga definitiv verdient da stehen, wo sie nach dem jüngsten 3:2-Auswärtssieg in Leverkusen beim zeitgleichem Heimsieg der Dortmunder gegen die Bayern nun einmal stehen, nämlich mit drei Punkten Vorsprung auf den deutschen Rekordmeister ganz oben in der Tabelle. Dass die roten Bullen für viele Fans allerdings ein rotes Tuch bleiben, liegt dabei vor allem an der Art und Weise, wie der erst sieben Jahre alte Verein emporgekommen ist. So annektierte man kurzerhand im Vorfeld der Saison 2009/10 den fünftklassigen SSV Markranstädt, um so nicht in der Bezirksliga beginnen zu müssen, sondern einen kleinen Vorsprung zu erhalten. Bereits hier merkten die Beobachter der ostdeutschen Amateurfußball Szene schnell, dass mit den Verantwortlichen nicht gut Kirschen essen ist, denn wirklich sauber lief diese Annektierung nicht ab. Mitgliedergebühren wurden massiv erhöht, sodass man sich fragwürdig über vorrangig der „Brausefirma“ nahestehende Gesellschafter die Mehrheit der Stimmen im Verein sicherte, durch die nicht nur Umbenennung und Änderung des Vereinswappens erreicht werden konnten, sondern letztendlich auch die eigentlich für Investoren unzulässige Mehrheit im Verein, herrscht doch im deutschen Fußball die bekannte 50+1 Regelung.

An guten Beratern scheint es Red Bull und Konsorten allerdings definitiv nicht gemangelt zu haben, steht man doch heute mit einem absolute Aushängeschild für den bekannten Energy Drink an der Spitze der Bundesliga und damit am vorläufigen Ziel der erst siebenjährigen Reise. Sowohl im Vereinslogo mit den zwei Bullen als auch im Vereinsnamen, der zwar offiziell RasenBallsport lautet, mit dem Kürzel RB aber die gewünschten Assoziationen zu Red Bull nicht verfehlt, befindet sich nun ein absolutes Kind des modernen Fußballs auf dem Sprung, die Bundesliga sogar in internationalen Wettbewerben zu repräsentieren. Für die einen ist es ein fatales Signal an reiche Investoren, dass mit dem nötigen Kapital binnen sieben Jahren alles erreicht werden kann, für die anderen ist es ein Segen für den im Profifußball stark unterrepräsentierten Osten der Republik. Auf die eine oder andere Art und Weise: RB Leipzig polarisiert stark. Angesichts des herausragenden Fußballs, den das Team von Ralph Hasenhüttl Woche für Woche zeigt, muss man dem Klub aber zumindest auf sportlicher Ebene Respekt zollen.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

RB Leipzig Bilanz und Geschichte

19. Mai 2009: Gründung
Saison 2009/10: Oberliga Nordost Meister und Aufstieg in die Regionalliga
Saison 2011/12: Erste Teilnahme am DFB Pokal
Saison 2012/13: Regionalliga Nordoster Meister und Aufstieg in die dritte Liga nach Sieg in der Relegation gegen die Sportfreunde Lotte
Saison 2013/14: Dritte Liga – Aufstieg als Zweitplatzierter
Saison 2015/16: Nach dem fünften Platz in der ersten Zweitligasaison unter Ralf Rangnick nun als Zweitplatzierter der Sprung in die Bundesliga
Heute: RB Leipzig geht als 55. Verein in der Bundesliga in die Geschichte ein, übernimmt nach gerade einmal elf Spieltagen dort erstmals die Tabellenführung und wartet aktuell noch immer auf seine erste Niederlage in der ersten Liga

Bundesliga Bilanz: Acht Siege, drei Unentschieden, keine Niederlage

RB Leipzig Deutscher Meister Wetten & Prognose

Obschon natürlich Vergleiche mit Leicester City zurzeit sehr beliebt sind und es die Füchse letzte Saison in der Premier League vorgemacht haben, wie man mit guten Investitionen in nachhaltige Talente und einer funktionierenden Mannschaft die alteingesessenen Vereine nicht nur ärgern, sondern auch über die gesamte Distanz einer Saison hinter sich lassen kann, so glauben wir dennoch, dass den roten Bullen in dieser Saison noch die Puste ausgehen wird. Trotzdem: noch sind die Quoten, auf RB Leipzig als Meister zu wetten, noch sehr gewinnbringend. Setzen Sie beispielsweise zehn Euro dafür ein, können Sie mit einem Gewinn von 100 Euro rechnen. Zugegeben: im Vorfeld der Saison hätten Sie bei Leipzigs Quote von 501,00 mit zehn Euro noch einen tollen Sommerurlaub planen können, dennoch konnte damals noch keiner erahnen, was hier unter Ralph Hasenhüttl zusammenwachsen würde. Wer also mit einer Wette auf RB Leipzig liebäugelt, der sollte diese lieber jetzt platzieren, ehe die Quoten noch weiter sinken, was wie im populären Beispiel von Leicester City definitiv passieren wird, wenn sich der Klub länger an der Tabellenspitze hält. Angesichts Gegnern wie Darmstadt und Ingolstadt in den kommenden Wochen ist so schnell zumindest mit einer erneuten Wachablösung der Bayern noch nicht zu rechnen…

RB Leipzig Meister Quote

Gesamtsieger (Deutscher Meister): 10,00
Landen am Ende in den Top 4: 1,062

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: