Porto vs. Juventus Prognose & Quoten, 22.02.2017

21. Februar 2017

Juventus - © Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com

Am Mittwoch, den 22. Februar 2017, empfängt der FC Porto um 20:45 Uhr (MEZ) Juventus Turin für das Hinspiel im Achtelfinale der Champions League Saison 2016/17. In der Partie, die übrigens vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych geleitet werden wird, stehen sich dabei zwei der erfolgreichsten Mannschaften Europas gegenüber. Holte der FC Porto in seiner nationalen Liga bereits 31 Meisterschaften, so steht auch Juventus Turin in der Serie A bei 32 gewonnenen Titeln und steuert momentan schnurstracks auf Titel Nummer 33 zu. Aber auch international haben beide Teams einiges zu bieten: Stehen bei Porto je zwei Pokale in Europa League und Champions League zu Buche, so gehört Juventus Turin bei zwei Siegen in der Königsklasse, drei Siegen in der Europa League und einem Triumph im ehemaligen Europapokal der Pokalsieger (übrigens gegen seinen heutigen Gegner, FC Porto) zu einem der wenigen Teams in Europa, die die sogenannte Dreierkrone aus den drei großen bedeutenden internationalen Titeln einmal gewinnen konnten.

Keine Frage: im Estádio do Dragão werden die Drachen sich dem italienischen Spitzenverein also keineswegs kampflos ergeben wollen, sondern auf den Effekt der Heimmannschaften setzen. Bereits letzte Woche konnten die vier gastgebenden Mannschaften, die in ihren Vorrundengruppen nur Zweiter geworden waren, nämlich im Hinspiel einen Sieg davontragen, was Porto nun bestätigen möchte. Die Italiener, die abermals auf ihren Superstar Gonzalo Higuain hoffen, der alle Wettbewerbe übergreifend in den letzten 13 Partien insgesamt 13 Treffer erzielt hat, werden jedoch alles daran setzen, bereits in diesem Auswärtsspiel alles klarzumachen, bzw. zumindest mit einem guten Ergebnis in Portugal für eine gute Ausgangslage für das am 14. März in Turin stattfindende Rückspiel zu sorgen.

In diesem Artikel gehen wir nun der Frage nach, welches von beiden Spitzenteams im Estádio do Dragão am ehesten seine Ziele erreichen könnte, bzw. mit einem guten Ergebnis schon mal das erste Bein in Richtung Viertelfinale wird setzen können.

FC Porto – Nach Startschwierigkeiten inzwischen wieder Spitzenklasse

Ähnlich wie in der portugiesischen Primeira Liga, wo der 31-fache Meister FC Porto in den letzten drei Jahren nicht mehr an die Dominanz des aktuellen Jahrtausends anknüpfen konnte, ging es auch in der Champions League mit großen Startschwierigkeiten los für die Drachen. In der Gruppe G mit den Underdogs Leicester City, FC Kopenhagen und FC Brügge gab es für die Mannschaft von Nuno Espírito Santo nämlich einen denkbar ungünstigen Auftakt. Nach dem enttäuschenden 1:1 vor heimischer Kulisse gegen Kopenhagen am ersten Spieltag kassierte man bereits am zweiten Spieltag auswärts in Leicester City eine 0:1-Pleite, durch die der eigentlich fest eingeplante erneute Einzug in die K.-o.-Phase etwas in die Ferne rückte. Konnte man dann aber immerhin Underdog FC Brügge zwei Mal schlagen und Kopenhagen mit einem torlosen Remis auf Distanz halten, so war es einem 5:0-Kantersieg gegen Leicester City im Rückspiel geschuldet, dass der zweifache Champions League Sieger als Gruppenzweiter doch noch das Achtelfinale erreichte. Auch in der Primeira Liga steht die Mannschaft inzwischen wieder hervorragend da. Bei erst einer einzigen Niederlage in 22 Saisonspielen belegt man zurzeit nur aufgrund der starken Leistungen von Erzfeind Benfica Lissabon den zweiten Platz, hat allerdings auf den portugiesischen Rekordmeister nur noch einen einzigen Punkt Rückstand, während es auf den Drittplatzierten Sporting Lissabon bereits neun Zähler Vorsprung sind. Am vergangenen Wochenende gab es einen 4:0-Heimsieg gegen den Tabellenletzten CD Tondela, durch den man seit dem torlosen Remis am 7. Januar auswärts bei Pacos Ferreira inzwischen jedes einzelne Spiel gewonnen hat und bei sechs Siegen in Serie steht. Trotz leichter Anlaufprobleme in der Königsklasse gab es vor heimischer Kulisse im „Stadion der Drachen“ (Estádio do Dragão) zudem auch noch keine einzige Niederlage in der laufenden Saison.

Juventus Turin – Einmal mehr unantastbar

Seit einigen Jahren ist Juventus Turin rund um seinen gerade erst 39 Jahre alt gewordenen Kapitän und Dauerbrenner Gianluigi Buffon in der italienischen Serie A wieder der absolute Dauerbrenner. Nachdem es zwischen 2003 und 2012 keinen einzigen Titel gab, bzw. der Meistertitel von 2005 aufgrund des Skandals (Spielmanipulationen) nachträglich aberkannt worden ist und die Turiner einen Zwangsabstieg hinnehmen mussten, hat die alte Dame inzwischen seit 2012 jedes Jahr aufs Neue in beeindruckender Manier die italienische Liga gewonnen. Mit diesen fünf Titeln am Stück steht man inzwischen bei beeindruckenden 32 Meisterschaften und steuert zudem bei schon sieben Punkten Vorsprung auf Verfolger AS Rom nach 25 von 38 absolvierten Spielen in der aktuellen Tabelle mal wieder auf den Titel zu. Einmal mehr ist das Geheimrezept der Mannschaft von Massimiliano Allegri die hervorragende Defensive, die erst 17 Gegentreffer zu verschmerzen hatte. In der Königsklasse holte man sich mit vier Siegen und zwei Unentschieden ungeschlagen den Gruppensieg in der Gruppe H vor dem FC Sevilla, Olympique Lyon und Dinamo Zagreb. Bemerkenswert dabei: Juventus Turin konnte alle drei Auswärtsspiele gewinnen und feierte am fünften Spieltag dabei gar einen 3:1-Erfolg beim aktuellen starken spanischen Team aus Sevilla. Diese Serie will man nun beibehalten und möglichst in Porto den vierten Auswärtssieg im vierten Champions League Spiel in der Ferne in der laufenden Saison holen.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Porto – Juventus Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt drei Mal hatten der FC Porto und Juventus Turin erst das „Vergnügen“ in einem Pflichtspiel miteinander und sämtliche Begegnungen liegen dabei schon eine ganze Weile zurück. Begegnete man sich erstmals im Finale vom Europapokal der Pokalsieger 1984, wo sich die alte Dame im St. Jakob-Stadion in Basel mit 2:1 für den Titelgewinn durchsetzen konnte, so liegen auch die anderen beiden Partien schon eine halbe Ewigkeit zurück, als man sich in der Gruppenphase der Champions League Saison 2001/02 gegenüberstand. Nach einem torlosen Remis in Porto im Hinspiel, setzte sich Juve vor heimischer Kulisse mit 3:1 durch. Folgerichtig haben die Portugiesen bei bisher drei Versuchen noch nie gegen den italienischen Serienmeister gewinnen können…

Porto – Juventus Prognose – Champions League Spiel am 22.02.2017

In Anlehnung an die bisherigen Heimsiege der Gruppenzweiten in den Hinspielen im Champions League Achtelfinale halten wir auch hier einen Erfolg von Porto für gar nicht mal so unwahrscheinlich. So haben die Portugiesen schließlich alle Wettbewerbe eingeschlossen aus 35 Pflichtspielen der Saison 2016/17 erst drei Matches verloren und konnte nach zuletzt eher schwachen Jahren endlich mal wieder halbwegs an glorreiche Zeiten um die Jahrtausendwende herum anknüpfen, wo man sich 2003 den UEFA Cup holte, nur um ein Jahr später unter dem noch immer hier verehrten Jose Mourinho die Champions League zum zweiten Mal in der Geschichte zu gewinnen. Dennoch: für Juventus Turin sprechen ähnliche Spitzenwerte in Offensive und Defensive sowie die tolle Auswärtsbilanz in der Königsklasse und auch der direkte Vergleich gegen die Portugiesen. Unterm Strich könnten wir uns also durchaus vorstellen, dass das Hinspiel nach einer langen Phase des gegenseitigen Abtastens letztendlich Unentschieden endet. Auch das torlose Remis kann man sich hier sehr gut vorstellen. Wir empfehlen daher im klassischen 3-Weg-System den Tipp X.

Porto – Juventus Quoten – Champions League Spiel am 22.02.2017

Tipp 1 (Porto): 3,60
Tipp X (Unentschieden): 3,25
Tipp 2 (Juventus): 2,25

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: