PDC Darts World Grand Prix 2018 Prognose, Favoriten & Quoten

28. September 2018

Darts - © Bohbeh / Shutterstock.com

Von Sonntag, den 30. September 2018, bis einschließlich Samstag, den 6. Oktober 2018, findet der PDC Darts World Grand Prix 2018 statt. Es handelt sich dabei um die bereits 21. Austragung des prestigeträchtigen Turniers, das auch in diesem Jahr wieder im Citywest Hotel in Dublin, Irland, ausgetragen wird, wo die Stars der Professional Darts Corporation (kurz: PDC) zum mittlerweile bereits 18. Mal gastieren werden. Dabei wird auch in diesem Jahr – wie seit 2000 üblich – von Anfang an im K.-o.-System, sodass von den insgesamt 32 Teilnehmern Runde für Runde immer die Hälfte ausscheidet, bis am Ende der glückliche Sieger übrig geblieben ist, dem hier ein Preisgeld von 100.000 britischen Pfund winkt.

Mit dabei ist neben dem etwas überraschenden Vorjahressieger Daryl Gurney natürlich einmal mehr die gesamte Prominenz der PDC. Von Superstar Michael van Gerwen über Gary Anderson bis hin zu Emporkömmling Rob Cross. Ausgelost ist die erste Runde überdies auch schon, sodass sich die Darts Fans aus der gesamten Welt auf viele packende Matches freuen dürfen, die im deutschsprachigen Raum vom Streaminganbieter DAZN übertragen werden. Dabei setzen sich die insgesamt 32 Teilnehmer wie folgt zusammen: einerseits spielen die 16 führenden Spieler aus dem PDC Order of Merit mit, was quasi die PDC-Weltrangliste ist, wobei hierfür der Stand im Anschluss an die International Darts Open 2018 vom 16. September zählte. Und andererseits haben die 16 führenden Spieler in der PDC Pro Tour Order of Merit ein Ticket erhalten, wobei hier natürlich Spieler nachgerückt sind, falls Namen aus dieser Liste bereits über ihre Position in der eigentlichen PDC Order of Merit qualifiziert waren. Aus dem deutschsprachigen Raum hat es dabei neben dem österreichischen Dauerbrenner Mensur Suljovic – aktuell Platz sechs im Ranking – auch der deutsche Superstar Max Hopp zum World Grand Prix 2018 geschafft und versucht bei diesem von Unibet gesponsorten Major-Turnier möglichst weit zu kommen.

In diesem Beitrag haben wir für Ihre Darts Wetten zu dem 2018 Unibet World Grand Prix alle wichtigen Informationen zusammengestellt. Von der Auslosung für die erste Runde bis zum aktuellen Zeitplan finden Sie dabei nicht nur den Turnierbaum und Zeitplan, sondern wir befassen uns anschließend noch mit den Topfavoriten, die man für den Gesamtsieg bei der 21. Austragung des Turniers besonders weit oben auf dem Zettel haben sollte. Last, but not least, finden Sie hier auch noch die aktuellen Wettquoten.

Die Auslosung des PDC Darts World Grand Prix 2018 (1. Runde)

Gesetzt sind bei diesem Turnier lediglich die besten acht Spieler aus der aktuellen PDC Order of Merit (Stand: 16. September 2018). Alles andere ist frei gelost worden, sodass sich bereits in der ersten Runde der eine oder andere Kracher ergeben hat wie beispielsweise das Match zwischen Mensur Suljovic und James Wade. Hier der Überblick über die Spiele der ersten Runde:

  • Michael van Gerwen vs. Steve Lennon
  • Darren Webster vs. Stephen Bunting
  • Dave Chisnall vs. Max Hopp
  • Ricky Evans vs. Raymond van Barneveld
  • Daryl Gurney vs. John Henderson
  • Ron Meulenkamp vs. Joe Cullen
  • Gary Anderson vs. Jonny Clayton
  • Jeffrey de Zwaan vs. Kim Huybrechts
  • Peter Wright vs. Steve West
  • Jermaine Wattimena vs. Mervyn King
  • Simon Whitlock vs. James Wilson
  • Michael Smith vs. Adrian Lewis
  • Mensur Suljovic vs. James Wade
  • Josh Payne vs. Ian White
  • Rob Cross vs. Steve Beaton
  • Danny Noppert vs. Gerwayn Price

Der Zeitplan des PDC Darts World Grand Prix 2018

Lediglich eine Woche ist für das prestigeträchtige Turnier in der Republik Irland vorgesehen, weshalb es hier praktisch Schlag auf Schlag – oder besser Wurf auf Wurf – gehen wird. In jeweils zwei Tagen wird dabei die erste Runde und das Achtelfinale durchgezogen, ehe an den letzten drei Turniertagen die restlichen K.-o.-Phasen ausgespielt werden. Dies sind die angesetzten Termine für das Turnier:

  • Runde 1 (best of 19 sets): Sonntag, 30. September 2018, und Montag, 1. Oktober 2018
  • Achtelfinale (best of 19 sets): Dienstag, 2. Oktober 2018, und Mittwoch, 3. Oktober 2018
  • Viertelfinale (best of 19 sets): Donnerstag, 4. Oktober 2018
  • Halbfinale (best of 21 sets): Freitag, 5. Oktober 2018
  • Finale (best of 21 sets): Samstag, 6. Oktober 2018

Die Favoriten bei dem PDC Darts World Grand Prix 2018

Nachdem es letztes Jahr mit dem Gesamtsieger Daryl Gurney doch eine richtig große Überraschung gab, so gehen die meisten Experten davon aus, dass es dieses Jahr wieder etwas vorhersehbarer sein wird. Dabei gilt – wie dieser Tage und allerspätestens mit dem Wegfall von Superstar und Rekordsieger Phil Taylor eigentlich immer – einmal mehr Michael van Gerwen als der brandheiße Kandidat auf den Gesamtsieg bei diesem Major-Turnier. Für den Fall, dass der Niederländer hier patzen sollte, gibt es überdies in Form der beiden Schotten Peter Wright und Gary Anderson sowie dem Engländer Rob Cross drei Kandidaten, die dann im ganz engen Fokus stehen dürften. Weil es von der Beschaffenheit des Turnierbaums zudem sein könnte, dass diese vier Akteure es allesamt ins Semifinale schaffen, ist außerdem ausgeschlossen, dass sie sich im Vorfeld gegenseitig eliminieren.

Dementsprechend dürften alle anderen Spieler es hier sehr schwer haben, müssten sie für einen Gesamtsieg doch notgedrungen an diesen vier Topstars vorbeikommen, die zudem auch in der PDC Order of Merit die ersten vier Ränge bekleiden. Dabei hat Daryl Gurney in seinem Turnierbaum einen Weg mit einem potenziellen Viertelfinale mit Gary Anderson, Halbfinale mit Michael van Gerwen sowie Finale mit dem Sieger zwischen Rob Cross und Peter Wright zu absolvieren, während Mensur Suljovic schon für die erste Runde ein regelrechtes Hammerlos erwischt hat und mit James Wade schwer zu kämpfen haben dürfte, ehe ihm die genannten vier Spieler ab dem Viertelfinale in umgekehrter Reihenfolge gegenüberstehen könnten.

Kurzum: obschon Sie in den Wettquoten am Ende des Beitrags sehen werden, dass etwaige Tipps auf den Gesamtsieg des Titelverteidigers aus Nordirland oder des Österreichers recht lukrativ wären, bedürfte es nicht nur einer, sondern mindestens drei großer Überraschungen, damit der Weg sich für andere Spieler ebnen könnte. Im Folgenden blicken wir deshalb auf die Chancen der besagten vier Spieler, sich zum 21. Gesamtsieger vom World Grand Prix 2018 krönen zu können.

Michael van Gerwen – Behält er den 2-Jahres-Zyklus bei?

Der 29-jährige Niederländer Michael van Gerwen hat schon drei Mal in seiner Karriere den PDC Darts World Grand Prix gewinnen können, wobei ihm alle drei Gesamtsiege im Abstand von jeweils zwei Jahren gelangen. So siegte er hier in Dublin in 2012, 2014 und zuletzt 2016, ehe er hier vor exakt einem Jahr in der ersten Runde völlig sensationell in der ersten Runde an John Henderson gescheitert war, obschon der Schotte lediglich einen Average von 78,08 geworfen hatte, während Michael van Gerwen eine solide 87,64 hatte, allerdings in einem verhexten Spiel einfach die Finishes zu oft verpasste. Dem 2-Jahres-Zyklus zufolge wäre er nun aber wieder an der Reihe. Und sieht man davon ab, dass er zu Jahresbeginn bei den PDC World Championships im Halbfinale an Rob Cross gescheitert war, so verlief seine restliche Saison durchaus ansprechend. So verteidigte er sowohl bei den Darts Masters als auch bei den Premier League Darts jeweils seinen Titel aus dem Vorjahr und konnte zudem in Auckland noch ein weiteres PDC Minor Finale gegen Landsmann Raymond van Barneveld gewinnen. Einmal mehr ist der Superstar der Darts Szene dabei wieder der haushohe Topfavorit auf den Gesamtsieg und dürfte an halbwegs guten Tagen kaum zu schlagen sein, was sich auch in der Wettquote von 2,00* für seinen Gesamtsieg niederschlägt. Und obschon der Tipp eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 51% oder mehr voraussetzt, ist dieser insgesamt zu 100% spielbar.

Gary Anderson – Zuletzt blendend in Form

Der 47-jährige Schotte Gary Anderson hat noch eine Rechnung mit diesem Major-Turnier in Dublin offen, nachdem er vor zwei Jahren hier im Endspiel mit 2:5 an einem überragenden Michael van Gerwen gescheitert war. So fehlt dem „Flying Scotsman“ der Gesamtsieg bei dem PDC Darts World Grand Prix noch in der Liste seiner Erfolge, obschon der zweifache PDC World Champion ansonsten praktisch alles schon gewonnen hat, was es an großen Darts Turnieren zu gewinnen gibt. Gerade auch in 2018 ist der Schotte dabei wieder einmal blendend in Form und überzeugte zuletzt mit einer eindrucksvollen Konstanz. Bei allen Majors des Jahres 2018 stand er mindestens im Viertelfinale, erreichte in vier von fünf Fällen sogar das Semifinale und darunter drei Mal das Endspiel, das er sowohl bei den UK Open als auch bei dem World Matchplay und der Champions League of Darts gewann. Zuletzt siegte der Dauerbrenner sogar bei den US Darts Masters, wo er im Finale den Senkrechtstarter Rob Cross mit 8:4 entzaubern konnte. Kurzum: obschon es bei der Weltmeisterschaft Anfang des Jahres nach drei Endspielen in Serie „nur“ das Viertelfinale war, spielt er womöglich die derzeit beste Saison seiner Karriere. Zur Quote von 8,00* ist der Tipp auf seinen Gesamtsieg also definitiv in Erwägung zu ziehen, obschon ihm Michael van Gerwen bereits im Halbfinale drohen könnte…

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Rob Cross – Ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk in Dublin?

Der 28-jährige Engländer Rob Cross feierte gerade erst letzte Woche seinen Geburtstag und könnte sich nun bei seinem erst zweiten Auftritt beim World Grand Prix of Darts theoretisch ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk machen, falls es ihm hier endlich gelingt, an seinen sensationellen Jahresauftakt anzuknüpfen. Dort konnte er mit 7:2-Sieg über Legende Phil Taylor bei der PDC World Championship seinen bis dato ersten und einzigen Major-Titel gewinnen und damit gleichzeitig auch das vermutlich renommierteste Turnier gewinnen, das man im Darts Sport gewinnen kann. Auf Platz drei der PDC Order of Merit startet „Voltage“ dabei in den World Grand Prix, bei dem er bei seinem Debüt vor einem Jahr bereits in Runde eins postwendend wieder ausgeschieden war. Etwas, das bei Gegner Steve Beaton zwar durchaus erneut passieren könnte, aber insgesamt doch als recht unwahrscheinlich gilt. Aber: Rob Cross konnte im weiteren Verlauf des Jahres an seinen Sensationssieg bei der Weltmeisterschaft nur selten noch mal anknüpfen. Lediglich bei der Premier League Darts war es am Ende noch mal das Halbfinale bei einem Major, während er ansonsten noch drei weitere Finalspiele bei Minor-Turnieren der PDC erreichte, wovon er lediglich die Brisbane Darts Masters gewinnen konnte – beim 11:6 über Michael van Gerwen dafür aber höchst eindrucksvoll. Obschon man ihn durchaus auf dem Zettel haben sollte, erscheint uns die Quote von 8,50* allerdings etwas zu gering für seinen potenziellen Gesamtsieg.

Peter Wright – Bisher nur selten sein Turnier

Der 48-jährige Schotte Peter Wright gilt als Paradiesvogel unter den Darts-Spielern, konnte allerdings hier in Dublin noch nicht allzu viel holen in der Vergangenheit. So kam er in seiner bislang stärksten Darts Saison 2017 zum ersten Mal überhaupt bis ins Viertelfinale, wo dann allerdings Endstation war. Und ohnehin muss man konstatieren, dass „Snakebite“ in 2018 nicht mehr so ganz in der Form des Vorjahres ist. Setzten ihm bei der Weltmeisterschaft noch die Nachwehen der Gallensteine zu, die ihm um den Jahreswechsel herum entfernt werden mussten, so kam er auch im weiteren Saisonverlauf nicht so richtig ins Rollen. Bei den UK Open, wo er 2017 noch seinen ersten (und bis heute noch immer einzigen) Major-Titel in der PDC gewinnen konnte, war in diesem Jahr überraschend bereits in der dritten Runde Schluss. Und dennoch geht Peter Wright als Weltranglistenvierter in dieses Turnier, wo ihm mit Blick auf die Auslosung ein Sprung bis ins Viertelfinale wohl sicher sein dürfte. Dort könnte dann Vorjahresfinalist Simon Whitlock warten, ehe die richtig dicken Fische wie Rob Cross, Mensur Suljovic, Michael van Gerwen oder auch Gary Anderson in den letzten beiden Runden auf ihn warten würden. Kurzum: dass Snakebite ausgerechnet hier in Dublin seinen zweiten Major gewinnt, dürfte nicht allzu wahrscheinlich sein. Die 12% Eintrittswahrscheinlichkeit, die zur Quote von 9,00* angelegt werden müssten, können wir jedenfalls nicht unterschreiben.

Die Quoten bei dem PDC Darts World Grand Prix 2018

Spieler Gesamtsieger
Michael van Gerwen 2,00
Gary Anderson 8,00
Rob Cross 8,50
Peter Wright 9,00
Mensur Suljovic 21,00
Michael Smith 29,00
Daryl Gurney 34,00
Adrian Lewis 41,00
Joe Cullen 46,00
Ian White 46,00
Raymond van Barneveld 51,00
James Wade 51,00
Dave Chisnall 67,00
Simon Whitlock 67,00
Gerwyn Price 76,00
Jeffrey de Zwaan 81,00

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Freitag, den 28. September 2018, um 15:50 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: