PDC Darts WM 2016/2017 Wetten, Favoriten & Quoten

17. Dezember 2016

Darts - © Bohbeh / Shutterstock.com

Von 15. Dezember 2016 bis einschließlich zum 2. Januar 2017 wird wieder einmal die PDC World Darts Championship 2017 ausgetragen. Als PDC Darts WM wird das Turnier mit dem so hochkarätigen Teilnehmerfeld dabei zum bereits 24. Mal von der Professional Darts Corporation (PDC) ausgetragen. Als Location konnte man dabei zum insgesamt bereits zehnten Mal den weltberühmten Alexandra Palace in London gewinnen, der im Herzen des Vereinigten Königreichs abermals eine nahezu perfekte Atmosphäre für die Weltmeisterschaft im Darts verspricht. So bietet der „Ally Pally“ im Londoner Norden etwas mehr als 10.000 Plätze und dürfte in Hinblick auf die namhaften Athleten schnell zum berühmt-berüchtigten Hexenkessel werden.

Unter den insgesamt 72 qualifizierten Spielern sind logischerweise wieder alle Spieler vertreten, die Rang und Namen haben. So trifft man bei dieser Weltmeisterschaft auf die geballte Crème de la Crème der Szene, will es sich doch niemand entgehen lassen, um das abermals gestiegene Preisgeld in Höhe von 350.000 Britischen Pfund zu spielen, das dem glücklichen Gewinner im Finale am 2. Januar 2017 winken wird. Als zweifacher Titelverteidiger möchte dabei selbstverständlich der Schotte Gary Anderson erneut nach den Sternen greifen, obschon auch der niederländische Superstar Michael van Gerwen nach abermals überragender Saison liebend gerne an seinen Erfolg aus dem Jahr 2014 anknüpfen würde. Mit dem 20-jährigen Shootingstar Max Hopp ist außerdem auch ein deutscher Spieler zum inzwischen fünften Mal in Folge bei diesem Turnier vertreten. Nachdem er letztes Jahr am Niederländer Benito van de Pas in der ersten Runde scheiterte, bekommt er es nun zum Auftakt mit dessen Landsmann Vincent van der Voort zu tun. Ebenfalls wieder mit dabei ist der Österreicher Rowby-John Rodriguez, der gleich zu Beginn gegen Superstar Dave Chisnall in der ersten Runde eine Chance auf Revanche erhält. Größere Chancen darf sich derweil sicherlich sein Landsmann Mensur Suljović aus Wien ausrechnen. Der 44-Jährige stand letztes Jahr bereits zum zweiten Mal im Achtelfinale und gehört auf Platz sieben der PDC Weltrangliste liegend zumindest zum erweiterten Favoritenkreis. Zwei weitere Spieler aus dem deutschsprachigen Raum, nämlich der Deutsche Dragutin Horvath sowie der Österreicher Zoran Lerchbacher, haben außerdem die Gelegenheit, sich über die Preliminary Round, die zwischen dem 16. Dezember und dem 20. Dezember parallel zur ersten Runde ausgetragen wird, für die William Hill World Darts Championship 2016/17 noch zu qualifizieren.

Bevor wir aber wieder auf viele spannende Matches hoffen dürfen sowie eventuelle Nine dart finishes bejubeln können, die übrigens mit einem zusätzlichen Preisgeld in Höhe von 15.000 Britischen Pfund belohnt werden, haben wir in diesem Beitrag für Sie einen Blick auf die fünf vielversprechendsten Kandidaten im Feld der 72 Teilnehmer geworfen.

Alle Wettquoten von Bet365

Michael van Gerwen – Mit viel Rückenwind nach London

Nach wie vor gilt der 27-jährige Holländer mit der markanten Glatze als einer der besten Dartspieler aller Zeiten. Dabei geht er abermals als topgesetzter Spieler auf Platz eins der PDC Order of Merit liegend in das prestigeträchtige Turnier zum Jahreswechsel, bei dem er letztes Jahr völlig überraschend im Achtelfinale gegen seinen Landsmann Raymond van Barneveld den Kürzeren gezogen hatte. Verlor er 2013 noch in seinem ersten Endspiel bei der PDC Weltmeisterschaft gegen Altmeister Phil Taylor, so gelang ihm 2014 der bisher erste und einzige Titelgewinn, den er nun unbedingt wiederholen möchte. Seine bisherige Saison war dabei einmal mehr unglaublich dominant und beeindruckend. So sicherte er sich nicht nur zum dritten Mal in Serie sein Heimatturnier, die Dutch Darts Masters, sondern überdies auch die European Darts Masters, die German Darts Masters, die Gibraltar Darts Trophy und gerade erst vor zwei Wochen den Titel bei den Grand Slam of Darts 2016, wo er neben Peter Wright im Halbfinale auch noch James Wade im Endspiel klar schlagen konnte. Angesichts dieser jüngsten Ergebnisse geht Michael van Gerwen mit extrem viel Rückenwind in die Weltmeisterschaft, wo er als der haushohe Favorit auf den Titelgewinn gilt. Keine Frage: einer der wichtigsten Pokale im Darts kann nur über ihn führen.
PDC Darts WM 2016/2017 Quoten für Michael van Gerwen:
Erreicht das Finale: 1,33
Gesamtsieger: 1,66

Gary Anderson – Schafft er abermals die Titelverteidigung?

Dicht hinter Michael van Gerwen steht der 46-jährige Schotte Gary Anderson in der PDC Weltrangliste auf dem zweiten Platz. „The Flying Scotsman“ geht dabei als zweifacher Sieger der PDC Darts WM in dieses Turnier und möchte dabei liebend gerne an seine beiden Titelgewinne aus den letzten beiden Jahren anknüpfen, als er sich zunächst knapp gegen Phil Taylor durchsetzen konnte (7:6 im Jahr 2015), ehe er bei der bis dato letzten Auflage Adrian Lewis ähnlich knapp für die Titelverteidigung in die Schranken verweisen konnte (7:5 im Jahr 2016). Zudem erzielte er bei diesem Turnier den einzigen Nine dart finish der Weltmeisterschaft. Aller guten Dinge sind bekanntlich drei, weswegen er nun erneut nach den Sternen greifen will. Zumindest bis zum Viertelfinale sieht der Turnierbaum recht gut für ihn aus. Erst dann könnte mit beispielsweise Dave Chisnall der erste renommierte Gegner auf den Schotten warten, der im Oktober diesen Jahres erst gegen seinen schärfsten Konkurrenten auf dem Weg zur Titelverteidigung, den Niederländer Michael van Gerwen, bei dem World Grand Prix 2016 in Dublin eine Niederlage im Endspiel hinnehmen musste (2:5). Beim Grand Slam of Darts einen Monat später stoppte ihn gar James Wade im Semifinale (14:16). Trotzdem: auch letztes Jahr hatte man die Titelverteidigung von Gary Anderson nicht unbedingt auf dem Zettel. London liegt ihm und er gilt für uns als der absolute Topfavorit neben Michael van Gerwen.
PDC Darts WM 2016/2017 Quoten für Gary Anderson:
Erreicht das Finale: 2,62
Gesamtsieger: 7,00

Phil Taylor – Schwerer Weg für den Altmeister

Der inzwischen 66-jährige Engländer Phil Taylor ist sicherlich der bekannteste Dartspieler der Welt. So kennt man „The Power“, der inzwischen seit 40 Jahren professionell den Darts-Sport betreibt, alleine schon dafür, dass er in jedem einzelnen Turnier, das es bei der PDC gibt, der alleinige Rekordsieger ist. Sage und schreibe 14 gewonnene Titel bei dieser Weltmeisterschaft, darunter zwischen 1995 und 2002 acht Turniersiege am Stück, sprechen dabei klar für sich. Auch 2015 hatte er dabei wieder Chancen auf einen Titel, als er im Endspiel am Schotten Gary Anderson nur denkbar knapp mit 6:7 scheiterte. Dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört, zeigt unter anderem sein Turniersieg bei den Sydney Darts Masters 2016 sowie der gemeinsam mit Adrian Lewis für England geholte World Cup of Darts, bei welchem das Duo gegen niemand Geringeres als die beiden erfolgreichen Niederländer Michael van Gerwen und Raymond van Barneveld im Juni in Frankfurt am Main seinen Titel erfolgreich mit 3:2 verteidigen konnte. Bereits im Jahr zuvor hatten sie mit Gary Anderson und Peter Wright das schottische Spitzenteam im Endspiel bezwungen. Leider hat „The Power“, der es letztes Mal nur bis ins Achtelfinale bei der PDC Darts WM geschafft hat, eine schwierige Auslosung erwischt, bei der bereits im Viertelfinale ein Gegner wie Adrian Lewis oder Raymond van Barneveld möglich wäre, im Halbfinale dann Michael van Gerwen und im Endspiel theoretisch Gary Anderson. Dennoch hat die lebende Legende dieser Sportart noch immer das Zeug dazu, all diese namhaften Spieler der Reihe nach zu schlagen, um bei der 24. Austragung der Darts Weltmeisterschaft seinen 15. Titel zu holen. Wir rechnen dem Altmeister durchaus Chancen aus, obwohl es zweifelsfrei nicht leicht für ihn wird.
PDC Darts WM 2016/2017 Quoten für Phil Taylor:
Erreicht das Finale: 4,00
Gesamtsieger: 10,00

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Peter Wright – Wie gut ist der Paradiesvogel in Form?

Der 46-jährige Schotte Peter Wright gehört durch seine für gewöhnlich grellen Haarfarben zu den Paradiesvögeln unter den Dartprofis. Nach ordentlicher Saison geht „Snakebite“ dabei sogar als Nummer drei der PDC Weltrangliste in die Weltmeisterschaft, bei welcher er 2014 noch das Endspiel erreicht hatte, dort allerdings an Michael van Gerwen gescheitert war. Auch 2015 war es dann wieder der spätere Gesamtsieger Gary Anderson, der im Viertelfinale den guten Lauf des Schotten beendete, ehe es beim letzten Turnier ein Aus im Viertelfinale war. Immerhin: weit gekommen ist der diesjährige Finalist der UK Open zuletzt immer, auch wenn es für den ganz großen Titel einfach noch nicht für ihn reichen wollte. Hatte man ihn im Oktober dabei weitestgehend kritisch bewerten müssen, gab es beim World Grand Prix 2016 doch ein Erstrundenaus gegen den Engländer Brendan Dolan, so meldete er sich beim Major Turnier im November, bei dem Grand Slam of Darts 2016 eindrucksvoll wieder zurück, als er im Viertelfinale mit einem starken Durchschnitt von 103,37 Altmeister Phil Taylor schlagen konnte (16:10). Im Halbfinale scheiterte er zwar am späteren Turniersieger Michael van Gerwen, insgesamt hat die Vorstellung von „Snakebite“ seinen Fans nun aber wieder etwas mehr Hoffnung gemacht. Wir sehen in dem Schotten, der in seiner 21-jährigen Karriere als Profi noch immer auf den ersten richtig großen Titel wartet, einen Geheimfavoriten, der nach insgesamt gutem Jahr durchaus an das erreichte Finale von vor drei Jahren anknüpfen könnte.
PDC Darts WM 2016/2017 Quoten für Peter Wright:
Erreicht das Finale: 3,75
Gesamtsieger: 11,00

Raymond van Barneveld – Immer für eine Überraschung gut

Der 49-jährige Niederländer Raymond van Barneveld gehörte vor allem zur Jahrtausendwende zu den erfolgreichsten Spielern der Welt. Damals noch Mitglied der BDO (British Darts Organisation) holte er 1998, 1999, 2003 und 2005 insgesamt vier Weltmeistertitel, ehe er nach seinem Wechsel zur PDC auf Anhieb bei seiner allerersten WM für den bedeutenden Verband den dreifachen Titelverteidiger Phil Taylor im Sudden Death bezwingen konnte. Seitdem wartet „Barney“ zwar auf weitere Weltmeistertitel, hat sich aber in zahlreiche weitere Siegerlisten eintragen dürfen. Abschreiben darf man den konzentrierten Holländer dabei nie, was er gerade erst bei der letzten Weltmeisterschaft wieder unter Beweis gestellt hat. Bei vielen Experten nicht einmal als Geheimfavorit gehandelt, da das Duell mit seinem Landsmann Michael van Gerwen im Achtelfinale als sehr wahrscheinlich galt und man Raymond van Barneveld hier keinerlei Chancen ausrechnete, belehrte er die ganze Welt eines Besseren und schlug den holländischen Shootingstar in besagtem Achtelfinale trotz schlechterem Durchschnitt knapp mit 4:3. Erst im Halbfinale erwischte Barney einen schlechten Tag und musste den Engländer Adrian Lewis ins Endspiel einziehen lassen. Bereits im November beim Grand Slam of Darts traf er im Viertelfinale auf den zweifachen Weltmeister Gary Anderson und lieferte dem Schotten bei der knappen 13:16-Niederlage einen heißen Tanz. In unseren Augen zählt Raymond van Barneveld auch bei dieser Weltmeisterschaft wieder zu den Geheimfavoriten.
PDC Darts WM 2016/2017 Quoten für Raymond van Barneveld:
Erreicht das Finale: 17,00
Gesamtsieger: 34,00

Die Quoten weiterer Spieler im erweiterten Blickfeld:

Spieler erreicht das Finale Turniersieg
Dave Chisnall 7,50 29,00
Adrian Lewis 13,00 34,00
James Wade 7,00 34,00
Jelle Klaasen 13,00 51,00
Mensur Suljovic 34,00 67,00
Kim Huybrechts 41,00 81,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten: