PAOK vs. Basel Prognose & Quoten, 24.07.2018

22. Juli 2018

Champions League Wetten, Prognosen & Quoten

Am Dienstag, den 24. Juli 2018, stehen sich PAOK Saloniki und der FC Basel um 19:30 Uhr (MEZ) im Hinspiel der Champions League Qualifikation gegenüber. Es handelt sich dabei um das erste Pflichtspiel der neuen Saison für beide Kontrahenten, die bereits im Rahmen der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League in den Lostöpfen vom Platzierungsweg gelandet sind. Parallel zu dem Champions-Weg, in dem in dieser Runde insgesamt 20 Landesmeister aus Europa aufeinanderprallen, müssen die jeweiligen Vizemeister aus Griechenland und der Schweiz hierbei als zwei von insgesamt nur vier Verbänden bereits im Juli in die Qualifikation zur Königsklasse einsteigen. Im Hinspiel im griechischen Toumba Stadion ist bei den Quoten dabei PAOK gegen Basel der Favorit. Und das, obwohl die Schweizer eigentlich Dauergast in der Champions League sind. Ob man in diesem Hinspiel also auf Thessaloniki tippen sollte oder nicht, wollen wir nun in diesem Beitrag für Sie herausfinden. Nach Analyse der beiden Kontrahenten und Blick auf ihre aktuelle Formkurve haben wir dazu am Ende des Beitrags auch eine Prognose zu PAOK gegen Basel für Sie vorbereitet, in der wir Ihnen den bestmöglichen Champions League Tipp zu diesem Qualifikationsspiel aufzeigen.

Dabei wird der Weg in die Königsklasse noch lang und beschwerlich für die beiden Vereine sein, denn wer sich hier behaupten kann, der muss anschließend in die dritte Qualifikationsrunde, in der im Platzierungsweg Vereine wie Benfica Lissabon oder auch Dynamo Kiew warten, ehe anschließend dann noch die Play-offs auf dem Programm stehen. Hier fehlen dann zwar die richtigen Schwergewichte, da die Viertplatzierten aus den ganz großen europäischen Ligen dieses Jahr erstmals automatisch für die Champions League Gruppenphase gesetzt sind, wodurch beispielsweise Borussia Dortmund oder der FC Liverpool als jeweilige Vierte ihres Landes hier nicht mehr im Lostopf landen können, nichtsdestotrotz werden die Partien in den Play-offs nicht gerade leichter. Dabei will PAOK Thessaloniki nun dafür sorgen, dass der FC Basel schon mal nicht in die späteren Runden vorstoßen kann, was dann auch bedeuten würde, dass Basel sein Dauerabo für die Vorrunde der UEFA Champions League verlieren würde. Und das alles, weil der schweizerische Rekordmeister erstmals seit zehn Jahren nicht Landesmeister in der Schweiz geworden ist und sich von den Young Boys Bern überraschend hat den Rang ablaufen lassen.

Umso spannender ist also nun die Frage, ob man im ersten Pflichtspiel der neuen Saison gleich mit einem Paukenschlag, der der Auswärtssieg in Griechenland zweifelsfrei wäre, zurückkehren wird, oder ob die verpatzte Meisterschaft bloß der Anfang einer Talfahrt war, die sich mit drohendem Verpassen der Königsklasse nun weiter fortsetzt. Eine Antwort darauf gibt es in der abschließenden Prognose zu PAOK vs. Basel.

PAOK Thessaloniki – Die gute Arbeit weiter fortsetzen

Obschon der Panthessalonikische Sportklub der Konstantinopler (kurz: PAOK) mit Sitz in Thessaloniki, bzw. Saloniki, seit 1985 keine weitere griechische Meisterschaft feiern konnte, war man in den vergangenen Jahren doch stets recht erfolgreich. So holte man sich gerade erst die zweite Vizemeisterschaft in Serie und konnte derweil zum zweiten Mal in Folge den griechischen Vereinspokal gewinnen, in dem man nun insgesamt bereits sechs Mal als Gesamtsieger hervorgegangen ist. Erfolge, an die PAOK nun liebend gerne auch international mal wieder anknüpfen würde, wo es zugegebenermaßen gerade in der Champions League schon lange nicht mehr allzu gut lief. Zumindest hat man von seinen vergangenen 15 Pflichtspielen in den beiden Wettbewerben der UEFA (Champions League und Europa League) kein einziges Match gewinnen können (sechs Unentschieden, neun Niederlagen), was es nun zwingend gegen die Schweizer zu verbessern gilt. Schließlich kann der rumänische Erfolgstrainer Răzvan Lucescu auf einen Kader zurückgreifen, der im Kern beisammen geblieben ist, obschon man Abwehrtalent Konstantinos Dimitriou ausgerechnet an die heutigen Gäste aus Basel ablösefrei abgeben musste. Mit dem 19-jährigen Brasilianer Léo Jabá hat man dafür aber auch einen ersten Kracher verpflichtet, dem möglichst noch weitere folgen sollen. Weil dafür aber zwingend die Mehreinnahmen aus der Königsklasse benötigt werden, könnte dieses Spiel nun umso wegweisender für den griechischen Traditionsklub werden…

FC Basel – Vorherrschaft in der Schweiz schnellstmöglich zurückerobern

Nicht nur hat der FC Basel die nationale Meisterschaft in der Raiffeisen Super League erstmals seit der Saison 2008/09 mal wieder verpasst, sondern man hat auch den Vereinspokal nicht gewonnen, bei dem man sich im Halbfinale ebenfalls den BSC Young Boys Bern geschlagen geben musste. Insgesamt also eine desaströse Saison für den Champions League Dauerteilnehmer, der im Februar diesen Jahres noch einmal mehr im Achtelfinale des Wettbewerbs gestanden ist und sich dort immerhin mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Manchester City mit mehr als bloß erhobenem Haupt aus dem Turnier verabschiedet hat. Nach der 0:4-Heimpleite im Hinspiel war dadurch zwar trotzdem Schluss, dennoch hätte zu diesem Zeitpunkt wohl kaum jemand damit gerechnet, dass man die Schweizer womöglich für eine längere Zeit nicht mehr im Teilnehmerfeld der Königsklasse finden würde. Ein Schicksal, das man nun natürlich mit aller Macht abwenden möchte, obschon der FC Basel einmal mehr auf dem Transfermarkt Federn gelassen hat und neben Torwart Tomas Vaclik auch noch Rechtsverteidiger Michael Lang sowie Linksaußen Mohamed Elyounoussi abgeben musste. Ungefähr 20 Millionen Euro hat man dafür zwar eingenommen, wirklich reinvestiert ist dieses Geld aber bislang noch nicht worden, obschon man schon sieben Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen hat. Gemessen daran, dass diese Spiele in der Champions League Qualifikation den Ausschlag dafür geben werden, wie schnell man sich ggf. die Vorherrschaft in der Schweiz wieder zurückholen können wird, bleibt der Truppe von Raphael Wicky nicht mehr allzu viel Zeit, tätig zu werden. Denn brisanterweise muss der Trainer gleich drei Kandidaten für die Startelf dieser Tage als möglicherweise nicht einsatzfähig bezeichnen, da Éder Balanta (Wadenprobleme), Taulent Xhaka (Muskelverletzung) und Spielmacher Samuele Campo (Probleme mit der linken Hüfte) wohl höchstens mit nach Griechenland reisen werden, allerdings wohl nicht auf dem Platz stehen können. Der Fokus der Rot-Blauen dürfte umso mehr darauf liegen, hier irgendwie das Auswärtstor zu erzielen und mit möglichst guter Ausgangslage in das Rückspiel in der Schweiz zu gehen.

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

PAOK – Basel Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Noch nie hat es bislang in einem internationalen Pflichtspiel ein Aufeinandertreffen zwischen PAOK Thessaloniki und dem FC Basel gegeben. Das Hinspiel in der zweiten Qualfikationsrunde zur UEFA Champions League wird folgerichtig ihr erstes Duell sein.

PAOK – Basel Prognose – Champions League Spiel am 24.07.2018

Bei den Quoten ist PAOK gegen Basel wie gesagt in der Favoritenrolle, was gewiss auch darauf zurückzuführen ist, dass den Baslern ein paar wichtige Stammspieler fehlen, während darüber hinaus noch nicht alle Lücken der Abgänge geschlossen werden konnten. Und weil man selbst bei der besten Startelf der beiden Klubs von einem Duell auf Augenhöhe hätte sprechen müssen, verschiebt sich die Partie in Verbindung mit dem Heimvorteil umso mehr in Richtung der Griechen. In unserer Prognose zu PAOK gegen Basel empfehlen wir Ihnen in diesem Hinspiel also Tipp 1.

PAOK – Basel Quoten * – Champions League Spiel am 24.07.2018

Tipp 1 (PAOK): 2,10
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (Basel): 3,60

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Sonntag, den 22. Juli 2018, um 19:19 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: