PAOK Saloniki vs. Schalke Prognose & Quoten, 16.02.2017

12. Februar 2017

Schalke - © Vlad1988 / Shutterstock.com

Am Donnerstag, den 16. Februar 2017, empfängt PAOK Saloniki um 21:05 Uhr (MEZ) den FC Schalke 04 für das Hinspiel im Europa League Sechzehntelfinale. Ungefähr 1.700 km haben die Gelsenkirchener dafür nun nach Griechenland zu reisen, um eventuell 20 Jahre nach dem größten Erfolg des Vereins, als man den UEFA Cup gewinnen konnte, möglicherweise erneut zu den „Euro Fighters“ zu werden. So haben die Schalker ja eigentlich alles, was man braucht, um abermals die Europa League aufzumischen, schlummern doch so einige Talente in den Reihen der Königsblauen, die enormes Potenzial besitzen.

Zuletzt konnten die Gelsenkirchener dieses auch endlich mal wieder abrufen, nachdem man momentan seine schlechteste Saison in der Bundesliga seit langer Zeit hinlegt. Umso erfreulicher war die Europa League als Anker und Ruhepol für die Schalker, wo man einfach mal seine ersten fünf Gruppenspiele der Reihe nach gegen starke Gegner gewinnen konnte und folgerichtig vorzeitig für die K.-o.-Phase qualifiziert war. Ganz anders die Griechen, die es am vierten Spieltag mit einer 0:1-Heimniederlage gegen Underdog FK Qarabag Agdam aus Aserbaidschan noch einmal unnötig spannend gemacht haben, dafür aber auch einen 3:2-Sieg beim Gruppensieger und Gegner von Borussia Mönchengladbach im Sechzehntelfinale, dem italienischen Traditionsverein AC Florenz, einfahren konnten.

Für beide Mannschaften gilt nun jedenfalls, dass man es hätte besser treffen können, allerdings auch deutlich schlechter. So war für Schalke beispielsweise auch Manchester United als potenzieller Gegner im Lostopf, während Saloniki auf unter anderem Tottenham Hotspur oder auch den AS Rom hätte treffen können. In diesem Beitrag gehen wir nun der Frage nach, was die beiden Klubs aus ihrem Los werden machen können und wer im Hinspiel in Griechenland als der Favorit gilt.

PAOK Thessaloniki – Tolle Aufholjagd in Griechenland

Der PAOK Thessaloniki – letzte Saison noch Vierter in der Abschlusstabelle, aber anschließend Erster in den Playoffs, was die Griechen zur Teilnahme an den Champions League Play-offs berechtigt hat (Niederlage gegen Ajax Amsterdam) – ist zwar in den letzten Jahrzehnten immer mal wieder im europäischen Fußball in Erscheinung getreten, tatsächlich ist die Trophäensammlung der Mannschaft von Coach Vladimir Ivić weitestgehend ungefüllt. So stehen lediglich zwei Meisterschaften aus den Jahren 1976 und 1985 sowie vier gewonnene griechische Vereinspokale für den Klub zu Buche, dessen vollständigen Namen wahrscheinlich lediglich die ganz hartgesottenen und eingefleischten Fans nennen können: Panthessalonikeios Athlitikos Omilos Konstantinoupoliton Thessaloniki. Dabei hat der griechische Traditionsverein denkbar schlecht in die Saison hineingefunden und war lange Zeit im Nirwana der Tabelle zu finden, ehe man durch eine beeindruckende Siegesserie inzwischen wieder bis auf Platz zwei in der griechischen Super League geklettert ist. Zwar sind es auf den Tabellenführer und absoluten Überflieger Olympiakos Piräus (sage und schreibe 51 Punkte aus 20 Spielen) schon zwölf Punkte Rückstand, dennoch sah es bis vor Kurzem noch wesentlich schlimmer aus für Saloniki. Ausgerechnet am vergangenen Wochenende hat die lange Siegesserie mit dem torlosen Remis bei AO Xanthi nun aber ein jähes Ende genommen. Bereits in der Europa League Vorrunde bewegten sich die Griechen schon zwischen starken Auftritten wie beim 3:2-Auswärtssieg in Florenz, konnten aber umgekehrt nur eines ihrer drei Heimspiele gegen den Gruppenletzten Slovan Liberec aus Tschechien am Ende auch gewinnen. Gegen die Schalker soll vor allem auch diese Bilanz nun aufgebessert werden.

FC Schalke 04 – Noch tanzen sie auf allen Hochzeiten

In einer der schwierigsten Saisons seit einigen Jahren schien es sich nach der bitteren 0:1-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt zum Auftakt der Rückrunde nun zuletzt doch wieder bezahlt gemacht zu haben, dass man zurzeit so unaufgeregt in Gelsenkirchen agiert und seinem neuen Coach Markus Weinzierl tatsächlich die nötige Zeit zugesteht, die der starke Umbruch vor und hinter den Kulissen auf Schalke nun einmal braucht, um vollständig vollzogen zu werden. Belohnt wurde der UEFA Cup Sieger des Jahres 1997 dabei zuletzt mit einem 1:1-Unentschieden beim FC Bayern München, das dem Gegner aus Griechenland definitiv gehörig Respekt abverlangen sollte, ehe die Schalker mit Hertha BSC Berlin nun ein wichtiges Spiel gegen einen momentanen Anwärter auf die europäischen Startplätze in der Bundesliga gewinnen konnten (2:0). Tatsächlich sind es damit inzwischen „nur noch“ sieben Punkte Rückstand auf den 1. FC Köln, der zurzeit mit 32 Punkten den siebten Platz belegt, mit dem man „immerhin“ wieder in der Europa League Qualifikation spielen dürfte. Ohne Einnahmen aus internationalen Wettbewerben und auch ohne diese Bühne, auf der sich die jungen Talente der Schalker präsentieren wollen, wird es nämlich sehr schwer, den vielversprechenden Kader auch langfristig halten zu können, weswegen das Ziel über kurz oder lang eigentlich gar die Rückkehr in die Champions League lautete. Für eine Aufholjagd ist es aber nachweislich noch nicht zu spät und neben der Europa League, wo man die Gruppenphase wie kaum ein anderes Team über die ersten fünf Spieltage komplett dominiert hat, ehe man mit einer B-Elf am letzten Spieltag eine 0:2-Niederlage in Salzburg kassierte, stehen die Knappen auch noch im DFB Viertelfinale. Dort wird es allerdings mindestens genauso schwer wie mit der Aufholjagd in der Bundesliga, muss man dort doch erneut beim FC Bayern München antreten. Zumindest in der Europa League ist nach den bisherigen Glanzleistungen der Einzug in die nächste Runde aber erst einmal Pflicht.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

PAOK Saloniki – Schalke Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Tatsächlich hat es zwischen PAOK Saloniki und dem FC Schalke 04 schon in der Saison 2013/14 zwei Pflichtspiele gegeben. Damals stand man sich in den Play-offs zur Champions League gegenüber und am Ende waren es die Gelsenkirchener, die das Ticket für die Königsklasse buchten. Im Hinspiel kam man zwar vor heimischer Kulisse in der Veltins-Arena auf Schalke nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus, dafür konnten die Schalker anschließend auswärts in Saloniki mit 3:2 siegen, nachdem man gar nach 1:0-Führung mit 1:2 in Rückstand geraten war. Torschütze zum erlösenden 2:2, das bereits für das Weiterkommen gereicht hätte, war übrigens niemand Geringeres, als der über den VfL Wolfsburg nun nach Paris abgewanderte verlorene Schalker Sohn: Julian Draxler.

PAOK Saloniki – Schalke Prognose – Europa League Spiel am 16.02.2017

Keine Frage, den 3:2-Auswärtssieg in Griechenland würde die Mannschaft von Markus Weinzierl hier liebend gerne kaufen, hätte man damit doch eine hervorragende Ausgangslage für das Rückspiel, das bereits eine Woche später auf Schalke stattfinden wird. Dort würde dann sogar eine 0:1-Heimniederlage für den Einzug ins Europa League Achtelfinale reichen. Tatsächlich trauen wir den Schalkern den Auswärtssieg nach der bärenstarken Gruppenphase, die der Bundesligist in diesem Wettbewerb hingelegt hat, definitiv auch zu. Weil überdies die Leistungen in der Bundesliga mit dem 1:1 beim FC Bayern München und dem 2:0-Heimsieg gegen Hertha BSC Berlin ebenfalls gut waren, tippen wir deswegen auf den Auswärtssieg des FC Schalke 04.

PAOK Saloniki – Schalke Quoten – Europa League Spiel am 16.02.2017

Tipp 1 (PAOK Saloniki): 3,40
Tipp X (Unentschieden): 3,25
Tipp 2 (Schalke): 2,15

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten: