Olympia 2016 Tennis – Favoriten & Quoten der Männer

28. Juli 2016

Sportwetten (Tennis, etc.) - Prognosen & Quoten

Von Samstag, den 6. August 2016, bis einschließlich Sonntag, den 14. August 2016, findet das Tennis Turnier im Einzel der Herren bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro, Brasilien statt. Gespielt wird auf einem Hartplatz im extra für diesen Zweck neu erbauten Olympischen Tenniszentrum im wohlhabenden Stadtteil Barra da Tijuca im Süden von Rio de Janeiro. An den Start gehen werden 64 Tennisspieler und obschon es wieder einmal eine Reihe prominenter Absagen gegeben hat, so ist gerade die Spitze der Welt doch bemerkenswert stark bei Olympia 2016 in Brasilien vertreten.

Mit Rafael Nadal und Andy Murray sind dabei nicht nur die Nummer 2 und die Nummer 4 der ATP Weltrangliste in Rio de Janeiro vertreten, sondern auch die letzten beiden Gewinner der olympischen Goldmedaille bei den Olympischen Sommerspielen 2008 und 2012. Gerade der Spanier Rafael Nadal hat dabei die besondere Ehre, für sein Land als Fahnenträger zu fungieren. Nicht zuletzt deswegen, sondern auch weil für den Sandplatzexperten die Olympiade zu einem der bedeutendsten Events im Tennis zu zählen ist, gab es viel Kritik und Rundumschläge an jüngeren Kollegen, die aus diversen Gründen ihre Teilnahme an dem Turnier zurückgezogen haben, wie beispielsweise der österreichische Nachwuchsstar Dominic Thiem. Obschon Deutschland mit Altmeister Philipp Kohlschreiber und Zukunftshoffnung Alexander Zverev wohl seine zurzeit beiden besten Spieler nach Rio de Janeiro entsendet, darf sich Deutschland im Herrentennis wohl keinerlei Hoffnungen auf eine Medaille machen. Ganz anders jedoch der serbische Superstar Novak Djokovic, der aus vielerlei Gründen so richtig heiß auf das olympische Edelmetall ist, das ihm bisher in seiner so erfolgreichen Karriere noch stets verwehrt geblieben ist. Für einen seiner schärfsten Verfolger, den Schweizer Roger Federer, der 2012 noch im Endspiel an Andy Murray gescheitert war und mit seinen schon 34 Jahren auf dem Buckel jetzt in Brasilien die womöglich letzte wirkliche Chance gehabt hätte, sich diesen einen fehlenden Karrieretitel doch noch zu sichern, ist der Traum jedoch schon geplatzt. Nach lang anhaltenden Problemen und seiner Operation im Knie zum Jahresbeginn ist die Saison für den Weltranglistendritten nun nämlich erst einmal gelaufen – Comeback in 2017 fraglich.

Dennoch stößt man unter den 64 teilnehmenden Spielern auf zahlreiche Größen dieses Sports, weswegen wir uns die Zeit genommen haben, auf die fünf vielversprechendsten Anwärter auf eine olympische Medaille einen genaueren Blick zu werfen.

Alle Wettquoten von Unibet

Novak Djokovic – Alles für den „Golden Slam“ geben

Der 29-jährige Serbe Novak Djokovic ist nicht nur der zurzeit zweifelsfrei erfolgreichste Tennisspieler, er gehört ganz sicher auch zu den besten Athleten aller Zeiten, die diese einzigartige Sportart hervorgebracht hat. Seit einer gefühlten halben Ewigkeit nicht mehr von Platz 1 der ATP Weltrangliste wegzudenken (inzwischen steht er dort seit mehr als 200 Wochen am Stück), bricht der Djoker auch in diesem Jahr wieder einen Rekord nach dem nächsten. Zu seinen Errungenschaften zählt dabei unter anderem der erstmalige Gewinn der French Open, was ihn nun in den erlauchten Kreis der Spieler befördert hat, die einen Karriere Grand Slam gewonnen haben, sprich alle vier großen Turniere mindestens einmal gewonnen haben. Er ist außerdem der erst dritte Mann, dem dies sogar hintereinander gelang, obschon durch sein frühes Ausscheiden in Wimbledon die vier Titel jahrübergreifend geholt wurden. Darüber hinaus hat der Schützling von Boris Becker in diesem Jahr die 100 Millionen Marke (in US-Dollar) bei seinen gewonnen Preisgeldern gebrochen, was ebenfalls ein Rekord für die Ewigkeit zu sein scheint. Trotzdem ist Nole aber noch hungrig. Sollte ihm nämlich nun die Goldmedaille in Rio de Janeiro glücken, so würde er sich endgültig in den Tennisolymp katapultieren, hätte er damit doch den sogenannten Golden Slam gewonnen – also alle vier Grand Slam Titel binnen eines Jahrs sowie zusätzlich noch die Olympische Goldmedaille obendrauf. Überhaupt ist dieser Erfolg bisher lediglich der deutschen Legende Steffi Graf im Jahr 1988 geglückt. Wirklich unrealistisch ist es dabei keineswegs, dass der so starke Djoker sich diesen Traum wird erfüllen können. Einmal mehr gilt er nämlich im Teilnehmerfeld als der haushohe Favorit…
Novak Djokovic Quoten
Gesamtsieg: 1,80
Medaille (Platz 1 bis 3): 1,20

Andy Murray – Mission: Titelverteidigung

Dem 29-jährigen Schotten Andy Murray gelang bereits bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London das, wovon Novak Djokovic noch träumt: Der Gewinn der olympischen Goldmedaille. In einem attraktiven Endspiel setzte er sich dabei vor vier Jahren vor heimischem Publikum gegen den Schweizer Roger Federer durch, was sicherlich zu den Sternstunden der Karriere von Andy Murray zu zählen ist. Die Nummer 2 der ATP Weltrangliste spielt allerdings auch in diesem Jahr wieder eine sensationelle Saison, war der Davis Cup Sieger des Jahres 2015 doch bei allen drei Grand Slam Turnieren bisher bis ins Endspiel vorgedrungen und konnte sich in Wimbledon vor wenigen Wochen erst endlich den dritten und langersehnten Grand Slam Pokal seiner Karriere sichern. Überhaupt haben die letzten Monate, in denen er nach der Babypause im Anschluss an das verlorene Endspiel bei den Australian Open 2016 gegen Novak Djokovic wieder zu Hochform aufgelaufen ist, eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass er es an guten Tagen mit jedem Spieler – selbst mit dem großen Rivalen aus Serbien – problemlos aufnehmen kann. So bezwang er im Mai bei den Rom Masters den Djoker klar in zwei Sätzen und sicherte sich dort den ersten von bereits drei Einzeltiteln in der laufenden Saison. Neben Novak Djokovic ist er der absolute Topfavorit auf eine Medaille in Rio de Janeiro. Ein Endspiel gegen Nole für Sonntag, den 14. August 2016, wäre sicherlich der große Traum der Tennisfans.
Andy Murray Quoten
Gesamtsieg: 5,00
Medaille (Platz 1 bis 3): 1,70

Kei Nishikori – Erinnerungen an Kumagai Ichiya

Der 26-jährige Japaner Kei Nishikori spielt einmal mehr eine ordentliche Tennissaison und durfte sich bei einer beachtlichen Statistik von schon 36 Siegen bei erst elf Niederlagen sogar schon über einen Einzeltitel freuen, den er sich im Februar bei der ATP Memphis sichern konnte. Hinzu kommen zwei Endspiele, die der Asiat im April erreichte, in denen allerdings zunächst Novak Djokovic und später Rafael Nadal jeweils eine Nummer zu groß für ihn waren. Gerade aber, weil aus dem asiatischen Raum nur selten solch begnadete Tennisspieler hervorgegangen sind, feierte Kei Nishikori einmal mehr so manche Rekorde für sein Land und seinen gesamten Kontinent. Bei den Olympischen Spielen jedoch kommt unweigerlich die Erinnerung an Kumagai Ichiya hoch, der für Japan bereits im Jahr 1920 eine Silbermedaille im Herrentennis gewinnen konnte. Scheiterte Kei Nishikori an diesem Bestreben vor vier Jahren in London noch am Argentinier Juan Martin del Potro im Viertelfinale, so hat der Japaner abermals wieder einiges dazugelernt und könnte hier durchaus für eine Medaille infrage kommen. Für Gold stehen ihm zwar mit Novak Djokovic und Andy Murray zwei Spieler im Weg, die momentan einfach nur sehr schwer zu schlagen sind, dennoch ist nicht nur die eine oder andere Überraschung drinnen – im Gegensatz zu anderen Tennisturnieren gibt es in Rio de Janeiro für die unterlegenen Halbfinalisten ja schließlich noch ein Spiel um die Bronzemedaille. Und eben jenes Semifinale ist Kei Nishikori definitiv zuzutrauen.
Kei Nishikori Quoten
Gesamtsieg: 11,00
Medaille (Platz 1 bis 3): 3,00

Stan Wawrinka – Olympisches Gold wäre die Krönung

Der 31-jährige Schweizer Stan Wawrinka steht zurzeit auf Platz 5 in der ATP Weltrangliste und spielt eine sehr ambivalente Saison. Zum einen hat er sich schon drei Einzeltitel sichern können und seine Statistik von 28 Siegen bei nur zehn Unentschieden kann sich dabei durchaus sehen lassen, zum anderen hat er allerdings gegen die wirklich guten Spieler in seinen Partien gegen Athleten aus den Top 20 der ATP Weltrangliste nur selten Land gesehen. So hat er seine Titel stattdessen bei vergleichsweise kleinen Turnieren gesammelt und ist gerade bei Wimbledon 2016 vor wenigen Wochen beispielsweise schon in Runde 2 gescheitert, als er gegen den Argentinier Juan Martin del Potro nach dem ersten Satzgewinn drei klare Sätze in Serie nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Insgesamt braucht das Stanimal unbedingt wieder Erfolgserlebnisse gegen die Crème de la Crème der Tennisszene, um sich seiner eigenen Stärke bewusst zu werden. Der zweifache Grand Slam Sieger hat dabei nämlich gerade erst im Jahr 2015 noch dem serbischen Superstar den lupenreinen Karriere Grand Slam innerhalb eines einzelnen Kalenderjahrs versaut, setzte er sich damals doch noch gegen den Djoker im Endspiel der French Open 2016 durch. In Rio de Janeiro halten wir aber bei den Olympschischen Sommerspielen selbst eine Bronzemedaille für den Schweizer doch schon für eher unwahrscheinlich.
Stan Wawrinka Quoten
Gesamtsieg:11,00
Medaille (Platz 1 bis 3): 3,00

Rafael Nadal – Vom olympischen Geist beseelt

Obwohl Spieler wie Novak Djokovic natürlich ein gesteigertes Interesse mitbringen, die Olympischen Sommerspiele 2016 für sich zu entscheiden, und die Attraktivität dieses Tennis Turniers damit durchaus in die Höhe treiben, so zählt doch gerade der 30-jährige Spanier Rafael Nadal zu den größten Fürsprechern für die Olympischen Spiele – nicht zuletzt auch deswegen, weil dieses Turnier nur alle vier Jahre ausgerichtet wird und man als Spieler demzufolge nur wenige Gelegenheiten hat, es zu gewinnen. Sein Unverständnis für Spieler, die hier aus diversen Gründen ihre Teilnahme zurückziehen, hat „Rafa“ dabei mehrfach im Vorfeld ausgedrückt. Der Fahnenträger von Spanien hat dabei schon eine Goldmedaille bei sich in der Trophäensammlung, konnte der Sandplatzexperte doch bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking über den Chilenen Fernando González triumphieren, nachdem der Spanier zuvor sogar Novak Djokovic aus dem Halbfinale befördern konnte. Die Nummer 4 der ATP Weltrangliste, die zuletzt von Verletzungspech immer wieder zurückgeworfen worden ist und dadurch auch Wimbledon verpassen musste, wird jedenfalls topmotiviert und erhobenen Haupts nach Rio de Janeiro reisen, zumal er 2012 ebenfalls verletzt die Olympischen Sommerspiele in London auslassen musste. Wenn er wieder fitt genug ist, könnte ihm hier tatsächlich beim Comeback eine kleine Sensation glücken. Status: Geheimfavorit.
Rafael Nadal Quoten
Gesamtsieg: 14,00
Medaille (Platz 1 bis 3): 3,00

Die Siegesquoten weiterer Teilnehmer im erweiterten Kreis:

Juan Martin del Potro: 51,00
David Ferrer: 51,00
David Goffin: 51,00
Jo-Wilfried Tsonga: 51,00
Roberto Bautista-Agut: 101,00
Marin Cilic: 101,00
Gael Monfils: 101,00
Grigor Dimitrov: 121,00
Gilles Simon: 151,00
Marcos Baghdatis: 201,00
Philipp Kohlschreiber: 201,00
Alexander Zverev: 201,00
Jack Sock: 201,00

Alle Wettquoten von Unibet

Zur Webseite von Unibet


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: