Olympia 2016 Handball – Favoriten & Quoten der Männer

17. August 2016

Sportwetten (Tennis, etc.) - Prognosen & Quoten

Von Samstag, den 6. August 2016, bis einschließlich Sonntag, den 21. August 2016, findet bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro, Brasilien, der Wettbewerb im Handball statt. Ort des Spektakels wird dabei einmal mehr der südliche Stadtteil Barra da Tijuca sein, wo das Turnier in der Future Arena im Barra Olympic Park ausgetragen wird. Bis zu 12.000 Zuschauer können dabei die Spiele der zwölf Nationen verfolgen, die sich für die Endrunde qualifiziert haben.

Neben Gastgeber Brasilien sind dabei insgesamt fünf Plätze an die jeweiligen Gewinner der großen Turniere der letzten beiden Jahre gegangen. Dies ist Frankreich als amtierender Weltmeister, Argentinien als Gewinner der Panamerikanischen Spiele 2015, Katar, das sich das asiatische Qualifikationsturnier sichern konnte, Deutschland als Europameister des Jahres 2016 sowie Ägypten als der Anfang des Jahres ausgespielte Afrikameister. Sechs weitere Plätze wurden schließlich im April bei insgesamt drei Qualifikationsturnieren ausgespielt, sodass bei der Olympiade zwei Gruppen zu je sechs Nationalmannschaften entstanden sind. Nachdem hier bis einschließlich zum 15. August 2016 jedes Team gegen jeden Gegner ein Gruppenspiel bestritten haben wird, ziehen die jeweils besten vier Nationen in die K.-o.-Phase ein. Gepaart wird dabei nach dem bekannten Modus, sodass die Gruppenersten den jeweils Gruppenvierten aus der anderen Gruppe zum Gegner erhalten, während die anderen beiden Partien zwischen den Gruppenzweiten gegen die Gruppendritten ausgetragen werden. Spannung ist also bereits vom ersten Spieltag an garantiert, geht es doch nicht nur ums Weiterkommen, sondern wird auch der Platz in der Gruppe eine Rolle spielen.

Bevor es aber in Rio de Janeiro zur Sache gehen wird, haben wir in aller Ruhe noch auf die fünf vielversprechendsten Nationen in diesem durchaus hochkarätigen Teilnehmerfeld geblickt, um einen potenziellen Favoriten auf die Goldmedaille ausfindig machen zu können.

Alle Wettquoten von Bet365

Frankreich – Sind die Experten zu bremsen?

„Les experts“, zu Deutsch also die Experten, lautet der offizielle Spitzname der französischen Handballnationalmannschaft und grundsätzlich darf die Frage erlaubt sein, wer dieser momentanen Übermacht in dieser Sportart das Wasser reichen könnte. Zwar ist die Mannschaft vom langjährigen Trainerstar Claude Onesta bei der Europameisterschaft 2016 in Polen noch völlig überraschend und auch etwas mit Pech verbunden nur auf Platz 3 in der Gruppe A gelandet und damit vorzeitig ausgeschieden, davon abgesehen lesen sich die jüngsten Erfolge allerdings einfach nur unglaublich: Fünf Weltmeisterschaften in den letzten 20 Jahren, drei Europameisterschaften in den letzten zehn Jahren und bei den Olympischen Spielen nahm man sowohl in Peking 2008 als auch in London 2012 zuletzt zwei Mal in Serie die Goldmedaille mit nach Hause. Das Team rund um den 37-jährigen Superstar Daniel Narcisse (Paris Saint-Germain HB) hat sich dabei gerade erst noch das Eurotournoi 2016 am vergangenen Wochenende gesichert. Mit dem Sieg im Endspiel gegen Mitfavorit Dänemark im Rücken gilt Frankreich nun als der Topfavorit auf die dritte olympische Goldmedaille in Serie.
Frankreich Quoten
Gesamtsieg: 2,20

Dänemark – Nicht vom Eurotournoi beirren lassen

Zwar gab es für Dänemark am vergangenen Wochenende erst eine bittere Niederlage gegen Frankreich im Endspiel des Eurotournoi, dennoch ist Dänemark eine Nation, mit der man stets rechnen muss. Zum Jahresbeginn war man mit drei Siegen in Serie in die EM 2016 in Polen gestartet und musste erst im allerletzten Gruppenspiel gegen Deutschland bei der denkbar knappen 23:25-Niederlage den Traum vom erneuten Titel abhaken. So hat das deutsche Nachbarland nämlich bereits in den Jahren 2008 und 2012 jeweils im Abstand von vier Jahren die Europameisterschaft für sich entscheiden können und wäre getreu dieses Musters eigentlich nun wieder an der Reihe gewesen. Vielleicht holt man diesen Titel nun aber einfach bei den Olympischen Spielen nach, wo man bisher bemerkenswerterweise noch nie etwas geholt hat. Lediglich 1984 stand man im Spiel um Platz 3, verpasste die Bronzemedaille im Duell mit Rumänien allerdings. Die Chancen stehen jedenfalls ausgesprochen gut, dass es nun beim Anlauf in diesem Jahr auch auf dieser Bühne endlich mit einer Medaille klappt.
Dänemark Quoten
Gesamtsieg: 4,25

Deutschland – Wiederholen die Bad Boys die Sensation?

Das DHB Team hat bereits zum Jahresbeginn sämtliche Kritiker verstummen lassen, als man sich in Polen sensationell zum zweiten Mal in der Geschichte nach 2004 die Europameisterschaft sichern konnte. War man bei der EM davor gar nicht erst qualifiziert, sorgte dieser Sprung von 0 auf 100 doch durchaus für ein Aufhorchen in der Szene, zumal die Spiele der deutschen „Bad Boys“ bis einschließlich zum Halbfinale regelrechte Krimis waren, in deren Hauptrolle vor allem Keeper Andreas Wolff (THW Kiel) stand, der später auch mit insgesamt 81 Paraden und einer Quote von 37 % ins Allstar-Team gewählt worden ist. Deutschlands 25-jähriger Handballer des Jahres 2015 wird selbstverständlich auch in Rio de Janeiro wieder alles dafür geben, seinen Kasten zu verteidigen. Vorne soll derweil erneut Tobias Reichmann (KS Kielce) für die Tore sorgen, wurde der 28-jährige Rechtsaußen doch mit 46 Treffern in acht Spielen bereits bei der Europameisterschaft 2016 zum zweitbesten Torschützen. Sollte sich dann noch rund um den isländischen Trainer Dagur Sigurðsson erneut eine derartige Euphorie entfalten, die Deutschland bereits im Januar so sehr beflügelt hat, so steht der ersten olympischen Medaille seit zwölf Jahren (Silbermedaille 2004 in Athen) nichts im Weg, zumal Deutschland bei der Gruppenauslösung ziemliches Glück hatte und neben Frankreich und Dänemark auch der Auswahl von Kroatien aus dem Weg gehen konnte.
Deutschland Quoten
Gesamtsieg: 6,00

Kroatien – Die Dauerbrenner vom Balkan

Kaum eine Nation legt im Handball eine derartige Konstanz an den Tag wie Kroatien. Seit der Gründung des kroatischen Handballverbands im Jahr 1990 und der erworbenen Mitgliedschaft bei der Konföderation IHF zwei Jahre später haben die Cowboys, wie man die Mannschaft von Željko Babić auch nennt (kroatisch: Kauboji), lediglich ein einziges großes Turnier verpasst, nämlich die Olympischen Spiele 2000. Nicht nur war man ansonsten aber überall vertreten, man sammelte auch emsig den einen oder anderen Titel. Zwei olympische Goldmedaillen bei den Turnieren 1996 und 2004 sowie eine gewonnene Weltmeisterschaft im Jahr 2003 sind dabei sicherlich die größten Triumphe, hinzu kommen übergreifend jedoch noch fünf Silbermedaillen sowie ebenso viele Bronzemedaillen. Zuletzt bezwang Kroatien nach dem verlorenen Halbfinale bei der EM Anfang des Jahres in Polen gegen Spanien die norwegische Auswahl im Spiel um Platz 3 in aller Deutlichkeit mit 31:24. Leider hat man bei der Gruppenauslosung nun allerdings ziemliches Pech gehabt, muss man sich doch in der Gruppe A gegen die beiden Topfavoriten Frankreich und Dänemark behaupten und hat mit Katar noch einen dritten spielstarken Gegner vor der Brust. Gegen Tunesien und Argentinien sollte sich Kroatien zwar ohne Probleme behaupten können, es gilt aber trotzdem, sich eine gute Platzierung herauszuspielen und den Favoriten von Anfang an zu zeigen, dass mit Kroatien einmal mehr zu rechnen ist. Weil man aber durch die Verletzung in der Vorbereitung von Domagoj Pavlovic (RK Zagreb) einen immens wichtigen Spieler verloren hat, wird es schwer für Kroatien, ein mögliches Endspiel zu erreichen.
Kroatien Quoten
Gesamtsieg: 7,00

Polen – Dank Losglück zumindest Außenseiterchancen

Die polnische Handballnationalmannschaft hat im Gegensatz zu den bisher genannten Nationen noch keinen großen Titel gewonnen. Zumindest bei der WM 2007 war man aber ganz dicht dran, als man im Endspiel in Köln an Gastgeber Deutschland mit 24 zu 29 scheiterte. Besonders ärgerlich war dabei die Tatsache, dass sich die beiden schon in der Gruppenphase gegenübergestanden waren, wo sich Polen noch mit 27 zu 25 durchsetzen konnte. Am Ende konnte man sich dafür allerdings nichts kaufen und musste nach tollem Turnier mit der Vizeweltmeisterschaft Vorlieb nehmen. Ansonsten holte man sich bei Weltmeisterschaften lediglich noch drei Bronzemedaillen sowie eine weitere Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1976. Bei der Europameisterschaft im eigenen Land erreichte man zum Jahresbeginn als einer der Mitfavoriten allerdings nur den enttäuschenden siebten Platz. Eine Sache spricht allerdings nun womöglich doch für die Mannschaft von Talant Dujshebaev, nämlich die Gruppenauslosung. Mit Slowenien, Schweden, Brasilien, Deutschland und Ägypten hat man nämlich eine sehr machbare Gruppe bekommen, in der man sich womöglich durchaus den Gruppensieg holen könnte. Mit diesem wäre ein ebenfalls machbares Los für das Viertelfinale möglich, wodurch man bereits unter den letzten vier Nationen stünde und gute Chancen auf die erste olympische Medaille im Handball in der Geschichte hätte. Mehr als Außenseiterchancen auf den Gesamtsieg rechnen wir den Polen allerdings nicht aus.
Polen Quoten
Gesamtsieg: 15,00

Die Siegesquoten der restlichen Nationen:

Slowenien: 16,00
Katar: 18,00
Schweden: 26,00
Brasilien: 31,00
Tunesien: 301,00
Ägypten: 501,00
Argentinien: 2001,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: