Niederlande vs. Frankreich Prognose & Quoten, 10.10.2016

8. Oktober 2016

Fussball Wetten, Prognosen & Quoten

Am Montag, den 10. Oktober 2016, empfängt die Niederlande um 20:45 Uhr (MEZ) den Vizeeuropameister Frankreich im Rahmen des dritten Spieltags der WM Qualifikation 2018 für die Endrunde in Russland. In der Amsterdam Arena in der holländischen Hauptstadt ist es dabei das erwartete Spitzenspiel geworden, trifft hier doch nach zwei Spieltagen der Tabellenführer auf den Tabellenzweiten und hatte man nach der Auslosung in dieser Gruppe A sowieso vermutet, dass es ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Gruppensieg zwischen diesen beiden Teams werden würde. So erhält nämlich lediglich der Erstplatzierte das sichere Ticket für Russland, während zwischen den acht besten Gruppenzweiten am Ende per Play-offs noch die letzten vier Tickets vergeben werden. Hier könnte selbst die Niederlande oder Frankreich nach der Auslosung gegen den Gruppenzweiten der Gruppe G – vermutlich Italien oder Spanien – eine nur schwerlich lösbare Aufgabe erhalten.

Umso wichtiger, dass man sich ohne Umschweife den Gruppensieg sichert und damit die direkte Fahrkarte nach Russland erhält. Gerade die Niederlande hat dabei einiges wiedergutzumachen, verpasste man als amtierender Dritter bei der WM 2014 und davor sogar Vizeweltmeister 2010 in Südafrika für die EURO 2016 in Frankreich völlig überraschend die Teilnahme an dem auf 24 Nationen aufgestockten Turnier im Land des heutigen Gegners. Auch für die Franzosen, 1998 noch im eigenen Land erstmals Weltmeister und acht Jahre später in Deutschland erneut Vizeweltmeister, wäre es eine riesige Blamage und ein Schritt zurück, als amtierender Vizeeuropameister nicht zur WM 2018 nach Russland fahren zu dürfen.

Unnötig zu erwähnen, dass in diesem Spitzenspiel des dritten Spieltags in Amsterdam viel auf dem Spiel steht. Wir haben auf die derzeitige Verfassung der beiden Mannschaften einen genaueren Blick geworfen, um einen Favoriten in diesem mit Spannung erwarteten Spiel ausfindig machen zu können.

Niederlande – Auch unter Danny Blind noch etwas neben der Spur

Nachdem die Elftal in der dritten Amtszeit von Legende Guus Hiddink in der EM Qualifikation bereits bittere Niederlagen gegen Tschechien und Island hinnehmen musste und nur zwei seiner fünf Partien gegen die beiden Underdogs Kasachstan und Lettland gewinnen konnte, begann die Ära von Co-Trainer Danny Blind, dessen Bilanz am Ende aber noch verheerender ausfiel. Bei erneuten Siegen gegen die Außenseiter gab es nun nämlich zu den Niederlagen gegen Tschechien und Island noch eine 0:3-Klatsche in der Türkei, durch welche man als Topfavorit in der Gruppe die Teilnahme an der Europameisterschaft verpasste. Der Verband hielt dennoch an Blind fest und zumindest in den vielen Freundschaftsspielen vor der EURO 2016 verlor man lediglich gegen den heutigen Gegner aus Frankreich mit 2:3 in der Amsterdam Arena im März diesen Jahres. In die neue Saison startete man allerdings gleich wieder mit den nächsten beiden Dämpfern. Zunächst patzte man im Freundschaftsspiel vor heimischer Kulisse in Eindhoven mit 1:2 gegen Griechenland, ehe man gegen bei der EM 2016 komplett untergegangene Schweden, bei denen sich nun sogar Legende Zlatan Ibrahimovic zur Ruhe gesetzt hat, auswärts in Solna nicht über ein 1:1-Unentschieden hinauskam, was angesichts der Ambitionen der Niederländer, bei der WM 2018 nun wieder ein Comeback zu feiern, deutlich zu wenig war. Immerhin wurde die erste wirkliche Pflichtaufgabe am zweiten Spieltag gegen Weißrussland nun mühelos genommen, als Oranje sich in Rotterdam mit 4:1 durchsetzen konnte. Punktgleich mit Frankreich und Schweden hat man sich damit nach Doppelpack vom hoffnungsvollen Youngster Quincy Promes (Spartak Moskau), der ohnehin bereits in Russland spielt und im Land seines Arbeitgebers zur allzu gerne die Weltmeisterschaft spielen würde, die Tabellenführung aufgrund der Tordifferenz gesichert. Nun gilt es, diese vor heimischer Kulisse gegen den größten Rivalen Frankreich mit aller Gewalt zu verteidigen.

Frankreich – Den zweiten Patzer eindrucksvoll abgewendet

Die Franzosen waren in die WM Qualifikation 2018 denkbar ungünstig gestartet, als man beim torlosen Remis in Weißrussland die ersten zwei Punkte im Fernduell mit der Niederlande liegen gelassen hat. Dabei hatte die neue Spielzeit für die Mannen von Didier Deschamps noch so gut begonnen, konnte man nach dem verlorenen Finale der Europameisterschaft im eigenen Land doch zunächst im Freundschaftsspiel gegen Italien einen 3:1-Auswärtssieg davontragen, nach dem jeder sich sicher war, dass die Moral unter dem bitteren Endspiel gegen Portugal nicht nachhaltig gelitten habe. Im ersten Heimspiel der Quali für die Weltmeisterschaft in Russland kam nun unter der Woche Bulgarien in das Stade de France in Saint-Denis. Eigentlich eine absolute Pflichtaufgabe, aber dennoch hätte der Start nicht schlechter verlaufen können, lag der Vizeeuropameister, der seit dem WM Sieg im Jahr 1998 keine Endrunde mehr verpasst hat, doch nach einem Foulelfmeter bereits in der sechsten Spielminute mit 0:1 zurück. Im Anschluss folgte allerdings eine bärenstarke Leistung, denn anstatt die Köpfe hängen zu lassen, trumpften die Franzosen groß auf und kamen nach Doppelpack von Kevin Gameiro und Treffern von Antoine Griezmann (beide Atletico Madrid) sowie Dimitri Payet (West Ham United) noch zum 4:1-Sieg, durch den man den zweiten Tabellenplatz hinter der punktgleichen Niederlande erobert hat. Sollte nun der erneute Auswärtssieg in Amsterdam gelingen, so wäre ein echter „big point“ gen Russland auf dem Konto der Franzosen.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Niederlande – Frankreich Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Eine völlig ausgeglichene Bilanz findet man vor, wenn man auf die Partie zwischen der Niederlande und Frankreich blickt, die es bisher 24 Mal gegeben hat. Jeweils zehn Spiele hat nämlich sowohl Holland als auch Frankreich für sich entscheiden können, während vier Unentschieden den direkten Vergleich abrunden. Dennoch: gerade in Pflichtspielen waren die Niederländer wesentlich erfolgreicher, konnte man bei den fünf Partien doch bei je einer Niederlage und einem Unentschieden insgesamt drei Mal als Sieger den Platz verlassen. Zuletzt verloren die Holländer in dem angesprochenen Freundschaftsspiel in Amsterdam im März diesen Jahres mit 2:3 gegen den Gastgeber und späteren Finalisten der EURO 2016. Im letzten Pflichtspiel im Juni 2008 bei der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz gab es beim Vorrundenaus der Franzosen aber am zweiten Spieltag der Gruppenphase eine heftige 1:4-Pleite gegen die Elftal.

Niederlande – Frankreich Prognose – Fussball Spiel am 10.10.2016

Von der Ausgangslage her steht viel auf dem Spiel in dieser Begegnung zwischen den beiden Topfavoriten der Gruppe A. Lachender Dritter könnten im Falle eines Unentschiedens die gut gestarteten Schweden werden, die zeitgleich Bulgarien erwarten, gerade das Remis halten wir hier aber für am wenigsten wahrscheinlich. Viel wird sicherlich davon abhängen, wie die beiden Kontrahenten in die Begegnung starten. Unsere Prognose für Live-Wetter geht daher klar zu der Tendenz, dass die Mannschaft, die in Führung geht, das Spiel auch gewinnen wird. Insgesamt erscheint uns die französische Mannschaft aktuell zwar eine Nummer zu groß für die kriselnde Elftal zu sein, wir vermuten dennoch, dass die Holländer dieses Heimspiel in Amsterdam für sich entscheiden werden und damit zumindest einen kleinen Etappensieg auf dem angepeilten Weg zurück an die Spitze der Welt werden feiern dürfen. Langfristig sollte sich die Équipe Tricolore trotzdem als Gruppensieger behaupten…

Niederlande – Frankreich Quoten – Fussball Spiel am 10.10.2016

Tipp 1 (Niederlande): 3,25
Tipp X (Unentschieden): 3,00
Tipp 2 (Frankreich): 2,37

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: