Neapel vs. Leipzig Prognose & Quoten, 15.02.2018

13. Februar 2018

RB Leipzig © GEPA pictures

Am Donnerstag, den 15. Februar 2018, spielt der SSC Neapel um 21:05 Uhr (MEZ) im Europa League Sechzehntelfinale Hinspiel gegen RB Leipzig. Dabei bekommen es zwei Champions League Absteiger miteinander zu tun, die im letzten halben Jahr beide noch in der Vorrunde der Königsklasse vertreten waren, allerdings als jeweiliger Dritter in ihren Gruppen dort die Qualifikation fürs Achtelfinale verpasst haben. Eine ganz besondere Konstellation, denn für die Auslosung für das Europa League Sechzehntelfinale landen die vier punktbesten Gruppendritten in Topf eins, während die vier schwächeren Drittplatzierten in Topf zwei landen, wodurch überhaupt erst dieses Match entstehen konnte. Anstatt also aus dem zweiten Topf, in dem auch all die Gruppenzweiten der Europa League Vorrunde – und darunter eben unzählige dankbarerer Lose wie beispielsweise AEK Athen, Steaua Bukarest, FK Astana oder auch Ludogorez Rasgrad – waren, ein Los zu erhalten, dass den europäischen Neuling weitestgehend sicher ins Achtelfinale des Wettbewerbs befördert hätte, muss der amtierende deutsche Vizemeister nun gegen den letztjährigen Dritten der Serie A antreten.

Ein Spiel, das noch zusätzlich an Brisanz gewinnt, wenn man auf die aktuellen Tabellenstände der beiden Kontrahenten blickt. So empfängt hier schließlich der momentane Tabellenführer der höchsten italienischen Spielklasse den derzeitigen Zweiten der Bundesliga. Erst ein einziges der 24 Matches der bisherigen Saison hat Napoli dabei in der Serie A verloren und führt dementsprechend die Liga sogar vor Dauerbrenner Juventus Turin an, während die roten Bullen als Zweitplatzierter der Beletage des deutschen Fußballs bereits 18 Zähler Rückstand auf Liga Primus Bayern München haben und somit höchstens um die erneute Vizemeisterschaft spielen können – jedoch definitiv nicht um mehr. Gepaart mit der Tatsache, dass RB Leipzig auch in der zweiten Runde vom DFB Pokal im Heimspiel gegen den deutschen Rekordmeister knapp im Elfmeterschießen ausgeschieden ist, bleibt die Europa League also die letzte potenzielle Titelchance für die Auswahl von Ralph Hasenhüttl, die nun allerdings einen der neben dem FC Arsenal London und Atlético Madrid großen Topfavoriten im verbleibenden Wettbewerb meistern muss.

Ob die roten Bullen dabei im Stadio San Paolo die Basis für den Einzug ins Europa League Achtelfinale legen können wird, ehe man die Partenopei am darauffolgenden Donnerstag zum Rückspiel empfängt, ist die Frage, die wir in diesem Beitrag für Sie beantworten möchten, wenn wir auf das Hinspiel in diesem italienisch-deutschen Duell nun einen genaueren Blick wagen.

SSC Neapel – Schon einmal über Leipzig zum Titel

Eine wirklich hochinteressante Geschichte findet man in der Historie des italienischen Traditionsvereins vor, der Ende der 80er Jahre unter Weltstar Diego Maradona seine Hochzeiten erlebte. 1986/87 sowie 1989/90 holte die Partenopei ihre einzigen beiden italienischen Meisterschaften und 1988/89 stand am Ende der Saison der Gewinn vom UEFA Cup zu Buche – der Vorgängerwettbewerb zur Europa League. Interessant dabei: auf dem Weg zum Titel schlugen die Azzurri insgesamt drei deutsche Teams und bekamen es dabei mit unter anderem dem 1. FC Lokomotive Leipzig zu tun, gegen den man sich nach 1:1 im Hinspiel anschließend mit 2:0 zuhause in einem K.-o.-Spiel behaupten konnte. Schon einmal führte der Weg der Neapolitaner zum Titel also über Leipzig, was sich nun 29 Jahre später wiederholen könnte. Dafür bringt Napoli zumindest ordentlich Momentum mit, denn nicht nur hat man drei seiner vier internationalen Heimspiele in dieser Saison gewonnen, man ist gerade hier in der Europa League seit 13 Heimspielen ungeschlagen (neun Siege, vier Remis). Zudem hat der SSC Neapel seine letzten fünf Pflichtspiele in der Serie A allesamt gewonnen und feierte am vergangenen Samstag beim 4:1-Heimsieg über Lazio Rom einen eindrucksvollen Sieg gegen einen starken Gegner. Aber: Stürmerstar Dries Mertens (schon 15 Saisontore in der Serie A) fehlt in diesem wichtigen Spiel wegen einer Gelbsperre, was durchaus eine nennenswerte Schwächung für die Mannschaft von Maurizio Sarri ist, der überdies auch nicht auf Winterneuzugang Zinedine Machach zurückgreifen kann.

RB Leipzig – Eine Frage der Nervosität?

Umgekehrt reisen aber auch die roten Bullen nicht in Bestbesetzung ins Stadio San Paolo. Neben dem wegen seiner Schambeinentzündung nach wie vor fehlenden Spielmacher Emil Forsberg muss Ralph Hasenhüttl nämlich auch auf Stefan Ilsanker verzichten, der ebenfalls gesperrt ist. Und dann wäre da auch noch der Kreuzbandriss von Nationalspieler Marcel Halstenberg, der ebenfalls nicht ins Geschehen eingreifen kann. Dennoch will man nun gleich an zwei Aufwärtstrends anknüpfen. Einerseits gelang den roten Bullen im dritten Anlauf in der Champions League Gruppenphase schließlich auswärts bei CL Vorjahreshalbfinalist AS Monaco der erste Auswärtssieg in einem europäischen Pflichtspiel in der kurzen Historie des erst 2009 gegründeten Vereins (4:1) und andererseits wollte es zuletzt auch in der Bundesliga wieder wesentlich besser laufen für den Vizemeister der Vorsaison. Nachdem man die Hinrunde nur noch auf Platz fünf beendet hatte, verlor man von den fünf Matches der Rückrunde nur das Auswärtsspiel in Freiburg, während es bei einem weiteren Remis zuhause gegen den Hamburger SV gegen drei Topteams eindrucksvolle Siege gab: 3:1 gegen Schalke, 1:0-Auswärtssieg in Gladbach und zuletzt ein ungefährdeter 2:0-Heimerfolg gegen den FC Augsburg beförderten den einzigen ostdeutschen Vertreter in der Beletage des deutschen Fußballs nun wieder zurück auf den zweiten Tabellenplatz, von wo aus es tatsächlich erneut in die Champions League gehen könnte. Dort sowie auch jetzt im ersten K.-o.-Spiel überhaupt der Leipziger dürfte es abermals eine Frage der Nervosität sein. Denn dass die roten Bullen Fußball spielen können, dürfte klar sein. Oft stand man sich jedoch selbst im Weg wie beispielsweise bei der Niederlage in Istanbul im ersten europäischen Auswärtsspiel, als sich die vielen jungen Spieler in einem ihrer ersten Einsätze in der Königsklasse überhaupt sichtlich vom frenetischen Publikum verunsichern ließen. Das Spiel in Neapel wird dementsprechend auch zeigen, wie sehr die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl auch in dieser nicht gerade einfachen Saison wieder weiter gereift ist.

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Neapel – Leipzig Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Wegen der kurzen Geschichte von RB Leipzig ist dieses Duell das erste Aufeinandertreffen zwischen den beiden Vereinen. Der SSC Neapel hatte es dafür schon 18 Mal mit einem Vertreter aus der Bundesliga zu tun, konnte sich hier bei acht Niederlagen und fünf Unentschieden allerdings erst fünf Siege sichern. Aber: letztlich waren es diese fünf Siege, mit denen man sich 1988/89 gegen Lokomotive Leipzig (keine Verbindung zu RB Leipzig), den FC Bayern München und schließlich gegen den VfB Stuttgart den UEFA Cup sichern konnte. Allzu schlecht sind die Erfahrungen der Partenopei mit deutschen Klubs also nicht.

Neapel – Leipzig Prognose – Europa League Spiel am 15.02.2018

Unterm Strich steht der Europa League hier echter Leckerbissen ins Haus, wenn der Tabellenführer Italiens gegen den Zweiten aus Deutschland spielt. Dabei dürfte Neapel als spielerisch insgesamt etwas stärker einzustufen sein, obschon mit Dries Mertens ein Eckpfeiler des Teams ebenso fehlt wie Emil Forsberg den roten Bullen. In der Summe ist es hier also der Heimvorteil, der uns zur Partenopei tendieren lässt, die vor allem auch mit einer tollen Heimserie (seit 13 Spielen vor heimischer Kulisse in der Europa League nicht verloren) und funktionierenden Defensive (nur 15 Gegentore in 24 Spielen in der Serie A) zu überzeugen weiß. Umgekehrt gewann Leipzig in der Bundesliga nur vier der elf Auswärtsspiele. 55-60% Eintrittswahrscheinlichkeit sind demgemäß sehr realistisch für Tipp 1, was zur netten Quote von 2,00 einen positiven Erwartungswert erzeugt.

Neapel – Leipzig Quoten * – Europa League Spiel am 15.02.2018

Tipp 1 (Neapel): 2,00
Tipp X (Unentschieden): 3,50
Tipp 2 (Leipzig): 3,75

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: